Cache für TS-453BU-RP

  • Hallo,


    Ich möchte die Qnap TS-453Bu-rp mit cache Paltten ausstatten, das NAS hat 4 x 4tb WD Red installiert.

    1. Frage : Wenn ich das richtig verstehe sind die PCIe Karten ohne sata Controller "nur" mit PCIe switch besser, also müsst die QM2-2P-384 die beste Karte sein oder?

    2. Frage: Ich finde keine Kompatibilitätsliste für die M.2 ssds welche kann ich da als Cache Platten nehemen und welche Größe sollten sie haben?


    vg

  • Hallo,


    die von Dir angegebene Karte ist etwas oversized, da das NAS nur PCIe Gen2x2 hat.

    In der Kompatibilitätsliste gibt es bei der Auswahl der Erweiterungskarte auch einen Button, der Dir an Abhängigkeit der gewählten Karte die unterstützten M.2 SSDs anzeigt.

  • Hallo,


    also würde die QM2-2P-244A Karte reichen?

    Wenn ich auf den Link M.2 SSD-Kompatibilitätsliste klicke, komme ich zur generellen Compatibility list.

    ich finde dort keine Übersicht der Kompatibilität zur Karte QM2-2P-244A, oder ist die Kompatibilität generell, egal ob in der Karte oder "direkt" in der Qnap, soweit ich das gesehen habe gib es ja auch qnap's die direkt Plätze für m.2 karten haben.


    Gibt es noch eine Formel oder empfhelung wie groß die m.2 für den Cach sein sollten?



    danke


    Gruß


  • Ok, also wenn ich das jetzt richtig versteh kann ich dort unten auf "QM2-Compatible M.2 SSD" umschalten und diese Liste ist dann auch für die Expansion Card gültig.

    danke.


    Gibt es denn noch eine Formel oder empfehlung wie groß die m.2 für den Cache sein sollten?


    danke

  • Es ist völlig egal, welche Karte und welche SSD du nimmst, weil ein SSD-Cache auf deinem NAS keinen bemerkbaren Geschwindigkeitsgewinn erzielen wird. Dein NAS hat nur Gigabit-Ethernet, und das schafft eine herkömmliche Festplatte locker. Die Festplatten sind nicht der Flaschenhals. Interessant zu dem Thema ist der Artikel in c't 15/2020, S. 74.


    Wenn du die Geschwindigkeit deines NAS erhöhen willst, solltest du besser in einen schnelleren Netzwerkadapter investieren mit 2,5GBit/s oder 10GBit/s. Das bringt mehr, aber nur, wenn auch weitere Komponenten in deinem Netzwerk (Switch und dein Rechner) die Geschwindigkeit können.

  • Ich würde Anthracite da zustimmen. Wenn du nicht gerade mit vielen kleinen Dateien zu tun hast würde sich ein Upgrade auf 2,5 GbE wohl eher anbieten.

    Du könntest dir die folgenden Sachen mal anschauen:

    Switch

    Netzwerkkarte (hier die 2,5 GbE Modelle)


    Die Sachen müssen, abgesehen von der Karte für die NAS aber auch nicht von QNAP sein. Preislich sollte alles zusammen nicht teurer als der SSD Cache sein.


    Solltest du doch am Cache festhalten wollen, bräuchten wir ein paar mehr Infos. Soll der Cache nur lesen oder schreiben beschleunigen? Oder beides? Mit was für Dateien arbeitest du?

    2 Mal editiert, zuletzt von Helljumper ()

  • https://www.qnap.com/en/compatibility/?model=290&category=11


    Du kannst deine Karte auswählen und dir die SSD raussuchen.


    Die Aussage das kein bemerkbarer Geschwindigkeitsunterschied da ist würde ich Aufgrund der erhöhten IOPS vernein.

    Festplatten IOPS=150

    SSD IOPS = 40 000


    Bei kopieren von Daten haben die HDDs manchmal 1-3 Sek Gedenkzeit bevor es los geht und mit SSD geht alles flüssig.

    Natürlich bleibt die Übertragung bei einer 1Gbe Leitung bei 110 MB.

    Dateien

    • bild.png

      (60,52 kB, 0 Mal heruntergeladen)
  • Bei kopieren von Daten haben die HDDs manchmal 1-3 Sek Gedenkzeit bevor es los geht und mit SSD geht alles flüssig.

    Natürlich bleibt die Übertragung bei einer 1Gbe Leitung bei 110 MB.

    Deshalb meine Frage nach der Dateigröße :) Bei wenigen großen Dateien sind die 1-3 Sekunden der HDD zu vernachlässigen. Da kommt es auf Netzwerkspeed an. Wenn er jetzt aber einen Haufen kleiner Fotos rumkopiert gebe ich dir recht, dann wäre die Idee mit den SSDs nicht verkehrt.

