Beiträge von gforce

    Mit sek und primär....


    Dann Tipp ich doch primär z.b 192.168.2.103 z.b

    Und sekundär die Router ip somit müsste dich das Fest die 192.168.2.103 haben immer

    Nein, das ist falsch. Primäre u. Sekundäre Adressen sind für den DNS-Server. Beim NW-Adapter vom NAS gibt es so was nicht,

    Weiterhin mußt du nachschauen in welchem Bereich der DHCP-Server von deinem Router IP-Adressen vergibt. Die feste IP-Adresse für dein NAS muß außerhalb von diesem Bereich liegen.


    Ich weiß nicht, wie es bei deinem NAS aussieht. Oben beim Adapter mußt du auf Bearbeiten klicken.

    Welche Firmware hat dein NAS?

    Welche Fritzbox wird verwendet?

    Werden nur die LAN-Ports der FB verwendet, oder gibt es einen weiteren Switch?

    Falls dein NAS an der FB hängt -> Ist der entsprechende LAN-Port auf Power-Mode eingestellt?

    Hat das NAS eine feste IP, oder wird sie über DHCP bezogen und wie lautet die IP?

    Hallo,


    weißt du überhaupt wie ein RAID 0 funktioniert? Ein RAID 0 ist eigentlich gar kein RAID, weil es darin keine Redundanz gibt.

    Wenn Dateien auf ein RAID 0 geschrieben werden, werden die nacheinander ankommenden Sektoren immer wechselweise auf die beteiligten HDDs verteilt. Wenn du dann eine HDD entfernst, wird das NAS nicht mehr starten. Du mußt also erst das Systemvolume auflösen, bevor du eine der SSDs entfernen kannst. Vorher solltest du aber noch die NAS-Konfiguration sichern und extern speichern.

    Dann mußt du das Systemvolume neu auf der verbleibenden SSD erstellen.

    Backup ist natürlich für den Notfall vorhanden.

    Bei RAID 0 sollte ein Backup immer und nicht nur für den Notfall vorhanden sein. Wenn im RAID 0 auch nur eine HDD ausfällt, sind sofort alle Daten komplett verloren. Ein RAID 0 nimmt man eigentlich auch nicht zur Datenspeicherung, sondern eher als sehr großen temporären (schnellen) Speicher.

    Ist noch ein weiterer PC zum Testen vorhanden?

    Tritt das Problem auch auf, wenn du das NAS mit dem PC direkt mit einem neuen NW-Kabel verbindest?

    LAN oder WLAN?

    Was für ein NW-Switch wird verwendet?

    Möglicherweise ein defektes LAN-Kabel im Leitungsweg.

    Falls du einen LAN-Kabeltester besitzt, dann mal alle Kabel damit prüfen,

    Gibt es fest verlegte Kabel, dann wurde an eine Dose evtl. nicht richtig gecrimpt.

    Sonst mal alle Kabel auf Beschädigungen prüfen. Problematisch ist u.a wenn ein Kabel stark gequetscht bzw. geknickt wurde. Daher am besten alle Kabel mal gegen komplett neue tauschen.

    1. Problem/Frage: aktuell wird mir angezeigt: 6,68TB von 8,04TB benutzt. Nach meinem Rechner müssten doch bei 4*3TB 9TB zu Verfügung stehen... Wo liegt mein Fehler? Liegt das tatsächlich allein an der binären Schreibweise?

    Ja, denn im Größenbereich von TB hat man einen "Verlust" von ca. 10%.


    Du könntest alle alle 3 TB HDDs nacheinander durch 8 TB HDDs ersetzen. Nach jedem Austausch muß der RAID-Rebuild abgewartet werden. Nach dem letzen Rebuild muß das Volume noch expandiert werden.


    Bei deinem NAS gibt es keine HW-Grenze von 16 TB. Bei alten Versionen der Firmware gab es jedoch eine SW-Grenze von 16 TB. Ich weiß nicht ob dein NAS davon noch betroffen ist. Falls ja, würde sich das Volume nicht über die 16 TB Grenze hinweg online erweitern lassen. Dann kann man nur das Volume mit der maximalen Größe neu erstellen.

