Ersatz durch defekte HD im RAID-Verbund durch identischen Typ erforderlich?

  • Hallo,


    ich habe folgendes Problem: eine der beiden HD im RAID-Verbund in meinem TS-228 meldet zunehmend Fehler - ist inzwischen ca. 3 Jahre alt, lief aber nur 5h/Tag. Die rote LED vorne leuchtet auch.


    Muss man diese HD durch genau dieselbe austauschen, wie sie vorher Dir war? Hatte ursprünglich (und erstmalig) zwei
    Werbung entfernt, siehe Forenregeln! eingebaut.




    Vielen Dank schon mal und viele Grüße

    Jörn

  • Nein, die neue Platte muss nur mindestens so groß sein wie die alte.

  • Dankeschön für eure schnellen Antworten! Dann schau ich mal, dass ich eine gleich große HD (vielleicht zumindest mit ähnlichen Umdrehungen, Zugriffsgeschwindigkeiten...) finde und einbaue.


    Und danke für den Backup-Hinweis! Hatte eigentlich gedacht/gehofft, dass man das bei einem RAID nicht braucht.


    Viele Grüße

    Jörn

  • RAID ist kein Backup .. was ist wenn du aus versehen ne Datei auf dem NAS löschst (oder ein Virus das macht) .. da bringt ein RAID nix

    Oder das NAS den Geist aufgibt ?


    Also immer externe Backups machen !

  • Hallo wieder mal,


    (erstmal in diesem thread - vielleicht sollte das dann aber doch in einen separaten)


    Ich bin nach wie vor an meinem o.a. Problem dran: eine meiner Spiegel-RAID-HDs meinen QNAP NAS scheint defekt zu sein. Vor einem "rebuild" (Ersatz durch neue HD) wollte ich - wie mehrfach geraten - ein Backup auf eine externe HD ziehen. Aber wie mache ich das, wenn ich auf die NAS-Betriebssystem-Website gar nicht mehr drauf komme?!


    Viele Grüß
    Jörn

  • Wenn du wirklich ein RAID1 hast, dann ist auch bei dem Ausfall EINER Disk das Volumen zumindest noch lesbar. Du schreibst, dass du jetzt gar nicht mehr auf die Oberfläche kommst?


    Da hat es dann was anderes … Schon mal versucht, das NAS mit dem QFinder anzusprechen, läuft es da?

    Hast du Shares eingerichtet, die im Windows sichtbar sind? Falls nicht, ginge das mit dem QFinder auch noch, aber dazu müsste das NAS zumindest laufen und das Volumen noch ansprechbar sein.

  • Bin ein Schritt weiter: dass ich auf den NAS nicht zugreifen konnte lang vermutlich daran, dass ich diesen direkt an das Laptop angeschlossen habe. Nun hängt er wieder am Router.


    Hab hier irgendwo den Tipp gelesen mal die HD auszubauen und den NAS "leer" anzusprechen. Da bin ich nun über den Qfinder tatsächlich wieder in die Administration-Website (QTS 4.3.6.1070) reingekommen. Gerade lädt der eine neue Firmware runter.

  • Hallo Jogi,


    durchaus nicht! Insbesondere Du hast mich ja dazu gebracht, dass ich vor dem Austausch der scheinbar defekten HD (innerhalb des Spiegel-RAID) noch ein Backup auf eine externe HD anlege. Das Problem dabei ist aber, das der NAS überhaupt nicht mehr ansprechbar war und ich so gar kein Backup erstellen konnte. Darum war ich ja nun erleichtert, dass ich bei ausgebauten HD zumindest auf die NAS-Verwaltungswebsite wieder drauf kam.


    Was mich dann aber doch nun wieder irritiert: das QNAP-Firmware-Update dauert nun schon eine Stunde...


  • Du kamst also wieder auf das NAS und dann machst Du als erstes ein FW Update anstatt des Backups!??


    Kopf -> Tisch =O.


