TS-677 M.2 Cache verschwunden, SSDs werden nicht mehr erkannt

  • Servus Leute,

    ich hatte in meinem TS-677 einen Cache aus 2 M.2-SSDs im RAID1 konfiguriert und diesen Cache für ein HDD-Volume genutzt. So weit hatte alles funktioniert und war auch spürbar bei den Lese- und Schreibgeschwindigkeiten.
    Dann hatte ich ein Firmware-Update gemacht (glaub 4.5.2.1630), danach auch noch alles fein...zumindest ein Reboot funktionierte ohne Probleme.


    Beim zweiten Restart dann wurde plötzlich der SSD-Cache als fehlerhaft gemeldet und die beiden M.2-SSDs wurden unter "Datenträger" als "nicht vorhanden" angezeigt. Da hat der Spaß dann richtig angefangen...
    Folgendes habe ich seitdem (erfolglos) probiert:

    - M2-Steckverbindungen geprüft, gereinigt und wieder eingesetzt

    - Nur 1 M2-SSD eingesetzt und beide Slots einzeln versucht

    - NAS neu initialisiert

    - Firmware-Downgrade durchgeführt

    - NAS auf Werkeinstellungen zurückgesetzt

    - BIOS auf Default zurückgesetzt


    Heute habe ich beide M2-SSDs in einen USB-C-Adapter eingesetzt und mit meinem WIN10-PC verbunden. Die SSDs wurden beide erkannt, ich konnte diese mit NTFS formatieren, Dateien kopieren und wieder löschen. Mit Crystal DiskInfo habe ich die SSDs ausgelesen (siehe Anlage).
    Die SSDs scheinen zumindest an anderen Geräten zu funktionieren und die Werte sind m.E. alle im grünen Bereich.


    Es handelt sich um Crucial MX500 1TB SSDs.

    Mittlerweile gehe ich von einem HW-Defekt im NAS aus. Ich werde mir jetzt noch spaßhalber eine andere M.2-SSD besorgen und diese mal einbauen.


    Hat jemand noch eine Idee und / oder bereits ähnliches erlebt?


    Danke und viele Grüße
    Franky

    Dateien

    • M2_SSD_1.JPG

      (138,07 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • M2_SSD_2.JPG

      (148,07 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • UPDATE: Für alle die es interessiert und / oder das Problem auch mal haben...es hat sich nicht wie befürchtet als Hardware-Defekt herausgestellt.

    Ich tippe auf eine unglückliche Verkettung von Firmware-Update mit HW-Schwächelei.


    Die genaue Ursache kann ich nicht sagen, aber einige "lessons learned" gab es schon. Das TS-677 hat sich bei jeder HW-Änderung "zickig" gezeigt, sei es nur das Hinzufügen einer zweiten M.2-SSD.

    Einerseits dauert der erste Boot-Vorgang seeehr lange, andererseits wird die Hardware nach dem kompletten Boot-Vorgang überhaupt nicht erkannt (obwohl physisch alles korrekt angeschlossen ist). Ein Runterfahren und erneutes Hochfahren hat das Problem dann gelöst, erst dann wurden beide M.2 wieder erkannt.


    Meine Reinigungsaktion hat vielleicht auch dazu beigetragen: M.2-Kontakte vorsichtig mit einem fusselfreien Tuch und Spiritus reinigen. Bei harten Fällen kann ein weiches Radiergummi zum Einsatz gebracht werden...das hat mir auch schon so manchen "toten" RAM-Riegel wieder ins Leben zurück gebracht.


    Zur Sicherheit habe ich mir jetzt mal eine M.2-SSD auf Halde gelegt. Obwohl ich bei den 2,5" SSD auf Crucial MX500 setze, schwenke ich jetzt bei M.2 auf Samsung, da die Temperaturen deutlich "kühler" sind (860 EVO). Dies nur zur Info.

    https://www.ssd-ratgeber.de/cr…ich-unterschied-vorteile/


    Cheers
    Franky :beer:

  • Obwohl ich bei den 2,5" SSD auf Crucial MX500 setze, schwenke ich jetzt bei M.2 auf Samsung, da die Temperaturen deutlich "kühler" sind (860 EVO). Dies nur zur Info.

