Welches Raid konfiguration wählen?

  • Hallo zusammen.

    Ich bitte zu entschuldigen, sollte diese Anfrage bereits mehrfach stellt worden sein. Mir fehlt die Erfahrung, gezielt nach den benötigten Informationen zu suchen.


    Ich hatte bis dato ein JBOD mit 2 Festplatten installiert. Nun meldete mir das SMART, dass die zweite Festplatte einen ungewöhnlichen Zählerstand hätte. Daraufhin wollte ich diese ersetzen und in dem Anlauf auch gleich um weitere 4TB erweitern. Nachdem dann 2 neue Festplatten ankamen musste ich feststellen, dass das nicht wie gewünscht geht.


    Mein Gedanke war nun, mir mit 2 Platten ein Raid 0 aufzusetzen, die Daten zu kopieren, und anschließend 2 weitere Platten hinzuzufügen damit die Daten in Zukunft gespiegelt werden können. Dafür hatte ich mir nachträglich eine weitere 4TB Platte zugelegt - verfüge nun also über 4x 4TB wovon eine defekt ist, die ggf. später dann noch mal ersetzt werden muss.


    Nun bin ich ein wenig hilflos, weil ich trotz intensiver recherche nicht herausfinde, ob das alles so funktioniert und welche Schritte ich durchführen muss um das System wieder korrekt ans laufen zu bekommen. Ein Raid 0 würde mir grundsätzlich erst einmal ausreichen.


    Was ich bisher gemacht habe:

    Festplatten 1+2 waren als JBOD eingerichtet.

    Festplatten 3+4 als Raid 0 konfiguriert mit maximalem Speicherplatz um die Daten der Festplatten 1+2 zu übertragen.

    Kopieren der Daten des JBOD Speicherpool auf den Speicherpool des neuen Raid 0


    Nun möchte ich gerne die Platten 1+2 zu dem Raid 0 hinzufügen, oder das ganze irgendwie migrieren, so dass ich die 4 Platten zusammen nutzen kann. Wie gehe ich da nun am besten vor?


    Ich habe die wichtigsten Daten separat auf eine externe 3TB Festplatte gesichert, habe aber alle meine Fotos und Filme auf den Disks, die ich nicht anderweitig auslagern kann.


    Danke für eure Hilfe!

  • Mir fehlt die Erfahrung, gezielt nach den benötigten Informationen zu suchen.

    Dann wäre es jetzt an der Zeit, die Erfahrung zu sammeln. Die Suchfunktion findest Du oben rechts auf der Seite (Lupen-Symbol). 8)

    Es gehört zur Netiquette in einem Forum zunächst einmal zu suchen, und dann gezielt nachzufragen.

    EIn Raid0? Dir ist schon klar, das bei Ausfall einer HDD im Raid0 alle Daten weg sind!?

    Und ohne ein vernünftiges Backup ALLER Daten würde ich am NAS keine Experimente machen.


    Gruss

  • Geil ein Raid 0 mit einer defekten HD aufbauen oder damit erweitern.


    Spare dir doch einfach die Zeit und lösche gleich alles!

    Denn auf das läuft es mit der sich ankündigenden defekten HD hinaus.


    Wenn dir deine Daten wichtig sind, dann solltest du dir eine Möglichkeit schaffen die Daten zu sichern.

    Sprich MM/Saturn haben externe 8TB für unter 100€ im Angebot oder gehabt.

    Das sollte es dir wert sein.


    Dann ein Raid was auf Datensicherheit aufbaut, 1, 5, 6, 10 aber nicht 0 oder JBOD.


    Ansonsten siehe oben.

  • Sprich MM/Saturn haben externe 8TB für unter 100€ im Angebot oder gehabt.

    Wo hast Du denn dies gesehen?


    Hatte entsprechende Überlegung auch schon, und dann externe 8 TB für knapp 135 statt knapp 200 Euro gesehen.

  • Dann kostet die halt 35€ mehr.

    Jetzt nagle einen doch nicht auf einen € fest.


    Ist schon ein paar Tage her das ich meinen Schwiegervater ein BU Laufwerk beim roten Planeten ans Herz gelegt hatte.

    War eine 4er für 79€ oder eine 6er für 99€, irgend sowas.

