HBS3 - incoming Jobs und Frage zu Shutdown-Aufschub, und einiges andere Fragen

  • Hallo zusammen,

    ich habe seit kurzem HBS3 auf allen meinen NAS drauf (ich hab insgesamt 5 von den Teilen an 3 Standorten am Laufen...).

    Seit kurzem ist nun das Klicki-Bunti HBS3 auf den Systemen und ich hab mich nun etwas intensiver mit dem Thema Backup-Replikation über WAN beschäftigt.
    Im LAN habe ich hierzu schon einige Jobs laufen...aber eben bisher eher nur eingerichtet, gestestet, für hgut befunden und seitdem liefen die Jobs einfach.


    Jetzt habe ich mich mal etwas intensiver mit der ganzen Materie beschäftigt und es kamen einige Kleinigkeiten auf:


    a) RTRR / rsync nur PUSH ?

    Hab ich was übersehen oder kann ein SYNC-Job tatsächlich nur auf der Source-NAS eingerichtet werden?
    Das scheint wowohl bei RTRR als auch bei rsync Jobs der Fall zu sein.


    b) Incoming Jobs nur wenn es ein RTRR Job ist ?

    MIr ist aufgefallen, dass auf der Destination-NAS nur dann ein Incoming Job angezeigt wird, wenn es sich um einen RTRR SYNC handelt.
    Ein rsync-Job wird mit auf der Destination-NAS nicht angezeigt....gehört das so ?


    c) Benachrichtigung nur für RTRR Jobs

    Ich habe gestern sowohl einen rsync als auch einen RTRR Sync laufen lassen aber nur für den RTRR Sync eine Benachrichtigung von der Destination NAS bekommen.
    Kann das mit dem Thema b) zusammenhängen ?


    d) Shutdown-Aufschub

    Ich fahre die NAS-Systeme nur dann hoch wenn ich sie wirklich benötige.

    Das hat zum einen den Grund des Stromverbauches - ja ich weiß jetzt denken viele "boah das ist doch minimal...".
    In Summe sind es über alle Systeme hinweg knapp 100 Watt Leistung die ich einspare und übers Jahr sind das knapp 200.-€....das ist meiner Meinung nach dann durchaus sinnvoll.

    Außerdem ist eine abgeschaltete NAS im LAN nicht erreichbar - somit auch nicht angreifbar von irgendwelcher Ransomware - mag Paranoia sein, aber so sehe ich es eben....


    Nun gibt es ja in der Energiezeitplaneinstellung die Möglichkeit, einen geplanten Shutdown aufzuschieben, solange ein Job läuft.

    Das funktioniert ja definitiv auf der Source-NAS, aber wirkt es sich auch auf der Target-NAS aus?

    Wenn ja, prima, wenn nein, hat jemand in der Community ne Idee wie ich die Target-NAS dran hindern kann in den Shutdown zu gehen?


    Da gab es vor langer Zeit mal ein Skript hier, das aber leider von Ersteller runtergenommen wurde, das einen laufenden Job erkannt hatte.


    Danke für jede Unterstützung

    S.

  • Das funktioniert ja definitiv auf der Source-NAS, aber wirkt es sich auch auf der Target-NAS aus?

    Nicht ganz richtig. Das wirkt auf dem NAS, auf dem der Job gestartet wird.

    Wenn der Job auf dem Source NAS gestartet wird, dann kann das Target tatsächlich während des Backups herunterfahren.

    Wird der Job auf dem Target gestartet und "holt" sich damit die Daten vom Surce NAS, dann wird während des Jobs definitv nicht heruntergefahren.

    Hat das das Sorece NAS in diesem Fall einen aktiven Energiezeitplan der es ausschalten will... gleiches Spiel, dann fährt das Source NAS währen des Backups runter.

    Den Job vom Target NAS zu starten macht m.E. nur Sinn, wenn das Source NAS ein ausreichendes Zeitfenster hat oder 24/7 läuft.


    Mir ist auch keine Lösung dafür bekannt Zwar kann man per Script die aktiven Dienste abfragen, aber wie man den Shutdown verzögert, dazu fällt mir z.Zt. keine Lösung ein. Das muss ich mal im Shutdown Script nachsehen, ob erkennbar ist, wie QNAP das macht.


    Zu allen andern Punkten kann ich nichts sagen, das ich noch den Vorgänger von HBS benutze und nur RTRRJobs habe. Da sehe ich die Incomingj Jobs. Rsync habe ich meiner Erinnerung nach nie getestet.


    Sicherung über WAN sagtest Du? Dann hast Du hoffentlich eine VPN Verbindung?


    Gruss

  • Wird der Job auf dem Target gestartet und "holt" sich damit die Daten vom Surce NAS, dann wird während des Jobs definitv nicht heruntergefahren.

