Beiträge von Karl_Napp

    Danke für die Antworten.

    Derzeit laufen die 4x 4TB im Raid 5.

    Nun stellen sich mir weitere Fragen:

    Würde gerne weiterhin Raid 5 haben.

    Sagen wir ich würde mir die 14TB-Platten holen, dann wären das 4x14TB minus 1x14TB (wegen Raid 5) = 3x14TB = 42TB Speicherkapazität. Theoretisch, wenn ich mich nicht irre.

    Jetzt heißt es, dass die maximale Volumengröße 16TB beträgt, jedenfalls habe ich das mehrfach gelesen.

    Wie mache ich das dann? Geht Raid 5 dann nicht? Kann das TS-453A die 4 Festplatten je 14TB überhaupt verwalten? GGf. ohne Raid 5? Ginge Raid 1?

    Kann man mehrere Volumen erstellen?

    Wie teile ich die insgesamt 56TB am besten auf? Was würdet Ihr machen?

    Oder ist die Anschaffung eines aktuellen NAS-Modells sinnvoll/zwingend?

    Fragen über Fragen, ich weiß und bedanke mich schon für Eure Hilfe...

    Hallo Gemeinde,


    ich besitze ein TS-453A und bin damit recht zufrieden.

    Darin werkeln derzeit 4 x 4TB WD Red.

    Nun möchte ich gerne die Kapazität erhöhen.

    Weiß jemand, ob die 14TB-Variante von Seagate Iron Wolf (Pro) mit dem TS-453A kompatibel ist?

    In der Kompatibilitätsliste auf der Qnap-Homepage ist bei 12TB Schluss.


    Danke und Grüße

    Hallo,


    ich interessiere mich sehr stark für das TS-453 mini.
    Leider ist es im Moment am Markt so gut wie nicht verfügbar.
    Hat jemand eine Ahnung, wann es wieder lieferbar sein wird.


    Grüße
    Michel

    Hallo Gemeinde,


    ich häng mich hier auch mal dran:


    Auf der Qnap-Seite ist das TS-469L nicht mehr aufgeführt, es wird also nicht mehr angeboten.
    Was ist denn der Nachfolger? (Falls man das überhaupt sagen kann)


    Ich suche ein 4-Bay-NAS für Daten, Fotos, Backup meiner Musik und für Video-Streaming.
    Mein TV hat allerdings lediglich HDMI (keine Netzwerkfunktionalität).


    Grüße
    Karl_Napp

    Hallo!


    An meinem TS-121 habe ich zwecks Backup am Front-USB-Anschluß eine Festplatte angestöpselt.
    Es handelt sich um eine 2 TB große Western Digital Red, die in einer Docking-Station von Cabstone steckt.
    Die Docking-Station nutze ich auch anderweitig - ohne Probleme.


    Im Sicherungsmanager des Qnap habe ich einen Sicherungsauftrag erstellt. Wenn ich die Sicherung starte, läuft auch erstmal alles wie gewünscht.


    Allerdings meldet sich irgendwann die besagte Festplatte ab und ist nicht mehr erreichbar. Der Sicherunsauftrag bricht ab.
    Ich nehme an, daß die Festplatte in den Ruhemodus (oder wie man das nennt) wechselt und vom NAS nicht mehr ansprechbar ist.


    Sobald ich die Festplatte stromlos mache (Netzschalter an der Docking-Station) und wieder einschalte, ist sie wieder erreichbar...


    Was kann ich machen, daß sich die Platte nicht abmeldet und das Backup nicht abbricht?


    Danke und Grüße, Michel

    Hallo!


    Bitte nicht hauen, hier kommt eine vermutlich ziemlich dämliche Frage,die eventuell schon etlichen Male hier beantwortet wurde - Ich finde aber die Antwort nicht... Mea culpa.


    Ich besitze ein TS-121 und wollte den Inhalt des NAS auf eine externe USB-Festplatte sichern, die ich am vorderen USB-Anschluß angeschlossen habe.
    In der File Station oder auch im Windows-Explorer sehe ich auf dem NAS zwei Ordner/Verzeichnísse. Das eine heißt "Usb", das andere "USBDisk1". Mittlerweile weiß ich, daß "USBDisk1" die externe Platte ist und habe auch einen Sicherungsauftrag erzeugt, der gerade läuft.


