Netzwerkkabel an QNAP wird in der GUI nicht erkannt

  • Für den reinen Test der Funktionsfähigkeit der Schnittstellen wäre ein nicht erreichbares Standardgateway unerheblich.


    Kann die Fritz das nicht?

    Ich setze schon seit Jahren keine Fritzboxen mehr ein, sondern ausschließlich Router aus dem Hause LANCOM.

    Und da kann ich beliebig viele Netze definieren und der Router wird in jedem der Netze zum Standardgateway....


    S.

  • Und da kann ich beliebig viele Netze definieren


    Die Fritzbox ist ein 1a Consumer Router. Die kann sowas nicht :)



    sondern ausschließlich Router aus dem Hause LANCOM.


    Habe heute bei einem Kunden einen Lancom 1906VA-4G mit 3 x VDSL und 4G-Simkarte für Netzausfall eingerichtet. Die Dinger sind schon geil. :)

  • Hallo Tilmann,

    genauso wie du beschrieben hast, hatte ich es gemacht. :-)


    Habe immer noch nicht herausgefunden, was das "USB QuickAccess" mit meinem in QLAN4 eingesteckten Netzwerkkabel zu tun hat.

    Für das nun vorhandene "USB QuickAccess" in der Netzwerk- und virtueller Switch "Übersicht" kann man auch keine Einstellungen vornehmen, da es im weitergeleiteten Reiter "Netzwerk- und virtueller Switch" "Schnittstellen" keinen Reiter dafür gibt. (siehe Bilder)

    Entfernt man das Netzwerkkabel vom QLAN 4 Adapter wieder von der NAS ist auch der "USB QuickAccess" in der "Netzwerk- und virteller Switch "Übersicht" wieder verschwunden.


    Gruß Rainer

  • Hallo Rainer,

    ich frag nochmal: hast Du mit abgezogenem QLAN_3 und QLAN_4 das QNAp mal neu gestartet?


    In deinem NAS ist was durchainandergefallen durch die Geschichte mit den falschen Konfigurationen.

    Das kann sich durch einen Neustart hoffentlich wieder regulieren.


    Du bist auch immer noch die Info schuldig, ob Du nun fest im QNAP die IP Adressen vorgibts (für alle Ports) oder ob es auch welche gibt, die fest zugeteilte IPs via DHCP bekommen.


    S.

  • Hallo Sven,

    entschuldige bitte das ich zum Teil vergessen habe, das alles was ich ausprobierte auch aufzuschreiben.


    Ich hatte schon einmal mit abgezogenen QLAN3 und QLAN4 die NAS neu gestartet, ohne im nachhinein eine Änderung zur Ausgangssituation festzustellen. Habe es heute aber nochmal gemacht, da ich letztens keine Screenshots davon gemacht habe. (siehe Bilder unten) Wie schon beschrieben, QLAN4 eingesteckt "USB QuickAccess" in der Übersicht Netzwerk- und virtueller Switch da, QLAN 4 abgesteckt "USB QuickAccess" wieder weg.


    Die statischen IP Adressen für alle QLAN-Ports vergebe ich in der QNAP. Woher der "USB QuickAccess" die IP-Adresse herbezieht kann ich allerdings nicht sagen, da ich hierfür keine Einstellungen vornehmen kann. QLAN Port4 ist weiß und somit nicht konfigurierbar.


    Das die Screenshots vielleicht etwas klein sind, kann an der 4K Auflösung des Monitors liegen.


    Gruß Rainer

  • Hast du noch eine andere HD da die du löschen kannst und das NAS mal mit dieser neu einrichtest?


    Habe den Verdacht das du dir die LAN Konfiguration von QTS zerschossen hast.


    Wenn mit der alles wieder so ist wie es soll, musst du wohl ein Werks Reset machen.


    Wenn der Fehler auch da auftritt, dann ist wohl doch die Hardware.


    Backup ist ja sowieso immer vorhanden, aber noch mal auf stand bringen.

  • Hallo Dennis,

    ich fahre heute von Sachsen nach Hamburg, weil ich morgen wieder arbeiten muss.


    In meiner Zweitwohnung habe ich zum Glück noch eine QNAP TS-453A stehen.
    Da werde ich mal schauen, wie dort die Netzwerkkonfiguration aussieht und wie sich die QLAN3 und QLAN4 Netzwerkschnittstellen verhalten.


