TS-251+ Festplatten gegen größere tauschen

  • Hallo, ich bin neu hier und habe ein Problem mit meinem TS-251 Firmwarestand 4.5.2.1594.
    Eingerichtet hatte ich im Februar 19 ein RAID 1 mit einem Thick Volume (ich hab immer noch nicht begriffen, was der Unterschied zwischem einem Thick und Thin Volume ist).
    Vermutlich hatte ich das auch nicht richtig konfiguriert, weil es ständig meldet, dass der Speicherpool über 80% belegt ist, wobei auf DataVol 1 nur 500 GB belegt sind.

    Ich habe schon einige Beiträge gelesen, aber die haben mich nicht weitergebracht, außer, dass es evtl an der neuen Firmware liegen kann.

    Eine meiner 2TB Platten hat gemeldet, dass die S.M.A.R.T reserven aufgebraucht sind, also hab ich mir 2 4TB WD Red bestellt.
    Die sind Vorgestern gekommen und seitdem kämpfe ich mit dem Platten tauschen.
    Die angemeckerte Disk 2 hatte ich ohne Probleme tauschen können.
    Über den Speichermanager > Speicher > Datenträger/VJBOD hatte ich die Festplatte 2 angeklickt und über Aktion "Trennen" die Festplatte getrennt.
    Nach der Meldung, dass die Platte getrennt sei, hatte ich sie gegen die 4 TB Platte getauscht und das System hat einen Rebuild gemacht.
    Gestern war der Rebuild durch und das RAID 1 wiederhergestellt und ok.

    pasted-from-clipboard.png

    Ich habe den selben Vorgang mit Platte 1 gemacht, aber dann war das System weg.
    Zuerst hing der Browser im Verwaltungsmenue und dann war das Qnap nicht mehr über die Web Oberfläche erreichbar. Ich hatte dann Panik, weil sich auch nach einer Stunde nichts mehr tat. Also habe ich einen Monitor und Tastatur/Maus angeschlossen und da war eine Oberfläche, dass das NAS nun zum Einrichten bereit wäre. Ich hab es dann über den Ausschalter heruntergefahren ,die alte Platte 1 wieder eingebaut und hochgefahren. Das System machte einen Rebuild und war wieder da.

    pasted-from-clipboard.png

    Also rebuild abgewartet, RAID 1 war OK mit beiden Platten und heute nochmal versucht - wieder das selbe Problem.

    pasted-from-clipboard.png

    Jetzt bin ich etwas frustriert vom Vorgang.
    Ich hatte 1 Buffalo Linkstation mini (2x250GB), 2 Buffalo Linkstation Duo 500GB und 1 TB), zwei Readynas Duo (250GB und 500GB) und eine Synology DS110J und die Daten wollte ich nun auf die zwei neueren NAS Systeme aufteilen.
    Nachdem ich nach zwei Wochen die Daten auf die DS218+ und TS-251 verschoben hatte, hatte die TS-251+ den S.M.A.R.T Status von Platte 2 angemeckert.

    Nun bin ich dabei sicherheitshalber die Daten vom QNAP auf meine Synology DS218+ zu sichern. (Hätte ich nur mal die alten NAS nicht gleich gelöscht und zurückgesetzt....

    Einen Trost hab ich, dass das Kopieren jetzt wesentlich schneller vonstatten geht, als mit den alten NAS Systemen, die eh nicht so schnell waren und nur 100MBit Netzwerk hatten.
    Mit 1GBit gehts doch um einiges schneller...

    Wenn die DaSi durch ist versuch ichs nochmal, oder ich setzte das System neu auf:/


    Grüße,
    Peter

    Dateien

    2 Mal editiert, zuletzt von K100pa () aus folgendem Grund: Bilder zur Veranschaulichung hinzufügen

  • Klingt nach viel Durcheinander :S

    Um eine intakte Festplatte zu ersetzen gibt es die Funktion Storage und Snapshots > Storage/Snapshots > Pool auswählen > Verwalten > Verwalten > Datenträger einzeln ersetzen.

    Damit würde ich es mal versuchen.


    Der Unterschied zwischen Thin und Thick ist im Wesentlichen, dass Du einem Thick Volume zB 500GB zuweist und diese dann direkt dem Pool entnommen werden. Einem Thin weist Du 500GB zu, aber es entnimmt dem Pool nur die Kapa, die auch wirklich durch Daten belegt ist.

