Connect Box / Horizon Box / Fritzbox (unitymedia.de) nicht in der Kompatibilitätsliste ?? Workaround ?

  • Hallo,
    ich wollte demnächst eine TS-228a kaufen. Ich bin schon seit über 10 jahren bei unitymedia: der Anbieter setzt das Kabelmodem "Connect Box" ein und bietet zusätzlich noch das kabelmodem "Horizon Box" und eine Fritzbox an. Leider konnte ich die o.g. Geräte nicht in der offiziellen Kompatibilitätsliste von QNAP finden.
    Gibt es evtl. (doch) einen weg eine QNAP NAS mit einem der geräte zum laufen zu bringen ?


    besten Dank im Voraus !


    zeroXzero

  • Was hast du denn genau vor?

    DHCP Server bieten die alle, von daher wir das NAS eine IP ziehen und sich im Netzwerk mit dieser melden.


    Die Unitymedia Connect Box ist jedoch richtig schlecht.

    Ist aber auch schon wieder bei denen angekommen, jetzt läuft hier ein Modem + Firewall.

  • ich hab nichts besonderes vor: ein einfacher file server für files und musik/videos... ...eben wie bis jetzt mit meiner alten single-bay NAS (WD My Cloud 2TB). EInige user hier im forum nutzen schienbar problemlos die CONNECT BOX mit einer QNAP NAS... ...deswegen dachte ich es gibt ein workaround...


    Ursprünglich bin davon ausgegengen dass eine QNAP überhaupt nicht mit der CONNECT BOX laufen wird wenn die CONNECT BOX nicht auf der liste steht....

    ...oder liege ich da falsch ??


    gruss ZEROxZERO

  • Im LAN hat die ja nix mit dem NAS zu tun, außer das per DHCP eine IP vergeben wird.


    Willst du aber VPN oder Dyndns nutzen, kann die Box das nicht.


    Da die Box aber nicht per USB, SATA oder ähnliches am NAS angeschlossen wird, ist die Kompatibilität über die LAN RFCs sicher gestellt.

  • ahaa? ...sorry muss nochmal nachfragen:


    Das bedeutet dass die QNAP eigentlich doch grundsätzlich problemlos an der connect box laufen wird... ... nur gewisse funktionen lassen sich nicht nutzen weil die ConnectBox sie einfach nicht kann bzw. gewisse features sind einfach nicht verfügbar in der hardware.


    Aber die grundsätzliche/simple aufgabe einer NAS (wie dateien fürs LAN bereitzustellen) wird dagegen völlig problemlos und zuverlässig erfüllt, oder ?


    Möglicherweise habe ich den begriff kompatibilität falsch verstanden:
    ich dachte eigentlich dass es bei fehlender kompatibilität mit der connect box regelmässig zu schwerwiegenden Fehlern kommen wird wie: verbindungsabbrüche, schreib/lesefehler, freezes etc. etc.


    Im moment bräuchte ich einen einfachen zentralen speicher für eine simple zuverlässige bereitstellung/speicherung von daten/musik für alle PCs im LAN...


    1) Kann die QNAP diese einfachen aufgaben mit der CONNECT BOX trotzdem zuverlässig erfüllen?
    2) Soll/kann ich die QNAP trotzdem kaufen obwohl ihr 'offiziell' die kompatibilität fehlt?


    besten dank im voraus!


    zeroXzero

  • Die NAS wird das können.


    Ob die Connect Box bei stundenlanger Last von 100% auf 2 LAN Ports platzt kann ich dir nicht sagen.


    Aber das Teil ist ein Kabelmodem mit Router Funktion + WLAN.

    Steckst du nur einen LAN Port an wird das funktionieren.


    Sie kann halt nix was ein richtiger managed Switch kann.

  • Die ConnectBox läuft problemlos, hab selber eine. Geht mit IPv4 und IPv6 (hab echtes Dual-Stack).


    Wenn du mehr Funktionen benötigst, als die Box anbietet, kannst du immer noch auf eine Fritz Cable-Box. Seit kurzem hat die ConnectBox sogar einen Bridge-Modus erhalten, zumindest in BW. Ob du aber überhaupt noch eine ConnectBox bekommst? Nach der Übernahme durch Vodafone haben die doch angekündigt, eigene Boxen zu verteilen. Oder hast du bereits eine ConnectBox?

  • ^...ok.. ...nicht schlecht... ...das hört sich ganz gut an !! ...dachte schon ich muss doch ne andere NAS suchen/kaufen...


