Beiträge von Killing Joke

    Die Wahrscheinlichkeit in meinem Fall einen Virus / Trojaner zu bekommen ist eher unwahrscheinlich. Ich lade kaum etwas aus dem Internet herunter und Mails mit Anhängen bekomme ich auch eher selten. Außerdem habe ich eine gekaufte Anti-Viren-Software. Ich weiß, eine Garantie ist das alles nicht, aber wenn ich doch einen Virus / Trojaner bemerke oder ich eine korrumpierte Datei haben sollte, mache ich das NAS erst gar nicht an. Dann kann es auch nicht syncen.

    Und da alle meine Daten als BackUp vorliegen, habe ich auch keine Probleme sofort meinen Rechner zurückzusetzen bzw. neu aufzuspielen.


    Aber vielen Dank für den Hinweis mit FreeFileSync. Wenn QSync meinen Ansprüchen nicht gewachsen ist, werde ich mir die Software mal genauer anschauen.


    Verwendet jemand von Euch die QSync (oder eine andere QNAP NAS) App?

    Und, wenn ich auf der Windows-App von QSync bin und oben rechts auf "Verbindung testen" klicke, steht da "Internetverbindung testen".

    Testet er wirklich die Internetverbindung oder soll das lediglich ein Synonym für LAN-Anschluss sein? Warum sollte QSync ins Internet wollen, wenn alle meine Daten lediglich aus dem Netzwerk erreichbar sind und sein sollen?!

    Kann ich auch bestehende Ordner (PC) mit bestehenden Freigabeordnern (NAS) syncronisieren oder wird dann erneut eine Kopie auf dem NAS erstellt?


    Ich habe mehrere Ordner (Bilder, Videos, etc) auf dem PC und habe hierfür Freigabeordner (Qpics, Qvids, etc) auf dem NAS erstellt, wo ich die Dateien vom PC auf das NAS (als manuelles Backup) kopiert habe. Das heißt, dass derzeit die entsprechenden Ordner (auf PC und NAS) identisch sind.

    Kann ich nun Qsnyc so einstellen, dass z. B. der Bilderordner auf dem PC mit dem Qpics-Freigabeordner abgeglichen (und für den unwahrscheinlichen Fall, dass sie nicht syncron sind, syncronisiert) werden oder wird bei der "Ersteinrichtung" in Qpics eine neue Kopie aller Dateien in einem "speziellem" (Unter-)Ordner erstellt?


    Ich danke Euch für Eure Antworten.


    Schöne Grüße

    Hallo Zusammen,


    ich habe ein TS-509 Pro und habe es mit 5 x 4 TB WD-RED Festplatten im RAID-5-Verbund ausgestattet.

    Die Festplatten werden auch alle schön erkannt.


    Ich frage mich derzeit, ob eine Verschlüsselung der Festplatten bei der Herstellung des RAID-5-Verbundes sinnvoll ist? Mal davon abgesehen, dass ich den gesamten Prozess der RAID-Herstellung (ca. 24 Stunden) leider schon ausgeführt habe, stelle ich mir die Frage, ob mein NAS mit der Standard-CPU (Celeron 1,6 GHz) und RAM (1 x 1 GB) damit umgehen kann bzw. vielleicht zu schwach ist?

    Die Daten sind private Daten, aber dennoch möchte ich natürlich nicht, sollte mein NAS mal entwendet werden, dass meine Daten verwendet werden können. Daher möchte ich eigentlich eine Verschlüsselung haben, möchte aber nicht, dass die Verschlüsselung mein NAS unendlich langsam macht.


    Was sind diesbezüglich Eure Empfehlungen?


    Danke im Voraus und schöne Grüße


    Daniel

    Zitat

    Datenträgerstatus ...geht auch in die Tiefe ...meinst du das ?

    Ok, dass es so so in die Tiefe geht habe ich nicht richtig gesehen.

    Ich hätte gerne eine Zusammenfassung aus "Datenträgerinformation" und "Smart-Info" auf einer Seite. Aber das scheint wohl nur mit Paint und Copy-Paste funktionieren?!


    Danke für Eure Hilfe!

    Moin zusammen,


    ich bin mir leider nicht sicher ob ich im richtigen Unterforum bin, da dies sowohl in den Bereich Speichermedium, als auch unter Apps passen würde. Daher habe ich mich erstmal für Sonstiges entschieden. ;-)


    Gibt es auf dem QNAP NAS (Firmware 4.2.6) die Möglichkeit mir die Werte / Informationen der Festplatte anzeigen zu lassen? Ich denke da so an die Software CrystalDiskInfo (oder glw.) oder auch als App zum herunterladen.

    Ich würde gerne meine Festplatten in Bezug auf Gesamtlaufzeit prüfen, wollte aber nicht alle Festplatten ausbauen um Sie dann an meinen PC anzuschließen und das Programm CrystalDiskInfo die Festplatten überprüfen zu lassen. Zumindest nicht, wenn es eine Möglichkeit dies direkt auf dem NAS zu tun.


