Blu-Ray .iso NAS-Wiedergabe ruckelt bei smb aber nicht (!) über UPnP/DLNA?

  • Hallo, habe folgendes Problem:


    Ich spiele grundsätzlich .iso-Files (DVD & Blu-Ray) per VLC mittels Doppelklick im Finder ab, was sehr simpel und übersichtlich ist wie ich finde.

    Diese .iso-Files liegen auf meinem NAS, welches über W-LAN per smb als Netzlaufwerk eingebunden ist.

    Dies funktioniert bei DVD Images problemlos, Blu-Ray Images ruckeln aber ärgerlicherweise.


    Starte ich jedoch ein Blu-Ray Image über die UPnP/DLNA Funktion (links in Seitenleiste) in VLC (umständliches und unübersichtliches browsen in meiner Ordnerstruktur im Vergleich zum Finder) ist die Wiedergabe ruckelfrei, aber leider ohne die Menüfunktion am Beginn (Titelauswahl, etc.)...


    Woran kann es liegen, dass es per UPnP/DLNA ruckelfrei geht und über smb nicht?


    Lahmes W-LAN bzw. Hardware kann man ausschließen weil es ja über UPnP/DLNA problemlos geht!?

    Mit den Cache-Werten in den VLC Einstellungen habe ich auch schon experimentiert, ohne Erfolg...


    Ich verwende:


    MacBook Pro early 2011

    Mac OS X El Capitan 10.11.6

    VLC for Mac Version 3.0.10 Vetinari (Intel 64bit)

    Qnap TS-410 Firmware 4.2.6 Build 20200421


    Bin dankbar für Tipps/Hinweise!

  • Das WLAN kann man hier nicht so einfach ausschließen.


    Welches Frequenzband wird eingesetzt? 2.4 oder 5Ghz

    Welcher Funkstandard b,g,n,ac,ax?

    Kanalbandbteite 20,40,80,160MHz?

    Netto Bitrate?


    Welcher Access Point?

  • 2,4 GHz, 20 MHz

    802.11n

    Tx Rate: 52 MBit/s

    Access Point ist das stinknormale W-LAN Modem vom Betreiber, "upc Connect Box" oder so...


    Ich verstehe nicht, warum es über die UPnP/DLNA Funktion von VLC problemlos funzt, nur über den Mac Finder per SMB nicht.

    Sollte ja die gleiche Datentransferrate zum Tragen kommen, oder wird bei der UPnP/DLNA Funktion von VLC hier etwas (Cache, Puffer, Qualität, etc.) automatisch "optimiert" damit es flüssig läuft?

  • Bei DLNA wird ein Stream übertragen, da reichen relativ geringe Bandbreiten aus.


    Bei SMB, wird jedoch vom Player die ganze Datei eingelesen und je nach dem wo er gerade hin springen will/muss, werden höhere Peaks erreiche.

    52Mbit im WLAN ist fürs Surfen ok, für Streamen auch noch, aber für Dateizugriff ist das viel zu langsam.


    Denn das ist die Netto Raten, davon bleiben beim Dateizugriff etwa 50% über, also 26Mbit, das ist für SMB schon arg wenig.


    Gerade das 2.4Ghz Band wird inzwischen ungern verwende, zu viel tummelt sich auf den maximal 3 sinnvoll nutzbaren Kanälen 1, 6, 1.


    Wenn das die Box von Unitymedia ist, dann schaue noch mal in den Einstellungen nach, die sollte auch 5GHz können und da sind deutlich höhere Datenraten bei geringerer Reichweite möglich.

    Einmal editiert, zuletzt von Crazyhorse ()

  • Danke für die Info dass Dateizugriff über SMB höhere Datenrate benötigt als Streaming über DLNA, hier liegt wohl die Wurzel meines Problems!


    Und noch besser: über's 5 GHz Netz geht es problemlos auch über SMB, das 5 GHz Netz ist zum Glück in den Räumen in denen ich mich allermeistens mit dem Laptop aufhalte noch ausreichend stark :-)


    Also vielen Dank nochmal, scheint so als wäre die Sache erledigt.