Beiträge von Pfeiffer

Beachtet unsere überarbeiteten Forenregeln vom 29.01.2019 !

    Hi Robert,


    das passt so und wenn du dich daran erinnerst, dann gibt es da auch keine Probleme.

    Da auch M.2 nur per Sata angebunden ist, bleibt bis auf dem Formfaktor alles gleich. Ganz so, als hättest du ein 8er und nicht ein 6er-NAS.


    Aufgrund der einfacheren Handhabung könnte man die M.2 als Cache bevorzugen, das ist aber eher kosmetischer Natur um nur Volumes in den Bays zu haben.

    Hi,

    Für eine 90-120Mbit Verbindung ist 12MB das Maximum.

    Normalerweise heisst es 8bit ein Byte aber du hast einen gewissen Overhead,sodass du den Wert nie erreichst.


    Da du per LAN die nahezu volle mögliche 1Gbit Geschwindigkeit bekommst würde ich behaupten es ist alles ok.

    Das ist leider bisher nicht vorgesehen.

    Von der QNAP selber geht es nur über MYQNAPcloud


    Ich habe eine VM mit Windows-Server dafür auf der QNAP


    Sollte es mittlerweile doch möglich sein würde ich mich aber über eine Anleitung freuen.

    Hi,


    als Wasserkühlung hat sich bei dem modell die Corsair H5SF bewährt und alle anderen Informationen kiregst du hier im Forum unter


    TVS-682T-i3 CPU Upgrade und andere Lüfter/Kühler


    CPU-Upgrade bei TVS-1282-i3


    Und unter Pimp my NAS von Jörg


    Die sind sowohl gut bebildert, als auch ausreichend beschrieben ;)


    P.S.: Sorry, ich dachte daraus wird ersichtlich, dass der gleiche RAM für die 1282 mit 6. Generation, wie auch 7. genutzt wird.

    Kompatible Module sind in den Bauanleitungen gelistet, die kannst du ohne Probleme nutzen

    Also wenn die "statische ip" in der fritzbox vergeben sein soll,dann ist es eher eine ip priorisierung mit DHCP.

    Statische IP vergibst du, in Verbindung mit der Fritzbox, am Endgerät.

    Wenn du in der fritzbox ne ip priorisierst und dann auf derselben eine portbündelung machen willst,so ist die ip schon vergeben und der DHCP gibt die ip als gesperrt aus.

    Hi,


    ich trenne mich von meinem WIFI-Adapter - QNAP QWA-AC2600 - , da er die Funktionen, welche ich benötige nicht liefern kann.


    Um keinen herein zu legen lege ich hier vor dem Verkauf offen, dass dieser Adapter in der Tat nur für Accesspoint/Basisstationseinsatz vollständig einsetzbar ist und im Client-Modus (Direktverbindung Router-NAS) die Funktion des Virtual-Switch (noch?) vermissen lässt.
    Die Grundverbindung steht zwar gut und stabil mit 4x4 MIMO und bringt auch die Leistung aber eine VM-Anbindung ins Netzwerk ist rein über WLAN so nicht möglich.

    Deswegen auch der Verkauf nach 1 Monat.


    Ich gebe die Quittung gerne mit dazu und die OVP natürlich auch.


    Preisvorstellung ist 100€ exkl. Versand

    Dirk Zu beachten ist, dass die TS-351 zwar eine M.2 NVMe Anbindung hat aber die ist nur mit 500MB/s angebunden und somit nicht schneller als die SATA-Anbindung.


    Bei der DS918+ fehlt mir dazu leider die Info, da steht nur M.2 NVMe.


    Bei den anderen Modellen ist zu beachten, dass die M.2, wenn vorhanden, per Sata angebunden sind. Es funktionieren also nicht alle Karten in jedem Gerät

    Wir haben hier im Forum eine Liste von Kompatiblem RAM.

    Um auf Nummer sicher zu gehen würde ich die Spezifikationen, welche auf dem integrierten stehen einfach einhalten.

