Beiträge von Hariboo83

    Heisst das, daß ein DOM Recovery in dem Fall auch nichts bringt

    Also wenn der MR alles erkennt und überall sucht, dann braucht man natürlich kein DOM Recovery machen. Aber weiß man was der MR erkennt und was nicht und wo er sucht und wo nicht. Man kann sich beim MR nie 100% sicher sein, ich sag mal eher 50/50 kann man sich höchstens drauf verlassen, dass nach dem Scan keine Malware auf dem NAS ist. Es könnte ja sein, die Malware ist noch garnicht mit dem MR erkennbar d.h. er findet nix und man wiegt sich in Sicherheit.


    Ein DOM Recovery flasht das komplette DOM neu, wie ein BIOS Update, nur ist die Ausführung etwas umfangreicher. Aber danach kann man sich mit Sicherheit zu 99% sicher sein, dass sich zum Zeitpunkt nach dem Flashen keine Malware mehr auf dem NAS befindet, das kannst man beim MR wie schon erwähnt meiner Meinung nach nicht mit so hoher Wahrscheinlichkeit sagen.


    Ist meine Meinung zu dem ganzen Thema, Ich würde auf jeden Fall alle HDD's formatieren, im ausgesteckten Zustand der HDD's ein DOM Recovery machen, NAS neu einrichten und erst mal nicht mehr ins Internet lassen. Im Router sperren, zusätzlich im NAS alle mögliche Sicherheitsvorkehrungen treffen. Nur so kann man sich sehr sicher sein, dass man nichts mehr hat, bzw. sich nichts mehr einfängt. Im Privaten Bereich ist das nicht so das Problem da kann man wenig spielen dann aber auch eher mit einem Backup, aber im Geschäftlichen Umfeld würde ich keine halben Sachen machen!

    Backup der verschlüsselten Daten vom NAS auf einen externen Datenträger (Nr. 1)!

    Die Datei "decrypt" auf das NAS laden.

    Mit putty auf das NAS drauf, SSH/Telnet muss dabei am NAS aktiviert sein, mit Benutzername und Passwort für deinen Admin Account über putty am NAS anmelden.

    Mit putty in das Verzeichnis wechseln wo die decrypt Datei liegt. Mit "ls /share/" oder "ls -a" suchen.

    "chmod +x decrypt" ohne Anführungszeichen in Putty eingeben und dann enter --> macht die Datei ausführbar

    "sudo ./decrypt YOURDECRYPTIONKEY" ohne Anführungszeichen in Putty eingeben YOURDECRYPTIONKEY aus der Textdatei raussuchen, das ganze sieht dann z.B. so aus, da deine ID c54df8f7-6d4c-4756-9d25-c6061481b124 ist:

    "sudo ./decrypt f7b9a5aa3a7eefa67fe8e76a7d99f6ab"


    Keine Ahnung wie es dann weiter geht, ob das komplette NAS durchsucht wird, oder nur das Verzeichnis in dem die decrypt Datei liegt?


    Auf jeden Fall, wenn alles geklappt hat, die entschlüsselten Daten vom NAS auf einem weiteren Datenträger (NR. 2) sichern und das NAS inclusive DOM Recovery komplett zurücksetzen! Das Backup der verschlüsselten Daten auf dem Datenträger Nr. 1 noch eine Weile behalten, um sicherzugehen dass man das ganze Prozedere eventuell nochmals ausführen könnte wenn etwas nicht 100%ig geklappt hat.

    Das ganze dann aber mit einer Ubuntu Linux Live CD/DVD oder USB an eine PC machen damit das NAS nicht wieder infiziert wird, d.h. die verschlüsselten Daten vom Datenträger Nr. 1 sollten davor dann natürlich wieder gesichert werden.

    Die entschlüsselten Daten auf Datenträger Nr. 2 erst durch einen Vierenscanner an einem PC vollständig überprüfen und nochmals durch alle Ordner gehen um doch noch verdächtige Dateien zu finden. Erst danach die entschlüsselten Daten vom Datenträger Nr. 2 wieder zurück auf das vollständig zurückgesetzte NAS spielen.


