Nabend zusammen, bin neu

  • Hallo,


    tja, in der Rubrik "stellt Euch vor" werden sich wohl viele Neue vorstellen.

    Bei mir ebenso.

    Bin in Netzwerkthemen und auch mit dem NAS nicht so fit, und muß da wohl Wissen nachholen.

    Ich habe ein QNAP TS-231P2 als Datenspeicher laufen, an dem NAS hängt eine externe Seagate Festplatte zur Sicherung.

    DAs NAS macht seit einiger Zeit Probleme mit der regelmäßigen Datensicherung über HBS3 vom NAS auf die Seagate.

    Die Fehlermeldungen lauten "unsupportet file name" und "unsupportet folder", was ich inhaltlich zwar verstehe, ich verstehe aber nicht, warum das nun relativ lange gut ging und nun auf einmal nicht mehr.

    Dazwischen lagen viele Updates der Firmware, aber auch von HBS3, die ich immer mitgeacht habe.


    Irgendwas ist da aber jetzt krumm, denn ich kann als NAS-Admin auch keine Order auf der Seagate mehr erstellen. Auch nicht als Admin.

    Benutzer habe ich nie wirklich installiert, da fast nur ich das Gerät benutze.

    Meine Frau hat dann mal einen Benutzernamen bekommen und somit Zugriff auf Ihre Daten.

    Kann sein, daß die Erstinstallation schon etwas komisch von mir war, ich habe das NAS wie eine Ordnerstruktur aufgebaut, aber irgendwie war ich da wohl eine Ebene zu dicht am Root, irgendsowas ist mir da noch von meinem Schwager im Ohr.


    Nun könnte ich die Gelegenheit nutzen, um privates Zeug und gewerbliches Zeug zu trennen und ein zweites NAS aufzustellen.

    Der QNAP-Support teilte mir mit, daß das TS-231 nicht mehr unterstützt würde. Finde ich ärgerlich, denn gelaufen ists ja gut, aber nun hab ich das Datensicherungsproblem.


    Ich muß mich da nun etwas besser informieren und dann entscheiden, ob ich ein ZweitNAS aufstelle und damit weitermache oder was weiß ich.

    Sicher ist nur, verlieren darf ich speziell von den gewerblichen Dingen nichts.


    Gruß

    Juergen

  • Moin und willkommen!

    Mit HBS haben in letzter Zeit viele Probleme... Eventuell hilft ein Downgrade auf HBS v23, die gilt inoffiziell als letzte stabile Version.

  • Moin,

    Dazwischen lagen viele Updates der Firmware, aber auch von HBS3, die ich immer mitgeacht habe

    Naja, HBS3 ist gerade etwas in Verruf geraten. Es gab da viele Schwierigkeiten, deshalb auch öfter neue Releases. Vllt.schaust Du mal über die SuFu. Selber habe ich mit meinen TS-431P2 keine Probleme damit. Mache allerdings auch nur lokal Synchronisationen mit externen Laufwerken. Es hilft auch wohl, auf eine ältere Version downzugraden


    Irgendwas ist da aber jetzt krumm, denn ich kann als NAS-Admin auch keine Order auf der Seagate mehr erstellen. Auch nicht als Admin

    Ich erstelle keine neuen Ordner auf den Backuplaufwerken. Das Erstellen/Löschen der Ordner erledigt bei mir der Synchronisationsauftrag (one-way)


    Der QNAP-Support teilte mir mit, daß das TS-231 nicht mehr unterstützt würde

    Du schriebst oben, TS-231P2. Die *P2 werden wohl noch unterstützt. Jedenfalls hab ich bei meinen beiden die 5.1.7 drauf. Gehe davon aus, dass 2-und 4-Bay gleich behandelt werden


    Nun könnte ich die Gelegenheit nutzen, um privates Zeug und gewerbliches Zeug zu trennen und ein zweites NAS aufzustellen.

    Guter Gedanke :) Da bieten sich einige Geräte an (TS-x62 oder TS-x64, um nur mal 2 zu nennen). Gibt eine Übersicht bei QNAP


    Sicher ist nur, verlieren darf ich speziell von den gewerblichen Dingen nichts

    Wenn die jetzt auf der Seagate aktuell sind, schleunigst nochmal eine Sicherung machen! Danach sieht man weiter :)


    Gruß Zacharias

  • Sicher ist nur, verlieren darf ich speziell von den gewerblichen Dingen nichts.

    Ich würde mal überlegen ob man nicht ein 4 Bay NAS anschafft und dann auf das alte NAS die Sicherung mittels Sync macht, so sind immer alle Daten auf beiden NAS aktuell. Und auf ein RDX sichern kann man auch noch zusätzlich dann hast Du die RDX Medien im Schrank drin und gut ist es.

