Beiträge von Fischgebruell

    Ich dachte ich bin schlau und habe zu dem automatischen herunterfahren ein neuen gleichen herunterfahr- job 15 Minuten später erstellt. Aber was macht das Nas....Es fährt beim ersten Job herunter und startet neu, fährt dann wieder hoch und beim nächsten Job wieder herunter um dann wieder neu zu starten. Als um sicherzugehen dass es runter fährt mehrere herunterfahren-Jobs erstellen bringt auch nix.


    Komisch ist, wenn das Nas herunter fährt (die Frau sagt auch shutting down und das steht auch auf dem Display), gehen dann die HDDs aus, die LEDS des Nas bleiben an. Ca. 1 Minute hört man später dass sie HDDs wieder an gehen und das NAS startet.


    Ich habe fast alle Updates mitgemacht und erst mit der 4.1.1 ist es aufgetreten. Vorher nicht. Am System Hardware habe ich nichts geändert.


    Und nebenbei gesagt seit 4.1.1 gehen die HDDs auch nur noch selten schlafen, auch kaum noch wenn man die Netzwerkverbindung absteckt. Vorher ging das NAS öfters schlafen.

    Dieses habe ich heute beobachtet:

    NAS fährt nach Zeitplan runter. Die Festplatten gehen aus, aber das Display zeigt noch shutting down an, die Lüfter sind auch noch an, die Power LED ist aus. Das bleibt so ca. eine Minute. Danach wechselt das Display auf die BIOS Version und zeigt dann booing up an. Das NAS startet also neu.

    Dann müsste es doch in der Nacht auch mal zwischendurch aufwachen. Das macht es aber nicht, der Neustart passiert immer nur dann wenn es kurz zuvor heruntergefahren wurde. Sobald das NAS ein paar Sekunden aus ist, bleibt es auch aus.


    WoL ist in der Fritte eingestellt dass es nur funktioniert, wenn man sich von aussen per VPN einloggt. Ich habe auch schon die verschiedensten Apps und Zugriffe aus dem heimischen LAN versucht, aber da wacht die NAS nicht auf.


    Mir kommt es so vor, als ob die Firmware nach einen Firmware oder Qnap App update aus einem herunterfahren ein reboot Befehl macht.

    Hallo,


    mir ist seit dem update auf QTS 4.4.1 (verschiedene Builds - aber keine Betas) aufgefallen, dass mein NAS sich selbstständig nach einem shut down sich wieder startet.


    Normal fährt das NAS per Energiezeitplan am Ende das Tages herunter. Hat immer funktioniert. Aber jetzt, sporadisch, startet es gleich wieder. Manchmal muss man es mehrmals herunterfahren. Der Ablauf ist so:

    Energiezeitplan shut down -> NAS startet wieder selbst -> per Android App shut down -> Nas bleibt aus.

    Gestern: Energiezeitplan shut down -> NAS startet von selbst wieder neu -> per Android App shut down -> NAS startet wieder selbst -> am NAS Taste shut down -> NAS bleibt aus.


    Ich habe das bis jetzt immer nur beobachtet nachdem ich am Tag die QTS aktualisiert habe oder (wie gestern) Qnap Apps aktualisiert habe.

    Es gab ein neues Apple update der neuen Multimedia App. Das hatte ich gestern Nachmittag gemacht. Obwohl, die App nutze ich nicht, Indizierung ist deaktiviert.


    Gegen 0 Uhr schaltet sich das Nas automatisch aus, aber es hat sich dann von allein wieder gestartet. Also mit dem Knopf am Maß wie sonst auch öfters manuell Nas herunter gefahren. Nachdem es aus war, hat es sich wenig später wieder gestartet. Komisch.

    Per Android App habe ich es dann herunter gefahren, dann blieb es auch aus.


    So ein Verhalten hatte ich noch nie beobachtet. Kennt jemand so etwas?

    Habe auch auf 4.3.6.1040 aktualisiert. Seit dem Problememit mit Zugriff auf verbundene Netzlaufwerke mit dem Windows-Explorer (Win7).


    Irgendwie finde ich die FW auch nicht mehr im Download-Center. Hat Qnap den Fehler erkannt?


    Schön dass bei FW 4.4.1 es mehrere Betas vor dem ausrollen gibt. Warum macht das Qnap nicht bei allen Firmwares? Bei so vielen Bugs wäre das nötig.


    Wollte jetzt ein Ticket bei Qnap dazu aufmachen. Die Helpdesk App erschwert es jetzt einem noch zusätzlich Probleme zu reporten. Mann muss eine QNAP ID eingeben, vorher sich registrieren. Was für Umstände. Früher ging das auch ohne ID. Will QNAP dass man keine Probleme mehr reportet? Nicht nur dass man mit dem System gefrustet ist was Qnap verboggt, dann wird auch noch die Hilfe Steine in den Weg gelegt.

    Ich habe den Eindruck von QNAP, dass Sie meinen "friss oder stirb", wenns nicht passt kauf die Konkurenz, selbst dran schuld wenn du unsere Produkte kaufst, hat dich niemenand gezwungen.

