NAS-Platten ohne SMR und leise?

  • Hallo,


    da für eine meiner beiden WD RED 6TB Platten (WD60EFRX) Fehler gemeldet wurden, die sich auch beim Check mit "Data Life Diagnostics" von WD beim Anschluss per USB am Windows-PC bestätigten, habe ich mich auf die Suche nach einer neuen Platte begeben.


    Dabei bin ich dann auf die SMR/PMR/CMR-Thematik gestoßen, aus der ich (außer der Empfehlung, diese innerhalb eines NAS nicht zu mischen) bisher mit vielen Fragezeichen rausgekommen bin.


    Nun habe ich bei Heise dies gelesen:

    Und ich dachte zuerst noch, ich wechsel vielleicht doch zurück zu Seagate und mach mich mal dort schlau. Wenn WD so ein Geheimnis um eine so elementare Technik macht, macht die das nicht gerade sympathisch. Aber wie ich das bei Heise lese, scheint das zumindest bei Seagate und Toshiba auch nicht besser zu sein, wenn die dort nachfragen:?: Im Datenblatt zur 8TB-Variante von Seagate bin ich zumindest nicht fündig geworden :/



    Ich bin nun auf der Suche nach NAS-Platten mit 6 oder 8 TB Größe.


    Ist CMR für das NAS das Non plus ultra? Selbst wenn dies in der Praxis irrelevant wäre (was für mich nach dem Heise-Artikel nicht mehr so klingt), würde ich allein schon aus Prnzip einen hersteller bevorzugen, der diese Technik klar kommuniziert.


    Die Lautstärke der WD RED 6TB fand ich für meine Position (fast) im Wohnzimmer in Ordnung, lauter sollte es aber nicht mehr sein.



    Meine Überlegung ist nun folgende:


    Mit zwei neuen Platten wieder als Raid-1 einen Neustart beginnen. Die noch fehlerfreie würde ich dann in ein Gehäuse packen und als externes Backup nutzen.


    Kann ich hierzu die beiden neuen Platten in Slot 1 und 2 setzen, die noch fehlerfreie alte Platte in Slot 3 und dann diese auf die neuen Platten kopieren? Oder ist der einzig sinnvolle Weg, erst die fehlerhafte Platte gegen die neue auszutauschen, danach einen Rebuild zu starten - und dann das gleiche mit der anderen Platte nochmal?

  • Zitat von Gestalterrier

    ...

    Aber wie ich das bei Heise lese, scheint das zumindest bei Seagate und Toshiba auch nicht besser zu sein, wenn die dort nachfragen...

    Das sehe ich nicht so. Von den beiden ist noch nicht bekannt, ob deren Platten SMR benutzen.

    Aber sollte SMR einen Vorteil bringen, dann ist über kurz oder lang damit zu rechnen, das die nachziehen.


    Gruss

  • SMR hat bis zu 20% höhere Datendichte.


    Nachteil es müssen immer mehrere Spuren geschrieben werden, wird auch nur ein Bit geändert.


    Als HD die viel gelesen wird und nur ganz wenige rnd RWs bekommt ist das ok.


    Ansonsten brechen die dabei total ein was die IOs angeht.


    Toshiba baut nach meinem Wissen gar keine SMR nur PMR wird dort eingesetzt daher haben die halt einen Platter mehr und verbrauchen ein wenig mehr Energie.

    Einmal editiert, zuletzt von Crazyhorse ()

  • Noch ein Nachtrag, CMR gibts nicht mehr wurde vollständig durch PMR abgelöst, da nur so die hohen Datendichten möglich sind.


    Bei CMR liegen die Magnet, bei PMR stehe die dicht an dich. Ist seit Jahren im Einsatz und Nachteile sind hier in der Praxis keine aufgefallen, außer dass die durch die höhere Datendichte deutlich schneller sequenziell lesen und schreiben.

  • Hallo,


    vielen Dank für die bisherigen Antworten.


    Wobei ich mir schon ein wenig mehr Antworten bzgl. "leiser" HDDs erhofft hatte. Klar, mir ist auch bewusst, dass das keine SSDs sind und dass viele ihr NAS nicht umsonst z.B. im Keller parken. Aber es gibts die Multimedia-Versionen mit HDMI-Ausgang ja auch nicht umsonst. Daher wundere ich mich, dass ich so Schwierigkeiten habe, gut informiert zu einer Kaufentscheidung zu gelangen.


    Mittlerweile hab ich hier schon mehrfach von einem nervigen Klackern bei Seagate-Platten gelesen, blieben also noch (von den bisher genannten) Toshiba oder doch WD (sofern ich sichergehen kann, nicht SMR zu erwischen, allerdings auch aus Prinzip diese Geheimniskrämerei ungern mit weiteren Käufen unterstützen wollen würde).


    Die Toshiba scheinen bei Aktivität laut externer dB-Angaben (offizielle Angaben scheints nur zum Idle zu geben) lauter zu sein als z.B. die mit Helium gefüllten größeren WD Reds, weshalb ich grad trotz allem zu letzteren tendiere. Wobei es zum Vergleich IronWolf vs. Red wohl auch unterschiedliche Geräuschempfindungen gibt.

  • Wieso bleibst Du dann nicht einfach bei den WD60ERFX, wenn die von der Lautstärke her passen? Die gibt es aber nur bis 6 TB. Die 8 TB Variante vom Modell WD80EFAX ist nach WD-Spez wie die ERFX mit CMR. Siehe tech. Spez. WD-Homepage.

    Aber sollte SMR einen Vorteil bringen, dann ist über kurz oder lang damit zu rechnen, das die nachziehen.

    Bei den kleineren Festplattenmodellen in erster Linie Kostenersparnis für die Hersteller.


    Edit:

    Interessant auch, die WD Pro sind alle mit CMR.

  • Wieso bleibst Du dann nicht einfach bei den WD60ERFX, wenn die von der Lautstärke her passen? Die gibt es aber nur bis 6 TB. Die 8 TB Variante vom Modell WD80EFAX ist nach WD-Spez wie die ERFX mit CMR. Siehe tech. Spez. WD-Homepage.

    Oh wow, haben die jetzt - womöglich durch die eingangs erwähnten negativen News - dazugelernt und geben das endlich preis?! 😮 👍


    Aufgrund der Offenheit fällt ja schonmal ein Argument gegen WD weg.


    Zur ersten Frage, weshalb ich nicht bei dem bisherigen Plattentyp bleibe, wäre ich natürlich für leisere Platten noch offen gewesen, sofern vorhanden 😉


    Da die WD60EFRX wohl ein Auslaufmodell ist (mittlerweile beim Geizhals-Preisvergleich nur noch 2 Anbieter ab 232,- € plus Versand, letztens warens noch 5), würde ich dann wohl die 8TB riskieren, die bereits bei 238,- € plus Versand beginnt.


    Lautstärkemäßig scheint sich da laut offiziellen Angaben auch kaum etwas getan zu haben. Ansonsten hätte ich auch noch die Möglichkeit, das NAS ein wenig zu "verdecken" (mit Berücksichtigung von genug Luftzirkulation), um die Geräusche etwas zu dämpfen, sollte das letztlich doch störender sein.


    Dankeschön für diese sehr gut weiterführende Erkenntnis.

  • Wenn es lautlos sein soll hilft eigentlich nur SSD. Die sind aber in dieser Größenordnung noch recht teuer. So auf die Schnelle habe ich Modelle zwischen 800.- und 1'800.- Euro gesehen.