NAS startet nicht mehr

  • Moin moin Leute ich weiß nicht mehr weiter und bräuchte eure Hilfe hab alles durchgestöbert aber nichts gefunden zu meinem Thema ich versuche mal alles so genau wie möglich zu beschreiben.


    zu meinem nas

    Qnap ts-419p II

    512 Ram

    4 Bay

    Braucht ihr noch weitere Daten?



    also mein Problem


    NAS wird gestartet mit Festplatten und hängt im System Boot und startet Ca alle 2-4 Minuten neu


    NAS ohne Festplatten hängt im System Boot und danach leerer lcd Display und es passiert nichts


    bei beiden Sachen kommt vor dem Boot ein piep Ton


    Die led blinkt entweder nur rot oder rot und grün nacheinander


    reset ausprobiert nach 5-8 Sekunden 2 kurze piepen

    Und den langen großen redet auch ausgeführt aber immer die gleichen Probleme


    Ersatz Festplatte auch schon probiert


    qnapfinder findet das nas auch nicht!


    was kann ich machen um die Firmware neu auf den Flash Speicher aufzuspielen? Oder besser gefragt was kann ich generell tun?

  • Braucht ihr noch weitere Daten?

    Welche Firmware ist installiert?

    bei beiden Sachen kommt vor dem Boot ein piep Ton

    Ich glaube der ist normal. Aber wann genau die TS-419P II piept kann ich nicht sagen, denn bei mir steht sie in einem Server-Raum, aber sie piept beim Start / Neustart.


    Was wurde als letztes gemacht, geändert, angepasst bevor das Problem auftrat, z.B. Firmware-Update, Apps installiert, Dienste neu konfiguriert, Hardware getauscht?


    Schon mal versucht alles außer dem Stromkabel abzuhängen und dann zu starten? Auch so mal ohne Festplatten.

  • Hi,

    ich habe ein sehr ähnliches Problem. Unser TS-451 läuft 24/7 im Lager und ist auch auf recht aktuellem SW Stand. Nachdem ich Freitag noch großes Image eines Computers zum NAS kopiert habe und dies auch komplett abgeschlossen war, wollte ich dieses Image (ca. 75GB) auf einen anderen NAS kopieren. Dieser Vorgang wurde unterbrochen und heute stelle ich fest, daß das NAS nicht mehr bootet.


    Auch hier:

    - nicht im Netzwerk sichtbar

    - nicht mit QFinder pro sichtbar

    - kein Bild auf einem angeschlossenen HDMI Monitor

    - keine Reaktion an einer angeschlossenen Tastatur (z.B. NumLock LED)


    Gibt es irgendeine Erfahrung, ob man das NAS noch irgendwie retten kann?

    Könnte man ein anderes NAS nehmen und die Platten in gleicher Reihenfolge einbauen und damit wieder auf die Daten zugreifen?

    Wir spiegeln über Rsync mehrmals die Woche auf ein zweites TS-419 P II.

  • Gibt es irgendeine Erfahrung, ob man das NAS noch irgendwie retten kann?

    Den 100 Ohm Widerstand Trick probieren, einfach im Forum nach suchen , die älteren Celeron Modelle sterben gerade wie die Fliegen.


    Könnte man ein anderes NAS nehmen und die Platten in gleicher Reihenfolge einbauen und damit wieder auf die Daten zugreifen?

    Ja gibts ne eigene Webseite für:


    https://www.qnap.com/de-de/nas-migration

  • dolbyman

    Danke für den Tip. Das scheint exakt das Problem mit meinem TS-451 zu sein.

    Leider habe ich noch nicht gefunden, über welche Pins des LPC Headers der 100 Ohm Widerstand sitzen muß.

    Auch

    zeigt leider nicht im Detail, welche Pins genutzt werden, erklärt aber die Ursache recht gut.

    Gibt es jemanden, der die Pins nennen kann?

  • Das hier ist aber keine Desktop CPU für 5 Jahre Laufzeit sondern eine für Embedded und 10-15 Jahre Laufzeit.


    Und da ist so ein schnell degenerierender Hardware Fehler schon schlecht, wenn einige Kisten kurz nach der Garantiezeit deswegen ausfallen.


    Oder man könnte auch sagen, super Leistung Intel, so verkauft man Hardware.

  • Ich bin da aber eher der Kunde und finde das daher richtig scheiße.

    Hier muss EU weit ein Gesetz wie in Frankreich her!

    Recht auf Reparaturen, Ersatzteile und gegen jede Form der geplanten Obsoleszenz.

  • Habe mal ein internes Memo eines Herstellers zwischen Chef und Entwicklungsabteilung gelesen. Produkt sein gut, aber mit der Haltbarkeit müsse man dringend was machen. Das gehe nicht, dass das Produkte solange halte. Das nennt man dann geplante Produkt-Obsoleszenz, oder in Klardeutsch: Abzocke und Verschwendung.

  • Na Intel ist aktuell so in der Krise, das die jetzt auch bei TSMC fertigen lassen müssen.

    AMD ist wieder mega stark und dann kommt noch Apple und setzt da mal eben nen ARM vor die Nase der richtig schnell ist aber nicht den Akku leer säuft wie die iCore Teile.


    Aber es stimmt was du sagst, wir brauchen da eine EU Regelung zu.

    Verdammt sogar Bananen haben eine EU Richtlinie ein zu halten.

    Jedoch gibt es keine Nachhaltigkeits Regel für Technik in der Unmengen wertvoller Ressourcen stecken.