    Daher meckert er bei Dir auch wegen dem Schwellwert: Der Pool wird durch das Volume aufgebraucht, auf diesem ist aber noch genügend Platz. Durch Deaktivieren des Schwellwerts beim Pool hast Du Ruhe.

  • Hallo Tiermutter, vielenDank. Ich habe den Punkt "Datenträger einzeln ersetzen" gefunden.
    Ich sichere gerade noch ein großese Verzeichnis. Wenn das durch ist, probier ich das.
    Und danke für die Aufklärung was Thick und Thin Volume bedeutet. :thumbup::)



    Matselm

    Ich habe diese Platten gekauft:

    pasted-from-clipboard.png

    Was machen die CMR für Probleme?

  • Was machen die CMR für Probleme?

    CMR macht üblicherweise keine Probleme im NAS - außer die Platten sind absolut nicht für 24/7 ausgelegt.

    SMR macht im Raid gerne Probleme, ebenfalls bei größeren Datenmengen sequentiell und auch ändernden Random-Zugriffen. Da brechen die gerne bis zur Unbrauchbarkeit ein. Haben im NAS eigentlich nix zu suchen. Als Archivplatte kann man die nehmen.

  • So, nun sieht es gut aus. Dank der Hilfe von tiermutter hat es doch noch funtioniert, die erste Platte zu tauschen.

    pasted-from-clipboard.png

    Nochmal Danke an alle. Ihr seid Spitze...:thumbup::qclub:

  • SMR läuft im Raid 1 relativ problemlos, lasse dich nicht gleich verrückt machen.

    Vor allem wenn du dein NAS nur als Datenablage nutzt und hier nicht 24/7 VMs, Docker und Cams auf den HDs rum kratzen, wirst du vom SMR bei den REDs nix merken.


    Mein Schwiegervatter hatte zuvor Barracuda SMR im NAS, dann durch die Red ersetzt, bevor es zu dem SMR Skandal kam.

    Die sind deutlich schneller, da hier die Chunks, meine so heißen die SMR Spuren die zusammen hängen, scheinbar deutlich kleiner sind.

    Die wird jedenfalls nie so mega lahm wie die Barracudas.


    Und selbst die sind bei mir 1,5 Jahre im Raid 5 gelaufen, außer lahm war nix zu meckern.

    Klar die Exos sind eine ganz andere Liga und rauchen selbst zwei GBit Clients so auf als wenn einer auf den Barracudas arbeitete.


    Aber das sind halt auch richtige Server HDs.

  • Ich hätte da noch ne Frage. zwecks der Auslastung des Speicherpools.
    Meiner ist am Ende und über der 80 % Marke.
    Das soll ja beim Thin Volume anders sein, da nicht die ganze Platte, sondern nur ein Teil belegt ist.
    Bevor ich nun den Speicherplatz von 2 auf 4GB erweitere, möchte ich keine weiteren Fehler machen.
    Irgendwo im Forum hatte ich gelesen, dass es möglich sei ein Thick Volume in ein Thin Volume umzuwandeln. Hat das schon mal jemand gemacht? Wenn ja, wie geht das?

    In der Speicherpool Verwaltung finde ich nur Speicherplatz freigeben und auf QTIER aktualisieren.

  • Ich würde nur Thick verwenden, sonst läuft dir irgendwann der Pool voll und dann ist Stillsand angesagt.


    Das passiert bei Thick nicht, hier kann man die Warnschwelle für die Auslastung auch auf 98-99% hoch schieben.


    Snapshots sind ja dann das einzige was den Pool belastet und diese räumen sich auf, wenn ein kritischer Schwellwert unterschritten wird.


    Mit Thin aber kannst du massiv überbuchen und das kann ganz übel aus gehen, inkl. totalem Datenverlust.

    Zudem ist es noch deutlich langsamer, da vor jeder Schreiboperation erstmal genullte werden muss um den Pool Platz in das Thin zu ziehen.

    Das kostet im Betrieb massiv IOs.

    Einmal editiert, zuletzt von Crazyhorse ()

  • Mit Thick aber kannst du massiv überbuchen und das kann ganz übel aus gehen, inkl. totalem Datenverlust.

    Du meintest hier sicherlich "Thin"...


