QTS 4.4.3.1421 build 20200907

  • @Mavalok: Das wäre ja dann eine typische Qnap-Lösung. Es wird etwas angeboten was man aber besser nicht verwenden sollte. So wie myQnapCloud; TierStorage & Co. :-)

    Snapshots sind ein wesentlicher Bestandteil in der täglichen Verwendung die mit nur einem Backup nicht erreicht werden kann.

  • 1x WD30EZRX-00MMMB0

    1x WD30EZRX-00D8PB0

    merkt denn niemand das das Desktop Platten sind und keine die für NAS geeignet sind. WD schreibt selbst zu den Platten extra dazu.

    Ich zitiere:

    Zitat

    Hinweis:Bitte benutzen Sie für NAS-Anwendungen die WD RED-Serie.

    Ich weiß das man das nicht muss und viele normale auch gut sind, aber eben nicht immer. Das ist die WD green Baureihe

  • PuraVida

    Zwischen nicht nutzen und knapp 200 Snapshots ist schon noch ein Unterschied. Meines Wissen kann man die ja gezielt verwalten und löschen. Mir wäre z.B. nie in den Sinn gekommen knapp 200 Snapshots vorzuhalten. Aber wo hier die Grenze ist, wo ein gutes Feature zu einem Problem wird weiß ich auch nicht. Aber es ist bei vielen Dingen so, wenn man es übertreibt wird ein Problem daraus. Da müsste man wohl mal bei QNAP nachfragen, für wie viele Snapshots sie das angedacht haben. Ich weiß, solange man Platz hat, wieso also nicht.

    Wie gesagt, habe ich selbst nicht im Einsatz, habe aber gelesen, dass es ab einem bestimmten Anzahl wohl auch schon Probleme gab. Ob dies dann ausschließlich an der Anzahl der Snapshots lag oder auch weitere Faktoren dazu gekommen sind kann ich auch nicht sagen. Aber eines ist sicher: Irgendwo wird es eine maximale Grenze geben, die gibt es nämlich immer. ;)

    merkt denn niemand das das Desktop Platten sind und keine die für NAS geeignet sind.

    Habe gesehen, dass die ersten Platte eine RED ist, die zweite auch ... sind wohl alle gleich. Ja man sollte genau lesen. :)

  • Snapshots ersetzen keine vernünftige Backupstrategie. Festplatten kaputt > Snapshots kaputt > Backup kaputt > Daten kaputt.

    Nein, das ist mir schon klar. Aber Bandsicherungen mache ich in der Firma, nicht zu Hause. Zu Hause ist primär das TS-453A in Betrieb. Und das spiegelt wöchentlich seine Volumes auf das TVS-882, welches wiederum nur für die Backups sich einschaltet oder halt von Hand in Betrieb genommen wird, wenn die virtuellen Maschinen benötigt werden.

    Das TS-453A wiederum soll keine Snaps machen, da dafür das große TVS-882 gedacht ist.

    Snapshots sind ein wesentlicher Bestandteil in der täglichen Verwendung die mit nur einem Backup nicht erreicht werden kann

    Genau auch meine Meinung...

    merkt denn niemand das das Desktop Platten sind und keine die für NAS geeignet sind.

    1x WD30EZRX-00MMMB0

    1x WD30EZRX-00D8PB0

    Upps, hatte ich ganz vergessen... Das waren ja Green oder recertified... Danke Dir für den Tipp. Meint Ihr das es daran liegen könnte?

    Dann würde ich die demnächst mal gegen Red's tauschen...


    Da müsste man wohl mal bei QNAP nachfragen, für wie viele Snapshots sie das angedacht haben.

    Wirklich? Wenn ich an uns in der Firma denke... Wie viele Snaps... OK, wir löschen auch auf der VX, bzw. der Backupmaschine, aber eher aus Platzgründen. Noch nie gehört das VSphere sagt nur so und so viele...

    Das wäre dann aber ein Armutszeugnis...


    dass die ersten Platte eine RED ist, die zweite auch ... sind wohl alle gleich

    Die 4 TB sind alles Red's, die 3 TB nicht...

    2 Mal editiert, zuletzt von Microby ()

  • Was sagen die SMART-Werte?

    Fällt da eine Platte auf?


    Tschau

    Uwe

  • Microby

    Hat wohl jeder so seine eigenen Strategien und Überlegungen. Oder besser gesagt: Ich habe so meine eigenen Do's und Don'ts. Ob sie immer was bringen sei mal dahingestellt. Aber so lange es immer funktioniert wie ich will. Da kommt dann das "Never change a winning team" Prinzip dazu, auch bei Abläufen. :)

  • Mavalok2 : Ja, ich verstehe schon wie Du das meinst. Habe mir dazu mal die Übersicht rausgesucht wie viele erlaubt bzw. unterstützt sind:

    pasted-from-clipboard.png

    Beim TVS-882 gehen 1024 Snapshots. Bzw. 256 pro Volume/LUN.


    Es gibt am NAS die intelligente Versionierung. Die ist ziemlich lässig. Ich hebe 72 stündliche, 30 tägliche, 52 wöchentliche und 12 monatliche Snapshots auf.

