Midnight Commander über ssh aufrufen

  • Hallo und guten Tag,


    nachdem ich mein NAS (QNAP TS-453Be) immer nur als Dateiablage genutzt habe, wird es Zeit dort mal auf zuräumen, d.h. ich muss viele grosse Dateien auf dem NAS verschieben. Über den TotalCommander unter WIndows ist das aber immer ein Kopieren.

    Ich habe deshalb versucht den Midnight Commander zu installieren, um direkt auf dem NAS die Dateien zu verschieben

    Leider klappt das nicht wie gewollt. Ich kann den mc nur über das Webinterface aufrufen und dann ist es wieder ein kopieren.

    Was ich bisher gemacht habe:

    - Entware-ng v0.97 installiert

    - Midnight Commander 4.8.20.0 installiert

    AppCenter.jpg


    Wenn ich mich jetzt über putty (mit oder ohne Adminrechten gestartet) auf dem NAS anmelde und "mc" aufrufe kommt eine Fehlermeldung:

    Code
    1. Failed to run
    2. cannot create /opt/MidnightCommander/.config/mc directory


    putty_mc.jpg


    Und wie gesagt über das Webinterface startet der mc


    mc.jpg


    Danke schon mal für eure Hilfe

  • Hast du dem mc auch direkt via SSH, also mit opkg install mc installiert? Ich habe das eben bei mir getestet, und erhalte keinerlei Fehler beim Aufruf von mc:

    Code
    1. opkg install mc
    2. Package mc (4.8.23-2) installed in root is up to date.
  • Hallo Tuxflo,


    entschuldige die späte Reaktion, hatte vergessen eine Benachrichtigung für das abonnierte Thema einzustellen.


    Zum Thema:

    Nein, ich habe die Pakete (Entware und MC) aus dem AppStore ausgewählt und über die WebGUI installiert.


    Hab's gerade mal versucht, aber leider ohne Erfolg

    opkg install.jpg


    Ich habe nun gar keine Ahnung von Linux und schon etliche Beiträge bezügl. QNAP und mc gelesen, aber offensichtlich nicht kapiert.

    Ich bräuchte eine Waschanleitung welche Pakete ich wohin (kompletter Pfad) downloaden muss.

    Ein Beitrag zu diesem Thema habe ich z.B. so interpretiert, dass opkg durch Entware-ng abgelöst wurde !?

    Brauche ich opkg für den mc noch?

    Einmal editiert, zuletzt von ts453 ()

  • Du musst dich in der Schell erst mit dem Benutzer "admin" und deinem zugehörigen Passwort einloggen. Dann den entsprechenden Befehl zur Installation von MC ausführen.


    Nachtrag:


    Ein Beitrag zu diesem Thema habe ich z.B. so interpretiert, dass opkg durch Entware-ng abgelöst wurde !?

    Richtig. Entware-ng muss im App-Center installiert bleiben. Aber du kannst den MC den du über das App-Center installiert hast wieder deinstallieren.



    Brauche ich opkg für den mc noch?

    OPKG wird durch Entware-ng abgelöst, aber das hatten wir ja schon. Über Entware-ng kann man sich verschiedene Programme/Tools auf sein NAS installieren.


    Der Befehl um etwas aus der Programmsammlung zu installieren lautet opkg install <Programmname> Dieser Befehl ist für Entware-ng als Nachfolger von OPKG der einfachheithalber gleich geblieben. MC musst du einmalig über die Schell (Putty) installieren. Um MC auch zukünftig nutzen zu können, musst du dann nur noch den Befehl MC in der Schell (Putty) eingeben.


    Allerdings ist die Nutzung vom MC mit Vorsicht geboten, da du hier in der komplette Linux-Dateistruktur kopieren/löschen kannst.

    Einmal editiert, zuletzt von phoneo ()

  • Hallo phoneo,


    ich dachte das hätte ich getan. (administrator ist mein admin-Account auf dem NAS.)

    s. Bild im vorherigen Beitrag

    Oder muss ich den mc im App-Center vorher erst deinstallieren?

