Anfängerfrage: Welche Backup-App / Strategie?

  • Hallo zusammen,

    bin blutiger Anfänger und habe in den letzten Tagen mein neues QNAS TS 231 P2 als RAID1 installiert und mit Daten gefüllt.

    Raid allein ist ja wohl ohne Backup nicht das Gelbe vom Ei , also möchte ich eine sinnvolle Backupstrategie einrichten. QNAP verweist ja wohl immer auf Snapshot, hat aber andererseits noch weitere Backup-Apps im Store. Meine Frage geht an Euch: Ist Snapshot ausreichend und sinnvoll wenn ich mal versehentlich gelöschte Ordner oder einzelne Dateien wieder zurückholen will oder wie seht ihr das? Alternativen?

    Werden die Snapshot-Dateien komprimiert oder nehmen die genausoviel Speicherplatz in Anspruch wie die Originaldateien? Im QNAS habe ich 2 FP je 4TB im RAID1, also nutzbar 4TB, im Backup-Laufwerk (externes altes Medion-NAS) habe ich 2x2TB, als JBOD konfiguriert, also auch 4TB, reicht das und wenn ja wie lange?

    Sorry für stupid Anfängerfragen, aber ich bin nun mal einer.

    Danke für jeden Hilfeansatz - immer willkommen!

    Gruß Bernd

  • Snapshot verwende ich nicht, sind auch als Backup auf dem gleichem NAS unnütz, außer du willst eventuell gelöschte Files wieder herstellen. Bei einem NAS-Ausfall bringt die eine Sicherung auf dem selbem NAS rein gar nichts.


    Backup auf ein zweites NAS geht in die richtige Richtung, allerdings bewegst du dich mit einem JBOD auf dem 2. NAS auf dünnem Eis. Die Fehleranfälligkeit hast du gleich verdoppelt und bei Festplattenausfall können schon mal alle Daten weg sein …


    Hau in das 2. NAS größere Platten rein und mach da auch ein RAID1, dann bist du schon gut unterwegs, als 3. Sicherung würde ich da noch ein externes USB Laufwerk verwenden, dass nur von Zeit zu Zeit abgeglichen wird und die restliche Zeit offline in irgend einem Schrank, möglichst weit weg von den anderen liegt.


    Als Backup-App verwende ich noch den guten alten SicherungsManager mit RTRR Sicherungsjobs der neuere HBS sollte auch ganz gut sein, verwende ich aber (noch) nicht. Wird aber etwas schwieriger, wenn auf dem 2. NAS eine andere Software läuft, dann kann es sein, dass du den RTRR-Job nicht konfigurieren kannst.

    Da verwenden einige hier (QNAP + Syno) den HBS mit RSync wenn ich mich nicht täusche ( Jagi ?)

  • Witzig habe meine Antwort von vorhin gar nicht abgeschickt. Ich hatte auf die Backupregel 3+2+1 verwiesen. :)


    Genauso ist es RedDiabolo . Wie ich mein Qnap noch als Produktiv NAS eingesetzt habe wurde die Sicherung per Rsync gemacht.

  • Hallo Leute,

    sorry muss nochmal um Eure Hilfe bitten.
    Nachdem ich soweit alle Hinweise von Euch (RAID etc) umgesetzt habe, stehe ich nun vor der Backup-Frage. Geplant ist ein inkrem. Backup auf einem alten (Medion-)NAS in meinem Netzwerk. Die QNAP-Apps sichern ja wohl fast alle in der Cloud, was ich nicht möchte. Bin auf "HBS 3 Hybrid Backup Sync" gestoßen, kann aber das Ziellaufwerk nicht definieren. Gebe zu, dass mir aber auch Dinge wie RTRR etc. nichts oder wenig sagen. :( Habe schon alles mögliche probiert, geht nicht. RedDiabolo hatte ja auch schon so etwas angedeutet. Dem Hinweis (QNAP + Syno) bin ich nachgegangen, habe aber nur "Qsync Central" gefunden, das scheint aber nur eine Synchronisation zu sein, kein Backup.
    Kann mir jemand die Lampe anmachen:idea: wie ich ein inkrem. Backup in meinem Netzwerk mit welcher App auch immer hinbekomme? Ich beiße mir jetzt schon seit mehreren Tagen die Zähne an dem sch…….önen QNAS aus und wollte es schon in den Müll schmeißen. X( Das alte Medion-NAS war soooooo schön einfach ;)

  • Mit Syno ist der NAS-Hersteller Synology gemeint.

    Oh, da habe ich mich ja wohl komplett blamiert.


    Kann dein altes NAS Rsync ?

    Ja wenn ich das wüsste (käme ich auch nicht weiter). Aber wenn es nicht zuviel verlangt ist, schau mal hier download.medion.com/downloads/anleitungen/bda_md86783_ml.pdf
    das ist die Anleitung von meinem alten Schätzchen.
    Danke für Deine Mühe.

  • Hallo,

    im gleichen Netzwerk auf ein weiteres NAS sichern ist zwar bequem, dennoch würde ich auf mind. 2 externe USB-Platten sichern, die im Normalfall nicht im Netz hängen und somit bei möglichen Angriffen immer sauber bleiben(bis zum nächsten Backup). Je nach Wichtigkeit oder Umfang der Daten jede Woche oder jeden Tag im Wechsel.


    Grüße

    Ralf

  • ich vermute mal die angesprochene rsync Backup Lösung wird auf rsnapshot hinauslaufen, bzw. der GUI Variante rsnap.


    Willst du es noch komfortabler, würde ich dir einfach mal Duplicati empfehlen. Da hast du eine schönere grafische Oberfläche, kannst inkrementelle Backups erstellen, welche verifiziert werden, komprimiert und bei Wunsch auch verschlüsselt werden und du kannst die Dateien ebenso von jedem PC aus wiederherstellen. Zudem unterstützt es alle erdenklichen Übertragungsprotokolle.