    Die ConnectBox habe ich schon seit ca. 2010 (glaube ich...) ...das war damals das zwangsmodem

    für jeden kunden bei kabelbw. :D


    Wollte kurz noch mal das problem mit DualStack, IPv4 etc. noch ansprechen, das häufig in diversen foren auftaucht im zusammenhang mit einer NAS. Ich hab meinen derzeitigen anschluss geprüft (auf DualStack, IP4, IP6) unter dieser adresse: www.wieistmeineip.de/


    Hier das ergebnis:

    Code
    1. Ihre IPv4-Adresse lautet: XX.XX.X.XX
    2. Ihre IPv6-Adresse lautet: nicht vohanden
    3. Test IPv4: OK
    4. Test IPv6: fehlgeschlagen
    5. Test Dual Stack: OK


    Ist der anschluss OK? Kann die QNAP mit diesem ergebnis problemlos betreiben/anschliessen?


    besten dank im voraus!


    zero

  • Wenn du keine Dienste über das Internet von außen erreichbar machen willst, brauchst du dir keine Gedanken machen.


    Anstecken und gut ist.


    Willst du aber per Dyndns auf dein Heimnetz per VPN zugreifen geht das nicht mit DSlite, da hier CGN eingesetzt wird.

  • Wie Crazyhorse schon schrieb, es ist egal, welche Verbindung du ins Internet hast, solange das NAS nur im LAN genutzt wird. Du kannst im LAN sowohl IPv4 als auch IPv6 parallel nutzen. Die ConnectBox kann sowohl manuelle IPv4-Adressvergabe als auch DHCP-Client-IP-Zuordnungen. IPv6 verwende ich einfach per Autokonfiguration, die QNAP (TS-253pro & TAS-168) haben sowohl IPv4- als auch IPv6-Adressen bekommen.


    Bei dir sieht es so aus, als hättest du eine echte IPv4-Verbindung ins Internet (kein DS-Lite). Wahrscheinlich bist du auch schon so lange Kunde (bei Kabel-BW vor langem gestartet) wie ich ;). Die Bestandskunden, die schon immer IPv4 hatten, können diese auch behalten (immer darauf achten!). Ich habe per Chat (viel besser als die Hotline, da wirkliche UM-Mitarbeiter dran sind) bei einem Tarifupgrade einfach mal gefragt, ob man mittlerweile auch kostenlos echtes Dual-Stack bekommen kann (früher gabs das nur mit irgendeiner Zusatzoption). Keine 5 Minuten später bootete die ConnectBox und Dual-Stack war aktiviert. Aber brauchen tut man es zumindest im Moment noch nicht unbedingt.


    Das sieht dann so aus:

    Code
    1. Ihre IPv4-Adresse lautet: xxx.xxx.xxx.xxx
    2. Ihre IPv6-Adresse lautet: 2a02:yyyy:yyyy: usw.
    3. Test IPv4: OK
    4. Test IPv6: OK
    5. Test Dual Stack: OK

    Falls du eine externe IPv6-Verbindung bekommst, die ConnectBox hat auch eine ordentliche IPv6-Firewall. Die Menüpunkte tauchen erst auf, wenn IPv6 extern verfügbar ist.

  • Im jahre 2003 habe ich mit kabelbw einen vertrag (als neukunde) abgeschlossen. Im jahre 2010 bin ich umgezogen und den vertrag mit kabelbw auch verlängert. Bin nicht ganz sicher aber ein IPv4 anschluss ist eine echte rarität/seltenheit... 😄 ...man bekommt nicht so einfach oder er ist nicht überall möglich.. ...glück gehabt! :)


    OK... es scheint dass ich die NAS bedenkenlos kaufen kann... Um letzte Unsicherheiten zu beseitigen werde ich demnächst noch einen thread im forum 'Kaufberatung' eröffnen... ...und dann wahrscheinlich die QNAP auch holen.


    danke nochmal für Eure beratung!


    zeroXzero

  • hi,


    ....sorry, muss noch mal kurz nachfragen:


    Ich hab den Kauf erstmal auf Eis gelegt: Intel hatte angeblich probleme mit der Langlebigkeit der Chips. Ich wollte erstmal abwarten, und weitere Informationen zu diesem Thema sammeln.


    In der Zwischenzeit habe ich ein Modell mit etwas mehr Leistung/Reserven ausgesucht: es ist das TS-253Be (für ca. 340 Euro).


    Kann ich auch dieses Modell problemlos (mit dem o.g. Anforderungsprofil) an der Connect Box einsetzen ?

    Kann man sagen, dass jedes QNAP Modell problemlos an der ConnectBox funktionieren wird?


    P.S.

    link zu meiner kaufberatung: kaufberatung: QNAP TS-228A