Anfänger mit Fragen zum TS-251D

  • Huhu und Moin,


    ich, Sven, habe mich dazu durch gerungen ein NAS anzuschaffen. Geworden ist es ein TS-251D mit 2 Seagate IronWolf 8TB Platten.


    Was möchte ich damit anstellen oder was sind meine eigentlichen Ziele?


    - Ich möchte den Wust an externen Festplatten hier im Haushalt los werden.

    - Ich möchte die Daten an einem zentralen Ort haben.

    - Gesichert werden Filme, Bilder, Dokumente, Software aber auch Images der Laptops

    - Ich möchte auf die Daten auch von unterwegs zugreifen.

    -- Beispielsweise möchte ich von meinen anderen Wohnsitz aus, auf meine Musik und Videos zugreifen können, aber auch Daten auf das NAS schieben können. Das Ganze auch von Unterwegs.

    - Ich besitze einen 4k SmartTV und möchte auf meine Filme die auf dem NAS liegen zugreifen können - lokal


    So viel zur Theorie. Erfahrung mit Netzwerk sind recht dürftig (für euren Standard) und mit einem NAS habe ich überhaupt keine.


    Bisher getan habe ich:

    - Festplatten eingesetzt

    - Ein Raid 1 und ein Volumen eingerichtet


    Und jetzt hapert es. Ich habe mir das alles wohl doch zu einfach vorgestellt... In der Software werde ich mit Begriffen wie "Snapshot", LUN usw. regelrecht erschlagen.:ziped:


    Ich möchte eigentlich kein Hexenwerk betreiben, zumindest dachte ich das bisher. Mir fehlt gänzlich der Überblick.


    Mit der SuFu habe ich leider auch nicht das Richtige gefunden. Kann mir einer gute Tutorials für meinen Anwendungsfall empfehlen?:handbuch:


    Viele Grüße

    Sven

  • - Ich möchte den Wust an externen Festplatten hier im Haushalt los werden.

    Aber dann an Backups denken, ein NAS ist keine Wundermaschiene


    -- Beispielsweise möchte ich von meinen anderen Wohnsitz aus, auf meine Musik und Videos zugreifen können, aber auch Daten auf das NAS schieben können. Das Ganze auch von Unterwegs.

    Bitte nur VPN sonst gibts Tränen


    - Ich besitze einen 4k SmartTV und möchte auf meine Filme die auf dem NAS liegen zugreifen können - lokal

    Kommt drauf an Welche SmartTV apps vorhanden sind .. KODI,Plex,DLNA

  • Danke für die rasche Antwort.


    Mir ist bewusst, dass das NAS keine Wundermaschine ist. Kritische Daten/Dokumente werde ich in einer Cloud Speichern. Das ist immer noch besser als der jetzige Stand. Ich möchte allerdings kein Backup vom Backup machen. Mir ist bewusst, dass in der IT so etwas mindestens empfohlen wird, allerdings möchte ich erst einmal mit meiner Lösung den Anfang machen - vielleicht später dann mal.


    Der Zugriff soll dann via VPN erfolgen, ja. Der mobile Zugriff via Android Smartphones ist auch auch erst einmal nicht von höchster Priorität, wichtig ist mir, dass ich das Gerät ordentlich eingerichtet bekomme und lokal vernünftig auf die Daten zugreifen kann. Dann muss ich von meinem 2ten Heimnetz darauf zugreifen können (VPN?), dass ist wichtig.


    Die Apps sind für den TV alle verfügbar, dass habe ich vor dem Kauf überprüft. Der TV selbst kann auch auf einen NAS zugreifen, welche Variante ich dann wähle, hängt von der jeweiligen Performance ab.


    Wichtig sind mir gerade Hilfestellungen zum Einrichten des NAS :handbuch:

  • Ich möchte allerdings kein Backup vom Backup machen.

    Wenn du die Festplatten "los wirst" dann ist das QNAP kein Backup sondern der primäre Speicherort.

    Dann muss ich von meinem 2ten Heimnetz darauf zugreifen können (VPN?), dass ist wichtig.

    Kannst dann auch ein site2site VPN zwischen Routern aufbauen, zwischen beiden Netzen. Dann ist auf den jeweiligen Computern nix zu machen.


    Ich hab ein site2site VPN zwischen meiner Schwester und mir (8000km dazwischen)... sie hat keine IT Kenntnisse und kann ohne Probleme von jedem Gerät auf meinen Plex Server zugreifen (von Zuhause)

  • Genau, das NAS ist der primäre Speicherort. Kritische Dokumente und Daten werden gesondert gesichert (Cloud). Ich möchte aber nicht noch eine zusätzliche Sicherung einrichten.


    Ich habe mir gerade den von dir verlinkten Artikel durchgelesen zum Thema Sicherheit. Das gibt mir schon zu denken, ob das ganze so das Richtige ist. Anders als im Artikel vertrete ich aber eine andere Meinung zum Thema "Versprechen" ;-). Ich erwarte als Ingenieur auch nicht, dass jeder einen Verbrennungsmotor erklären kann, auch wenn das wünschenswert wäre und die meisten Defekte an diesen verhindern würde.. Aber ich schweife ab.


    Kannst du mir ein Einrichtungstutorial verlinken und ein Tutorial zum Theme site2site VPN?

  • Ich habe an einem Standort eine Fritzbox 7590 und an dem anderen eine 7490.


    Ich möchte nicht forsch oder unfreundlich sein, nur diese Einzelfragen werden nicht zum Ziel führen. Ich benötige eigentlich ein Tutorial, das wäre die sinnvollste Lösung.