    Gruß Rainer

  • Seltsam.

    achso: dass Du nur 3 von 4 Adapter hast liegt höchstwahrscheinlich an der Portbündelung.

    Ich möchte wetten, wenn Du die in der QNAP rausnimmst hast du plötzlich 4 physikalische Adapter,


    Ich bin aber mittlerweile bei CH:

    Da scheint es was ganz gewaltig in der LAN Konfiguration zernagelt zu haben.


    S.

  • achso: dass Du nur 3 von 4 Adapter hast liegt höchstwahrscheinlich an der Portbündelung.

    Ich möchte wetten, wenn Du die in der QNAP rausnimmst hast du plötzlich 4 physikalische Adapter,

    Das glaube ich eher weniger, da auf den Screenshots bei der Portbündelung ganz eindeutig "Adapter 1+2" steht, d.h. die GUI lässt beide gebündelten Adapter erkennen und "Adapter 3" ist der erste ungebündelte. Der zweite ungebündelte fehlt bzw. wird als "USB QuickAccess" angezeigt.

  • Das glaube ich eher weniger, da auf den Screenshots bei der Portbündelung ganz eindeutig "Adapter 1+2" steht, d.h. die GUI lässt beide gebündelten Adapter erkennen und "Adapter 3" ist der erste ungebündelte. Der zweite ungebündelte fehlt bzw. wird als "USB QuickAccess" angezeigt.

    Wenn Du genau hinschaust sind bei gesteckter Portbündelung 2 Felder grün, aber bei den physikalischen Adpatern steht 1/3 (verwendet/vorhanden).


    Bei meiner TVS-871 fahre ich ein 4-er Bündel und da wird nur 1 physikalischer Adapter angegeben.


    Die QNAP zählt gebündelte Ports definitv nur als einen physikalischen.


    S.

  • Das glaube ich eher weniger, da auf den Screenshots bei der Portbündelung ganz eindeutig "Adapter 1+2" steht, d.h. die GUI lässt beide gebündelten Adapter erkennen und "Adapter 3" ist der erste ungebündelte. Der zweite ungebündelte fehlt bzw. wird als "USB QuickAccess" angezeigt.

    Tilmann hat Recht. Es ist tatsächlich so.

    Der zweite ungebündelte (QLAN4) fehlt ( in der GUI weiß) und wird als "USB QuickAccess" angezeigt.

    Zieht man den QLAN4 von der NAS ab fehlt auch nur der "USB QuickAccess", die anderen 3 Adapter bleiben grün. (siehe Bilder oben)


    firefox_i Die Portbündelung hatte ich zwischendurch mal aufgehoben. (siehe Bild)


    Zum Vergleich, die QNAP TS-453A in Wedel wo alles funktioniert wie es sein soll. :-) siehe Bild 2

    Dateien

    Einmal editiert, zuletzt von Fanti () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Hmm also die Bilder bestätigen doch eher meine Theorie oder ?


    Ungebündelt:

    Da stehen doch bei den physilischen Adaptern 4/4 (Verwendet/Gesamt)


    Und recht gebündelt:

    3/3


    Ich sags nochmal : Sobald Kanalbündelung aktiv ist, wird - unabhängig von den im Bündel enthaltenen Benutzen Ports) - das Kanalbündel als 1 physikalischer Adapter gezählt.


    Dass Du Probleme mit dem QuickAccess USB lässt sich wohl nur durch einen 3 Sekunden Reset oder komplettes neu Aufsetzen beheben,

    Ich bleibe dabei:

    Durch die Vergabe von IP Adressen im selben Subnetz and die Schnittstellen die dann alle an den Switch gesteckt wurden hast Du Loops gebaut, die dein NAS und dessen Konfig durcheinander gebracht haben.


    Ich kann Die nur den Tipp geben:

    Überleg Dir ob und wie Du Kanalbündelungen haben willst, mach dann eine korrekte Konfiguration und alles ist gut.

    Und das mit den IP Adressen aus dem selben Subnetz und parallele Verbindungen zwischen Komponenten (aka Loop) müssen zwingend verhindert werden.


    S.

  • Ich bleibe dabei:

    Durch die Vergabe von IP Adressen im selben Subnetz and die Schnittstellen die dann alle an den Switch gesteckt wurden hast Du Loops gebaut, die dein NAS und dessen Konfig durcheinander gebracht haben.


