Beiträge von ralf54321

    Meinem Verständnis nach sollte es genau so sein, wie du es auch meinst. Allerdings ist das auch nur eine Vermutung, genaues kann nur Qnap sagen. Entwickler können eine ganz andere Vorstellung davon haben. ;)

    Hallo,

    im gleichen Netzwerk auf ein weiteres NAS sichern ist zwar bequem, dennoch würde ich auf mind. 2 externe USB-Platten sichern, die im Normalfall nicht im Netz hängen und somit bei möglichen Angriffen immer sauber bleiben(bis zum nächsten Backup). Je nach Wichtigkeit oder Umfang der Daten jede Woche oder jeden Tag im Wechsel.


    Grüße

    Ralf

    Ab der kommenden Firmwareversion 4.4.1 wird man Qtier auch wieder rückgängig machen können. Da ist der Versuch jetzt mit Qtier zu starten zumindest dann nicht mit einem kompletten Neuaufsetzten des NAS gekoppelt.


    DU kannst bei Qtier auch einzelne Verzeichnisse zuweisen, für die Qtier genutzt werden kann.


    Allerdings lohnt es nicht eine SSD in den SATA-Schächten für Qtier in Zusammenhang mit den Ironwulf HDs zu nutzen, da die Geschwindigkeit einer SSD nicht deutlich schneller ist als dein HD-RAID. Das Qnap-Softwareraid schluckt leider Viel Performance.


    Ich würde erst mal dein HD-Raid ausprobieren ob es von der Geschwindigkeit ausreicht, notfalls kannst du immer noch nachlaegen.


    Grüße

    Ralf

    Die Frage ist wie groß deine PST Datei ist? Da hilft ggf. mal ein Aufräumen?;)


    Meine ist ca. 8.5 GB groß (Ja, ich lebe auch in der POP3 Steinzeit:P), allerdings ist mein PC mit 10 GBE angebunden, da fällt das nicht so auf.


    Wenn sich deine PST nicht verkleinern lässt, oder du nicht zu imap wechseln möchtest, hast du noch die Möglichkeit deine PST auf deinem PC abzulegen und eine tägliche automatische Sicherung im Aufgabenplaner mit einer Batchdatei auf dem NAS anzulegen (Da muss man dann ab und zu nur mal die Älteren löschen). Ich mache das auch so:


    Textdatei mit folgendem Inhalt erstellen:


    Das Laufwerk, Verzeichnisvonoutlook.pst und das Zielverzeichnis musst du deinen Gegebenheiten anpassen und die txt-Erweiterung der Datei dann in cmd umbenenen. Je nach Bedarf kannst du das dann in den Aufgabenplaner einbinden oder per Doppelklick starten.


    Grüße

    Ralf

    Der Einbau der m.2 SSDs mach auf der Erweiterungskarte Sinn (solange es eine NVMe-SSD ist), da sie dort direkt per PCI angebunden sind, auf der Hauptplatine sind nur SATA-Anschlüsse.


    Wenn deine GTX 1050 nur einen Slot belegt, dann ist noch ein PCI Slot frei, da die 873 2 Stück davon hat:

    Quelle Qnap:

    2 x PCIe 3.0 x4
    Hinweis: Unterstützt 10GbE LAN Karte in voller Höhe, USB 3.1 Gen2 (10Gb/s) Erweiterungskarte, QM2 Karte, PCIe Netzwerkkarte oder eine Grafikkarte mit Stromversorgung über Bus.


    Bitte&Grüße:cup:

    Komischer Weise ersetzt mein NAS die Audiodateien nach einiger Zeit von selbst wieder in die ursprüngliche englische Version, ohne das ein Firmwareupdate durchgeführt wurde, dass heißt sie müssen noch irgend wo anders als Original vorliegen.


    Hat da eventuell jemand Infos zu?

    Hier noch eine Messung mit dem Cachemodus Lesen/Schreiben, alle E/A - Raid 1 und

    dem Cachemodus Lesen, zufällige E/A (8MB) hier aber als RAID 0.:huh:


    Die 2 Crucial 256 GB m.2 SSD sind per SATA auf der 10GBE-Karte angebunden


    Das RAID 0 bringt also eigentlich gar nix, das finde ich schon erschreckend.

    Das ist nun der reine Durchsatz, die Performance der Virtuellen Maschinen habe ich jetzt nicht getestet.

    Die Frage ist nun, ist das Qtier nun so schnell, dass man keinen Cache mehr braucht?:/

    Ist das Softwareraid so Leistungshunrig?