    Nachtrag: Den "Datenträger-SMART-Mechanismus" habe ich natürlich entdeckt, aber außer der aktuellen Temperatur, dem Zustand "Gut" und die Seriennummer der Festplatte gibt mir die SMART Technologie beim NAS ja leider nicht aus.


    Über Antworten würde ich mich freuen.


    Schöne Grüße


    Daniel

    Mal ganz doof gefragt, was unterscheidet ein VS zu einer TS?
    Wenn ich zum Beispiel die VS-6112 Pro+ mit einer TVS-671 vergleiche?
    Kann ich mit einer QNR auch die ganzen anderen Funktion nutzen, wie ich sie zum Beispiel von meiner privaten TS-509 kenne? Oder ist das nur zum speichern von Videos geeignet?
    Zudem stelle ich mir die Frage, ob es für die Aufnahmen zwangsläufig eine WD Purple sein muss oder ob ich hierfür auch eine Green/Red verwenden kann? Diese sind ja im Vergleich dazu schon viel günstiger.


    Bezüglich der Kameras werde ich mich bei INSTAR mal erkundigen. Danke für den Tipp.

    Hallo an alle,


    ich soll mich im Auftrag meiner Firma über eine Überwachungslösung informieren.
    Da ich im privaten Bereich auch ein QNAP NAS verwende, kam ich natürlich gleich auf QNAP.


    Bei der Auswahl des NAS scheitere ich aber schon, da ich nicht weiß für welches Videoformat ich mich entscheiden soll. Aus Platzgründen würde ich mich für H.264 entscheiden, aber kann zum Beispiel der VLC Player solche Daten abspielen? Ich möchte nicht noch eine High-Endlösung zum Anschauen der Videodateien.
    Bildwiederholungsfrequenz soll bei 30 fps sein, Auflösung 1920x1080 mit einer sehr hohen Qualitätsauflösung, da die Kameras auf einem 2 stöckigen bzw. 4 stöckigen Aufbau installiert werden sollen um die Lagerflächen zu überwachen.


    Die Kameras (weniger als 16) sollen werktägig bei Nacht und an Wochenenden und Betriebsferien ganztägig filmen wenn die Bewegungsmelder reagieren (nach letzter registrierter Bewegung noch 30 Minuten) und alles via LAN / WLAN übertragen. Eine Tonaufzeichnung ist nicht notwendig. Die Daten sollen für mindestens 30 Tage, besser 60 Tage gespeichert werden.
    [Eine parallellaufende Echtzeitübertragung benötigen wir derzeit nicht (aber ausschließen will ich das auch nicht). ]
    Welches QNAP System könnt ihr hierfür empfehlen?
    Habt ihr zufällig auch Kameraempfehlungen die sowohl über LAN als auch über einen normalen Stromanschluss mit Spannung versorgt werden, die über einen Bewegungsmelder verfügen, nachtsichtfähig sind und für draußen bei Wind und Wetter geeignet sind?


    Worauf sollte ich noch achten? Über sämtliche Tipps und Ideen bin ich sehr dankbar.


    Vielen Dank im Voraus


    Daniel


    --- ModEdit ---


    Ich habe mir jetzt mal Gedanken zur Kamera und deren Positionen gemacht.
    Wir würden maximal 4 Kameras benötigen. Im Internet habe ich IP Kameras mit POE von z. B. INSTAR gefunden. Diese übertragen in HD und im Format H.264, sind für Außen geeignet, die von QNAP unterstützt werden, nachtsicht- und sowohl LAN- als auch WLAN-fähig sind.


    Am einfachsten wäre nun ein NAS, das als stand-alone Variante schon 4 Kamera-Lizenzen inkludiert hat. Auf der Internetseite wo man die Lizenzen kaufen kann werden einige Modellvarianten genannt, allerdings finde ich keinen dieser Typen bei den Produkten?!


    Ich benötige mindestens 3 Festplatteneinschübe, die am besten auch noch abschließbar sind.
    Ich wäre über Produktvorschläge sehr dankbar.


    Ich wünsche Euch einen schönen Abend und danke im Voraus.


    Daniel

    "Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:
    Erstens durch Nachdenken, das ist der edelste.
    Zweitens durch Nachahmung, das ist der leichteste.
    Drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste."
    - Konfuzius -


    Ich finde das passt auch zum Einrichten eines NAS. Denkt man vorher nach, brauch man keine bitteren Erfahrung machen. Der leichteste Weg ist aus den Fehlern der anderen zu lernen. Daher noch ein Dank an dieses Forum.
    Danke das ihr den "kleinen" Leuten beim Einrichten helft.
    Ich zähle mich nämlich auch zu den "kleinen" Leuten.