    Ich kann Die nur den Tipp geben:

    Überleg Dir ob und wie Du Kanalbündelungen haben willst, mach dann eine korrekte Konfiguration und alles ist gut.

    Und das mit den IP Adressen aus dem selben Subnetz und parallele Verbindungen zwischen Komponenten (aka Loop) müssen zwingend verhindert werden.

    Ich bleibe dabei: mehrere Schnittstellen mit unterschiedlichen IP-Adressen im selben Subnetz sind legal und kein Loop.

    Ein Loop entstünde nur, wenn zwischen den Schnittstellen L2-Bridging konfiguriert wäre.

    Darauf deutet in der bisherigen Diskussion aber nichts hin.

  • Ich lasse mich gern eines besseren belehren,


    Aber nur mal rein fürs Interesse:

    Nehmen wir der Einfachheit halber mal an, wir haben zwischen dem NAS und dem Switch 2 LAN Leitungen (nennen wir die mal LAN1 und LAN2) gezogen und die beiden haben Adressen im selben Subnetz.

    Was passiert denn, wenn ein IP4 Broadcast (z.B. ein WOL) Paket kommt.

    Sicher, dass dann Dein vSwitch das auf LAN1 empfangenePaket nicht wieder auf LAN2 rausschickt?

    Der weiß doch garnichts davon, dass beide Leitungen am selben physikalischen Switch hängen.


    Das was da gemacht wird, funktioniert nur, weil das STP im QNAP aktiv ist.

    Aus der Sicht QNAP ist ein Client über 2 Wege erreichtbar.

    Und STP kappt einen der Wege . korrekt ?


    Und aus Sicht des Clients....auch der kennt 2 Wege zur QNAP....finde ich sehr kritisch.



    Sorry, vielleicht war ich in meiner Forderung zu hart.

    Aber wenn ein Gerät über mehrere Netzwerkschnittstellen verfüg muss man GENAU wissen was man tut, wenn die Schnittstellen im selben Subnetz liegen.

    Ich empfehle immer, solche Konfigrationen zu vermeiden.


    Ich hab die Frage schon mal gestellt:

    Was ist der Sinn und Zweck von dem Aufbau, dass alle 4 LAN Leitungen zu ein und demselben physikalischen Switch gehen, 2 davon gebündelt sind, die anderen nicht und alle sind im selben Subnetz ?

    Für mich ergibt das keinen Sinn und wenn alles so easy und korrekt wäre, dann müsste es doch tun, aber eben da hat der TE ja ein Thema oder irre ich?



    Ich bin hier raus, denn ich kann nicht beurteilen, wie die einzelnen Netzwerkkomponenten in dem System auf die vorliegende Konfig reagieren, an der partout eisern festgehalten werden soll.


    S.

  • Da muss man mal Layer 2 und Layer 3 trennen.


    Ein vSwitch im QTS ist ein Layer 2 Device.


    Ein Netzwerkadapter im QTS ist ein Layer 3 Device.


    Bei erstem baut man wirklich eine Schleife, wenn man da einen LAG und einen normalen Port anbindet.


    Bei zweitem nicht, jedoch muss man wissen wie man Routet, da es in dem Netz nur eine LAN Karte gibt, die als Route zum Default Gateway fungiert.

    Hier sind ggf. eingriffe in die Routing Tabelle notwendig.


    Dann kommt es auch drauf an, ob am Switch alle Ports untagged im gleichen VLAN landen, erst dann hat man eine Layer 2 brücken auf Switch Seite zwischen den Ports.

    Hier kann man auch das gleiche Netz in 2 verschiedenen VLAN einsetzen, macht nicht viel Sinn, sind aber 2 getrennte Topologien.


    Wenn hier keine Bündelung oder anderes eingerichtet wurde, dann hat sich einfach die Netzwerkeinstellung im QTS zerschossen.


    In dem Fall 3 Sekunden (Netzwerk Reset) durchführen und neu einrichten, wenn das auch nicht hilft, Konfig löschen und Daten behalten, wenn da auch nicht hilft, alles Killen und neu.

    Wenn der Fehler dann immer noch vorhanden ist, scheint die Hardware defekt zu sein.


    Daher hatte ich in 26 ja vorgeschlagen, runterfahren, eine saubere vollständig gelöschte alte HD rein, neu einrichten und nachsehen wie es sich hier darstellt.

    Ist der Fehler hier auch gleich vorhanden, ist es mit sehr großer Sicherheit die Hardware.