    Jedenfalls sehr viel GB fürn €.

  • Hallo Ibertag,


    ich denke, Du musst Dir als erstes klarwerden, wie wichtig Dir Deine Daten sind. Daraus ergibt sich dann, welche RAID Level in Frage kommen.


    JBOD: volle Kapazität, keine Ausfallsicherheit, wenn eine Platte ausfällt sind die auf der kaputten Platte liegenden Daten weg

    RAID0: volle Kapazität, keine Ausfallsicherheit, wenn eine Platte ausfällt sind alle Daten weg

    RAID1: halbe Kapazität, wenn eine Platte ausfällt, sind die Daten noch da, erst wenn die zweite ausfällt, bevor die erste ersetzt wurde und sich synchronisiert hat sind die Daten weg

    RAID5: (bei 3 Platten) 66% Kapazität, wenn eine Platte ausfällt, sind die Daten noch da, erst wenn die zweite ausfällt, bevor die erste ersetzt wurde und sich synchronisiert hat sind die Daten weg


    Erkaufen tut man sich die Ausfallsicherheit mit einer geringeren nutzbaren Kapazität - es gibt nichts umsonst.


    Wenn Du dann mal weißt, wo Du hinwillst, kannst Du im nächsten Schritt überlegen wie Du da hinkommst.

    Für manche Fälle gibt es von QNAP Migrationswege, d.h. Du musst Deine Daten nicht von Hand hin- und herkopieren, sondern sagst dem NAS einfach "mach mal das RAID Level draus".

    Im QNAP Tutorial "Online RAID Level Migration" ist aufgeführt, welche Kombinationen da gehen.

    Aber nochmal: erst solltest Du wissen, wo Du hinwillst, d.h. wie Dein NAS hinterher aussehen soll.


    Unabhängig davon: Daten, an denen Dir irgendetwas liegt, solltest Du extern sichern. Der Ausfall einer Platte ist nur eine Möglichkeit, die Daten auf dem NAS zu verlieren. Insbesondere kann bei solchen Umbauarbeiten, wie Du sie gerade vorhast, immer etwas schiefgehen, sei es durch einen Fehler von Dir oder einen Fehler in der QNAP Software (oder eine Kombination von beidem) oder durch einen Stromausfall im falschen Moment oder ... oder ... Dann fühlt man sich erheblich besser, wenn man ein Backup im Schrank hat.


    HTH
    Tilman

  • Bei einem Raid sollte man zudem eine USV einsetzen.

    Werden Daten beim Schreiben durch einen Stromausfall beschädigt, kann das Raid die unter Umständen nicht korrigieren.

    Bei Raid 6 geht das durch die doppelte Parität schon mal, bei den anderen sieht es schlechter aus.


    Raid = Datensicherheit oder Performance


    Backup = offline um im Schadensfall den Stand wieder aufspielen zu können

  • By the way heute bei Universal 8TB Seagate Extern mit 20 EUR Gutschein um 106,99 EUR ;-)

  • Hallo zusammen. Danke für einige gute und zielführende Hinweise. Natürlich habe ich die Suchfunktion genutzt - darum ging es mir nicht. Das Problem beginnt, wenn man nicht weiß, WONACH man suchen muss um sein Problem zu lösen und welche Optionen es überhaupt gibt. Da hilft einem aktuell leider nur Fragen... KIs lassen diesbezüglich leider noch auf sich warten :)


    Entschuldigt, wenn ich einer 100€ 8TB Festplatte nur wenig vertrauen entgegenbringe... die Preise liegen bei Amazon doch noch um einiges höher, sonst hätte ich natürlich gleich auf solche Größen gesetzt. Aktuell war für mich zum kauf der 4TB Festplatten, dass diese die hälfte einer 8TB platte kosteten, ich aber mindestens 2 neue haben musste. Und mein Budget ist nun leider einmal begrenzt.


    Hm, da habe ich mir also mit meinem Raid 0 ein eigentor geschossen und wäre besser bei JBOD geblieben, um beim defenitiven Abrauchen der Platte nur diese ersetzen zu müssen. Ich habe jezt jeweils 2x Raid 0 angelegt (in 2 Speicherpools) und nutze Hybridbackup um die Daten in einem Live-Sync direkt zu spiegeln. Simuliere mir also mein Raid0. Natürlich mache ich weitere Updates der wichtigsten Daten auf eine Remote NAS.


