Nicht mehr reagierendes NAS: wie am sichersten neu starten?

  • Heute morgen hatte ich nach langer Zeit wieder einmal den Fall, dass mein TS-228A (derzeit QTS 4.5.4.1800) nicht mehr ansprechbar war.

    • Die SMB- und DLNA-Freigaben waren nicht mehr erreichbar.
    • Die Web-GUI zeigte eine Proxy-Fehlerseite mit
    Code
    1. "Reason: Error reading from remote server"

    • Die Smartphone-App meldete
    Code
    1. "cannot connect"

    und bot mir Wake on LAN an, was erwartungsgemäß wirkungslos war.

    • Bei SSH wurde zwar die Verbindung aufgebaut, aber kein Shell Prompt.

    Am Gerät selbst sah alles normal aus, die LEDs leuchteten und flackerten in der im Normalbetrieb gewohnten Weise.

    Mangels anderer Alternative habe ich das Gerät dann schlicht für 10s von der Stromversorgung getrennt.

    Aber wohl war mir dabei nicht.

    Schließlich wird hier im Forum ja immer wieder darauf hingewiesen, wie wichtig eine USV ist und dass ein plötzlicher Ausfall der Stromversorgung zu Defekten und Datenverlust führen kann.


    Gibt es da eine Alternative?

    Der Reset-Knopf scheint da nicht weiterzuhelfen.

    Ein kurzer Druck hatte keine Wirkung.

    Aber ein längerer Druck würde laut Handbuch mindestens das Admin-Passwort zurücksetzen.

    Das will ich ja nicht, ich will einfach nur einen harten Neustart.


    Gerne auch Tipps, mit welchem Suchbegriff ich in der Forensuche etwas dazu finde.

    "Reboot", "Neustart" und "Reset" habe ich probiert, die erbrachten nichts sachdienliches.

  • Ich würde nach Möglichkeit über den Power Button abschalten (langer Druck). Für die Software macht es sicherlich keinen Unterschied auf welche Weise hart abgeschaltet wird, aber eventuell für das ein oder andere Bauteil.

  • Ich habe bei mir eben kurz den Stecker gezogen nachdem eine gefühlte Ewigkeit "reboot" im Display stand. Dateisystem-Check läuft...


    So wie ich hier lese haben sich wohl mehrere NASen weggehangen (auch mit verschiedenen Firmware-Versionen), wenn das mal kein böser Zufall ist...


    Die einzigen offen Ports (VPN) habe ich jetzt erst mal in der Fritzbox deaktiviert, denn nur dieses eine NAS (nicht mein baugleiches Ersatz-NAS ohne Verbindung ins Netz) macht Probleme.

  • Ich habe bei mir lang den Powerbutton betätigt, scheint alles glimpflich anegalufen zu sein, neues Admin Passwort wurde nicht gefordert.

    Modell: TS-473A, gleicher Fehler wie bei euch, auch heute aufgetreten.

  • Das ist ja echt merkwürdig, so viele NASen, die in der Nacht heute den Dienst quittiert haben!?

    Das TS-473A habe ich gerade eben neu gestartet, da der Status unverändert war.

    Es läuft jetzt der Filesystemcheck.


    Log sieht wie folgt aus:

    Ab 01:00 keine Einträge mehr bis zum Reboot.


    pasted-from-clipboard.png


    Gruss

  • Meine neue TS-251D hat auch um ca. 1:00 den Dienst versagt. Ebenfalls pingbar, aber nur ladescreens. Egal, ob Web, SSH oder lokale Konsole.

    Auch mein PIHole in der ContainerStation war noch pingbar, aber die Weboberfläche und die Dienste waren nicht mehr erreichbar.


    Einer der letzten Einträge war der MalWare Scanner.

  • Das ist m.E. mit Sicherheit ein Bug im QTS.

    Auch im US-Forum werden diverse Ausfälle verschiedener Modelle gemeldet.


    Ich bin gespannt, ob, und wenn, was von QNAP dazu kommt.


    Gruss

  • Ich benutze QNAP TS-332X 3xHDD 3xSSD (M2) - 5.0.0.1891 build 20211221
    Webinterface seit 09.01.2022 ca 03:46 nicht mehr erreichbar.
    Hard reboot. Webinterface kurz erreichbar aber kein vollständiger login mehr möglich. Kommt nie auf QTS Desktop an, auch nicht per SSH.
    Qfinder findet das NAS für 2-3 Minuten. dann verschwindet der NAS. Keine Ping Antwort.
    Reset über reset Knopf nicht möglich. Diverse male nach Hard reboot probiert.