    Ist hier alles gut, hast du einmal Neuaufsetzen gewonnen, aber dafür ist die Kiste an sich noch ok.

  • Nehmen wir der Einfachheit halber mal an, wir haben zwischen dem NAS und dem Switch 2 LAN Leitungen (nennen wir die mal LAN1 und LAN2) gezogen und die beiden haben Adressen im selben Subnetz.

    Was passiert denn, wenn ein IP4 Broadcast (z.B. ein WOL) Paket kommt.

    Sicher, dass dann Dein vSwitch das auf LAN1 empfangenePaket nicht wieder auf LAN2 rausschickt?

    Sicher natürlich nicht, aber es wäre schon ein katastrophaler Bug, wenn er das täte. Außerdem würde sich der resultierende Packet Storm sehr viel drastischer bemerkbar machen als was der OP beschreibt.

    Das was da gemacht wird, funktioniert nur, weil das STP im QNAP aktiv ist.

    Aus der Sicht QNAP ist ein Client über 2 Wege erreichtbar.

    Und STP kappt einen der Wege . korrekt ?

    Nein. Der vSwitch ist rein QNAP-intern. Der hat ja eine Adresse aus einem ganz anderen Netz (10.0.5.1). D.h. die physikalische Adapter hängen gar nicht auf L2 am vSwitch, sondern werden geNATtet.

    Ja, die QNAP hat zwei Wege zu einem Client, aber nicht auf L2 (Link Level), sondern auf L3 (Routing). Sie muss sich entscheiden, ob sie das Paket mit der Quell-IP-Adresse des gebündelten /Adapter 1+2) oder des ungebündelten (Adapter 3) Interface rausschickt, und die Antwortpakete gehen dann wieder genau an diese Adresse und damit an dieses Interface.

    Und aus Sicht des Clients....auch der kennt 2 Wege zur QNAP....finde ich sehr kritisch.

    Nein. Der Client kennt zwei IP-Adressen der QNAP und "weiß" nicht einmal, dass die zum gleichen Gerät gehören. Für jede dieser IP-Adressen kennt er einen Weg. Also kein Problem.

    Was ist der Sinn und Zweck von dem Aufbau, dass alle 4 LAN Leitungen zu ein und demselben physikalischen Switch gehen, 2 davon gebündelt sind, die anderen nicht und alle sind im selben Subnetz ?

    Was jetzt die konkrete Motivation des OP für diese Konfiguration ist, weiß ich auch nicht.

    Das würde aber meiner Ansicht nach für die Problemanalyse auch nicht weiterhelfen.Es gibt jedenfalls durchaus sinnvolle Anwendungen für so etwas, z.B. wenn man einen Dienst auf einem eigenen Interface laufen lassen will, damit er sich nicht mit den anderen um die Bandbreite zanken muss.

    Auf VMware-Hosts gehört so etwas zum Standard und funktioniert problemlos.


    Für mich ergibt das keinen Sinn und wenn alles so easy und korrekt wäre, dann müsste es doch tun, aber eben da hat der TE ja ein Thema oder irre ich?

    Wenn bei QNAP alles, was tun müsste, auch täte, wäre das Forum hier leer. ;-)

    Zum Beispiel dürfte, selbst wenn die Interfaces L2-gekoppelt wären und eins mittels STP deaktiviert würde, dieses nicht einfach aus der GUI verschwinden.

    Und spätestens wenn man dann einen Link kappt, müsste es wieder auftauchen.

    Außerdem dürfte dann schon Adapter 3 nicht im forwarding state sein.

    Und so weiter.

  • Habe heute meine Netzwerkkonfiguration wieder in Ordnung gebracht. :-)


    Jagi 3 Sekunden Reset war der entscheidene Tip ! DANKE an Jagi


    Habe ich heute durchgeführt, und siehe da, alle 4 LAN Anschlüsse in der Qnap GUI grün und einzeln konfigurierbar. :-)


    Ich möchte mich auch bei allen anderen bedanken, die sich über meine Netzwerkkonfiguration den Kopf zerbrochen haben. Besonderen Dank auch an Dennis , Sven und Tilmann, der mir aus der Seele gesprochen hat.


    Gruß Rainer :qclub:

  • Hey Rainer, danke für die Rückmeldung! Ich freue mich immer, wenn es nach langem Rätselraten zum Schluss auch eine Auflösung gibt.