Beiträge von steff123

    Sowohl von Handy als auch von PC geht der Zugriff nicht. Sowohl für bestehende als auch für neue Freigaben.


    Samba-Config: /etc/config/smb.conf habe ich mit der Sicherung per ssh abgeglichen - keine Auffälligkeiten.


    Erweiterte Freigaben und ACL habe ich nicht aktiv.

    Ja, aktivieren und deaktivieren habe ich gemacht - kein Erfolg.


    Sicherung der Einstellungen (über das WebUI) habe ich nicht gemacht - verpennt. Habe aber Backups aller Verzeichnisse.


    Wird das Problem wieder auftreten, wenn man die Einstellungen von diesem Zustand sichert und nach einem Reset wieder einspielt?

    Hallo, habe vor ein paar Tagen eine TS 119 PII von 4.1.2 auf 4.3.3 geupdated. Da ich massive Probleme mit der Performance hatte, habe ich mich für ein Downgrade entschieden (auf 4.2.5).


    Bis auf SMB scheint auf den ersten Blick alles zu funktionieren. Ich kann mich von keinem Rechner mehr verbinden. SSH, FTP und Web geht aber.


    Im Logfile von smbd finde ich die folgenden Fehlermeldungen. Samba und den Server habe ich schon neu gestartet ohne Erfolg.
    Jemand eine Idee?

    Code
    1. [~] # cat /var/log/log.smbd | tail -6
    2. [2017/06/29 18:13:34.313667, 0] smbd/vfs.c:173(vfs_init_custom)
    3. error probing vfs module 'streams_depot': NT_STATUS_UNSUCCESSFUL
    4. [2017/06/29 18:13:34.313855, 0] smbd/vfs.c:315(smbd_vfs_init)
    5. smbd_vfs_init: vfs_init_custom failed for streams_depot
    6. [2017/06/29 18:13:34.313987, 0] smbd/service.c:902(make_connection_snum)
    7. vfs_init failed for service NAS001_Portal

    Hallo, habe nach meinem Upgrade auf 4.3.3 mit meiner TS-119 PII mal wieder Probleme mit dem Standby. Habe in der Zwischenzeit rausgefunden, dass smbd auf Dateien unter /share/HDA_DATA/.samba/lock zugreift - auch wenn alle Rechner im Netz ausgeschalten sind. Das Unterverzeichnis msg.lock ist seit 4.3.3. als tmpfs gemountet - wahrscheinlich um ein Aufwachen der Platte zu verhindern.


    Ich habe jetzt in einem ersten QuickFix einfach das gesamte Verzeichnis ../.samba/lock als tmpfs gemountet und die Samba Prozesse gekillt. Sieht nun besser aus.


    Hat jemand ähnliche Probleme mit Samba gehabt?

    Ich muss es mal kurz rauslassen.
    Habe gestern ein Upgrade meiner Qnap von 4.1.2 auf 4.3.3 gemacht. Hatte die Hoffnung, dass sich in den letzten Jahren was gebessert hat. Aber wieder dieselben Probleme, wie bei jedem Upgrade:


    - Festplatte geht nicht mehr in Standby
    - Apps die vorher deaktiviert waren, wurden aktiviert
    - Neue Apps und Neue Einträge in der crontab - wild über den Tag gestreut. Rauslöschen bringt teilweie nichts, weil irgendwelche Startup-Skripte (z.B. NotesStation) sie wieder eintragen.



    :cursing::qnap:

    Danke. Das war ein Anfängerfehler vor ein paar Jahren. Mache das nur hobbymäßig. Auf Arbeit habe ich für sowas ne IT ;)


    Gibt es eigentlich ein "best practice" mit den absoluten Pfadangaben? Was ist denn besser: Die Befehle in Variablen packen oder wirklich in jeder Zeile den vollen Pfad reinschreiben? Letzteres macht ja Qnap bei den Startskripten. Ersteres habe woanders schonmal gesehen.
    Schreibst du komplette Pfade wirklich für jeden Befehl (also auch cp, rm etc) oder nur für "kritische" Kandidaten?

    Hallo Leute,


    ich möchte gern meine Qnap besser verstehen. Die TS119 PII ist auf FW 4.1.1. Die uptime beträgt momentan 875 Tage.


    In meinem cron läuft seit 4 Jahren jede Nacht 03:00 ein Shell-Script. Darin wird u.a. der Befehl setcfg verwendet. Nun musste ich feststellen, dass der Befehl das letzte mal am 30.10.2016 Uhr ausgeführt wurde. Grund ist, dass /sbin/ nicht mehr in der für cron verwendeten PATH-Variable vorkommt. Der letzte Ausführungszeitpunkt ist komischerweise genau der Zeitpunkt der Winterzeitumstellung gewesen.
    Kann sich denn die PATH-variable einfach ändern? Es wurde kein FW-Upgrade oder ähnliches vorgenommen. Ich wüsste nicht mal, wo ich die Variable permanent ändern kann.
    Nachdem ich setcfg durch /sbin/setcfg ersetzt habe funktioniert es wieder. Trotzdem möchte ich gerne mal verstehen, was da passiert ist.

    Hallo Leute,
    ich habe ein Problem mit der Funktion "Ordner-Aggregation". Leider wollte der QNAP-Support sich nicht damit auseinandersetzen. Nun dürft ihr :mrgreen: . Meinen Mail-Verkehr mit dem Support findet ihr unten.


    Ich habe vor kurzem eine neue Festplatte in meine TS installiert und alle Einstellungen und Dateien auf die neue Festplatte übertragen. Vorher habe ich als Dateisystem ext3 genutzt; nun ext4.