    Soweit bin ich aktuell also erst einmal zufrieden. Sobald die Platte defenitiv abraucht werde ich mir also eine (oder 2, je nach Preisentwicklung) größere zulegen, das ganze als JBOD wieder aufsetzen, die Daten vom RAID0 kopieren und auch dieses wieder auf JBOD umswitchen.


    Vorteil meiner Software-Raids ist, dass ich eben auch unterschiedliche Plattengrößen verwenden kann, auch wenn das System sicher so nicht gedacht war. Kleine Geldbeutel machen halt erfinderisch... :)


    Danke für eure Hilfe!

  • Entschuldigt, wenn ich einer 100€ 8TB Festplatte nur wenig vertrauen entgegenbringe

    Preis war noch nie direkt Proportional zur Qualität eines Produkt.

    Oder anders: Schrott kann auch teuer sein!


    Wäre in dem Fall ein Raid 10 nicht die bessere Lösung?

    Der da kannst du wenigstens einen Ausfall kompensieren.


    Wobei ich da eher Raid 5 fahren würde, so hast du 12TB nutzbar, aber egal welche HD ausfällt, eine ist zu verkraften.


    Bis das passiert, hast du dann hoffentlich was sparen können und kannst dir dann bei Bedarf dicke HDs kaufen und die ersetzen.

    HDs werden ja auch immer größer und damit im TB-€ Verhältnis immer günstiger.


    Habe auch erst mit 4TBs gestartet, waren sogar Desktop HDs mit SMR, die liefen über 1 Jahr im Raid 5.

    Jetzt sind 4 Exos drin und die sind ins Backup NAS gewandert, da kann ich eh nur langsam über VPN hin sichern, da ist Performance beim schrieben eh hupe.


    Also denke einfach länger über die gewünschte Strategie nach, packe ein paar HDs die dich interessieren auf die Wunschliste bei einer Preissuche und lasse dich überraschen, irgendwann klingelt dein Handy und du kannst einen Schnapper machen, wenn du keinen Zeitdruck hast.


    Ich habe jetzt erstmal min 5 Jahre Ruhe, so lange sollten meine Exos reichen, der Pool mit 30TB ist jedenfalls noch nicht im Ansatz voll und kann ich hier in Ruhe alles möglich von den PCs drauf sichern ohne mir um den Platz erstmal sorgen machen zu müssen.


    Jeden Monat 50€ statt für Zigaretten an die Seite legen und in IT stecken ist mein Ansatz.

  • da habe ich mir also mit meinem Raid 0 ein eigentor geschossen und wäre besser bei JBOD geblieben

    Soweit ich verstanden habe, ist JBOD in der Terminologie von QNAP ebenfalls ein RAID. Die Alternative wäre also nicht JBOD sondern Einzeldisk in der Terminologie von QNAP.

    Ich habe jezt jeweils 2x Raid 0 angelegt (in 2 Speicherpools) und nutze Hybridbackup um die Daten in einem Live-Sync direkt zu spiegeln. Simuliere mir also mein Raid0.

    Warum dann nicht RAID 10? RAID 0 bringt keine Ausfallsicherheit. Das Spiegeln ändert daran nichts.

    Aktuell war für mich zum kauf der 4TB Festplatten, dass diese die hälfte einer 8TB platte kosteten, ich aber mindestens 2 neue haben musste. Und mein Budget ist nun leider einmal begrenzt.

    Also seit mindestens 2 Jahren sehe ich, dass 4 TB Platten mehr als die Hälfte von 8 TB Platten kosten. Und gegen Ende diesen Monats kommt der Backup-Tag. Da dürften Sonderangebote für Festplatten zu erwarten sein. Vielleicht passen diese dann in Dein Budget.

  • Soweit ich verstanden habe, ist JBOD in der Terminologie von QNAP ebenfalls ein RAID. Die Alternative wäre also nicht JBOD sondern Einzeldisk in der Terminologie von QNAP.

    nee .. spanning jbod ist kein RAID .. aber wird mittels md mit Option [linear] erstellt.