    Aber die 860 ist doch keine M.2...:/


    Meine Erfahrung mit Samsung M.2 (NVME) ist leider, daß die unter Last sehr warm werden und ohne extra Kühlung schnell ins Thermal Throttling kommen.

  • Das TS-677 hat sich bei jeder HW-Änderung "zickig" gezeigt, sei es nur das Hinzufügen einer zweiten M.2-SSD.

    Einerseits dauert der erste Boot-Vorgang seeehr lange, andererseits wird die Hardware nach dem kompletten Boot-Vorgang überhaupt nicht erkannt (obwohl physisch alles korrekt angeschlossen ist). Ein Runterfahren und erneutes Hochfahren hat das Problem dann gelöst, erst dann wurden beide M.2 wieder erkannt.

    Ich habe die TS-877, und da kann ich die Zickigkeit bzgl. Hardware so nicht bestätigen. Lange Bootzeit, ja, aber die M2-SSDs werden immer erkannt, auch ohne Extra-Reboots. Ich habe die SSDs aber auch nicht als Cache, sondern als eigenes Volume.


    Hast du eine Einsteckkarte in deinem NAS? Die kann nämlich dazu führen, dass die M2-SSDs nicht erkannt werden. (Ich hatte einmal eine nicht geeignete Karte eingebaut, die dazu führte, dass die SSds nicht gefunden wurden. Nach entfernen der Karte war alles wieder einwandfrei.)

  • Hast du eine Einsteckkarte in deinem NAS? Die kann nämlich dazu führen, dass die M2-SSDs nicht erkannt werden.

    Ja, das würde durchaus passen in mein Setup. Ich hatte zuvor die M.2-SSDs auch immer als Volume verwendet, ohne Probleme.
    Vor den Problemen hatte ich folgende Steckkarten: PCI 1: Geforce GTX 1050TI / PCI2: QNAP 10G LAN
    Dann habe ich umgebaut und die Grafikkarte deinstalliert / ausgebaut: PCI 1: leer / PCI 2: QNAP 2x10G LAN / PCI 3: QNAP 10G LAN


    Danach fingen die Probleme mit den M.2-Slots an. Seltsam, da ich ja danach noch alles Mögliche wieder auf Werkszustand gesetzt habe (s.o. ) inkl. BIOS-Default.
    Gibt es dazu einen Lösungsansatz, dass ich 2 PCI-Karten zusammen mit den beiden M.2-SSDs "friedlich" nutzen kann?

  • Gibt es dazu einen Lösungsansatz, dass ich 2 PCI-Karten zusammen mit den beiden M.2-SSDs "friedlich" nutzen kann?

    Ich hatte das Problem damals nicht weiter verfolgt, da ich bei der Karte, die ich testweise eingesetzt hatte, ohnehin große Zweifel hatte, sie nutzen zu können.

  • Danke für deinen Input :thumbup:

    Ich teste mal weiter mit den Slots und den BIOS-Einstellungen, hab da noch eine Idee...

  • Obwohl ich bei den 2,5" SSD auf Crucial MX500 setze, schwenke ich jetzt bei M.2 auf Samsung, da die Temperaturen deutlich "kühler" sind (860 EVO). Dies nur zur Info.

    https://www.ssd-ratgeber.de/cr…ich-unterschied-vorteile/

    SATA EVO860 1TB und MX500 1TB im Raid 1 (kein Cache) im gleichen Zeitraum:

    MX500: 97%

    EVO : 99%


    Wer meint die Datenmengen jemals ausnutzen zu können, sollte die etwas teurere EVO nehmen.