    Seit der Festplattenmigration habe ich Probleme mit der Funktion "Ordner-Aggragation" für Windows-Freigaben. Ich fasse mit dieser Funktion einige Samba-Freigaben meiner Nas zu einer Portal-Freigabe zusammen um sie dann unter Windows als ein gesammeltes Laufwerk einzubinden.


    Es ist möglich, die Portalfreigabe z.B. als Laufwerk F:\ zu verbinden. Wenn ich dann aber z.B. F:\Reordings öffne erhalte ich dann häufig die Fehlermeldung "Auf F:\Recordings kann nicht zugegriffen werden". Es ist aber durchaus möglich, die Freigabe Recordings als Laufwerk zu verbinden und darauf zuzugreifen. Die Fehlermeldungen erscheinen in der Regel für alle Freigaben von F:. Teilweise war es aber auch möglich, einige Ordner zu öffnen, ohne dass ich Änderungen an Einstellungen der NAS vorgenommen habe.
    Via Android sind die Ordner der Portalfreigabe (Zugriff über denselben User) alle leer, so dass ich das Problem bei der NAS sehe. Bei der Festplattenmigration wurden nach der Installation der FW die alten Einstellungen über die Rücksicherungsfunktion im Webportal wiederhergestellt. Ich habe bereits Samba neu gestartet, die ganze NAS neu gebootet, die Rechte ausgewählter Freigaben für alle User freigeben. Alles ohne Besserung. Auch die Anlage neuer Portalfreigaben brachte keinen Erfolg. Im Ordner /share/HDA_DATA/.@msdfs_root, wo die Portalfreigaben gespeichert werden, sieht auch alles ok aus. Auch die smb.conf ist identisch zum Stand vor der Migration. Woran kann es noch liegen?



    Zitat


    Antwort Herr M von QNAP
    dann bitte Daten sichern und erneut einrichten:

    http://www.qnap.com/i/de/trade…how.php?op=showone&cid=57


    Natürlich macht man wegen so einem Problem gerne die ganze NAS platt.


    Zitat


    Meine Reaktion:
    Wie bereits beschrieben, habe ich den Portalordner bereits neu eingerichtet. Ohne Erfolg.


    Zitat

    Antwort Herr M von QNAP
    anbei ein Link: Anleitung zur Freigabeordner-Aggregation

    http://www.qnap.com/i/de/trade…how.php?op=showone&cid=57


    Ja, das ist derselbe Link

    Zitat


    Meine Reaktion:
    Zum dritten Mal gemacht und nichts ändert sich. Portalordner kann verbunden werden, aber die einzelnen Freigaben lassen sich nicht öffnen.


    Hier nochmal die Problembeschreibung: ......




    Zitat

    Meine Reaktion


    Wie können Sie ausschließen, dass es sich dabei um einen Softwarebug handelt, z.b. in der Wiederherstellung von Einstellungen durch ein Backup?


    Zitat


    Antwort Herr M von QNAP


    Ich habe die Freigaben nach der Anleitung, die ich Ihnen gesendet habe problemlos eingerichtet.Somit schließe ich einen Softwarebug aus.



    Kein Bock mehr gehabt zu antworten. Das war mir dann zu blöd :x

    Hallo,


    ich habe mein WD RED 3TB gegen eine andere ausgetauscht (alte hat defekte Sektoren). Auch 3TB, aber einer neueren Serie mit Nasware 2.0.
    Was mich total verunsichert ist, dass die neue Platte viel stärker bei Aktivität hörbar ist (dieses "chchchch" - Geräusch beim Schreiben). Teilweise sogar störend, wenn es sonst total stil ist.
    Festplattentest der QNAP ergibt keine Auffälligkeiten. SMART-Werte auch ok. Trotzdem zurückschicken? Bis auf das subjektive Empfinden, dass die Platte zu laut ist, habe ich keinen Hinweis auf einen Defekt.


    Die Festplatte lag im Karton in einem ungepolsterten Umschlag. Durchaus möglich, dass sie beim Verstand einen Schlag abbekommen hat. Wenn ich sehe welche Anforderungen WD bei ner Rücksendung für einen RMA stellt, ist das schon ne Frechheit.

    Zitat von "bladekiller"


    ich habe nochmal nachgehakt wird das wohl braucht,... und ehrlich, selbst für eine Contact-Backup,... benötigt man keine Camerarechte,....


    Du kannst mit der App Fotos aus der Camera direkt auf die NAS hochladen. Spart im Fall der Fälle ein paar Copy&Paste Handlungen.

    Hallo,
    da die Festplatte meiner TS 119 einen kleinen defekt hat, möchte ich sie gerne als RMA zu WD zurücksenden.


    Ich wollte ursprünglich die Festplatte mit QRaid1 duplizieren. Geht allerdings nicht, da nur 2TB Platten unterstützt werden. Komplett neu aufsetzen wollte ich nicht, dazu habe ich zu viel unter Linux gecustomized ;).


    Nun bin ich wie folgt vorgegangen:
    - Neue Festplatte eingebaut und Firmware installiert, sowie den Datenbereich partitioniert.
    - Alte Festplatte eingebaut und die neue in einen Quickport via USB3. Die neue Platte wurde unter /dev/sdr angebunden.
    - nun habe ich sukzessive sdr1, sdr3 und sdr4 gemountet, die Daten gelöscht und mit den Daten aus meiner NAS synchronisiert. Das habe ich mit

    Code
    1. /opt/bin/rsync quelle ziel -avH

    gemacht.
    - Wenn ich nun die neue Platte wieder einbaue und die NAS starte, blinkt die LED zum Systemstatus Rot. Die NAS wird nicht am Router angemeldet.


    Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte? Bin für jeden Tip dankbar, um nicht wieder von vorne zu beginnen ;-).