    Offensichtlich wurde ich falsch beraten und so einfach wie es sein soll, ist es in der Praxis dann doch nicht. Mein Hilferuf nach einem Tutorial ist letztlich auch der letzte Anlauf. Ehrlich gesagt habe ich keine Zeit duzende Stunden in dieses System zu investieren. Alternativ geht das NAS zurück und es wird einfach eine externe Festplatte an die FritzBox angeschlossen. So war das nicht gedacht, erscheint mir aber alltagstauglicher.

  • Sorry aber die findest du alle im Netz, wenn du mal ein wenig nach suchst.


    Bin zwar auch in der IT aktiv, aber da sucht man jeden Tag etwas, einen Fehler, eine Meldung, eine Firmware usw.


    Wenn du dazu zu faul bist, dann packe das Teil ein und sende es zurück.


    Ein NAS ist heute kein einfacher Netzwerkspeicher mehr, klar können die das auch noch und auch mit mehreren Gbit Speed, aber die können halt viel viel mehr.

    Und selbst ein ITler muss sich hier erstmal in alle Funktionen rein arbeiten und sucht dabei auch sehr viel.


    Mit der Fritz kannst du ein Side to Side VPN aufbauen, das ist zwar kein harter Tunnel mehr, aber es funktioniert.

    Mit der 7.20 auf der 7590 Seite auch mit ca. 50Mbit, auf der Gegenseite ggf. 10Mbit, da die 7490 noch nix mit Hardware Crypto anzufangen weiß.


    Du musst weder Snapshots noch LUNs verwenden, wenn du damit nicht arbeiten willst.

    Snapshots sind quasi Fotos, die frieden den aktuellen Stand eines Dateisystem in dem Fall ein.

    Ich lasse automatisch immer eines erstellen, wenn bei meiner NAS ein Backup Job läuft.

    So kann ich auch wenn es läuft mit meinen Daten arbeiten ohne das eine Datei im Backup inkonsistent wird.


    LUNs sind für VMs interessant, das sind also quasi virtuelle Datenträger die man in diese einhängt und dann darauf virtuelle HDs zu erstellen.

  • Das hat nichts mit Faulheit sondern mit einer Sache der Prioritäten zu tun. Ich habe leider keine für mich brauchbaren Tutorials gefunden, weshalb ich ja auch hier gefragt habe. Das ich meine Bereitschaft signalisiere mich damit auseinander zu setzen, zeigt eigentlich schon, wonach ich frage.


    Ich habe auch nicht erwartet, dass mich hier jemand an die Hand nimmt, sondern hatte nach einer Verlinkung zu einer Anleitung gefragt.


    Ich komme nicht aus der IT, kann mit den Grundlagen aber durchaus etwas anfangen, und möchte mich auch in meiner Freizeit nicht mehr als nötig damit auseinander setzen.


    Ich befürchte es wird auf das zurücksenden hinauslaufen, da es einfach zu zeitraubend ist. Offensichtlich hat QNAP eine ganz eigene Definition von Einsteigerfreundlichkeit.


    Ich danke dennoch für die Beiträge, vielleicht hat ja noch jemand eine Verlinkung auf Lager. :)



    EDIT: Entscheidung ist Gefallen. Das Teil kommt vorerst wieder weg. Ich habe mich schlicht von Verkäufer- und Herstelleraussagen blenden. Ich habe schlichtweg keine Zeit mich damit duzende Stunden auseinander zu setzen. Wenn es die Lebenssituation zu lässt, beschäftige ich mich dann gerne noch einmal damit, jetzt aber nicht.


    Danke für die Antworten, ich melde mich hier auch wieder ab.

    Einmal editiert, zuletzt von eol20 ()

  • Ging mir damals mit dem Führerschein auch so, hatte keine Lust Zeit und Geld ins Lernen zu investieren....


    Mal ehrlich, sich hier anmelden und am selben Tag wieder löschen lassen plus Fragen stellen und Antworten bekommen und das alles für Lau! Du hättest gut daran getan, dir das umfangreiche Handbuch anzuschauen und hier im Forum die unzähligen Artikel lesen können aber nein anmelden und hoffen das einer einem alles vorkaut und das innerhalb von 24 h die Flinte ins Korn werfen und dazu noch den Account löschen lassen.


    Toller Zeitgenosse! Echt zum Kopfschütteln.

  • Kürzlich erst an anderer Stelle von einen anderen User als worden als Nazi Forum angemehrt worden.


    Schon echt krass was man sich alles gefallen lassen muss. Würde ich heute noch IP Adressen speichern, wäre eine Anzeige rausgegangen.


    Dieser User hier hat aber den Vogel für heute abgeschossen.

  • =OIch glaube ich weiss welchen Post Du meinst. Die Anschuldigungen waren zwar krass, von wegen " nichtdeutsche Forenmitglieder würden niedergemacht" (sinngemäß), aber das das Forum in der rechten Ecke angesiedelt wurde habe ich jetzt so nicht herausgelesen, oder kam da noch mehr?

    Aber es wird jetzt OT.

    Zim Thema hier: den Anspruch "Leute gebt mir mal, ich bin zu bequem" fand ich auch heftig.

    Ist so, wie wenn man nach dem Führerschein feststellt, das das eigene Auto doch ganz anders als das in der Fahrschule ist, man sich nicht damit vertraut macht und das Auto (oder den Führerschein) wieder zurückgibt. :mcup::P


    Gruss

  • christian

    Hat das Thema geschlossen