    Qtier, noch so ein Thema: Bei mir sind 3 x 500 GB SSD (Raid 5)+ 3 x 10TB WD Red (Raid 5) im Qtier-Verbund zusammengeschaltet. Hatte ich extra eingerichtet, da ich mich bewusst für HDDs mit 5400 U/min entschieden hatte. Ein Leseleistung bringt es schon, für das Schreibverhalten sehe ich kaum Vorteile.


    Der größte Nachteil von Qtier ist, das du den Verbund nicht einfach (wie z.B. beim Cache) auflösen kannst, sondern das System neu aufsetzten musst.


    Das kopierte File hat eine Gesamtgröße von ca. 3,4 GB:

    Auch bei mir bringt die Einrichtung eines Schreib/Lese-Caches nicht wirklich mehr Geschwindigkeit mit 10GBE. Die SSDs hängen alle an SATA-Schnittstellen der Hauptplatine, bzw. Erweiterungskarte.

    Für deine vielen kleinen Dateien kannst du mal den Cache-Modus "zufällige E/A" ausprobieren, der soll zumindest laut Beschreibung dafür besser geeignet sein.


    Ich überlege noch ob ich eine Qnap QM2-4P-380 kaufe, wo SSDs direkt per PCI angebunden werden können, zweifle aber irgendwie daran, dass dann die von Qnap angegebenen Geschwindigkeiten erreicht werden.


    Mit den SSD-Platten an der SATA-Schnittstelle sehe ich nirgendwo große eine Verbesserung durch einen Cache.

    Ah ok, die Iron Wolf sind der Unterschied, meine WD RED 10TB drehen nur mit 5400 u/min, die waren die erste Wahl aufgrund der Lautstärke.


    Der RAID 5- QTIER Verbund mit den SSDs reist es auch nicht weg. Dann werde ich wohl noch in die Qnap QM2-4P-384A (4xpci SSD) investieren, da der normale SSD-Cache auch nicht schneller ist. Das NAS scheint die Leistung der SSDs im Software-RAID nicht umsetzten zu können. Wobei schnell in allen Bereichen ja nicht wirklich geht, man muss sich entscheiden.:cup:


    Quickly71

    Hast du die Möglichkeit die SSDs einzubinden gefunden?

    Ja, das ist mir bekannt, das NAS wurde extra aufgrund der Performance incl. Verschlüsselung angeschafft und laut Qnap:

    Mit einer hardwarebeschleunigten Verschlüsselungs-Engine mit AES-NI bietet das TVS-873e in seiner Klasse eine unübertroffene Verschlüsselungsleistung (bis zu 960 MB/s bei voller AES 256-Bit Verschlüsselung des NAS-Volumes)


    ......allerdings mit 8 x Intel S3500 240GB SSDs im RAID 5

    Ceiber3 Kannst du bitte mal deine grobe Konfig der Qnap posten, ich habe bei großen Dateien im 10G Netzwerk nur eine Übertragungsrate von 170 MB/s auf ein verschlüsseltes RAID 5 aus 3 Platten + QTier aus 3 SSDs im RAID 5.


    Ein SSD-Cache der über SATA angeschlossen ist bringt da keine Besserung, der ist selbst als RAID 0 nicht schneller.;(


    Bin schon schwer am überlegen ob ich noch die Qnap QM2-4P-384A (4xpci SSD) Karte kaufe, da nur die wirklich Geschwindigkeit bringen könnte. Oder sind meine verwendeten Crucial CT275MX300SSD4 SSDs einfach zu langsam?

    Wenn ich mir den Tread hier so rückblickend anschaue wird mir Angst und Bange. Ich traue mich hier kaum noch was zu schreiben, ohne Gefahr zu laufen digital gelynscht zu werden.

    Ich finde die Diskussion sehr interessant, jeder kann da seine eigenen Schlüsse draus ziehen. Nach lynchen sieht das für mich gar nicht aus. :cup:


    Mir zeigt das wieder, dass das Thema Sicherheit bei mir zu kurz kommt, da kann man sich regelmäßig mit beschäftigen und es sollte auch immer ein Thema sein!

    Habe also gleich mal wieder alle Einstellungen der Qnap überprüft und alles was nicht lebensnotwendig ist deaktiviert. (Wobei ich das vor kurzem erst gemacht hatte und dachte, dass alles in Ordnung sein müsste.)


    Ich sehe es eigentlich aus so, dass das Problem meistens vor dem Computer sitzt, meine Unwissenheit eingeschlossen. Aber selbst meine Söhne, die IT und IST studieren (1.+ 6. Semester) sind bis dato in Bezug auf IT-Sicherheit auf keinem besseren Stand als ich,....das Thema ist komplex.:handbuch:


    Schönes WE