    • Ich habe nun alle Platten ausgebaut und komplett neu aufgesetzt mit 1x ersatz HDD. Genau das gleiche Verhalten.
    • Neuer versuch mit firmware downgrade auf: 5.0.0.1870 build 20211201 - keine Verbesserung.

    Was könnte ich noch probieren?


    POST im englischen Forum

    2 Mal editiert, zuletzt von bobmorton () aus folgendem Grund: link zu post auf englisches Forum

  • Portweiterleitungen aktiv? Ich werde das Gefühl nicht los, dass die Nas Ausfälle mit der qnap Warnung zu tun haben könnten

  • Die Meisten hatten da nichts aktiv... kann also ausgeschlossen werden.

    Das Dumplog wäre halt interessant.

  • Im Support-Bereich von QNAP gibt es einen Hinweis auf NAS, die sich "weghängen".


    https://www.qnap.com/de-de/sup…&ref=top_notification_bar


    A recent Malware Remover service update might cause system disconnection on certain QNAP NAS devices. This issue mainly affects devices where users have enabled auto update in Malware Remover > Settings. We have updated our service policies to fix this issue.

    If your NAS stops responding or cannot be accessed after this service update, we recommend following these steps to manually restart the NAS.

    1. Press and hold the power button until the NAS powers off.
    2. Press the power button again to power on the NAS.
  • Kommt vom Zeitraum ja auch hin... der prüft ja um 0300 wenn ich mich recht erinnere.


    Edit:

    Prüft um 0300 und um 0400 auf Updates, wenn man es nicht anderweitig eingestellt hat.

  • das könnte die Ursache sein. Aber das Problem "überlebt" bei mir auch nach einem firmware downgrade auf frischer Platte. Ich mach jetzt einen case auf bei Qnap - Danke

  • Hab weder MalwareRemover moch QuFirewall auf meinen Systemen aktiv..diese Kelche sind also an mir vorrüber gegangen

  • Bei den meisten (auch bei mir) waren die letzten Log Einträge gegen 01:00Uhr zu sehen. Wann der MR sein Update macht, da bin ich mir nicht sicher.

    Ist das die eingestellte Uhrzeit unter dem automatischen Update?


    pasted-from-clipboard.png


    Dann kommt das bei mir definitiv nicht hin, das NAS hat nach 01:00 keinen Job mehr ausgeführt. Der nächste Job war für 01:45 geplant und schlug fehl.

    Also irgendwann zwischen 01:00 und 01:45 war das Ereignis.


    Gruss


    P.S.: Das MR Update läuft seit Beginn der 5.0 bei mir, d.h., es dürfte nicht am Update Prozess als solches liegen, sondern an den aktualisierten Daten!???

    Einmal editiert, zuletzt von FSC830 ()

  • Also bei mir war der letzte Logeintrag auch von Snapshot-Job.

    Malware Remover ist bei mir auch eingestellt auf automatisch ausführen nach updates. Allerdings passen bei mir die Zeiten nicht zum Problem.


    Christian

  • Bei mir ist der Malware Remover auch aktiv, aber das System hat sich nicht aufgehängt. Es scheint also nicht alle zu treffen.


    Ich frage mich nur gerade, ob ich den Malware Remover nicht besser ausschalten sollte. Der Job läuft nur 10 Sekunden, das ist nicht der Rede wert. Aber gewinne oder verliere ich dadurch Sicherheit? Qnap hat dem Malware Remover schon benutzt, um schnell Dateien für eine unbeabsichtigte Backdoor zu löschen, was aus Sicherheitsaspekten für den MR spricht. Aber kann das nicht auch zum Einfallsloch für bösartige Software werden, falls Qnap gehackt wird?

  • Das der Malware Remover aktiv ist allein reicht nicht, Du musst auch die Automatischen Updates aktiviert haben. Beides sind Voraussetzungen für das dead lock.

    Man kann über den Malware Remover denken was man will. Bei mir läuft er, er macht auch automatische Updates und doch ist bei mir nix passiert. Warum? Keine Ahnung. Vielleicht trifft es "nur" QTS? Auf QuTS jedenfalls gab es kein Problem mit dem Malware Remover.


    Hm, bei mir läuft der Malware Remover 30 Sekunden...


    Aber wenn QNAP gehackt würde, dann wäre der Malware Remove kein größeres Problem als jede andere App von QNAP. Die, die Anwender entweder automatisiert oder brav per App-Update installieren würden. Dafür braucht man den Malware Remover nicht.

  • MalwareRemover ist aber die Einzige App mit eingabauter Update Funktion..Alle anderen Apps machen das über das AppCenter