Warum sind meine Platten so langsam

  • Hallo,


    ich habe in letzter Zeit festgestellt das die Performance meines nas sehr in den Keller gegangen ist. Beim Leistungstest habe ich gemerkt das meine Platten sehr unterschiedlich schnell sind. (siehe Anhang)

    Jetzt frage ich mich sind die Platten defekt oder habe ich etwas falsch eingstellt.

    Platten 1-3 sind 2 Jahre alt die 4. ist erst 1 Jahr alt und laufen durchgehend.

    Ist ein Raid 5 und ich habe auch nochmal eine Raid Bereinigung durchgeführt.


    Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar.


    Gruß Christian


    pasted-from-clipboard.pngpasted-from-clipboard.png

    2 Mal editiert, zuletzt von chris243 ()

  • Hab das SMR Thema nur am Rande mitbekommen das heißt ich kann die dinger in die Tonne treten?

    oder tauscht WD da was auf Garantie?

    Einmal editiert, zuletzt von chris243 ()

  • Ich sage es mal so:

    WD hat bis vor kurzer Zeit auch in Datenblättern NICHT angegeben, daß es sich um SMR-Platten und damit eigentlich untauglich für RAID-Anwendungen handelt.

    Hat diese Platten aber ausdrücklich mit NASWare und ohne *Ramschsternchen* für RAID beworben, beste Leistung announciert.

    In meinen Augen handelt es sich dabei mindestens um Prospektbetrug, aber eigentlich liesse sich das auch unter Betrug, Verbrauchertäuschung und illegalem Wettbewerbsvorteil fassen.

    Aus diesem Grund wurde auch die neue Markenbezeichnung der WD RED Plus eingeführt, da die Marke WD RED (davor für CMR und eigentlich brauchbare Werte bekannt) durch diese Drecksplatten ruiniert wurde. WD RED Plus gibt es imho seit irgendwas August 2020. Hab mal gesucht.

    Also hau denen den Mist um die Ohren.

  • Ok danke für deine Hilfe werde mich mal an WD wenden das ist schon extrem ärgerlich war eigentlich immer zufrieden mit WD platten und jetzt hätte ich damit ein haufen Geld in Sand gesezt.

  • Chris sagt aber doch, dass es 2 Jahre gut gelaufen ist.

    Naja nicht wirklich... sie liefen 2 Jahre.

    Eine neue, unbeschriebene SMR Platte sollte meinem Verständnis nach kaum Leistungseinbußen aufzeigen, denn die Bahnen, auf die die Daten geschrieben werden sind ja noch frisch.

    Mit der Zeit müssen die danebenliegenden Bahnen irgendwann zusammen mit neuen Daten erneut geschrieben werden, was zu Leistungseinbußen führt.

    Und auch wenn es sich um ein RAID 5 handelt, bei dem die Daten entsprechend verteilt sind:

    Auf der neuen HDD wurden die Bahnen u.U. noch nicht beschrieben, auf den alten HDD allerdings schon.


    Bin kein Experte was das angeht und habe mich damit auch nicht hinreichend beschäftigt, klingt für mich aber logisch :)

  • Chris sagt, daß ihm in letzter Zeit der Performanceeinbruch auffällt.

    Das kann an höherem Belegungsgrad, intensiverer Nutzung und meinetwegen auch gestapeltem Abwasch liegen, setzt aber nicht die Problematik von SMR im RAID ausser Kraft.

  • SMR ist hier das Kernproblem, er wird aber durch die Umstände getriggert.


    Haben die HDs Zeit die Daten in der Ruhephase um zu sortieren, wird man das im Heimumfeld kaum merken.


    Hier kommen aber SMR HDs, Raid 5, Thin Volume und Snapshots zusammen, das am beste noch mit nur ein paar Stunden Uptime am Tag und schon gehts in den reinen SMR Mode.


    Die haben ja einen ca. 10-20% großen CMR Cache, so lange die Zeit haben diesen immer wieder leer zu räumen, merkt man nix.


    Werden die aber beladen und müssen gleich wieder abschalten, ist der nach x Tagen voll und dann gurkt man für jedes Bit rum und muss 10 Spuren lesen/ändern/schreiben. Also Performance wie zu IDE Zeiten...


    Auf Thick umstellen, Snapshots löschen, neu anlegen und den HDs Zeit geben den CMR Cache in den SMR Bereich um zu schaufeln, dann wird es auch wieder schnell arbeiten.


