Bluesound Node 2 kann mein Qnap 251A nicht mounten

  • Hallo allesamt,

    ich hab ein mittelschweres Problem mit meinem neuen Mediaplayer Node 2 von Bluesound.

    Dieser soll auf meine Medienbibliothek zugreifen, damit ich hier Songs abspielen kann.

    Konfiguriert wird dieser über eine eigene Software, welche auf meinem Laptop mit Win 10 läuft

    Im Medienverzeichnis des Node wird mein Qnap zwar angezeigt, das anschließende Mounten schlägt aber immer fehl.

    Ich dachte schon es liegt am Node, jedoch erkennt dieser mein zu Testzwecken angeschlossenes altes NAS Qnap 109 pro II.

    Sowohl mein 109 als auch mein 251A besitzen Twonky, Das Media-Streaming addon ist installiert, UPnP aktiviert, der Gastzugang ist ohne PW möglich, Lesen und Schreiben erlaubt. Ich hab jetzt schon stundenlang rumgefummelt, es hilft jedoch nichts. Auch den QNap-Support habe ich angeschrieben, aber noch keine Rückmeldung erhalten. ImHo muss irgend etwas mit meiner Einstellung am 251A nicht stimmen, ein Häkchen hier oder ad: ich hab echt keine Ahnung.

    Könnt Ihr mir vielleicht einen Tipp geben, wo ich noch suchen kann?

    Mein 251 kann ich von meinem Yamaha-Receiver problemlos auslesen, Fire-TV geht auch...

    Ich hoffe auf besagten Tipp von Euch.

    Viele Grüße,

    Marc

    Dateien

    • 1.JPG

      (47,18 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Könnte das wieder das bekannte SMB Problem sein?

    Der Yamaha Receiver greif doch wahrscheinlich über einen nfs mount zu, oder?

    Egal, wenn Win 10 mit aktuellem(?) QTS nicht will, dann auf beiden Geräten die SMB Version prüfen.


    Gruss

  • Die Liste, die da angezeigt wird, sieht eher nach SMB-Freigaben aus und nicht nach Twonky (DLNA). Für den Zugriff über SMB (Windows-Freigabe) wird weder Twonky noch das MediaStreaming-Addon verwendet. Im Prinzip ist der Zugriff wie vom Windows-PC aus.


    Der Yamaha verwendet den DLNA-Server (Twonky). Beim Fire-TV hängt es von der App ab, was diese zur Verbindung nutzt.


    Es gibt jetzt 3 Möglichkeiten:

    1. Mit welchem Benutzer hat sich der Player auf dem TS-109pro2 angemeldet ( :) hab auch noch eins). Wenn nicht bekannt, dann ...
    2. Rausfinden, als welcher Benutzer der Player versucht sich zu verbinden. Dazu kannst du in den Systemprotokollen in den NAS-Einstellungen die SMB-Zugriffsprotokollierung einschalten:
      Systemprotokoll1.jpgSystemprotokoll3.jpg
      Beim Verbindungsversuch vom Player, sollte im Systemprotokoll der Benutzername drin stehen.
    3. Auf dem NAS prüfen, ob der Benutzer die notwendigen Zugriffsrechte auf die Freigabe hat.


    Sollte das alles nicht helfen, dann verwendet der Player vermutlich noch das veraltete SMB1-Zugriffsprotokoll (was auch das TS-109pro2 nutzt). Dieses ist in den neueren QTS-Versionen standardmäßig deaktiviert (aus Sicherheitsgründen). Du kannst es in den erweiterte Einstellungen zum Windows-Netzwerk in den NAS-Einstellungen manuell aktivieren. Das würde ich aber nur tun, wenn alles andere versagt. Mit dieser Einstellung solltest du das NAS nicht für den Zugriff vom Internet nutzen, sondern nur hinter einer Firewall im eigenen LAN!

    pasted-from-clipboard.png

    2 Mal editiert, zuletzt von warpcam ()

  • Hallo,

    was für eine geile Anleitung: vielen Dank,

    Es hat ein wenig gedauert, aber ich habe Deine Anleitung befolgt. Mein Node scheint sicht mit Samba anzumelden.

    Obwohl mit O.K. vermerkt haut das Mounten nicht hin.

    Mein Node hat die statische IP 192.168.178.45

    Ich habe mal einen Screenshot angehängt.

    Hast Du eine Idee?

    Viele Grüße,

    Marc

    Dateien

    • 1.JPG

      (70,03 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Er versucht sich mit dem Gastzugang zu verbinden, also ohne Passwort. Das ist der unsicherste Zugangsweg, deshalb ist er standardmäßig deaktiviert.


    Kannst du in den Einstellungen des Players oder bei der Auswahl der Verbindung (Popup-Menü oder sowas) einen anderen Nutzer fürs Verbinden festlegen? Evtl. auch mal im Handbuch nachschauen. Das wäre der beste Weg. Ich hab mal im Internet nach einem Test des Players geschaut und es scheint lt. dortiger Beschreibung so eine Möglichkeit zu geben.


    Wenn es nicht möglich, dann bleibt nur den Gastzugang für diese Freigabe erlauben. Idealerweise enthält diese Freigabe(n) keine kritischen Daten (Bankdaten usw.), denn über den Gastzugang kann sich sonst jeder im LAN mit dem NAS verbinden, und zwar ohne Anmeldung!

    Gastzugang.png

  • Hallo,

    die Anmeldung als Admin schlägt leider auch fehl.

    Ich hab den Screenshot mal angehängt.

    Bis dato kann sich in meinem Netz jeder Klient ohne PW, also als Gast, anmelden. Das fand ich eigentlich nie problematisch, da nur ich das Netz nutze. Das Netz befindet sich in unserem Haus, abgeschützt durch eine Firewall der Fritzbox. Ich bin der einzige Benutzer....

    Was meinst Du?

    Viele Grüße,

    Marc

    Dateien

    • 1.JPG

      (46,67 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Entferne mal "Musik" hinter Multimedia und versuche es nochmal. Dort soll sicher nur der Name der Freigabe und kein Unterordner stehen.

  • Hallo,

    das schlägt leider fehl!

    Aber durch das Ändern der von Dir geposteten Einstellungen im QNAP komme ich nun als Gast hinein (Screenshot)

    Das ist schon mal sehr sehr geil, denn genau so wollte ich es ja.

    Würdest Du das jetzt so lassen?

    Viele Grüße,

    Marc.

    Dateien

    • 1.JPG

      (33,92 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.JPG

      (45,32 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Wenn das Netzwerk nur von dir intern zugänglich ist, dann ist es sicher kein großes Problem. Solltest du mal Besuch bekommen und derjenige nutzt dein WLAN, dann kann er halt an alles dran. Aber das musst du entscheiden, sind ja deine Daten ;)

  • Hallo,

    Du wirst es nicht galuben, aber WLAN ist immer ausgeschaltet: alles läuft über ein LAN.

    Nur wenn meine Frau ein Update des IPhones zieht braucht sie WLAN.

    Wieso das Mounten aber auch immer mittels Admin nicht funktioniert weiß ich nicht: ich werde noch einmal ein wenig experimentieren.

    Ich danke Dir aber erst einmal für Deinen geilen Support: Du hast mir das WE versüßt!!!

    Vielen lieben Dank,
    Marc.