Beiträge von Tonictrinker1

    Das ginge wohl nur, wenn Du die Version vorher nimmst und Bilder untersuchen lässt. Und das gleiche machst Du mit der aktuellen Version. Vielleicht ist dann Deine Trefferrate höher oder es geht schneller...
    Wobei usability klingt, als würde es darum gehen, das besser bedienen zu können.

    Ist es bei euch auch so, dass wenn man die PhotoStation offen hat und währenddessen Fotos z.B. von QFile auf das NAS übertragen werden, auch 100x auf "Aktualisieren" klicken die neuen Bilder nicht anzeigt? Selbst wenn man abwartet, dass die Gesichtserkennung und die Miniaturbild-Generierung durchgelaufen sind. Ein Neustart der PhotoStation zeigt sie dann an.

    Die Photostation braucht relativ lange um die Vorschaubilder zu errechnen. Das müssten die gleichen sein, die einem dann in vollendet flauer Pracht gezeigt werden.
    Es gibt eine Option, dass alle Bilder, die diesen Prozess nicht durchliefen, nicht angezeigt werden.

    Hallo,


    nein, das ist wenn Dein NAS en DNS werden soll, das letzte brauchst Du nicht.
    Was has du denn für einen Router?
    Schau mal bitte im Programm myQNAPcloud->Dienste veröffentlichen, ob Port 80 (Webserver) gesetzt ist. Dann nochma Apply to Router ausführen. In der Übersicht (Overview) des Programms sollte bei Webkonnektivität ein grüner Haken sein. Wenn nicht nochmal testen.
    Manchmal zeigt es da auch nicht korrekt an.

    Einmal, weil es geht. (: Dann möchte ich die Datenbank besser sichern und ggf. wieder nutzen können. Ich finde das o.g. Anwednungszenario schon interessant. So sind nicht alle Anwendungen von der einen Datenbank abhängig.
    Das gleiche gilt für Nextcloud. Der Docker-Container läuft out-of-the-box. Wenn ich an das Gefrickel denke Own- oder Nextcloud nativ auf das NAS zu bringen...

    So, mariaDB läuft in Docker. Du musst in der Umgebung ein Root-Passwort mitgeben. Also dort auf hinzufügen, dann MYSQL_ROOT_PASSWORD und im Feld rechts daneben das Passwort. Ansonsten schlägt die Erstellung des Containers fehl. Es wird zwar einer angezeigt, aber das ist nur eine leere, nicht lauffähige Hülle.
    Was ich noch nicht raushabe ist, wie ich dort eine Datenbank erstellen kann.


    @Doc HT
    Doch die Container können untereinander kommunizieren. Für (bei mir) Nextcloud ist ja die Datenbank auch nur ein Dienst auf den zugegriffen wird.
    Der Witz ist, dass ich beliebig viele von diesen Datenbanken für verschiedene Anwendungen erstellen kann. Also nicht alle greifen auf eine Datenbank zu, sondern jede Anwendung kann ihre eigene haben. Das erleichtert schon die Sicherung.

    Hallo @christian, hast Du jetzt schon genau die Daten identifiziert, die als personenbezogen definiert sind? Ist das in diesem speziellen Fall wirklich so viel?
    Wie ich das verstanden habe geht es darum die Daten gegenüber den Nutzern benennen zu können und wofür diese gebraucht werden. Dazu gesellt sich der Schutz der Daten.
    Also was ich verstehen möchte ist, verletzt Du aktuell diese Datenschutzverordnung und wäre es ein größerer Aufwand das anzupassen oder ist es gerade die Unsicherheit darüber welche Daten es sind und wie man nun damit umgehen muss?


    Zum Thema Alter fallen mir die Seiten verschiedener Games ein oder z.B. Steam. Die machen da auch eine Abfrage und man kann angeben was man möchte.
    Vielleicht will man damit von hinten aber auch die Identifikation per elektronischem Ausweis vorantreiben. Am Ende geht es gar nicht um Anonymität. Jeder gibt seine Identität im "Rahmen des Gesetztes" Preis, aber die Daten sind ganz dolle geschützt. :rolleyes:


    Ich kann mir auch vorstellen, dass die Anbieter der CMS darauf reagieren. Also, dass quasi WoltLab sein System dahingehend ausbaut, vor allem was das Reporting betrifft. Das würde den Betreibern eine Menge Arbeit ersparen.

    Ach, na wenn Du den im Ganzen herunter bekommen hast, passt es doch.


    Sitzen die SSDs dann in den Slots nochmal auf einer Art Schlitten?
    Bei einigen NAS' bietet QNAP für die Erweiterung mit SSDs ja dieses QM2 Modul für den horrenden Preis von 120€ an.
    Ein oder zwei Slots auf dem Board hätten es sicher auch getan. :rolleyes:


    Edit: Ich seh's gerade, da sind sie auf dem Board und vorne die zwei sind für 2,5"-Platten.