Backup (ext. HDD) verschlüsseln aber nicht mit QNAP-Vorschläge

  • ich würde gerne den Input/Erfahrung des QNAP-Forums einholen, ich wurde gefragt was zz. so geht, was gut ist


    Ausgangslage:

    QNAP ist verschlüsselt von und mit QNAP:

    ext. HDD 1 ist verschlüssel mit QNAP

    ext. HDD 2 ist zz. unverschlüsselt


    Ziel:

    QNAP ist verschlüsselt von und mit QNAP:

    ext. HDD 1 ist verschlüssel mit QNAP - kann so bleiben

    ext. HDD 2 soll verschlüsselt werden - nicht mit QNAP

    ext. HDD 3 soll verschlüsselt werden - nicht mit QNAP


    zur Auswahl stehen:

    1. Bitlocker
    2. ext. HDD mit Zahlencode (für den Notfall) ist die einfachste Lösung -ggf eine Lösung
    3. soll Win 10 Prof komp. sein, ohne viel Admin-Aufwand
    4. Veracrypt fällt leider raus
    5. ext. HDD mit Herstellerverschlüsselung
    6. Yubikey ggf. hat dazu jemand eine tolle Idee
    7. soll von einem Personenkreis 3-4 am PC Win 10 Prof, (alle haben Yubikey) gelesen werden (deshalb soll der Adminaufwand so klein wie möglich gehalten werden)
    8. die Lösung HDD 2 und HDD 3 sollte unterschiedlich sein
    9. Cloud-Lösung fällt zz. aus

    Ich freue mich auf den Input :)

    Einmal editiert, zuletzt von Netzonline ()

  • @Jagi- die Antwort finde ich echt nicht nett ;(!


    Ich habe leider keine Erfahrung mit dem Bereich wie sich eine ext. HDD mit Bitlocker & ext. Hersteller Software bei einer QNAP verfällt, aus meiner Sicht würde ich sagen geht es nicht, wie bekomme ich eine HDD mit Bitlocker unter QNAP entsperrt, wenn ich eine Lösung hätte würde ich nicht fragen ich wollte echten Input, schade das man sich sowas anhören muss!

  • Ich wollte echten Input und mehr infos habe ich zz. nicht!

    Ich finde es echt schade das diese Reaktion kommen und ich finde es persönlich nicht mehr nett ;(:thumbdown:


    DIe Frage geht eine ext. HDD mit Bitlocker oder Herstellerverschlüsselung und einer QNAP NAS zu entsperren, ob jetzt 4.4.1 oder 4.4.x spielt nicht die Masterrolle, ich habe nicht mehr Infos (die beiden Version sind von meiner NAS und um diese geht es nicht).


    Deshalb schliesse ich es jetzt.

    2 Mal editiert, zuletzt von Netzonline ()

  • War kurz in der Garage den Besen holen, Thema wieder sauber. Bitte nur antworten wenn Interesse daran besteht, dem Themenersteller zu helfen.

  • Bitlocker ist für Windows und funktioniert auch nur dort.


    SED ist eine Technik, die Laufwerke selbst verschlüsselt aber auf dieses setz z.B. Bitlocker oder anders auf.


    Aufgrund von Problemen mit SED ist das inzwischen nicht mehr Teil der Bitlocker implementation.



    QTS setzt auf Unix/Linux und da wird ein ganz anderes Dateisystem und eine ganz andere Art der Verschlüsselung eingesetzt.

    Das führt dazu dass diese nicht zusammen passen.


    Du kannst aber verschlüsselte HDs die am NAS mit EXT4 eingerichtet wurden lesen.

    Den Weg solltest du mal näher in betracht ziehen.

  • 1. Bitlocker: Geht nur mit Windows, nicht nativ auf der NAS. D.h. du bräuchtest eine VM auf der NAS --> umständlich

    2. klappt vermutlich

    3. ext. HDD mit Herstellerverschlüsselung: Die Software läuft meist auch nur unter Windows --> geht nicht nativ


    Mir stellen sich da sehr viele Fragen:

    - Warum manuelle Backups, und keine automatische Backups?

    - Warum sollen 3-4 Personen die Backups lesen? Also du machst ja Backups, die liest man normalerweise nur im Notfall. Man greift sonst auf die NAS zu. D.h. für die Backups reicht doch ein Passwort, welches in einem Passwortmanager gespeichert werden kann.

    - Warum so viele Backups? Und alle manuell? Da bist du ja jeden Tag eine Stunde nur mit den Backups zugucken beschäftigt.

    - Um wieviele Daten handelt es sich denn?

    - Machst du auch versionierte Backups? Nur dann ist es in meinen Augen auch ein Backup.

  • Danke für die Antworten!:thumbup:


    Ich denke, es wird auf ext. HDD mit Zahlenschloss herauslaufen und auf eine QNAP Verschlüsselung.


    Ext 4. war nicht die 1te Wahl, ich denke ich werde das Thema einmal neu platzieren - auch mein Favorit


    Zu Frage a)


    Die USB HDD soll mit Echtzeit synchronisiert werden, ca. eine Woche dann erfolgt der Wechsel.

    Eine HDD bleibt vor Ort (diese sollte am WIN 10 PC lesbar sein) und die anderen beiden werden ext. gelagert und vor Zugriff geschützt sein.


    Zu Frage b)


    Ja ist korrekt, der Personenkreis 3-4 Personen (diese greifen auf die NAS zu) ist gedacht, das a) die NAS den Geist aufgibt bzw. Probleme verursacht b) die Personen sind technisch nicht so tief drin und wollen dann mit den Backups unter Win10 weiterarbeiten, bis die NAS wieder Ihren Job macht.


    Zu Frage c)


    Die USB HDD soll mit Echtzeit synchronisiert werden ca. eine Woche dann erfolgt der Wechsel.

    Eine HDD bleibt vor Ort (die sollte am WIN 10 PC lesbar sein) und die anderen beiden werden ext. gelagert


    Zu Frage d)


    Die ext. HDD liegen hochgerechnet bei 4 TB also nicht soviel


    Zu Frage e)

    Ziel/Wunsch ist es, das die Daten auf den 3 ext. HDD´s als Backup zu Sichern.


    Werde die Themen einmal weitergeben.

    4 Mal editiert, zuletzt von Netzonline ()