    Hmmm okay, aber die Frage ist, wie starte ich einen Job von der Target NAS ?

    Hab ich da nen Knoten im Hirn? Ich kann nen RTRR Job doch nur auf der Source-NAS einrichten und somit dort schedulen.

    Oder kann ich auch auf der Target NAS einen Incoming Job schedulen....


    Sicherung über WAN sagtest Du? Dann hast Du hoffentlich eine VPN Verbindung?

    Jeder der eine WAN Sicherung ohne VPN macht ist doch mit dem Klammerbeutel gepudert....aber gut dass es ansprichst.
    Klar hab ich ne VPN Verbindung zwischen den einzelnen Standorten.




    Wenn der Job auf dem Source NAS gestartet wird, dann kann das Target tatsächlich während des Backups herunterfahren.

    [...]

    Hat das das Sorece NAS in diesem Fall einen aktiven Energiezeitplan der es ausschalten will... gleiches Spiel, dann fährt das Source NAS währen des Backups runter.

    Hmm sehr unglücklich gelöst von QNAP meiner Meinung nach....denn wie stelle ich denn bitte bei einem Sync Job sicher, dass BEIDE an bleiben.....leider wieder eine dieser vielen kleinen Unzulänglichkeiten des Systems.



    Gruß

    S.

  • Au weia, da waren ja einige Dreckfuhler in meinem Post =O...


    Man kann einen RTRR Job auch auf dem Target NAS einrichten, beim HBS kenne ich mich aber wie gesagt nicht aus.

    Bei der Backup Station (=Sicherungsmanager und Vorläufer von HBS) geht das beim Einrichten des Jobs :



    Damit (remote to local) ist das Target NAS das aktive NAS und reagiert auf die Option "Shutdown verzögern, wenn.."


    Das löst aber das grundsätzliche Problem für das zweite NAS nicht (egal ob Source oder Target)

    Darüber wurde schon viel hier geschimpft, vollkommen zu Recht. Was nutzt diese Option wenn das "passive" NAS während des Jobs herunterfährt...NICHTS!


    Ich habe mal einen Blick in die entsprechenden Aufrufe getan, habe da aber keine Hoffnung. Der Shutdown ist kein Script, sondern eine Binärdatei, es wird also in der Datei selbst die entsprechende Routine verankert sein.

    Selbst wenn man den Job nun per Script abfragt, wüßte ich nicht, wie man dem Shutdown sozusagen "on the fly" mitteilen kann, das er erst verzögert stattfinden soll :(.


    Gruss

  • Danke für Deine Hilfe.

    In der HBS3 ist das "remote to local" unter "Active SYNC" versteckt.....


    Das mit dem Shutdown ist ziemlich bescheuert....dann schau ich mal, ob ich da nen Plan B habe.....

    Im schlimmsten Fall eben 2 stufig...

    Erstmal auf eine Netzwerkshare und von dort dann via RTRR und SMB Source über WAN an den anderen Standort....
    Umständlich aber wenn es dadurch sauber läuft soll es mir recht sein.


    S.

  • Habe es gerade noch mal getestet: Job vom Source NAS gestartet, Power off auf dem Target NAS ca. 5min. vor Job Ende und den Haken bei "Shutdown verzögern wenn..." gesetzt.


    Wie man im Screenshot sieht, wird der Backup Job erkannt, das Pop-Up zum Power Off überspringen kommt offenbar standardmäßig (ich habe es bisher nie gesehen weil ich nicht ständig in der GUI bin :S), aber das Target NAS schaltet sich aus.


    Also wie erwartet und befürchtet hat der Haken hier auf in der aktuellen QTS Version keinen Einfluss.

    Das ist mehr als unterirdisch!


    Gruss


  • Tja, das ist dann wohl so...danke fürs testen.


    Aber ich hab schon den nächsten - wie ich finde Bug - aber da mach ich ein neues Thema auf, da es nichts mit Shutdown zu tun hat....


    S.

  • Hi FSC830 ,


    nach meiner Erfahrung hat diese Meldung nichts mit dem Sicherungsjob zu tun. Diese Meldung kommt bei meinen NASen, wenn im PowerSchedule ein bspw. 'sleep' eingestellt ist und ich in der GUI bin. Und dabei ist kein Sicherungsjob aktiv.


    Wenn auf meinem Source-NAS ein Sicherungsjob gestartet wird, geht dieses NAS so lange nicht in den 'sleep'-Mode, bis der Job fertig ist.

    Hingegen geht das Ziel-NAS (Job dauert länger als im PowerSchedule eingestellt) gnadenlos in den 'sleep'-Mode.


    Vlt. bekommt es QNAP mal hin, dass auch hier die 'postpone'-Option greift. Aber vlt. ist das auch mittlerweile so implementiert und ich hab's nur nicht mitbekommen.