Speed Test der 453D mit SSD und 10GbE Karte? (QNA-T310G1S und QM2-2P10G1TA)

  • Nach fast 5 Jahren hab ich meine 451A gegen die neuere 453D gewechselt - da ich das NAS als Kodi Box nutze ist der HDMI Out wichtig gewesen.

    Und weil ich jetzt seit 1 JahrYouTuber bin und viel Videodaten hin und her schiebe hab ich mir dann den Schritt auf 10GbE auch geleistet.
    Am iMac steckt der Thunderbolt auf 10GbE Adapter QNAP QNA-T310G1S.
    Sehr hochwertig, wird im Betrieb etwa Handwarm und hat leider durch den eingebauten Lüfter einen leisen aber nervigen Tinnitus als Störgeräusch.
    Direkt auf dem Schreibtisch ist er daher eher nicht geeignet - ich warte auf mein 2m Thunderbolt 3 Kabel und dann wandert er auch in den "Serververschlag"

    Im TS453D steckt die QM2-2P10G1TA - da muss man zwischen der P und der T Version unterscheiden: https://www.qnap.com/en/product/qm2-2s10g1ta
    Ich hab mich für die P entschieden weil sie mit 10GbE angebunden ist und mir 2 Lexar NM610 500gb M.2 2280NVMe LNM610-500RB bestückt.
    Die T Version kann nur SATA SSD und die sind auf 6GBit beschränkt - während meine NVME die 10GBit ausnutzen sollten...


    Beide10GbE Ports sind direkt miteinander verbunden, dafür hab ich dann ein Cat7 Kabel gekauft.
    Einfach gesagt, normale Cat5e können nur 100MHz Bandbreite während Cat7 600MHz hat und daher schon besser für die höhere Bandbreite geeignet ist.

    Der Einbau der Karte ins NAS ist sehr simpel ein Schraubenzieher genügt und es dauert keine 10min.
    Von den 500GB SSD waren 465GB netto übrig davon habe ich10% ins Overprovisioning gesteckt und habe somit 403GB als Cache zur Verfügung - das sollte reichen auch mal 80-100GB 4K Material schnell wegzuschreiben, oder...?

    Aber jetzt fragt Ihr Euch natürlich - lohnt sich die NVME Version gegenüber der SATA Version tatsächlich?

    Dafür habe Blackmagic SpeedTest und Amorphous DiskMark gleichzeitig auf dieselbe 6TB WD Red laufen lassen.Somit war der Zugriff noch etwas stressiger gerade für die SSD.

    Bildschirmfoto 2021-10-05 um 16.00.58.png - Bildschirmfoto 2021-10-05 um 16.02.23.png

    Ok, das sieht auf den ersten Blick nicht gut aus - aber doch es ist die 10GbE Strecke und nicht das normale 1GbE Netz.

    Daher mal der Test mit echten Videodaten:
    2GB File vom NAS auf den iMac Schreibtisch lesen: knapp 1Minute
    10GB gemischte Video und Zusatzdaten vom NAS lesen: 6 Minuten
    Klar da kann der SSD Cache nichts machen, denn das kommt jetzt neu rein von der HDD und die WD REd schaffen nur gut 200MB

    Dann dieselben 2+10GB aufs NAS aber eine andere HD weg schreiben:
    2GB etwa 1 Minute
    10GB fast genau 3 Minuten

    Und jetzt diese grade weggeschriebenen Daten wieder vom NAS einlesen:
    2GB - 5 Sekunden
    10GB - 10 Sekunden - Da habe ich die Sekunden auf der Uhr gestoppt.


    Gerade der letzte Wert zeigt mir dass sich die P Variante mit NVME lohnt, denn 1GB/s ist deutlich mehr als SATA SSD schaffen.
    Aber klar, das alles ist nur so gut wie der Cache Algorithmus von QNAP - und der Flaschenhals am Ende sind nunmal die Festplatten.

    Ob sich der Schreibwert 10GB - 3 Minuten noch optimieren lässt muss ich noch rausfinden.
    Eigentlich sollte das weg schreiben in den Cache doch auch mit voller 10GbE Geschwindigkeit laufen.
    Warum es dennoch so langsam ist - habt Ihr ne Idee?

  • PhilExpat

    Hat den Titel des Themas von „Lohnt sich das 453D mit SSD und 10GbE Karte? (QNA-T310G1S und“ zu „Speed Test der 453D mit SSD und 10GbE Karte? (QNA-T310G1S und QM2-2P10G1TA)“ geändert.
  • Am iMac steckt der Thunderbolt auf 10GbE Adapter QNAP QNA-T310G1S.
    Sehr hochwertig, wird im Betrieb etwa Handwarm und hat leider durch den eingebauten Lüfter einen leisen aber nervigen Tinnitus als Störgeräusch.

    ??

    Der QNA-T310G1S hat keinen Lüfter.

    Ein hochfrequentes Fiepen kann von elektronischen Bauteilen (z. B. Spulen) kommen. Mein Exemplar des QNA-T310G1S ist aber völlig lautlos.

    Dafür habe Blackmagic SpeedTest und Amorphous DiskMark gleichzeitig auf dieselbe 6TB WD Red laufen lassen

    Zwei Geschwindigkeitstests gleichzeitig ist Blödsinn. Da behakeln sich die Tests nur gegenseitig, und die Ergebnisse sind ohne Aussagekraft.