    Denn bei Thin geht jedem geschriebenem Bit erst ein Blockzuweisung voraus und das ist jedes mal zusätzliches IO, was SMR Teile nun mal gar nicht können und damit ziehst du die Performance noch mal weiter runter um mindestens 50%.

  • Das Problem war ich hab das nicht gemerkt weil meine Bakupsoftware im Hintergrund lief und ich nicht daruf geachtet hab wie schnell oder langsam das überträgt. Es ist mir erst aufgefallen als in letzter zeit mal wieder Daten draufschieben wollte, dass die Transferrate extrem einbricht. Mir ist vorher beim Filme schauen die auf dem NAS liegen aufgefallen das die ab un zu mal stocken aber habs eher aufs Wlan geschoben...


    Hab auf dem NAS auch seit nem halben Jahr ca. zwei Docker Container laufen für Homebridge und Unifi Conroller ich weiß nicht ob die Platten dann überhaupt die benötigte Ruhepause bekommen. Das NAS läuft auf jedenfall 24/7.

  • Die Platten wurden Anfang 2019 eingeführt, erst lange danach wurde die SMR-Problematik durch User und Messungen aufgedeckt, bei WD war erst deutlich nach 08-2020 in den Datenblättern der Hinweis auf SMR. Und selbst heute werden sie noch für RAID und als NAS-Ware beworben, was ich für eine Unverschämtheit halte. Aber okay, ich brauche meine alten WD im kleineren GB-Bereich noch auf, die SN730qtyxxx ebenfalls, dann war es das für mich mit WD, wobei ich die Tochterfirmen bestmöglichst einbeziehe. Problem: Die alten WD-Platten sind so unkaputtbar wie die 2GB IBM-DORS an SCSI und die Dual-P6-Boards ;-)


    Hättest Du von der Problematik gewusst, so hättest Du nicht gekauft, oder? Ersichtlich war Dir dieser gut versteckte Produktmangel zum Kaufzeitpunkt auch nicht, da nicht mitgeteilt bzw arglistig verschwiegen und selbst in den damals verfügbaren Produktdatenblättern nicht aufgezeigt.

    Klassischer Angebotsirrtum verursacht durch irreführende Auszeichnung bzw Prospektbetrug bezüglich der zugesicherten Eigenschaften zum Kaufzeitpunkt, hier volle NAStauglichkeit WD RED bis 8 Einschübe und RAID. Für mehr als 8 Einschübe wurden/werden die PRO beworben.


    Mein Händler wandelte meine zwei 4er EFAX auch jenseits 2 Wochen nach Kauf kommentarlos gegen Euro, das war rund August 20.

  • Problematisch:

    selbst heute werden sie noch für RAID und als NAS-Ware beworben

    Nicht jeder beschäftigt sich ständig mit solchen Themen (CMR,SMR). Dh. auch heut noch werden sehr viele nichtsahnende Kunden "über den Tisch gezogen".

  • Ja, sogar von Händlern ohne Namen und mit "Sachkunde" werden NAS mit diesen Platten im Bundle angeboten, was dann von mir mit konkreter Frage nach dem "Warum" geahndet wird.

    Vielleicht hört das erst nach einen Sack voll Unterlassungserklärungen auf, sollte vielleicht mal alte "Bekannte" aus dem Jura-Forum anspitzen. Die haben das früher nur so zum Spaß und Gelderwerb gemacht :-)

  • Hättest Du von der Problematik gewusst, so hättest Du nicht gekauft, oder?

    Nein dann hätte ich die natürlich nicht gekauft! Hab halt bei WD geschaut welche Festplatten für NAS und 24/7 Betrieb geignet sind und da kamen die WD Red dabei raus. Von SMR und CMR hatte ich vorher nichts gewusst. Aber wenn man jetzt erfährt das ich ca. 740€ für die falschen Platten ausegeben hab, dann macht mich das schon wütend! Bin mal gespannt was der Support von WD schreibt.

    Einmal editiert, zuletzt von chris243 ()

  • Kann Dich vollkommen verstehen und bin auch auf den WD-Support gespannt. Habe hier noch was ausgegraben, was den zeitlichen Rahmen fixiert.

    Viel Glück!

  • Ja die Docker könnten die Random IOs dauerhaft liefern die dazu führen das sie HDs den Cache nicht mehr weg schreiben können.


    Gerade beim Controller werden ja ständig Logs weg geschrieben und in der Datenbank gearbeitet.

  • Hab heute endlich eine Rückmeldung von WD bekommen die Platten werden ausgetauscht gegen PMR/CMR Platten. Ich glaubs aber erst wenn sie da sind.