Beiträge von Vielfrager

    Seit dem Update der Multimedia Console (MC) laufen plötzlich im Hintergrund mehrere KI-Engines zur Personen, Objekt-Erkennung u.a. Ich möchte diese automatisch gestarteten Prozesse nicht nur "Anhalten" sondern dauerhaft abschalten. Ich finde dazu leider nicht den Schalter.


    Vermutlich benötige ich die MC gar nicht für meine Nutzung des QNAP NAS:

    Ich speichere dort nur die Dateien zu den Videos in meiner Mac-App "TV" und streame am Fernseher über meine Apple-TV-Box über meinen MacMini. Ich benutze keine Video-Station o.ä. auf dem NAS.

    Wozu nutzt Ihr die MC? Hat sie grundlegend wichtige Funktionen, die immer benötigt werden?


    Danke!

    Danke für Eure Beiträge! Es ist schon mal gut zu wissen, dass ich nicht alleine bin mit dieser Beobachtung der dauerhaft "ratternden" Platten.


    tiermutter:

    Der "Zugriff aus dem Netz" läuft über den Plex Media Server (PMS), d.h. ich richte im PMS einen Account für einen Freund ein, in dem ich ihm per eMail einen Link zusende, den dieser akzeptieren muß. Dabei vertraue ich darauf, dass dieser Zugriff automatisch auch sicher abläuft. Ein anderer Freund, der sich mit sicherem Zugriff über Internet sehr gut auskennt, hat das umgekehrt auch für mich genauso eingerichtet.


    Gibt es einen Menüpunkt / Einstellungen zum Thema "Zugriff aus dem Internet" , die ich mir mal genauer anschauen sollte, um nicht in eine der von Dir erwähnten Fallen zu treten?

    Bei meinen beiden NAS (1 x TS-2531: auschließlich für TimeMachine-Backup / 1 x TS-451: für meine sehr große Mediathek) stelle ich immer wieder fest, dass die Festplatten "laufen" (gelbe und alle grünen LEDs blicken + Laufgeräusche), ohne dass Hintergrundaufgaben angezeigt werden. Beim NAS für BackUp verstehe ich, dass es Aktivitäten gibt ohne angezeigte Hintergrundaufgabe, wenn ein Rechner gerade ein BackUp durchführt. Aber auch ohne BackUp laufen die Platten sehr oft.


    Gibt es organisatorische Aktivitäten im NAS, die nicht als "Hintergrundaufgabe" angezeigt werden, aber dennoch regelmäßig automatisch durchgeführt werden? Wenn ja, mit welchen Apps hängt das zusammen?


    Ich habe grundsätzlich den Verdacht, dass ich zu viele Apps installiert habe, von denen ich viele nicht wirklich benötige. Gibt es eine Übersicht, welche Apps unbedingt für einen reibungslosen Betrieb in RAID 5 erforderlich sind?


    Spezifisch bei TS-451:

    - Unversichtbar sind für mich. HBS 3 (BackUp meiner Mediathek), Plex Media (Videos für Freunde über Internet), File Station + Helpdesk + Malware Remover + Security Counselor + McAffee + License Center + QTS SSL Certificate sind selberklärend.

    - Benötige ich eine Video Station + Multimedia Console, wenn ich die Speicherung und die Wiedergabe meiner Videos über die AppleTV (sowohl die App als auch die Box) durchführe?

    - Wofür nutzt man: HybridMount, NVR Storage Expansion, SSD Profiling Tool (keine SSD eingebaut).

    Zu meiner Frage 1)


    Der beigefügte Screenshot zeigt eine Meldung aus dem "Systemereignisprotokoll" in orange. Ich bin davon ausgegangen, dass ich die Meldung anklicke und dann zum richtigen Menüpunkt komme für die notwendige Maßnahme. Oder ist das nur ein Meldung "zum Anschauen"? Wie geht es mit solchen Meldungen weiter?

    1. Grundsätzliche Frage zum QuLog-Center:

    Wenn ich auf das "i" (Ereignisbenachrichtigungen) klicke und mit "mehr" alle Ereignisse anzeigen lasse, lande ich im "QuLog Center. Beim Klick auf "Systemereignisprotokoll" Ich sehe dann z.B. dass es 2 in orange mit ! im orangenen Dreieck gekennzeichnete Meldungen gibt. Wie komme ich dann weiter zur erforderlichen Maßnahme oder zu den Details der Meldung? Ich kann in der Zeile dieser Meldung nichts anklicken.


    2. Ich habe in diesem Ereignisprotokoll die seltsame Fehlermeldung erhalten:

    Code
    1. "Eine Dienstausnahme ist aufgetreten (500)"

    Was soll ich damit anfangen?

    Auf meinem TS 451 erhielt ich heute nach dem Update auf QTS 4.5.3.1652 die folgende als „Fehler“ kategorisierte Meldung:


    Code
    1. (SQL Server) Disabled SQL Server because the root password is considered a weak password. To avoid security risks and re-enable SQL server, change the root password.


    Mir ist nicht bekannt, daß ich den "SQL Server" nutze - vielleicht unbewußt im Rahmen einer anderen Anwendung?. Wofür wird er benötigt und falls man das wirklich unbedingt benötigt, wo und wie ändere ich das erwähnte "root password"?