    Auf einem TVS-882T habe ich sogar über 200 Snapshots am Volume gehabt. Ohne Probleme bisher.

  • Was sagen die SMART-Werte?

    Mehr als gut. Auf keiner irgendein Fehler. Hatte die 4 TB auch neu gekauft. Lediglich die 3 TB hatte ich schon im Netgear zuvor in Nutzung. Aber auch die haben nichts. Nur eine längere Laufzeit halt.

  • Gibt also doch eine Limitierung der Snapshots.

    Hängt aber wohl auch noch von der eingesetzten Firmware ab. Je älter desto weniger. Habe im Internet auch noch ein paar ältere Angaben dazu gefunden.

  • hab die neueste Version gestern aufgespielt (Qfinder Pro / automatisches update). Installation und der Betrieb (seit dem update) ist völlig unauffällig/problemlos.

  • Oberfächentests laufen alle Fehlerfrei durch?

    Si Senior... Keinerlei Probleme, selbst beim ausführlichem Test.

    Wäre denn da event. wirklich was dran wg. der Desktop-FP?

    Ich würde ungern auf blinden Verdacht 2 neue 4 TB kaufen und dann feststellen das alles für die Katz war...

  • Bei meiner Be lief über 1 Jahr ein Raid 5 mit Seagate Baracudas SMR inkl. Raid Scrubbing.


    Wenn das also mit solchen Gurken HDs durchlief, dann wird es auch an anderer Strelle klemmen können.


    Und das QTS nicht Fehlerfrei ist, wissen wir alle.

    Vor allem bei Updates geht hier gern was schief, wenn man nicht gerade nur eine reine NAS Konfiguration fährt, bei der nur ein paar Freigaben mit lokalen Usern aktiv sind.

    Einmal editiert, zuletzt von Crazyhorse ()

  • wenn man nicht gerade nur eine reine NAS Konfiguration fährt, bei der nur ein paar Freigaben mit lokalen Usern aktiv sind.

    Reines NAS, nur die Freigaben die die Shares zum Durchkommen der Backup-Station von der 453A benötigen. Und dabei nur lokale User, die auf beiden, also der 453A und der 882 vorhanden sind.

    Die 882 ist bei mir lediglich der Backup-Spiegel wo die 453A hin sichert. Und lediglich noch die VM 2 Maschinen hält, da die 453A zu schwach zum virtualisieren ist. Und die beiden werden mit der Backup-Station der 882 wieder auf die 453A gespiegelt. Natürlich dann auch im ausgeschalteten Zustand. Die VM's können die RAID-Bereinigung aber auch nicht stören, da diese nur bei Bedarf eingeschaltet werden und natürlich wenn die Bereinigung läuft ausgeschaltet sind. Ansonsten nichts konfiguriert. Qnap-Standard...

  • Dann würde ich vermuten das hier ein Strukturelles Problem im Raid Array vorhanden ist, was er nicht korrigieren kann.


    Neuaufbau würde das sicherlich beheben, ist aber mit entsprechendem Aufwand und Ausfallzeit verbunden.

  • das hier ein Strukturelles Problem im Raid Array vorhanden ist, was er nicht korrigieren kann.

    Naja, lasse es gerade wieder mal laufen. Derzeit bei 19,9% und noch gute 5 Stunden...

    Das kam aber mal irgendwann zwischen durch... Erst lief es und dann... Bin der Meinung nach einem Update...

    Deshalb ja die Hoffnung das Qnap mal die Schraube findet. Ansonsten läuft ja alles rund...


    Update, nach gut 9 Stunden ist er nun mal wieder durch gelaufen ohne sich festgefressen zu haben.

    Entweder hat QNAP was getan in einem der letzten Updates, oder es war purer Zufall.

    Einmal editiert, zuletzt von Microby ()

  • Gibt also doch eine Limitierung der Snapshots.

    Hängt aber wohl auch noch von der eingesetzten Firmware ab. Je älter desto weniger. Habe im Internet auch noch ein paar ältere Angaben dazu gefunden.

    Das sind die offiziellen Limits, die QTS selbst durchsetzt. Das heißt, man kann einfach nicht mehr anlegen. Wenn man es versucht, sagt einem QTS klipp und klar: maximale Anzahl Snapshots erreicht.


    Der Beitrag weiter oben klingt aber so, dass schon vor Erreichen dieses Limits Probleme zu erwarten sind. Das ist dann doch überraschend. Wenn schon ein Limit definiert ist, würde ich erwarten, dass man das auch ausschöpfen darf.

  • Microby Die %-Anzeige ändert sich nicht linear mit der Zeit.

    Da kann es schon einmal längere Zeit keine Veränderung geben!

    Wichtig ist, daß es durchläuft...


    Tschau

    Uwe

  • Darfst du auch, aber wenn eine Datei dann aus 257 Teilen besteht, wird es beim lesen schon mal doof.

    Also Sprich du liest erst die Org Datei und dann die nachfolgenden 256 änderungen, wenn es hart auf hart kommt.


    Da kann das öffnen dann schon mal dauern.