Beiträge von Tonictrinker1

    Also Laienhaft gesprochen: Docker ist der Unterbau um voneinander unabhängige(wenn man das will) Container laufen zu lassen.

    Diese Container enthalten dann eine Applikation und alles was diese Applikation braucht. Die Container sind abgeschottet und du musst keine Installation direkt auf deinem QTS durchführen.

    Ich habe zum Beispiel eine Nextcloud auf diese Weise installiert. Neben der Cloud selber läuft auch die Datenbank und PHPmyAdmin zur Konfiguration der Datenbank in einem separaten Container. Im Container der Nextcloud ist zum Beispiel der Webserver Apache enthalten. D.h. Nextcloud nutzt nicht den auf dem QNAP installierten Webserver, sondern einen eigenen.

    Du kannst diese Container dann auch ohne großen Aufwand sichern, wiederherstellen und klonen.


    Es ist zuweilen nicht ganz trivial, aber die Idee ist genial und man findet viele Applikationen dafür.

    Das Ganze sieht dann so aus (ich habe mir jetzt keine besonderen Namen einfallen lassen).


    Hier findest du eine Anleitung für Nextcloud. ich empfehle Dir aber mindestens Youtube, um mehr darüber zu erfahren wie Docker funktioniert. Ansonsten schaut man weng wie das Schwein ins Uhrwerk. (:

    Hallo Leute,


    irgendwie komme ich nicht weiter.


    Zur Zeit nutze ich ein TS-451S mit 4x1TB im Raid5. Das reicht mir aus.

    Auf dem NAS laufen QMail, QSirch, Docker Container (DB, PHPMyAdmin, Nextcloud) und es führt täglich Sicherungen an andere NASen durch. Großen täglichen Nutztdatenverkehr habe ich nicht.


    Nun habe ich seit einiger Zeit den Eindruck, dass das 451S ein wenig überfordert ist. Oft rödelt der Kernelprocess eine Ewigkeit bei 70% CPU-Last und mehr herum. Der Zugriff auf Nextcloud ist schon arg träge.


    Idee: Ich tausche gegen ein TS-453Be, setze 3x2TB ein, erweitere um eine QM2 und zwei SSDs im RAID1, mit der Absicht, die ganzen Dienstprogramme und Container auf den SSDs laufen zu lassen.


    Würde das etwas bringen, oder irre ich mich hier?


    Grüße


    Edit: Ich lasse das erstmal, ich schiene ja nicht der einzige mit dem Problem zu sein.

    Nein, die Frage des Threads war wie QNAP versioniert. Um Rsnap ging es erst später.

    Mir ist's egal, Hauptsache alle sind glücklich.


    Edit:

    Hat sicher erldigt. Mavalok2 erklärt hier, warum die mehrfache Größe angezeigt wird.

    Wenn man die Größe der Ordner über Rechtsklick->Eigenschaften berechnen lässt, erhält man die mehrfache Größe.

    Wenn man aber oben die Speicherinfo abruf oder sich die Größe des Volumes in der Verwaltung anschaut, dann ist wirklich nur eine Version der Daten abgelegt.

    Hallo,


    ich weiß, ihr liebt es, wenn zu einem besprochenen Thema gleich ein neuer Thread geöffnet wird, aber ich tue es nicht. (:


    Ich habe gerade via RTRR ein backup auf ein anderes NAS angelegt. Die Versionierung habe ich auch eingeschaltet.

    Leider macht das QNAP kein inkrementelles Backup. Habe testweise zwei Sicherungen angestoßen.

    Ich nutze Hybrid Backup Sync, und zwar so:


    Mache ich etwas falsch? In anderen Threads hier hieß es, dass immer ein inkrementelles Backup gemacht wird.


    Grüße,

    Thomas

    Ich habe 4x 1TB Notebookplatten in meinem TS-451S. Von 2,63TB sind knapp die Hälfte frei.

    Kürzlich wurde der auch knapp. Da habe ich einfach mal ein paar Filme, die ich seit Jahren nicht angeguckt habe einfach gelöscht. Musik liegt nur aus Spielerei wegen des DLNA darauf herum, ist aber dank Spotify eigentlich auch entbehrlich.

    PC-Software zu speichern ist für mich sinnlos. Wenn ich sie mal brauche ist die abgelegte Version zu alt. Spiele werden über das Internet frisch gezogen. RAW-Fotos behalte ich nach dem Bearbeiten nur sehr selten.

    Meinen Windows-PC muss ich nicht sichern. Der ist heutzutage so flott aufgesetzt und auf ihn angewiesen bin ich auch nicht.


    Die Hauptsache ist, glaube ich, zu erkennen wann man etwas einfach löschen kann. Würde ich jeden Quatsch sammeln hätte ich auch sinnlos Unsummen für Festplatten ausgegeben. (:

    Das ginge wohl nur, wenn Du die Version vorher nimmst und Bilder untersuchen lässt. Und das gleiche machst Du mit der aktuellen Version. Vielleicht ist dann Deine Trefferrate höher oder es geht schneller...
    Wobei usability klingt, als würde es darum gehen, das besser bedienen zu können.

    Ist es bei euch auch so, dass wenn man die PhotoStation offen hat und währenddessen Fotos z.B. von QFile auf das NAS übertragen werden, auch 100x auf "Aktualisieren" klicken die neuen Bilder nicht anzeigt? Selbst wenn man abwartet, dass die Gesichtserkennung und die Miniaturbild-Generierung durchgelaufen sind. Ein Neustart der PhotoStation zeigt sie dann an.

    Die Photostation braucht relativ lange um die Vorschaubilder zu errechnen. Das müssten die gleichen sein, die einem dann in vollendet flauer Pracht gezeigt werden.
    Es gibt eine Option, dass alle Bilder, die diesen Prozess nicht durchliefen, nicht angezeigt werden.

    Hallo,


    nein, das ist wenn Dein NAS en DNS werden soll, das letzte brauchst Du nicht.
    Was has du denn für einen Router?
    Schau mal bitte im Programm myQNAPcloud->Dienste veröffentlichen, ob Port 80 (Webserver) gesetzt ist. Dann nochma Apply to Router ausführen. In der Übersicht (Overview) des Programms sollte bei Webkonnektivität ein grüner Haken sein. Wenn nicht nochmal testen.
    Manchmal zeigt es da auch nicht korrekt an.