    Sollte der decrypter aus irgend einem Grund nicht auf dem NAS funktionieren, so muss das ganze an einem PC mit einem Ubuntu Linux LIVE System gemacht werden. https://wiki.ubuntuusers.de/Desktop-DVD/#Live-System


    Im Router einstellen, dass das NAS nicht ins Internet kann, denn es könnte sein, dass die dein NAS ohne größeren Aufwand wieder finden und dann hast den gleichen Mist wieder.

    Zusätzlich auch wenn das NAS nicht ins Internet kann, das hier befolgen https://www.qnap.com/en/security-advisory/nas-201910-02

    Ähm Leute ich hab da mal ne blöde Frage.


    Wie lasse ich denn mein NAS ins Internet damit es sicher ist? Hier schreiben immer alle selbst schuld, etc.

    Aber keiner schreibt wie man sein NAS richtig absichert wenn man es doch in Internet lassen will oder man will von außen auf seine Daten zugreifen.

    Ich finde da ist QNAP in der Pflicht das System gegen solche Angriffe abzusichern. Schließlich wird es im QTS unterstützt, dann soll es auch sicher sein, nicht jeder ist IT Spezialist und weiß genau welche Einstellung was für folgen auf die Sicherheit haben kann. Ist ja mit Windows 10 genau so, die müssen auch Lücken schließen damit ein PC nicht angreifbar ist und sind auch in der Pflicht das System abzusichern, klar muss man selbst auch noch was dafür tun aber das sollte ja jedem bekannt sein, Virenscanner etc . Ich finde solche Aussagen wie, man lässt ein NAS auch nicht ins Netz sind doch sehr beschränkt. Meiner Meinung nach ist QNAP da sehr nachlässig.

    Kann es sein, dass die WD RED nicht so gut sind? Man liest immer öfter dass diese Festplatten nach relativ kurzer Zeit ausfallen.

    In meinem Bekanntenkreis hat einer ein Synology NAS mit 2x 4GB WD Red nach ca. 6 Monaten ist eine von zwei HDDs ausgefallen, er hat eine neue bekommen, beim Rebuild ist die zweite ausgefallen.


    Zum Glück habe ich damals zu den Seagate Constellation ES.3 gegriffen, waren um einiges teurer als die anderen, aber ich bin froh, dass ich bis jetzt nicht den Stress mit defekten Sektoren oder ausfallenden HDDs habe.

    Wenn die LED des Netzteils leuchtet, dann ist zumindest mal die 230V- und Niederspannungsseite OK (aber auch nur dann, wenn die LED nahe am Ausgang des Netzteils positioniert ist) ich tippe daher auf Kabelbruch oder defekter DC-Stecker, mal am Stecker des Netzteils nachmessen ob da auch wirklich das raus kommt was rauskommen soll, oder es ist etwas mit der DC-Buchse am NAS nicht in Ordnung.

    Für meine TS-470 ist nun das Update 4.3.6.1050 vom 30.08. verfügbar, werde ich heute Abend mal installieren und dann berichten was mein TR-002 dann macht. Im Changelog steht schon mal nichts zum Standby der TR's.


    Edit: Habe die neueste Version installiert, danach hat mein NAS noch ca. 45min auf den HDDs rumgerödelt, ich habe in dieser Zeit das TR-002 angeschlossen. Mit der neuen Version gehen die HDDs des NAS und die der TR-002 auch endlich in den wohl verdienten Standby.

    Was ich gar nicht gut finde ist, dass von QNAP Ticketmäßig null Reaktion kommt und dass davon nichts im Changelog steht, kann mir nicht vorstellen dass unbemerkt ein Bug behoben wurde. Und es stehen im Changelog unter "Known Issues" Probleme, die gar nicht zutreffen wie z.B.:

    Zitat

    [Known Issues]

    - When a TR-002 external RAID enclosure is connected to a USB 3.1 Gen2 port on the NAS, the bus type incorrectly appears as USB 3.0 in the QTS UI. This is a UI problem only, data will actually be transferred at USB 3.1 Gen2 speeds.

