Qnap blinkt rot...nicht mehr erreichbar...was nun?

  • Hallo zusammen,


    heute ist mir aufgefallen, dass mein TS-453Be im Netz nicht mehr sichtbar ist.

    • Einloggen über Browser nicht möglich
    • Einloggen via ssh nicht möglich
    • Ping nicht möglich
    • qfinder sieht das NAS nicht
    • Status LED blinkt rot..ca. im 1,5 Sekundenabstand
    • Firmware: 4.4.1.1117

    Also habe ich mal im Netz geschaut: den Fehlercode gibts gar nicht. Gibt 0,5 Sekunden oder 2 :/


    Habt Ihr eine Idee, was ich da noch machen kann?

    NAS futsch? Jemand eine Idee?


    Kann ich die HDDs "retten", wenn ich sie in das gleiche Art von NAS schicke in der gleichen Reihenfolge? Die Wichtigsten Daten sind "safe", aber halt nicht alle....

  • Für mich kommt der Fehler bekannt vor.
    Bei mir hat das Gerät ständig neu gestartet und auch immerzu rot geblinkt. Wir vermuteten anfangs den RAM-Speicher, welchen ich als ersten kurz ausgewechselt habe. Bei mir konnten die Daten leider nicht gerettet werden. Der nächste Schritt war die Prüfung, wie das Gerät ohne HDD am HDMI Anschluss lief. Dort merkte ich dann, dass ich teilweise das Gerät einen längeren Zyklus von etwa 15 Minuten bishin zu 12 Stunden ohne Neustart laufen lassen konnte. Nachdem ich dann den DOM-Speicher mit einer neuen Firmware versehen hatte, brachte es leider auch nur wenig Erfolg. Der Support meinte am Ende, das Motherboard müsse gewechselt werden.

    Da ich das Gerät dann sowieso als Schrott angesehen habe aufgrund eines wirtschaftlichen Totalschadens, habe ich mich an die Arbeit gemacht, das BIOS zu updaten, denn mir fiel auf, dass es aktuellere Versionen im polnischen Forum für das Gerät gab. Der Support konnte mir dazu keine Informationen geben. Letztlich hat aber genau der Punkt mein NAS gerettet.

  • Festplatten rausgenommen. Keine Änderung. Blinkt noch immer rot.

    HDMI-Kabel mal angeschlossen: Auch kein Bild sichtbar. Sieht nach "hinüber" aus, oder?

  • Was ist eure Empfehlung:

    Über Notebooksbilliger einschicken, oder direkt über QNAP. Hier müsste ich Porto nach Rotterdam bezahlen....

    Einmal editiert, zuletzt von Doktor ()

  • Wie alt ist denn das Gerät? Irgendwelche Kondensatoren auf dem Mainboard "aufgebläht"? Netzteil hinüber?


    Gruß


    Jochen

  • Was ist eure Empfehlung:

    Über Notebooksbilliger einschicken, oder direkt über QNAP. Hier müsste ich Porto nach Rotterdam bezahlen....

    Direkt an Qnap und von NBB das Geld einfordern, die müssten es eh auch bezahlen. Nach 5 Wochen kam heute ein neuer QNAP. Ich vermute mal schwer das die Charge die NBB bekommen hat wohl einen "Schuss" hat.

  • Kam das Qnap repariert zurück oder gab es ein neues?


    Muss ich auch die "Festplattenrahmen" mitsenden oder kann ich die an den Festplatten lassen?

  • Kam das Qnap repariert zurück oder gab es ein neues?

    Ich bekam ein neues, hab jetzt den Ärger mit den Lizenzen ;) ...



    Muss ich auch die "Festplattenrahmen" mitsenden oder kann ich die an den Festplatten lassen?

    Ich hatte nur Chassis und Netzteil eingesendet, die Festplattenrahmen nicht.

  • So..Qnap RMA Ticket bekommen, Paket gepackt und nachher geht es damit zur Post...schauen wir mal wie lange das dauert....

    Scheint irgendwie ein Scheissmodell zu sein...man findet ziemlich viele Postings mit Problemen zu diesem Modell im Netz.



    Frage: Wenn ich das repariere / neue NAS bekomme, kann ich die Festplatten dann einfach einschieben und es geht wieder alles?

    Die sind ja Volume Verschlüsselt. Was muss ich machen, dass er die wieder normal einbindet und ich die Daten weiter habe?

    Einmal editiert, zuletzt von Doktor ()