    Hättest du mal besser vorher hier nachgefragt.


    Es ist nicht möglich von einem RAID 6 auf eine RAID 5 zu wechseln. Dazu hättest du erstmal deine Daten und die NAS-Konfiguration sichern müssen, dann das RAID 6 Volume löschen und anschließend ein RAID 5 Volume neu erstellen müssen.


    Hast du die ursprüngliche HDD den jetzt wieder in deren Slot eingesetzt?


    Ich weiß ja nicht, was du eigentlich vor hattest. Aber man kann ein RAID nicht durch den Austausch nur einer einzelnen HDD durch eine Größere vergrößern. Es müssen im Endeffekt nämlich alle gleich groß sein, da die kleinste HDD den Speicherplatz bestimmt/begrenzt.

    Hallo,


    RAID 6 geht so nicht, da du dafür auch mindestens 4 HDDs benötigst.


    RAID 5: Ausfallsicherheit von einer HDD.

    RAID 6: Ausfallsicherheit von zwei HDDs.

    RAID 10: Ausfallsicherheit von 1,5 HDDs.

    Wenn ich RAID 10 nutze hätte ich ja sogar ein permantes reines Backup beider Platten

    Das ist kein Backup sondern eine Spiegelung. D.h. geänderte Daten werden automatisch auch auf die jeweilige Spiegel-HDD kopiert, so daß beide identisch sind.


    Eine Online-Erweiterung ist möglich. D.h. die HDDs nacheinander tauschen und jeweils die Wiederherstellung des RAIDs abwarten. Und zum Schluß noch das Volume expandieren.


    Ein RAID ersetzt kein Backup. Die Konfiguration vom NAS sollte man auch sichern.

    Welche HDD (Hersteller/Model)?

    Wie alt ist die HDD.

    Lauft das NAS ständig, oder wird es nur wenn es benötigt wird eingeschaltet?

    Teste die HDD mal in/an einem PC mit dem Diagnose-Tool des HDD-Herstellers.

    AM WAN? WAN ist der Anschluss nach "draußen", intern wäre es entweder LAN (verkabelt) oder WLAN (Funk). Hoffe du meinst LAN und nicht WAN.

    Nein, die FB 7590 hat einen sozusagen einen 5. LAN-Port. Bei älteren FBs war entweder Port 1 normaler LAN-Port oder Eingangsport zu einem externem Modem. Die 7590 hat neben dem normalen DSL-Eingang einen zusätzlichen WAN-Port. Der dient zum Anschließen eines externen Modems oder andernfalls als 5. LAN-Port.


    @TO: Was hat den der HTPC für eine NIC? Sind das vollwertige 8-polige LAN-Kabel und es wir auch kein Leitungssplitter verwendet? Hast du mal ein anders LAN-Kabel ausprobiert?

    Seagate ist übrigens der einzige Hersteller, den man in der Ausschlussliste des TS-431 findet (The following items are not recommended for use with this product) - für mich schließt dies regelmäßig diesen Hersteller für dieses Gerät komplett aus, ob vollkommen zu Recht oder nicht.

    Das siehst du in diesem Fall falsch. Von diesen HDDs wird nur abgeraten, es ist aber kein vollständiger Ausschluß. Das liegt einmal durch die vom Aufzeichnungsverfahren Shingled Magnetic Recording (SMR) bedingten langsameren Schreibgeschwindigkeit. Und da diese HDDs zum Archivieren gedacht sind, sind sie für eine geringere Laufleistung ausgelegt.


    Leider ist diese Liste nicht vollständig, da die absoluten no-go HDDs aus früheren Zeiten nicht mehr aufgeführt werden. Alle Green/Blue-HDDs von Seagate und WD sollten auf keinen Fall verwendet werden.

    HGST wurde ja vor einiger Zeit von WD übernommen. Daher könntest dann auch eine WD Red nehmen.


    Der Hersteller der HDDs ist eigentlich egal - nur die Größe der HDDs muß identisch sein. Wenn man z.B. Server von HP, Lenovo usw. hat und von denen dafür auch die HDDs kauft, dann erhält man auch OEM-HDDs verschiedener Hersteller.