    Wenn keine Snapshots verwendet werden oder der "automatisch" reservierte Speicher dafür ausreicht, würde ich bei Thick Volumes den Schwellwert für den Pool komplett abstellen, denn meist (so hatte es K100pa bislang) wird der gesamte Pool ohnehin komplett mit Volumes belegt... Und dann haste die Warnung halt ständig.

  • Hallo, ich mal wieder.
    Nachdem ich von Thick auf Thin Volume zurückgestuft habe, müchte ich den Speicherpool vergrößern.
    Leider komme ich da nicht weiter.

    Wenn ich über "Speicher & Snapshots" > Speicher > "Speicher & Snapshots" > Verwalten > Verwalten gehe, sollte ich unter Datenträger einzeln ersetzen die Kapazität des Speicherpools ändern können.

    Diese Schaltfläche ist bei mir ausgegraut.

    Gibt es noch einen anderen Weg, den Speicherpool zu vergrößern?

    pasted-from-clipboard.png


    pasted-from-clipboard.png


    pasted-from-clipboard.png

  • Von Thick auf Thin "zurückgestuft"? :/

    Ich würde es umgekehrt eher eine Zurückstufung nennen.

    Thin Volumes sind kompliziert, wie Crazyhorse schon geschrieben hat.


    Dein Speicherpool ist schon so groß wie er nur sein kann: er geht (systembedingt fast) über die gesamte Kapazität des RAID (3,63 TB).


    Alles richtig wie es ist. Die Frage ist, was glaubst Du, was nicht richtig ist, bzw. was willst Du wirklich machen? 8o

  • Ich sehe das so, daß er seinem Thin eine fixe Größe geben möchte.


    Eigentlich kenne ich das nur bei Thick, daß dem Volume eine Größe gegeben wird. Darin können dann die Daten mehr oder weniger dicht gepackt rumkugeln, wie in einer großen Kiste. Bei Thin ist es halt ein Stretchsack, der nach innen immer den gleichen Druck hat - wie Leute mit einer einzigen Kleidergarnitur von 30 bis 120kg ;-)

    Gibt es noch einen anderen Weg, den Speicherpool zu vergrößern?

    Der Pool passt schon. In das bestehende Volume Daten reinstecken oder ein zweites Thin im Pool erstellen und dann dort Daten reinstecken. Genau das ist neben der Langsamkeit ein Prob bei Thin, bei vielen Stretchsäcken oder halt einem ganz vollen passt die Kiste vom Pool auf einmal nicht mehr und kein Volume kann sich mehr rühren und atmen.

    Einmal editiert, zuletzt von Matselm ()

  • Hallo Tiermutter,

    da hätte ich wohl einen anderen Screenshot reinstellen sollen.

    pasted-from-clipboard.png



    Das ist mein Problem:

    pasted-from-clipboard.png

    Irgendwie schaffe ich es auch nicht einen weiteren Speicherpool anzuhängen. Da will das System eine neue Platte sehen...


    Über die Speicherpool Verwaltung komme ich auch nicht weiter...

    pasted-from-clipboard.png


    pasted-from-clipboard.png

    Da lande ich dann wieder hier:

    pasted-from-clipboard.png

  • Was willst Du denn auch in der Speicherpool Verwaltung?

    Der Pool hat schon (fast) die max. Kapazität, jetzt musst Du das Volume vergrößern, also in die Volume Verwaltung!


    Gruss

  • Hallo FSC80,
    sorry war wohl ein Denkfehler von mir.:/
    Ich dachte, ich würde den neuen Platz nicht nutzen, weil bei Volume "Nicht zugewiesen 82,85% (3,01 TB)" steht.

    pasted-from-clipboard.png

    Hast Recht, in der Volume Verwaltung kann ich auf 3,6GB maximieren.

    pasted-from-clipboard.png

    Ich schäm mich so...:ziped:


    Ich denke den Thread kann man (Dank eurer Hilfe) als gelöst betrachten.

  • Nicht zugewiesen bei Thin Volumes bedeutet halt einfach, dass diese Kapa nicht aus dem Pool entnommen werden musste, da nicht so viele Daten im Volume liegen. Mit wachsender Datenmenge wird dem Volume immer mehr zugewiesen. Das ist halt das entscheidende Verhalten eines Thin Volumes.


    Dafür braucht man sich nicht schämen :)