    Lass mal nur den Blackmagic Speedtest laufen, möglichst ohne dass es andere gleichzeitige Zugriffe gibt.


    Was die geringe Schreibgeschwindigkeit betrifft:

    Der Cache kann die Schreibleistung nur dann beschleunigen, wenn er leer ist, ansonsten müssen erst die dort noch vorhandenen Daten weggeschrieben werden. Da der Speedtest sehr große Dateien erzeugt, kann es sein, dass der Cache sie nicht aufnehmen kann und damit die Festplatten belastet werden müssen, so dass du deutlich langsamere Zeiten hast. Und wenn du dann noch zwei Tests gleichzeitig laufen lässt, sind das verschiedene Daten, die die Platten parallel schreiben müssen, d. h. viele Kopfbewegungen, und damit überraschen die geringen Geschwindigkeiten nicht mehr.

  • Der PCIe Anschluss der 453D ist die 2x2. Hier könnte ein Flaschenhals sein, wenn der 10G-Anschluss voll ausgereizt ist, bleibt vermutlich nicht mehr genügend Bandbreite für die SSDs übrig. Nur eine Vermutung, aber ich meine QNAP schreibt dies auch als Bemerkung (so ähnlich) online.


    Danke für das veröffentlichen deiner Tests.

  • dr_mike

    Hat das Label Netzwerkkarte hinzugefügt
  • Interessant.


    Mein Exemplar hat keinen Lüfter. Ich habe gerade noch mal reingeschaut (bin halt neugierig geworden). Da sind nur Kühlrippen drin und viel Luft, aber definitiv kein Lüfter.


    Das abgebildete Exemplar ist aber ein QNA-T310G1T. (Mit S am Ende hat es einen sfp+ Port, mit T am Ende einen rj45-Anschluss.) Sollten sich die S- und die T-Variante diesbezüglich unterscheiden? Oder gibt es da verschiedene Baureihen?


    Hast du die S- oder die T-Version?

  • Dann stimmt der Titel des Themas nicht, denn da ist von der S-Version die Rede. Ist aber egal, mit deinen Geschwindigkeitsproblemen hat das nichts zu tun, siehe mein Beitrag weiter oben (hast du jetzt mal Blackmagic alleine laufen lassen? ).


    Möglich, dass die sfp+ Variante immer ohne Lüfter ist, die rj45-Variante immer mit. Der abgebildete Lüfter würde mit dem sfp+ Port kollidieren. Außerdem braucht sfp+ weniger Leistung und hat daher auch weniger Abwärme.

  • Außerdem braucht sfp+ weniger Leistung und hat daher auch weniger Abwärme.

    Dachte ich auch im ersten Moment. Aber man kann da ja auch ein RJ45-Modul reinstecken und dann dürfte es in Summe keinen Unterschied machen.

  • Das Cacheing scheint ein generelles Problem zu sein, siehe hier im englischen Forum
    https://forum.qnap.com/viewtopic.php?f=50&t=163127

    Mal ein Test mit abgeschaltetem Cache, es lief nichts anderes auf dem NAS.

    Ohne Cache.png


    Und dann den Cache wieder aktiviert.
    Scheinbar sichert QNAP die Cache Daten und kopiert sie zurück nachdem der Cache wieder aktiviert wurde. Denn ohne Cache dauert das Öffnen eines Laufwerks im Mac Finder sehr lange, gerade meine DATEN Disk hat hunderte Ordner und darin OHNE Cache navigieren braucht Geduld.
    Verzeichnismit 500+ Ordnern einlesen gut 35Sek. mit "leerem" Verzeichnis bis dann endlich die Daten erscheinen. Nachdem das Verzeichnis aber dann im Cache ist gibt es zwischen Doppelklick und die Daten sind sichtbar unter 1 Sekunde.

    Hier die Ergebnisse mit eingeschaltetem Cache und die Verlaufs Anzeige der Trefferquote in den 15 Minuten die die 3 Test Durchläufe gebraucht haben.


    1. Durchlauf
    1 Lauf.png


    2. Durchlauf

    2 Lauf.png


    3. Durchlauf
    Lauf 3.png


    Die ersten 10 Minuten
    Erste 10min.png


    Und der Verlauf nach 10 Minuten

    2 cache.png


    Und dann hatte ich grad 18GB Datendie von Disk1 auf Disk 3 zu kopieren waren - also hin und zurück über die 10GbE Leitung.
    Es waren ein paar videodateien und Kleinkram, man sieht aber deutlich dass der Cache scheinbar nicht genutzt wird denn 80MB hatte ich schon auf der 1GbE Strecke. Und warum es nach 3 Minuten dann nochmal um 50% einbricht...

    Ich hab mal ein Ticket bei QNAP aufgemacht.


    Bildschirmfoto 2021-10-07 um 17.46.19.png


    Ich hab dann ein Ticket bei QNAP aufgemacht - und als Anwtort bekomme ich den Link zur QNAP Performance Webseite: https://www.qnap.com/en/produc…product.php?type=4&II=443

    Soll also heissen dass ein 10GbE Netz nix bringt, weil de Kiste an sich zu langsam ist?

    3 Mal editiert, zuletzt von PhilExpat () aus folgendem Grund: Daten hinzufügen