    Das hatte ich nicht, und jetzt stelle ich fest, dass auf dem NAS, mit dem die Integration in den Finder funktioniert, SMB 3 eingestellt ist, auf dem anderen aber SMB 2.1 Darunter steht: "Unterstützte SMB-Versionen: SMB !, SMB 2, SMB 2.1" Bei dem anderen NAS, auf dem SMB 3 eingestellt ist, steht auch noch "SMB 3" in der Liste.


    Nun habe ich verschiedene Wege ausprobiert:

    - Über "smb://<nasname>" war ich nicht erfolgreich.

    - Mit "cifs://<nasname>" bekam ich Zugriff auf das NAS. Es wurden die verschiedenen Freigabeordner auf den NAS angezeigt, aber nicht der Freigabeordner "TMBackup".

    - Diesen habe ich dann erreicht mit "cifs://<nasname>/TMBackup

    Den Tipp, es mit "cifs" zu versuchen, habe ich von einem Freund, er konnte mir aber nicht den Unterschied zu "smb" erklären.


    Außerdem verstehe ich noch nicht die beiden Symbole links neben den nun sichtbar verbundenen "Orte" (=Dienste) -- screenshots

    Es gibt im Finder (= Windows Explorer auf Mac) die Funktion "Gehe zu" --> "mit Server verbinden". Hier gibt man ein (und so steht es auch im Online Manual - smb://<IP-Adresse> . Über diesen Weg habe ich bereits mein anderes NAS erfolgreich eingebunden. Bei meinem zweiten NAS erhalte ich aber die Fehlermeldung

    Code
    1. "Prüfe den Servernamen oder die IP-Adresse und versuche es erneut..."

    Deshalb vermute ich, dass noch irgendeine Freigabe auf dem NAS erforderlich ist. Nun habe ich alle Einstellungen bei Freigaben und Netzwerk bei meinen beiden NAS verglichen und als identisch festgestellt. Mir ist schleierhaft, warum es bei eine NAS funktioniert und beim anderen nicht...

    Danke! Lösung 1 hat schon mal funktioniert.


    Zu Lösung 2: habe ich verstanden. Auch wenn ich für alle denselben Account verwende, kann ich in der HBS ein für alle TM-Backups freigegebenes Kontingent einstellen. Das


    Falls ich einzelne Accounts anlege: Wird dann jeder Mac sein begonnenes Backup finden und damit fortfahren, oder fängt jeder ein neues Backup an. (Ich weiß, dass TM keine Archivlösung ist :-) )

    Ich möchte bei meinen Schwiegereltern ein NAS als "Medien-Server" installieren. Ziel ist, dass sie auf ihrem Samsung-TV Videos von diesem NAS streamen können, ohne dass noch ein Computer erforderlich ist. Der TV und das NAS sind im selben WLAN.


    Welche Apps benötige ich dafür auf dem NAS und auf dem TV?

    Hallo,

    ich habe an meinem 4-Bay TS-451 (RAID 5) ein zusätzliches Erweiterungsgehäuse TR-002 mit 2 einzelnen Festplatten - absichtlich nicht im RAID1, damit ich die volle Kapazität der beiden Festplatten nutzen kann, und sie dienen ja auch nur zum BackUp. Ich nutze diese beiden Platten für 2 unterschiedliche BackUps aus den Ordnern des 4-Bay RAID-Systems, eine Platte zum BackUp einiger Ordner, die andere für die restlichen Ordner.

    Lt. einer Systemmeldung steht nun erstmalig eine Aktualisierung der Firmware für das TR-002 an. Nachdem ich die Aktualisierung starte, erhalte ich die Mitteilung

    Code
    1. "Damit das Formware-Update" wirksam wird, müssen Sie das externe RAID-Gerät sicher entfernen, das Gerät neu starten und dann Speichertools verbinden und wiederherstellen."

    (Anmerkung: es ist ja eben kein RAID, sondern 2 einzelne Platten im selben Gehäuse)


    1. Was bedeutet "sicher entfernen", und wie muß ich dafür vorgehen (NAS herunter fahren?, TR-002 abklemmen?, in der NAS-SW das TR-002 daktivern....?) Die o.a. Meldung ist unklar.


    2. Welches "Gerät" ist gemeint mit "das Gerät neu starten"?


    3. Welche Speicherpools muß ich neu verbinden, wenn ich das Geräte lediglich als Gehäuse für 2 separate Platten nutze?


    Vielleicht hat jemand eine vergleichbare Konstellation und kann mir helfen, die o.a. Meldung zu verstehen. Evtl. ist sie für mich nicht relevant, weil ich im Erweiterungsgehäuse keinen Speicherpool und kein RAID habe.

    Ich habe eben nochmal neu eine Dateisystemprüfung durchgeführt, danach auf "Expandieren" geklickt, und ... siehe da .. es lief durch und jetzt habe ich meine neue Kapazität von 10 TB.


    Kann es sein, dass es an der Dateisystemprüfung lag? Mir fällt jetzt ein, dass ich bei diesem NAS nach jedem neuen einloggen zu einer Dateisystemprüfung aufgefordert wurde. Ich vermute da, ist auch noch etwas faul.


    Mein Problem mit der Erweiterung ist aber hiermit beendet. Ich bedanke mich bei Euren vielen "Wortmeldungen" und den Tipps. Alleine ist man mit so etwas vollkommen aufgeschmissen.