    - Nachts synchronisieren

    - und am Tag danach dann ein Backup auf ein RDX

  • Hallo,


    kann man bestimmt auch machen.

    Das NAS, das ich da grad habe, funktioniert ja und kann bei einem Upgrade auf ein anderes NAS gerne als Sicherungsgerät dienen.

    Aber wenn das HBS3 weiterhin so toll funktioniert, dann macht das doch auch bei einem Upgrade Fehler.

    Eigentlich ist erstmal das HBS das Problem.


    Meine Idee war jetzt, eine ecterne Festplatte zu besorgen, das NAS komplett zu Fuß ganz stumpf zu kopieren, bevor ich weitermache.


    Ich bin mit dem NAS nicht so richtig fit, das hat zu einfach funkioniert und deswegen muß ich da etwas vorsichtig sein.

    Es gibt auch noch ein andere "Wunder", die ich mir nicht erklären kann. Ich habe einen Ordner auf dem NAS, in dem die Bilder von einer Überwachungskamera gespeichert werden. Bei Bedarf schau ich die an und lösche die einfach. Das über WIN-Explorer. Und manchmal, nicht immer, macht das NAS eine Fehlermeldung, daß "admin" was gelöscht hat.

    Klar hat er das, das bin ja ich.

    Das ist aber auch erst irgendwann dazugekommen, ohne daß ich an Einstellungen gedreht hatte.


    Eigentlich bräuchte ich erstmal einen Grundkurs NAS, denn wenn ich hier alles erfrage, haut ihr mir bestimmt auch mal eine rein.


    Gruß

    Juergen

  • Eigentlich bräuchte ich erstmal einen Grundkurs NAS, denn wenn ich hier alles erfrage, haut ihr mir bestimmt auch mal eine rein

    Hier wird nicht mehr geschlagen. Und wenn Du Dich mit dem Ding beschäftigst, kommt der "Aha"-Effekt von selber.

    Und wenn was grundsätzlich unklar ist: Dafür gibts ja das Forum :)

  • Meine Idee war jetzt, eine ecterne Festplatte zu besorgen, das NAS komplett zu Fuß ganz stumpf zu kopieren, bevor ich weitermache.

    DAS ist schon mal eine essenzielle und wichtigste Erkenntnis, bevor man mit "Nassen rumfummelt ". 👍🏻

    Eingangstest vollumfänglich bestanden , ein Naturtalent ;)

  • Nabend,


    hatte auch Kontakt mit dem QNAP-Service.

    Es stellte sich heraus, daß meine externe Festplatte nicht auf der Freigabeliste bei QNAP steht. Und schon hatte QNAP den Schuldigen gefunden, eingekreist und gesteinigt.

    Hab mich mal mit der Logik der Nummern bei Seagate auseindandergesetzt.

    Gute Güte, die QNAPS haben ja nicht mal den Sinn hinter diesen Nummern (beispiel) STEB4000100 verstanden.

    Meine "alte" Festplatte, die vor den Updates des HBS3 gut funktionierte, hat als Inhalt genau das gleiche, was auf der Freigabeliste steht, hat aber als Kennung der Bauart (hochkant oder liegend) einen anderen Buchstaben und ist deswegen nicht auf der Freigabeliste.


    Jetzt erstmal die stumpfe Kopie machen und dann vermutlich mal ein gutes altes Syncback auf der bereits vorhandenen Platte probieren.


    Gruß

    Juergen

  • Willkommen in der Servicehölle.

    Mehr lässt sich dazu eigentlich nicht sagen, außer der Ergänzung:

    Deine eigene Schuld. 8o


    :cursing:

  • Hmm, mit externen FP's am USB hatte ich bislang noch keine Probleme. Weder mit HDD's im Gehäuse, noch mit meinen SSD's Samsung, bzw.Kingston. Da laufen regelmäßige Synchronisationen sogar mit HBS3

    Steht alles nicht auf der Kompatibilitätsliste, hab ich vorher auch ehrlicherweise nicht nach geschaut


    Dafür war meine USV auf der Kompatiblilitätsliste, und die ging nicht "richtig" am ältesten TS-431P2. Am neueren TS-462 sehr wohl, und die mittlerweile zwei TS-431P2 als Slave funktionieren auch. Seeehr merkwürdig. Vllt.sollte sich QNAP erstmal um die grundlegenden Dinge kümmern, bevor man Features einbaut, die nur wenige brauchen

  • Kurze Zwischeninfo:

    Mache grad eine händische Sicherung auf einer neu beschafften Festplatte, dauert halt. Syncback ist alt, funktioniert aber einwandfrei.

    Danach schau ich mir die Sicherungsplatte am NAS an und versuche mgl. eine andere Software zum Sichern fürs NAS.

    QNAP-Service sucht auch täglich nach Antworten, aber irgendwie kommt nix dabei rum. Bin erst bei Level2-Support.

    Gruß

    Juergen