Beiträge von Mangoon2008

    naja, bei nem nginx kannst du z.B. sagen, dass er interne Sriten nur für deine interne IP Range zulässt...


    Wobei ich grade befürchte, dass das so nicht hinhaut, weil eim und die selbe Apache Instanz ist.


    Ich schau mir parallel gerade owncloud an, damit isses deutlich einfacher und eindeutiger...


    Ich sag Bescheid, wenn ich mehr weiß

    Hallihallo,


    Da ich bei meiner Fotografiererei oft mehr als eine SD Karte mit nicht unerheblichen Datenmengen mit heim bringe, hatte ich das vorher so gelößt, dass ich am Client mit batchfile von vier am Rechner angeschlossenen SD Card readern gleichzeitig auf Platte importiert habe.


    So konnte ich z.B. nach einer Hochzeit den Copyjob starten und schonmalins Bett...


    Da ich hier noch die Bilder lokal hatte, das aber in Zukunft sein lassen möchte, hatte ich überlegt, die Copy Taste zu benutzen (am TS-873).


    Hierfür würde ich mir dann einen kleinen 4 Fach USB Hub holen und auch wieder die Cardreader anschließen.


    Jetzt meine Frage (bevor ich den HUB umsonst kauf): Hat das schonmal jemand ausprobiert? Schnallt die QNAP das, von mehr als einer Source am HUB alle Daten runter zu ziehen?


    Oder muss ich hier für die Gemeinde in den sauren Apfel beißen und auf Verdacht den Hub kaufen?

    wenn du nur 443 aufmachst ist die NAS config nicht erreichbar, weil Port 8080...

    Ups grade geschaut, stimmt gar nicht...


    Den könntest du dann noch auf irgendeine Zahl umbiegen, musst dann die Links anpassen.


    SMB von außen? Gruselig! Ne, lieber lassen....


    Und ich würde für von extern erreichbare NAS UPnP IMMER ausschalten und manuell freigeben.

    Mod: Zitat ohne Quellenangabe gelöscht.

    alle deaktivieren, schon gehts nur noch von intern und VPN...


    Für was denkst du denn sonst, dass die da sind?


    Webservermusst du wissen, ob du was hostest und das wirklicv über den integrierten machen willst. Ich würde ja nen Apache im Container laufen lassen...


    Wenns nur um paar Dateien geht, die alte Leier: nimm lieber Dropbox...


    Bei größeren Mengen würde ich eher Nextcloud oder einen Resilio Link nehmen.


    Wenn du wirklich die Filestation benutzen willst, reicht es Port 443 weiter zu leiten...

    Ja und was spricht da dagegen? OPEN VPN im Container auf einem eigenen Listening Port mit nem Virtuellen Switch und eigener Routing Instanz mit Transfernetz...


    Oder, für den Heim gebraucht: FritzVPN...


    Du könntest auch, wenn es um mehr geht ne kleine Firewall Appliance rein stellen, die VPN auch richtig kann. Oder ein Raspy, der das übernimmt...


    Wobei ich grade dabei bin mein TS-251 (hab echt billig ein zweites bekommen) so zu planen, dass das Multimedia intern und extern mit Plex und VPN Server macht und als einziges von extern erreichbar ist.


    Dazu kommt das im Switch in ein eigenes VLAN, das dann mit dem Gast-Netz der Fritz Box verbunden wird. Und das zweite LAN Interface über einen virtuellen Switch ans interne Netz oder so. Aber fertig bin ich mit dem Konzept noch nicht. Ich finde aber auf jeden Fall die Idee charmant, dass mein HauptNAS von Extern nicht erreichbar ist.


    Vielleicht mach ich auch das TS251 NUR von extern erreichbar und hänge den Fernseher einfach direkt mit ins gleiche Netz... Dann brauch ich von dem kein Bein mehr nach drinnen...

    Und warum vorher runter fahren? Wie gesagt, ich hab keinen Bock, dass der von den alten Platten bootet... Egal. Ich machs jetzt übers LAN, so viel länger dauert das auch nicht...


    Und, lass mir mein SSH! Da seh ich wenigstens genau, was sich da tut und muss mich nicht auf ein GUI verlassen, das gerne mal anzeigt, was es will :-D ODer wo sehe ich in der GUI, dass das NAS ein RAID 1 mit den System Partitionen über ALLE Platten spannt? :mcup:


    Aber danke für den Input, vielleicht hilfts ja jemand anderem, der ne ähnliche Frage hat

    Ok, in windows, über welchen Browser? NW Verbinden benutzt ganz normal den IE Stack... Teste mal den Safari unter MacOS


    Passive FTP bedeutet, dass er nur fürs Aushandeln Port 21 nimmt, für alles andere dann einen zufälligen, für den du die Portrange normalerweise freigeben musst auf der Firewall. Wenn du das nicht explizit angemacht hast, kann es sei, dass der Finder trotzdem versucht passiv FTP zu nutzen.


    Geht das ganze übers Internet? Also auch über eine Firewall? Dann UNBEDINGT!!!: FTP deaktiveren, ALLE Passwörter ändern und so schnell wie möglich SSL erzwingen!!! Keinen unverschlüsselten FTP Traffic einfach so durchs Netz jagen, sonst hast du ganz schnell neue Gäste bei dir auf dem Server! Dafür brauchst du dann Port 22 auf der Firewall...


    ICH würde ja für sowas, wenns um kleine Mengen geht einfach ne Dropbox nehmen, wenns um mehr Dateien geht, IMMER einen richtigen FTP Client, wie z.B. den Filezilla nehmen.


    Wenns über LAN geht, musst du mir kurz erklären, warum Ihr dann FTP benutzt...

    Ich denke, du könntest vielleicht was merken, weil paritäten berechnet werden müssen und ein raid 5 einfach deutlich mehr CPU Last erzeugt... Ist bei Software RAID nunmal so...


    Ob die Performance reicht? Keine Ahnung...


    Ich würde folgendes machen:


    1 SSD raus, eine neue rein, als single Disk. Dann die max. 2 TB Daten rüber kopieren. Bis dahin sollte auch das Systwm auf der neuen drauf gespiegelt sein... dann runter fahren, alte raus, neue rein und das single disk zu einem RAID 5 migrieren...


    Wenns dann zu langsam ist, alte wieder rein, ordentlich hoch fahren, am PC die neuen löschen und ein inplace Upgrade machen...


    (Ich hoffe ich verstoße hier gegeb keine Forenregeln): wenn du dann nach erfolgreicher Migration noch Abnehmer für die alten SSDs suchst, ich hötte evtl. Interesse...

    naja, wenn dann nur Hotplug... Das Risiko, dass es sich einbildet con den falschen Platten zu booten gehe ich garantiert nicht ein....


    Aber neeee, wisst Ihr was, ich synce einfach übers LAN... Keine Experimente.


    Aber Volume sollte es trotzdem erkennen, warum denn auch nicht? Istdoch ein stinknormales Linux Software RAID...