  • Bei kopieren von Daten haben die HDDs manchmal 1-3 Sek Gedenkzeit bevor es los geht

    Kann ich nicht bestätigen, waren die im Standby?

    SSDs sind schneller, keine Frage.

    Aber darum geht es in diesem Thread nicht.


    Dieser Hype um SSD-Cache, ist meiner Meinung nur Werbung, Verkaufsstrategie und völlig unnütz.

    Man schreibt von einer HDD auf eine SSD und dann wieder auf eine HDD, das ist schneller als HDD zu HDD?

  • Man muss hier mal differenzieren um welche Zugriffe geht es hier?

    Dateitransfer ist immer sequentiell, eine DB oder VM hingegen greift rnd zu.

    Bei erstem bringen SSDs nix, bei zweitem richtig richtig viel.


    VMs auf dem NAS mit SSDs kein Problem.

    Apps mit großen eigenen DBs rennen auch.


    Aber Raid 1 SSD Cache vers. 6 10TB+ im Raid5 kommen halt dann doch an ihre Grenze, zumindest so wie QTS diese verwaltet.

    Und dann ist der Cache plötzlich sogar die Handbremse. Wenn es um Dateitransfer geht.

  • Ich hole mal ein bischen aus, wo das Prblem liegt.


    Auf der NAS sollen Video Aufzeichnungen von 9 HD Kameras gespeichert werden.

    Laut Ressourcenmonitor laufen auf die Nas ca. 4MB/s (Physische Netzwerkauslastung)

    CPU Auslastung 2 -3 %

    RAM ca. 1,2 von 8 GB belegt.

    unter den Speicherressourcen sehe ich: Schreiben 15 IOPS/s

    und was mir zu hoch erscheint Latenz 30 - 80 ms

    Verbaut sind 4 x WD Red 4tb WD4003FFBX-68MU3N0 im RAID 5


    Die Streams von den Kameras laufen erst durch eine SW, die auf einer VM läuft, die auf einer anderen HW läuft.

    Diese SW meldet dann im log das Sie die Streams nicht spechern kann, weil der Storage nicht regiert.


    Netzwerkverbindung sollte kein Problem sein, der Host für die VM ist mit 2 x 10 Gbit an einem Switch angebunden, an diesem hängt die NAS mit einem 2 Gbit trunk 802.3ad


    Meine Idee war jetzt, da die Aufzeichnungen und Metadaten in vielen Datein abgelegt werden ( für 4 Wochen kommen je Kamera ca 30.000 Datein zusammen) das 1 oder 2 Cache platten hier eine deutliche verbesserung bringen könnten.

  • In dem Fall könntest du mal einen reinen Schreibcache aus 2x 1 TB SSDs im RAID 0 probieren.


    Edit: Hat das Ganze überhaupt mal funktioniert? Nicht das du irgendwo anders einen Fehler hast.

    Einmal editiert, zuletzt von Helljumper ()

  • Sind die WD SMR oder noch CMR?

    Bei SMR wundert das nicht.


    Die 80ms auf Dauer sprechen ein wenig für SMR mit vollem Cache.


    Für dauerhafte Camrecords würde ich auch 7200er nehmen.

    Seagate hat ja dafür extra eine andere Serie die auf viele zufällige Schreibzugriffe optimiert ist.

  • Ich hole mal ein bischen aus, wo das Prblem liegt.

    [...]

    Diese SW meldet dann im log das Sie die Streams nicht spechern kann, weil der Storage nicht regiert.

    Jetzt wo du so konkret wirst:


    Das sind Leistungsdaten, die, wenn sie stimmen, dein NAS locker schaffen sollte, auch ohne SSDs.


    Nachfrage: Tritt der Fehler "Storage reagiert nicht" immer auf oder nur manchmal?


    Dann würde ich erst einmal versuchen, die Fehlerursache genauer zu lokalisieren:

    1. Es könnte sein, dass der Fehler nur auftritt, wenn die Festplatten aus dem Ruhemodus aufwachen müssen. Das dauert nämlich mehrere Sekunden, also wesentlich länger als die mMn. unrkitischen 30-80ms. Schalte versuchsweise die Energiesparmodi der Festplatten ab und lass sie ständig laufen.


    2. Hast du in deinem PC/Notebook/Mac eine SSD verbaut? Mach da mal eine Netzwerkfreigabe auf ein Verzeichis und zeichne die Videostreams dort auf. Tritt der Fehler dann auch auf?


    3.Es kann auch sein, das der Fehler "Storage reagiert nicht" in die irre führt und die Fehlerursache eine ganz andere ist. Also auch nach anderen Möglichkeiten suchen (Google hilft).