    Es war beim Pimp my NAS Beitrag, das Bernd Probleme bekommen hatte, dass die Originale CPU nicht mehr mit dem höheren Takt des RAM klar kam.


    Ich habe jedoch im NAS, wie auch im Notebook die Hochgetakteten HyperX Impact mit 2133 um die Grafikkarte im Laptop voll auszulasten.

    Jagi natürlich war mein Vorschlag Handlungsmäßig nach der von Laurenzis auszuführen aber das Verhalten hätte ich schon interessant gefunden.


    Von vornherein würde ich nicht ausschließen, dass ein Login funktioniert


    Jagi Ich habe es auch nicht als Wertung verstanden. Bin ja mal gespannt ob das ohne ein Komplett-Reset gelöst wird

    Hi,


    Entweder:

    ist einer der 3 "nicht admin"-Nutzer auch ein admin? Dann deaktiviere bitte erstmal alle "admin"-konten.


    Oder

    Wenn alle nur normale Nutzer sein sollten, dann erstelle dir bitte einen Eigenen Account mit ADMIN-Rechten und danach deaktivierst du die "Admin-Konten"


    Damit bist du kein vollständiger Admin, hast aber erstmal die Möglichkeit Berechtigung zu setzen.


    Vorher:

    Was passiert eigentlich, wenn du dich mit deinem PW als Admin anmeldest, siehst du darunter auch die anderen ADMIN-Konten?

    Vergib dir dort gleich mal ein neues ADMIN-PW

    Ok, Beid er Erweiterung lohnt sich ein Upgrade schon aber du kannst aus der 470 auch noch einiges rauskitzeln mit einem Upgrade auf 3770S von Intel und aber nur 16GB RAM


    Ansonstne kling tdie Idee ovn x77 schon nicht schlecht aber bezüglich der APPS würde ich die X72 nicht ausser acht lassen aber da muss sich noch ein Preis etablieren.


    VG

    Friedemann

    Barry Ricoh Das ist ja interessant, laut Spec und Vergleichsseite sehe ich noch nichtmal, dass die überhaupt M.2 anschlüsse besitzt. Auch in der Kompatibilität ist nichts zu erkennen.


    Könnte es eventuell eine TS-351 sein? Die hat allerdings M.2 NVMe up to 500MB/s dann ist das auch schon wieder witzlos. Wer bindet heutzutage PCIe mit Gen2 x1 an?


    Es gäbe da jetzt auch noch die neue x72XT, die hat laut Spec auch NVMe aber in der Vergleichsseite taucht nix auf, ausser bei der LED Anzeige derAnzeigehinweis für M.2


    Hier mal ein schöner Auszug aus dem Elektronik-Kompendium für die Leute, welche sich fragen, warum die Verbindung nicht voll ausgelastet wird.

    Geht man bei PCIe 2.0 von einer Bandbreite von 5 GBit/s pro Link aus, dann reduziert sich die Bandbreite durch die 8B/10B-Kodierung (10 Bit pro Byte) auf 4 GBit/s. Das entspricht einer Netto-Bandbreite von 500 MByte/s pro Richtung. Die tatsächliche Datenrate ist dann noch einmal geringer. Denn neben der reinen Datenübertragung ist noch ein Übertragungsprotokoll mit Befehlen, Adressierung und Bestätigungen aktiv, dass einen Teil der Bandbreite benutzt, weshalb die tatsächlich Datenrate noch einmal unter der Netto-Bandbreite liegt.

    OK, spätestens jetzt hat Crazyhorse mit dem 3-Sekunden-Reset recht, hier stimmt etwas ganz und garnicht.


    Router kann ich mir nicht vorstellen, da du per Putty ja rein kommst und was macht der anderes als deine Daten durchzuschicken ans richtige Gerät (mal salopp gesagt)


    Ich hatte auf die sperrenden Netzlaufwerke gesetzt, an denen habe ich nämlich knapp einen Monat den Fehler gesucht. Und es ist mal wieder eine schlechte Implementierung von "Winzigweich", dass als erstes der Login versucht wird und nicht die hinterlegten Daten.