Beiträge von underwood

    jauno falls Du bei der Konkurrenz nicht fündig wirst, würde ich über Eigenbau nachdenken. Viele Mini bzw. MicroATX Boards haben noch eSata bzw. es besteht die Möglichkeit das einfach per Steckkarte nachzurüsten.


    Außerdem kannst Du bessere OpenSource Software benutzen wie z.B. FreeNAS.

    Es geht um die automatische Sicherung auf externen Datenträger mit dem Sicherungsmanager. Wenn das nicht richtig funktioniert, warum ist die Option noch drin?


    Hat bei den 4.2er Firmwares immer funktioniert und ist für mich der Hauptgrund, warum ich einen Qnap verwende.


    USB platten einstöpseln, interne Platte wird auf externe USB-Platte gespiegelt. USB-Platte wird ausgeworfen und ich bekomme ne Mail das das fertig ist. Das geht seit der 4.3er nicht mehr und ich komm mir langsam verarscht vor, weil der Qnap nach jedem Update schlechter als besser funktioniert. Downgrade ist nur mit ziemlichen Aufwand möglich und wird von Qnap nicht empfohlen.


    Im engl. Forum hat jemand das gleiche Problem:


    https://forum.qnap.com/viewtopic.php?f=15&t=143777

    Ich hab jetzt mal Hybrid Backup Sync installiert, die alten Backup Jobs gelöscht, Qnap neu gestartet und neue Jobs angelegt.


    Wenn "Dateiinhalte prüfen" nicht gesetzt ist, funktioniert HBS genauso schlecht wie der Sicherungsmanager mit dem Unterschied das die Platte ausgeworfen wird und ich eine E-Mail bekomme. Ich bezweifel aber das der in 3sec 44GB an neuen Dateien kopiert hat. Mit gesetzter Option braucht der 1408 Stunden und 14 Minuten. Der Sicherungsmanager hat dann immer nur ein paar Hundert Stunden angezeigt.


    Das stärkt natürlich extrem das Vertrauen in Qnap und die Sicherung selber, da das Problem jetzt schon seit fast einem Jahr besteht.


    Wird langsam Zeit für einen Systemwechsel.

    Aber mal eine Frage was würdet ihr für lüftersteuerung empfehlen?

    Kuck doch einfach im PC-Bereich beim Hänlder Deines Vertrauens. Da gibt es reichlich Regelungen und Steuerungen für Gehäuselüfter.


    Oder Du läßt das ganz mit irgendwelchen Regelungen und baust die hier ein:


    Werbung entfernt, siehe Forenregeln!

    Irgendwie triften wir ab von "Datenverlust" in die Richtung "warum verwendest Du auch mehr Funktionen gleichzeitig". Beide Themen gehören zu der Überschrift dieses Threads. Aber schon etwas getrennt, und nicht als Argumentationsbogen. QNAP bewirbt ja übrigens aktiv die ext4-Kompatibilität.

    ...und so wie ich das hier gelesen hab ist die ext4-Kompatiblität auch nicht (mehr) gegeben? Wie sieht es mit externen USB-Platten in ext4 aus. Kann man die in nem anderen Linux auslesen? Habe hier gerade kein Linux zur Hand.

    Das Problem ist aber, das selbst die Kernfunktionen die ein NAS können sollte nicht richtig funktionieren. Ich verwende mein NAS auch nur als reinen Datenspeicher. Nur ohne funktionierendes Backup ist die Sache witzlos und das gehört nun mal für mich zu den Funktionen eines NAS dazu. Hat sogar früher mal bei Qnap ganz gut funktioniert.


    Zum glück benutze ich kein Raid oder Verschlüsselung, sonst hätte ich noch mehr Probleme als nur ein nicht funktionierendes Backup (siehe andere Postings hier). Aber auch das gehört eigentlich zu den Kernfunktionen eines NAS.


    Qnap wirbt zumindest für die ganzen Funktionen, dann sollten die auch alle klappen, zumindest einzeln oder ein paar davon zusammen und das ist im Moment nicht der Fall.

    Sorry aber dieses Gesetz gängelt nur und sorgt für 0 mehr Datenschutz. Denn wen ich diesen kontrollieren wollte, müsste ich Einblicke erhalten, die ich aber nicht erhalten darf, da die Daten ja geschützt werden müssen.


    Genauso ist das. Alles auch noch schön schwammig formuliert, damit nachher auch die Gerichte und Anwälte was zu tun haben.


    Als Gewerbetreibender muß man Unmengen von Papier mit unnützen Daten bedrucken wie Verarbeitungsverzeichnisse, Datenschutzkonzepten, Verarbeitungstätigkeiten usw. Die Zeit die man dafür vergeudet, kann man nicht dafür nutzen um wirklich was für den Schutz der Daten zu machen. Nämlich aktuelle Updates und Patches einspielen. Die "Großen" Datensammler kümmern sich eh einen Scheiß drum oder sitzen im Ausland. Aber Abmahner und Anwälte haben wieder eine neue Einnahmequelle und sind sicher schon die Serienbriefe und Suchbots am vorbereiten.

    All diese Punkte gehen mir durch den Sinn und werden bei Recherchen hier und dort unterschiedlich interpretiert. Einen Anwalt zu konsultieren und anschließend zu entlohnen sehe ich für mich nicht. Der knaller an diesem Gesetz kommt aber noch, man soll es für Dummies erklären.


    :cursing::o(


    ähm, sind nun mal Dummies, die den Bockmist verbrochen haben. Du kannst doch nicht erwarten, das die auch in dem Thema bewandert sind, für das die schwachsinnige Gesetze erlassen. Siehe auch Leistungsbegrenzung von Staubsaugern usw.


    Aber zum Thema:


    Wie wäre es mit nem Server im Ausland für das Forum? Funktioniert ja auch für Betrüger. Hatte letzten Monat einen Laptop hier, wo der Kunde sich Bloatware eingefangen hatte. Inhaber der Domains der Software usw. waren alle über mindesten zwei Dienstleister Anonymisiert und hatten natürlich auch kein Impressum.

    Gibt es eigentlich was neues zum Backup? Ich bin zur Zeit mit meinem TS-431x auf der 4.3.4.0526 und damit gehts auch nicht richtig.


    Über die 551 ließt man hier ja auch nix gutes, also bin ich am überlegen ein Downgrade auf 4.3.3.0418 zu machen. Hab ich in den letzten 10 Jahren als Qnap-Nutzer aber noch nicht machen müssen und ich hab eigentlich keine Zeit und Lust meinen TS-431x neu aufzusetzen und die Backups zurück zu spielen, wenn was schief läuft. Eigenbau NAS ist noch nicht fertig, daher muß mein TS-431x unbedingt lauffähig bleiben.