    In diesem Sinne. Schönen Rest-Sonntag Euch noch.

    Moin Moin,


    vielen Dank für die Info.
    Das liest sich sehr interessant, allerdings möchte ich ungern meine 2 Jahre Garantie verlieren. Ich würde dies also erst nach erlöschen der Garantie machen.
    Für mich allerdings völlig unverständlich warum man hierdurch die Garantie verliert.
    Wenn schon unverlötete Teile verwendet werden...

    Ich schaue meine Filme zur Zeit nur über den Computer. Das hat aber eher damit zu tun, das ich nur einen Röhrenfernseher habe.
    In Zukunft, sollte mein Röhrenfernseher schlapp machen, wird es wohl ein Flat-TV sein. Welcher, keine Ahnung.
    Dann werde ich das konvertieren sicherlich benötigen, oder?
    Wie groß ist da denn der Unterschied? Wie lange das konvertieren denn? Ich kann mir darunter nicht wirklich etwas vorstellen.


    Virtuelle Maschinen werde ich wohl nicht nutzen. Wüsste nicht mal wofür. Ich hab doch meine Geräte zuhause ;-)

    Hi,


    ich bin zwar keine Größe in diesem Mi-tie, aber ich versuche mal zu helfen.


    Wenn du ein Rack haben möchtest, und es aus Platzgründen (im Keller) kein Problem gibt, dann hol dir doch einen verschließbaren Rackschrank, der ist dann ja auch gut gegen Schall (und Staub) geschützt. Somit sollte ein Problem schon mal weniger sein. In den Schrank kannst du auch dei Switch einbauen. Lärm sollte damit auch dezimiert werden.
    Die (meisten) Racks kannst du durch die
    * REXP-1600U-RP
    * REXP-1200U-RP
    * UX-1200U-RP
    * UX-800U-RP
    ergänzen.


    Das geht aber auch mit den Tower Varianten. Schaue hierfür mal auf die QNAP Seite unter Produkte und Erweiterung


    Über den Stromverbrauch kann ich dir nichts sagen. Mein NAS ist eigentlich nur an, wenn ich es brauche (Musik hören, Filme schauen, Dokumente runterladen). Danach schalte ich es wieder ab. Das Back-Up-System habe ich auch noch nicht genutzt, daher kann ich dir dazu auch keine genaueren Informationen geben.

    Moin,


    gedacht hatte ich mir folgendes:
    Volume 1: Mail / Kalender / Kontakte über Zarafa (oder Ähnliches)
    Volume 2: Wichtige Dokumente, auf die ich aus dem Ausland zugreifen kann wenn ich diese benötige.
    Volume 3 bis 6 als Raid 5: "Datengrab" für meine Bilder, Musik und Filme (über Tablet oder TV)


    Mein derzeitiges NAS TS-509 möchte ich dann als backup für meinen PC, mein Tablet und das NAS (Wichtige Dokumente und Bilder) haben. Update soll regelmäßig gezogen werden.


    Wofür würde so etwas denn gebraucht werden? Vielleicht habe ich in Zukunft ja "Projekte" vor, wo ich so etwas gebrauchen könnte?!


    Danke für die Hilfe.

    Lohnen sich den 200 Euro Preisunterschied für eine schnellere CPU?
    Die Zugriffe werde ich eh nicht erreichen. Die Hardwarebeschleunigung der Transcodierung werde ich wohl nicht nutzen (weiß nämlich nicht wofür das gut ist) und auf ein Jahr bezogen ist der Verbrauch sehr minmal unterschiedlich.


    Schöne Grüße und Danke für die Hilfe.

    Das heißt der eigentliche Unterschied besteht zwischen der Hardwarebeschleunigung bei der Transcodierung, bei der Anzahl der Zugriffe, dem schnelleren Prozessor und durch den etwas geringerem Verbrauch bei der Pro-Version im Vergleich zur normalen.


    Warum wird die Pro Version für Home und SOHO empfohlen und die normale Version für KMU???

    Hallo an alle,


    Ich hoffe ihr habt auch alle so sonnige Aussichten wie ich.
    Ich spielenderzeit mit dem Gedanken mir ein neues Nas zuzulegen.
    Auf der Vergleichsseite von QNAP haben mir die beiden Systeme mal angeschaut. Dabei ist mir aufgefallen, dass die die Pro-Version zwar einen schnelleren Prozessor hat, aber dafür keine SSD Cache.
    Das Pro unterstützt stattdessen eine Transcodierung per Hardwarebeschleunigung und 1000 statt 800 gleichzeitige Zugriffe.


    Ist das wirklich so oder hat sich da ein Fehlerteufel eingeschlichen. Warum sollte die Pro Version kein SSD Cache haben?


    Danke für Eure Beiträge.


    Schöne Grüße KJ