    Und das ein Update so lange dauert, ist nicht normal.


    Jagi (nicht Jogi), hat schon Recht: Du legst es darauf an, Deine Daten zu vernichten...


    Gruss und viel Glück

  • Ihr habt wohl schon Recht... manchmal wird auch immer erst mal zu einem FW Update geraten...


    Andererseits war das da auch keine vollwertige/übliche QTS-Website sondern nur eine rudimentäre auf der ich - so ah e aus - eigentlich gar nichts machen konnte, als ein FW update.


    Außerdem hieß der NAS jetzt anders und hatte eine andere IP-Adresse...


    Nach einem FW update Abbruch und Neustart lande ich - über Qfinder - wieder auf der rudimentären QTS-Seite werde aber darauf hingewiesen, dass die HD fehlen. Mehr kann ich da scheinbar nicht machen...


    Soviel für heute! Gute Nacht!

  • Wie jetzt, Du hast alle HDDs entfernt?

    Dann ist das normal, ich hatte das so verstanden, das Du die nicht defekte im NAS gelassen hast.


    Gruss

  • Guten Morgen!


    mein Problem ist ja auch, dass ich gar nicht weiß, welche von den beiden HDs defekt ist! Ich komme einfach nicht mehr auf diese QTS-Administrations-Website direkt über die IP des NAS. :-(


    Das wollte/müsste ich aber so wie ich das beurteilen kann doch auch, um ein Backup zu veranlassen. Es gibt doch die Möglichkeit eine externe HD an den Front-USB des NAS anzuschließen und dann diesen Knopf da zu drücken - sofern der so konfiguriert ist, dass dadurch der NAS-Inhalt auf die Externe-HD gezogen wird. Ich hatte den Taster aber umgekehrt programmiert: dass der Inhalt des angeschlossenen USB-Speichers auf den NAS kopiert wird. Mein Plan war nun, den NAS irgendwie (d.h. ohne die Probleme-machenden HDs) zum Laufen zu bekommen, so dass ich diese Taster-Funktion umprogrammieren kann, dann wieder diese HDs einbauen und dann erstmal backupen. Oder was haltet ihr von dem Plan?

  • Gar nichts. Erstelle einen Clone einer oder beider Platten und experimentiere mit den Clones, dan kannst Du immer noch auf die Original Platten zurückgreifen.

    Geeignet wäre z.B. Clonezilla (Freeware).

    Wenn Du hoffentlich noch weißt, welche Platte auf welchem Slot steckte, kannst Du versuchen, ob das NAS noch mit einer Platte startet.


    Gruss

    Einmal editiert, zuletzt von FSC830 ()

  • Aha, das ist natürlich nochmal ne Möglichkeit! Danke für Deine/Eure erfahrenen Hinweise! Dann werde ich das mal so probieren. Vielleicht hat ein Bekannter von mir ja auch so ein Festplatten-Klone-Gerät...

  • Ansonsten liefert das bekannte Warenhaus so ein Teil von Inatek mit UASP Support teilweise am gleichen Tag aus.


    Aber hey sind deine Daten, kannst die auch anzünden, heckseln oder was immer noch so ein fällt.


    Sorry aber es ist zu spät, ein Backup machst du jetzt nicht mehr, das läuft bei mir gerade.

    Du bist bei einer Datenrettung da mal wieder im Vorfeld nix in Richtung BU unternommen wurde.


    Datenrettung ist immer ein wenig Glücksspiel, kann klappen muss aber nicht.


    Also hacke die Daren lieber innerlich schon mal ab. Denn so planlos wie du da ran gehst, wird es das wahrscheinliche Ergebnis sein.


    Mit Clon hast du 3-4 Versuche, ohne 1-2, wird die eine HD nicht erkannt, die andere versuchen. Wird die auch nicht erkannt, kannst du den Clon noch an einem Linux versuchen.


    Sonst hilft nur noch das Lab und das wird richtig teuer.