    Ich kann aber auch Dateien in den Ordner "Usb" kopieren. Die werden dann dort auch angezeigt. Allerdings weiß ich nicht, was sich hinter diesem Ordner verbirgt. Die externe Platte scheint es nicht zu sein. Weitere USB-Anschlüsse des NAS sind nicht belegt.


    Was ist das Verzeichnis "Usb"?
    Kann mir jemand helfen?


    Vielen lieben Dank.
    Grüße
    Michel

    Zitat von "kosch"


    Ergebniss:
    Ist das NAS ausgeschaltet wird er automatisch beim Systemstart hochgefahren. Läuft er schon, passiert nix. Simpel einfach gut.


    Wie im Eingangthread beschrieben habe ich es gemacht.
    Prinipiell funktioniert das auch.
    Allerdings möchte ich das NAS mit meinem Notebook aufwecken. Das Notebook hängt per WLAN im Netzwerk.
    Wenn ich das Notebook hochfahre, wird die Batch-Datei per Autostart aber schon ausgeführt bevor das Notebook die WLAN-Verbindung zum Netzwerk hergestellt hat. D. h. das NAS wacht nicht automatisch auf.
    Wenn die WLAN-Verbindung steht, muß ich die Batch-Datei dann nochmal manuell ausführen, dann erwacht auch das NAS.


    Gibt es eine Möglichkeit, daß die Batch-Datei erst ausgeführt wird, wenn die WLAN-Verbindung aufgebaut ist?


    Danke und Grüße
    Michel

    Leider nein. Mittlerweile findet der QFinder nichtmal mehr den TS-121. Siehe Screenshot:





    --- EDIT ---


    Wenn ich das NAS manuell am Knopf einschalte, dann findet es der QFinder auch.
    Ich kann es dann auch über den QFinder herunterfahren oder neu starten.
    Ich kann es aber nicht hochfahren, wenn es ausgeschaltet ist, da es ja nicht gefunden wird.

    Wo lade ich winwake.exe herunter?
    Wie erstelle ich winwake.bat?


    Ich glaub, ich bin zu doof für WOL...


    Hab schon diverse Tools zum Senden des Magicpakets installiert, aber nix hilft. Mein TS-121 wacht nicht auf.


    Bin für Hilfe dankbar.


    Michel

    Hallo,


    ich muß mich hier mal reinhängen.
    Ich habe kürzlich das TS-121 gekauft. Da sollen meine Musikdateien (FLAC + MP3) drauf. Wiedergegeben wird die Musik auf meinem Linn Majik DS-I. Controlpoint ist Linn Kinsky, JRiver Media Center oder Foobar - jedes hat seine Vor- und Nachteile. Die Controlpoint-Software läuft auf meinem Notebook.


    Jetzt musste ich auch feststellen, daß Twonky 6.0.39 das mit den Album-Interpreten nicht kann. Ich habe mir bibocas Thread http://forum.qnapclub.de/viewtopic.php?f=80&t=24588 durchgelesen. Ich habe wie beschrieben die view-definitions.xml geändert und den Twonky neu gestartet - ohne Erfolg. Woran kann das liegen?
    Ich muß auch sagen, daß es für normale Anwender ziemlich schwierig ist, wenn man in die Programmstruktur eingreifen muß. Das sollte komfortabler sein.
    Vorher hatte ich einen Acer Aspirehome mit Windows Home Server und Asset Upnp. Bei Asset geht das mit den Albumartists einzustellen... - Dafür hatte ich dann nur Zirkus mit der WHS-Software, weshalb ich zum Qnap mit Twonky gewechselt bin.


    Ich brauche unbedingt den Albumartist und den (Titel-)Artist!...


    Wie ist denn das bei Twonky 7.2 ?
    In den Releas Notes heißt es:


    "...


    · Improved handling of album and album artist tags for music items
    · if an album artist is given in addition to the artist then Twonky Server shows the
    album artist on album level and the artist on file level
    · it is possible to enable up to three different genres per item in single tags instead
    of a comma separated list. The device profile needs to be modified: add
    TAG_PER_GENRE to the device profile which can handle more
    than one genre tag ..."


    Hilft das was?


    Und wie aktualsiert man Twonky auf dem TS-121? Kostet das nochmal extra?


    Sorry, ich wollte den Thread nicht kapern, aber ich fand, es passt irgendwie...


    Grüße
    Michel