SFTP Client für QNAP x86/X64

  • Hallo,

    ich suche eine App mit dem ich mich von meiner Qnap auf einen Server per sftp Protokoll verbinden kann.

    Im Qnapclub gibt es Filezilla, nur der download funktioniert nicht.

  • Du hast jetzt nicht erzählt, warum du sftp auf dem NAS willst. Abhängig davon gibt es unterschiedliche Lösungen.


    Filezilla auf Qnap halte ich für nicht so ideal, weil es sich über den Browser in der Qnap-GUI nicht so gut bedient. Aber gut, es soll auch Leute geben, die die File-Station benutzen.


    Lösungsvorschläge:

    1) Du nimmst (in der Shell) scp. Das Kommando ist bereits vorhanden.

    Wenn du manuell einzelne Dateien kopierst, ist das unkomfortabel, weil du den kompletten Pfadnamen angeben musst, aber wenn der sftp-Transfer in einem Skript erfolgen soll, ist das eine gute Möglichkeit.


    2) Du installierst dir sftp als Shell-Befehl.

    Dafür brauchst du zuerst, sofern du es noch nicht hast, Entware (gibt es bei qnapclub.eu), die Anleitung verrät dir Tante Google.

    Anschließend installierst du sftp mit

    Code
    1. sudo opkg install openssh-sftp-client

    Das so installierte sftp funktioniert nicht direkt, da es ssh nicht findet. Dem kann man schnell mit

    Code
    1. sudo ln -s /usr/bin/ssh /opt/bin/ssh

    abhelfen.


    3) Warum soll Filezilla auf dem NAS laufen?

    Warum nimmst du nicht Filezilla direkt auf dem PC/Mac? Da lässt es sich besser bedienen.


    Wenn dein Problem ist, dass du dann nicht an den fernen Server kommst, kannst du einen SSH-Tunnel aufbauen (die Syntax kann ich dir raussuchen, falls diese Lösung interessiert).

    (SMB über ssh-Tunnel mit Mount des Dateisystems geht übrigens auch.)

  • Also ich finde Filezilla sowohl als Hybrid Desktop Anwendung, als auch als Ubuntu Anwendung sehr gut. Und bisher hat alles einwandfrei funktioniert.


    Allerdings habe ich in den letzten 2-3 Wochen nicht so häufig damit gearbeitet und stelle nun fest, dass bis gestern, vor dem letzten Betriebsystemupdate keine Connects mehr mit Filezilla per Hybrid Desktop mehr zustande bringe und seit heute, nach dem letzten Betriebssystemupdate auch per Ubuntu-Filezilla nicht mehr.


    Die Einstellungen sind identisch und ok.


    Hat jemand eine Idee, an was das liegen könnte? Interessant - auch mit dem Midnight Commander klappt die Verbindung zu einem 1und1- bzw. Hetner-Server per QNAP nicht mehr. Mit den identischen Einstellung jedoch nach wie vor vom Windowsnotebook.


    Muss ich da ggf. etwas an anderer Stelle an den Einstellungen ändern? Vor ein paar Tagen habe ich eine Sicherung der Einstellungen zurückgeschrieben ...

  • Mit der Kombination von Filezilla (auf dem Mac) und Hetzner hatte ich auch schon Probleme.Der Fehler scheint in der damals aktuellen Filezilla-Version zu liegen. Mit einer älteren Version ging es. Mittlerweile tut es auf dem Mac auch wieder die neueste Version. Filezilla scheint nachgebessert zu haben.


    => Probier es mal mit einer anderen Filezilla-Version.

  • Welche andere Filezilla-Version? Für die HD-Station kenne ich nur eine einzige Version. Anders bei Ubuntu.

    Inzwischen bin ich mit der HD-Station-Version sowie der Linux-Ubuntu-Station jeweils 2-3 Versionen zurück. Siehe da, alles lief einwandfrei.


    Nun bin ich bei Release 5 - Fazit: Eher schlechter. Hier muss man aktuelle Versionen nehmen. Filezilla läuft jetzt zwar immer noch bzw. wieder (Verbindungsaufbau), aber in der HD-Station zum Einschlafen (Remote-Desktop), so wie weitere Anwendungen, wie Firefox auch. Und in der Linux-Ubuntu-Station fehlt bekanntlich seit einiger Zeit die Schreibberechtigung auf den "Home-/Daten-Orderner" selbst als Admin. Schade ...


    So kann es nicht weitergehen ... Ein ähnliches Problem mit der Geschwindigkeit hatte ich schon einmal, es wurde nach Monaten !! behoben.

    Angeblich soll in der 5er Betriebssystemversion QuFTP möglich sein. Hat da jemand eine vernüftige Beschreibung, wie man das ggf. als "Filezillaersatz" benutzen kann? (---> Nicht zum Zugriff auf die NAS-Daten, sondern vom NAS aus zu anderen Servern (auch Synchronisation), per Remotedesktop, um lokale Resourcen zu sparen bzw. im "Hintergrund" laufen zu lassen).

    Einmal editiert, zuletzt von frier ()