QNAP TS-451+ startet nach ca. 70 s automatisch einen reboot

  • Für knapp 200 Dollar (+ Steuer) hab ich zu Weihnachten ne 14TB Platte geschossen .. also Backups sollte da schon drinne sein

  • Stimmt. Die Kapazität der 3.5" Festplatten wächst unaufhörlich und geht mittlerweile bis 18TB und trotzdem sind sie noch einigermaßen bezahlbar. Ist mir gar nicht so aufgefallen, da ich in letzter Zeit nur noch SSDs gekauft habe.

    Mein erster PCs mit Festplatte hatte nur 20MB, heute kaum zu glauben. Wie war das aber damals großartig, endlich brauchte man keine lahmen Diskettenserien mehr, um ein Program zu laden.

  • Unter Umständen sind 2 kleinere Festplatten günstiger als eine große.

  • Schlechte Nachricht!

    Die qnap hat nur einen Tag mit dem Clock-pulldown funktioniert. Danach wieder der gleiche Fehler. Ich hab mir das Clock Signal mit und ohne Widerstand mit meinem DigiOszi angesehen und muss sagen, ohne sieht es sehr viel besser aus. In einem youtube Video mit TS-451 lag der Null Pegel des betroffenen Geräts mit 1.28V weitaus höher als bei mir (ca 0.4-0.5V), das ist als Nullpegel OK. Ich vermute, bei meinem Gerät wird das nicht der Fehler gewesen sein, also habe ich den jetzt nach intensiven Tests wieder entfernt. Vielleicht wird der Fehler ja auch nur durch eine kalte Lötstelle oder Kontaktfehler ausgelöst ... who knows!


    Heute lief das Teil wieder mal für ein paar Stunden (ohne Widerstand), genug lange, um dem QNAP Service ein Protokollfile zu liefern. Jetzt schauen wir mal, wie gut der deutsche qnap Ticket-Service ist. Die Antwortzeit von einem Tag ist schon mal sehr erfreulich. Es bearbeitet auch immer der gleiche Mitarbeiter, man wird nicht rumgereicht. Vielleicht liefern die mir ja ein neues Mainboard zum Selbsteinbau, das ginge schneller als das Hin- und Herschicken des Geräts und senkt die Kosten.

    Einmal editiert, zuletzt von cyberjack28 ()

  • Heute lief das Teil wieder mal für ein paar Stunden (ohne Widerstand), genug lange

    So eine 251+ habe ich hier auch.

    Die hat einige Zeit auch solche Zicken gemacht und kann es nicht gut leiden, wenn sie vom Netz genommen wird.

    Wenn die gute Dame lange genug am Netz gehangen hat tut sie so als wäre nie etwas gewesen.

    Letztens habe ich ihren Standort gewechselt und demnach vom Netz genommen, nachdem sie ein halbes Jahr am Netz hing (Ein/Aus nach Zeitplan), hat sie das aber gut weggesteckt.


    Keine Ahnung was da los ist oder war... läuft ohne weiteres Zutun wieder...

  • Vielleicht liefern die mir ja ein neues Mainboard zum Selbsteinbau,

    Hmm, für privat eher unwahrscheinlich, wenn Du denn überhaupt noch ein Board dafür bekommst. Die TS-451+ ist ja auch schon eine etwas ältere Dame. ;) Aber ich lasse mich da gerne belehren. Wie alt bzw. wie lange her seit Neukauf?

  • eher unwahrscheinlich

    .. tja, da war ich wohl zu optimistisch.

    Mod: Nicht deklariertes Zitat ohne Quellenangabe ... korrigiert! :handbuch::arrow: Forenregeln und Die Zitat Funktion des Forums richtig nutzen

    Zitat von QNAP Support

    "Die Zusendung eines Ersatzteils ist leider nicht möglich. Ich bitte für diese Firmenpolitik um Ihr Verständnis und Einsicht".

    Mavalok2 trifft es auf den Punkt und scheint die kundenfeindliche "Firmenpolitik" von QNAP zu kennen.


    Mir fehlt da leider weder Verständnis noch Einsicht! Das sowas erlaubt ist, hätte ich nicht gedacht. Ich war immer der Meinung, Hersteller müssen Dokumentation und Ersatzteile für eine bestimmte Zeit anbieten. Fehlanzeige, noch gibt es keine gesetzliche Verpflichtung dafür.

    Aber es wird ja doch eine Reparatur angeboten ... in Holland ... zu massiv überhöhten Preisen bis zu 320$ ... + Versandkosten und Versicherung mit einer Garantie von echten 3 Monaten, natürlich begrenzt auf den durchgeführten Eingriff! Da wär man ja bescheuert, aber ist halt eine Notlage, man will ja an seine Daten kommen.

    Moment mal, da fällt mir doch das BGB §138 ein : massiv überhöhte Preise + Ausnutzung einer Notlage => Wucher => Straftat!


    Ich sitze hier vor einem Haufen Schrott, der einen weit verbreiteten Serienfehler zeigt, den ich vor drei Jahren für 550€ gekauft habe und bekomme keine Ersatzteile. Werde genötigt, das Gerät im Ausland reparieren zu lassen, obwohl ich nach Fehleranalyse der SATA-Backplane durch ein kleines Ersatzteil die Sache selbst reparieren könnte.


    Tja, wenn das die QNAP Firmenpolitik ist, ist meine Kundenpolitik, davor massiv zu warnen, sich mit dieser Firma erst einzulassen!

    Erfreulich ist jedoch: Im Herbst soll ein neues EU Gesetz kommen, dass die Hersteller zur Lieferung von Ersatzteilen zwingt, um die Kundenrechte durchzusetzen und den Elektroschrott massiv zu reduzieren. Sehr schön, ab und zu kommt ja doch mal was richtig Positives von der EU!

    Dann ist es ganz schnell vorbei mit der "QNAP Firmenpolitik"!


    Es gibt ja auch noch andere schöne Geräte. Muss ja nicht von QNAP sein!