    Hallo,

    ich möchte gen aus der Ferne auf das NAS zugreifen. Leider habe ich aber keine Verbindung zum Netzwerk und auch nicht zum NAS.

    Laptop, Handy, Fritzbox ist eingerichtet mit VPN.


    Was funktioniert:

    - Handy Qfile im Heimnetzwerk -> Zugriff auf NAS

    - Laptop im Heimnetzwerk -> Zugriff auf NAS

    - Laptop im Heimnetzwerk VPN -> Fritzbox VPN -> NAS

    - Handy Mobil VPN -> Fritzbox VPN -> NAS (via Qfile)

    - Laptop VPN -> Handy Thetering mobil -> Fritzbox VPN -> Zugriff auf Fritzbox-Oberfläche


    Was nicht funktioniert:

    - Laptop VPN -> Handy Thetering mobil -> Fritzbox VPN -> Netzwerk oder NAS Zugriff

    - Laptop -> Handy Thetering mobil VPN -> Fritzbox VPN -> Netzwerk oder NAS-Zugriff



    Wie kann ich mobil über das Handy mit dem Laptop über VPN auf mein Netzwerk bzw. Fritz-Box zugreifen?

    Hallo,

    ich habe bei mir einen SSD Cache mit Raid 1 lesen/schreiben eingereichtet.

    Cache Modus: Alle E/A.

    500GB SSDs

    20% Provisioning.


    Der Cache muss sich erstmal füllen, vorher mekrt mann nichts dass es schneller ist. Ist der Cache gefüllt, merkt man doch den Geschwindkeitsgewinn, vor allem bei Virtuellen Systemen. Soweit, so gut.


    Was ich aber schon oft bemerkt habe ist, dass sich der Chache, wenn dieser zu 50-90% zugewisen ist (belegt) ist, dieser sich leer auf 10%-40%. Oft passiert dies wenn das Nas idle ist, d.h. niemand drauf zu greift.

    Wieso macht Qnap dies?

    Das ist doch kontraproduktiv. Der Cache soll doch so gut wie möglich gefüllt sein damit das System schneller läuft.

    Und natürlich ist dann das NAS wieder langsamer weil der Chache wieder erst gefüllt werden muss. Das merke ich vor allem wenn ich ein Virtuelles OS starte, das ist dann wieder langsamer und der Cache füllt sich wieder.

    Kann man dieses Verhalten verhindern?

    Sehr kurios.


    Ich habe das update gestartet. Wenig später sah ich, dass die App auf einmal anders (Icon auf desktop). Ich klickte drauf und sah dass es der alte Sicherungsmanager war und schloss die App wieder. Kurz darauf installierte sich die App und das Icon sah wieder aus wie vorher. Eventuell ist das kurze klicken auf die App während des Installationsvorganges der Problemauslöser?

    Wenn es so ist, ist es natürlich blöd wenn wenn die App erst deinstalliert wird und wieder installiert wird und man währenddessen die App starten kann. Das kann beim automatischen updaten auch passieren, da weiss man gar nicht wann es automatisch passiert und man klickt gerade auch in dem Momenta uf die App.

    Hallo,


    so wie ich immer alle Versionen von HBS aktualisiere, habe ich heute auch auf Hybrid Backup Sync 2.1.181106 geupdatet.

    Nun sind alle Sicherungsaufträge weg. Der Speicherplatz ist aber noch in der App richtig eingetragen.


    Was ich geshehen habe ist, dass bei update HBS deinstalliert wurde, danach gab es nur den Sicherungsmanager und danach wurde HBS automatisch installiert. Neustart des NAS bringt die Aufträge auch nicht zurück.


    Ist das auch schon jemand aufgefallen?

    Habt das "169.254.100.100 Problem" mit einem Ticket bei Qnap gemeldet? Wenn es nur wenige machen, wird sich evtl Qnap nicht drum kümmen.


    Jedenfalls scheint Qnap noch nicht von den Problem zu kennen, so deute ich dies als sie mir geantwortet haben auf mein Ticket.


    Also nicht nur HIER im Forum meckern sonder es Qnap melden!

    So, kann nun meine Frage selbst beantworten. Bin vom A-Modell zum B-Modell gewechselt. Gefühlt mehrke ich schon einen Unterschied. Vorher war öffters nerviges Warten in der VM da bis diese gearbeitet hat. Nun geht es ein bisschen schneller. Damit kann ich besser leben. Gefühlt läuft die VM zwar nicht doppelt so schnell, aber schneller als vorher und das ist auch gut so.


    Das NAS reagiert auch auf der Web-Oberfläche schneller.

    So, habe nun von nur-lesen auf schreiben-cache (Raid1) umgestellt.

    Der rießen Leistungsschub ist es nicht, aber gefühlt ein klein wenig besser. Ob es dem Mehraufwand rechtfertigt kann ich nicht eindeutig beantworten, aber für ein besseres Gefühl reicht es :-) . Im Ressourcenmanager bemerke ich aber, mittlerweile mit gefülltem cache, dass die Daten doch mehr von und zu der SSD gehen und die IOP von und zu den HDDs geringer sind und die LEDs von den SSDs öfterer blinken als bei den HDDs.