    Stimmt zumindest bei mir in Verbindung mit einer USB-U31A2P01 Erweiterungskarte an der das TR-002 dran hängt nicht, bei mir wird alles korrekt angezeigt.


    Ich denke und hoffe, dass euer und mein Leiden (seit April) endlich ein Ende hat :P.

    Hallo Leute,


    hier mal ein kleiner Bericht wie man "vermutlich" günstig an Festplatten kommt ^^.

    Habe mir vor einiger Zeit mal die Idealo App runtergeladen, da ich mir ein neues NAS und neue HDD's zulegen möchte. Habe auf meinem Merkzettel die Seagate ST4000NE0025 und das QNAP TVS-472XT. Heute morgen so um 8Uhr bimmelt mein Smartphone und ich sehe auf dem Sperrbildschirm ein unbekanntes Symbol, im Halbschlaf auf dem Smartphone rumgefingert, war dann in der Idealo App. Zu meinem verblüffen sehe ich dass die HDD für 1,98€ gelistet ist, da war ich dann aber schnell wach... Hab dann auf der Seite mit dem unglaublichen Preis rumgesucht wo da der Haken ist, zwischendrin habe ich dann mal gedacht dass die sicherlich schon 1Millionen Stunden gelaufen sind. Es stand nirgends dass es gebrauchte HDDs sind, von daher gehe ich davon aus, dass diese Neu sind. Also in totaler Hektik schnell 8 HDD's (war maximal bei denen verfügbar) in den Warenkorb gelegt und so schnell wie möglich bestellt. Habe jetzt für 48,94 8x 4TB Ironwolf Pro HDDs.


    Der Preis setzt sich wie folgt zusammen:

    8 x 1,98€ = 15,84€ für die HDDs

    10,29€ UPS Versand

    15,00€ Mindermengenzuschlag ^^ den zahle ich gerne

    7,81€ MwSt.


    Nun ist es so, dass der Preis von 1,98€ ziemlich schnell nicht mehr gelistet war, auch bei Idealo im Preisverlauf wird dieser Preis nicht angezeigt. Auf der Seite sind nun auch für HDDs keine Preise mehr gelistet, Preisauskunft nur noch Telefonisch... Ich bin mal gespannt ob die tatsächlich zu dem Preis geliefert werden und was ich dann bekomme. Vermutlich aber bekomme ich morgen einen Anruf dass die 8 HDDs zu dem Preis nicht verschickt werden können und der Auftrag storniert werden muss ;(

    Ich hab's halt mal Probiert, vielleicht habe ich ja Glück und die Bestellung wird durchgewunken und ich bekomme 8 neue Platten


    Ich werde weiter berichten.

    Hmm und welcher Quelle kann man nun für die Migration trauen :/?


    Bin schon so satt auf diesen QNAP Schrott, am liebsten würde ich das ganze beim Fenster raus entsorgen ....

    1. Wenn man keine Ahnung hat dann sollte man sich auch helfen lassen und auch die Hilfe annehmen!

    2. Man sollte auch die Hinweise und Tipps befolgen die einem gegeben werden!

    3. Es ist der Sinn eines Forums auch mal das zu machen was die andern sagen und dann das Ergebnis und seine Erfahrungen dann auch zu posten. Nur so kommt man gemeinsam zum Ziel. Aber so wie Du das machst... ich verstehe ich nicht warum Du dich 1. hier angemeldet und 2. dann auch noch einen Thread gestartet hast. Du erwartest doch Hilfe, hast aber in deinen ganzen 4 Posts nicht mal annähernd das gemacht was dir vorgeschlagen wurde und jetzt ist die Hardware dran schuld :D ohne Worte!