  • Hi Paul,


    Entware-ng sollte über die Shell grundsätzlich aufrufbar sein.


    z.B. auch mit opkg update


    Dieser Befehl aktualisiert die Liste der verfügbaren Pakete. Wenn das schon nicht geht, hat man ein grundsätzliches Problem.


    Vielleicht dieses? Die Shell arbeitet per Administrator nur ordnungsgemäß, wenn man den Standard-Administrator admin nutzt. Zumindest war das bei älteren Firmware-Versionen so.


    Du hattest MC ja schon mal laufen. Deshalb sind die aktuellen Probleme etwas verwunderlich.

  • Der mc lief aber nur über die WebGui

    Hab gerade mal mit meinem Administrator "opkg update" aufgerufen, Ergebnis:

    Code
    1. -sh opkg: command not found

    Ich werde mal den original Admin wieder aktivieren. Die Installation von Entware-ng und mc habe ich auch mit "meinem" Admin-Account gemacht.

    Übrigens QTS ist 4.4.1.1146

  • wie wäre es mit WinSCP?

    Ist wohl zu MC eine komfortablere Option. Es gibt doch einige hier im Forum, die mit WinSCP arbeiten. Ich würde das nicht unbeachtet lassen und mal probieren.

  • So, ich habe das ganze mal mit dem Original-Admin gemacht und es funzt jetzt :)

    Ist aber schon seltsam/nicht nachvollziehbar warum empfohlen wird den Standard-Admin zu deaktivieren und der Ersatzadmin dann nicht die gleichen Rechte wie der Original-Admi hat !?


    Vielen Dank für deine Hilfe !


    ------------------------


    Nachtrag:

    Ja, dieses WinSCP kam quasi reflexartig sofort.

    Aber entweder hat derjenige meinen Text nicht gelesen oder kennt WinSCP nicht. Damit kann man nicht auf beiden Seiten einen Remote-Computer auswählen.


    Nachtrag2:

    zumindest nicht mit meinem Ersatz-Admin

    Einmal editiert, zuletzt von ts453 ()

  • Gern geschehen!

    Ist aber schon seltsam/nicht nachvollziehbar warum empfohlen wird den Standard-Admin zu deaktivieren und der Ersatzadmin dann nicht die gleichen Rechte wie der Original-Admi hat !?

    Ja, das zählt so zu den Eigenheiten der QNAP-Firmware, an die man auch verzweifeln kann...


    Die Empfehlung den Standard-Admin zu deaktivieren, kann man in Erwägung ziehen, wenn man Services seines QNAPs im Internet freigibt. Grundsätzlich sollte man aber mit solchen Freigaben sehr sparsam sein oder besser VPN-Verbindungen nutzen. Die QNAP-NAS-Systeme waren in den letzten Monaten nämlich häufiger Angriffsziele von Krypto-Trojanern.

  • Also, den Standard-Admin zu deaktivieren halte ich durchaus für sinnvoll, nur das der 1. (Haupt-)Ersatz-Admin dann nicht die gleichen Rechte bekommt ist schon ärgerlich.

    Oder geht das mit entsprechenden Linuxbefehlen doch irgendwie ?

    Ich glaube ich mach dazu mal ein neues Thema auf.


    Vielen Dank nochmal.

  • Guckst du hier. Da findest du die grundlegenden Erklärungen. Es gibt aber auch noch andere Threads die sich mit dem Thema beschäftigen.


    Nachtrag:


    In den Beitrag wird das Software Repository ipkg erwähnt und ist heute durch das aktuelle Entware-ng (opkg statt ipkg Befehl) zu ersetzen.

    Einmal editiert, zuletzt von phoneo ()

  • Ich habe zwischenzeitlich auch etwas recheriert.

    Man kann sich wohl einige Problem einhandeln, wenn man den Standard-Admin deaktiviert. (Stichwort: App-Installation, ssh)

    Für Nicht-Linuxer wie mich sind das zu große Hürden - der Standard-Admin bleibt also aktiviert. Schade eigentlich.