    Also ich mach dann da eine Sicherung, spiele diese auf dem neuen NAS ein und stecke dann die 2 Festplatten um. Sollte das klappen?


    Geh doch mal auf die Seite https://www.qnap.com/de-de/nas-migration/ und prüfe ob eine Migration durch einfaches umstecken überhaupt möglich ist! Wir wissen ja noch nicht einmal auf welches NAS du umsteigen möchtest! Wie sollen wir dir denn dann sagen ob es geht oder nicht. Befolge ganz einfach die Schritte, dazu auch mal hier http://docs.qnap.com/nas/4.1/H…html?system_migration.htm schauen. Ist denn das so schwer??? Z.b. ist der Umstieg vom TS-231 auf das TS-231P nicht möglich auf das TS-231P2 hingegen schon!

    Ich würde dir empfehlen erst mal zu checken, ob die HDDs aus dem alten NAS überhaupt so ohne weiteres ins neue NAS gesteckt werden können.

    Auf den Seiten https://www.qnap.com/de-de/nas-migration/ und http://docs.qnap.com/nas/4.1/H…html?system_migration.htm ist das TS-312 gar nicht aufgeführt, von daher bezweifle ich dass das so nicht funktionieren wird. Oder hast Du das TS-212, du schreibst ja auch dass DU zwei HDDs hast...???


    Auf jeden Fall würde ich vorher ein Backup der Daten machen, die Konfiguration wäre mir da erst mal egal, die Daten sind ja wichtiger.

    Ich würde aber ein RAID 0 NIEMALS (!) als Backup bezeichnen, aber jeder wie er will (und riskiert) ...

    Und warum? Bisschen Begründung und ein Vorschlag deinerseits? Es wäre nämlich auch mal interessant zu erfahren wie Du in so einem Fall an die Sache ran gehen würdest oder vielleicht schon ran gegangen bist. Ich finde so einzeilig schnell mal was hingeschrieben immer bisschen, na ja, nichtssagend, unprofessionell und hilft keinem weiter, weder dem Fragesteller, noch mir, noch irgend jemand anderen der hier gern mitlesen möchte!


    Es macht meiner Meinung nach keinen Unterschied ein Backup auf eine normale USB HDD zu machen, da hab ich das Gleiche wie bei RAID0 wenn eine HDD kaputt ist, dann sind die Daten weg. Ist mir alles Bewusst, mein NAS hat ist RAID 10 und macht ein Backup auf ein TR002 mit RAID 0. Ich hätte natürlich auch ein TR004 ebenfalls mit RAID 10 aufsetzen können, das war mir persönlich dann aber zu teuer. Ich bin mir der Gefahren bewusst was es bedeutet mit RAID 0 ein Backup zumachen, aber für mich persönlich ist das ein guter Mittelweg. Ich spiegle meine Daten aufs TR002 und es muss schon der Blitz alles kurz und klein hauen oder meine Bude muss abbrennen oder 3 HDDs von 6 müssen den Geist aufgeben dass alle Daten + Backup weg sind. Ich glaube ich habe schon Sicherheit drin.


    Wenn ich natürlich der absolute Angsthase bin, dann kaufe ich mir noch mal ein NAS mach wieder RAID 10 stelle es 100km bei verwandten in die Bude und mach dort hin dann mein Backup. Aber da geht's dann so ab 500€ für die Hardware los und selbst da hab ich keine 100% Sicherheit ich sage nur Malware, Viren etc. Gut das Problem hat man mit einem USB mäßigen Update auf einen Datenträger auch, ich will nur sagen, dass egal wie viel man ausgibt eine 100%ige Sicherheit wird's nie geben. Selbst in der ach so tollen Cloud nicht. Siehe bei den ultra perfekten Schweizern, bei der Swisscom wurden diverse Daten unwiederbringlich gelöscht!

    Von daher halte ich nichts von der Cloud auch nicht als Backup oder schnell mal was zwischenspeichern...