Auf der Suche nach einer guten Backup Lösung

  • Hallo allerseits,

    Ich habe aktuell mein erstes Nas und dieses steht in meiner Mietwohnung. Ich beschäftige ich mich mit der Frage wie ich es am besten sichere und bin auf eure Meinung gespannt.

    Meine größte Sorge ist Diebstahl. Meine Wohnung ist nicht gut gesichert und daran kann ich ohne Erlaubnis des Vermieters nichts ändern. Eine Versicherung besteht. Verlorene Daten kann diese aber nicht wieder herstellen.

    Von meinem Onkel habe ich kürzlich ein ausgemustertes Netgear NV+ erhalten. Eigentlich wäre das perfekt für eine Off-site Sicherung bei meinen Eltern. Das Problem: meine Eltern haben mittlerweile einen IPV6 Anschluss ohne PCP und so lässt sich das Gerät nicht mit VPN erreichen. (So zumindest mein Stand, ich habe IPv4).

    Das Gerät ist selber so alt, dass es eigenständig keine VPN Verbindung aufstellen kann. Mir bleibt also nur die Fritzbox meiner Eltern.

    Fällt euch ein wie ich das trotzdem sinnvoll umsetzen kann?

    Alternativ würde ich sonst einfach eine externe Festplatte nutzen und diese an einen anderen Ort bringen. Leider ist das aber nicht so regelmäßig und sicher.

    Angenommen ich kaufe ein einfaches 1-2 Bay Nas von Qnap anstelle des NV+. Lässt sich dann eventuell die Verbindung zu meinem ersten Nas über die IPv6 seitens des neuen Nas einrichten?

  • Wenn Du sowieso über Internet nachdenkst, warum dann keinen Anbieter wie Crashplan ?

    Umgerechnet 9 EUR pro Monat hört sich erstmal teuer an, das sind ja fast 100 EUR pro Jahr .... Aber ne 4TB Platte kostet auch schon 200 EUR.

    Ich nutze Crashplan seit über 5 Jahren und hatte noch nie Probleme damit.

    Es verschlüsselt komplett Deine Daten bereits auf Deinem Rechner, somit sind sie vor Ausspähung sicher.
    Für 9 EUR bekommst Du echten unbegrenzten Speicherplatz (ich nutze derzeit 7TB)
    Der Support ist schnell und sehr kompetent !

    Einmal installieren, wählen was alles gesichert werden soll, starten - fertig.
    Die Software läuft ab dann unbemerkt im Hintergrund.
    Im Restorefall wählst Du einfach die Verzeichnisse die Du zurück brauchst und wartest halt etwas bis die Daten übertragen wurden.

    Überleg einfach was Dich ein extra NAS plus Festplatten kostet - mit dem Geld wirst Du locker 4-5 Jahre Crashplan bezahlen können.

  • Crashplan brauchst du aber nen PC, der den Client laufen hat. Direkt am NAS unterstützen sie nicht in der günstigen Version...


    Schau dir mal Resilio Sync an! Kommt über jede Firewall, nutzt BitTorrent Technik, ist komplett verschlüsselt und extrem vielseitig und robust...


    Ist bei mir seit Jahren im Einsatz und läuft sogar auf einem 431p erstaunlich performant...

  • Schau dir mal Resilio Sync an

    Das wäre der 2. Schritt. Er braucht erstmal eine Verbindung zum IPv6-Netzwerk.

    til3 wenn du auch eine FritzBox hast, schau dir mal https://service.avm.de/help/de…0/014/hilfe_internet_ipv6 an.

    Das Einfachste wäre natürlich, wenn der Dienstanbieter deiner Eltern eine IPv4 zur Verfügung stellt.

  • ne, eben nicht... Resilio hat ein BitTorrent Tracker Netz... Muss nur online sein.. Kein VPN und nix sonst

  • Hmm, bieten nicht inzwischen die meisten Internetprovider auch IPv6 an? Zumindest bei 1&1 / Telekom etc. bekommt man inzwischen ja auch eine IPv6 Adresse, sofern man es nicht ausdrücklich deaktiviert.

  • Und wie findet der die TS in einem entfernten LAN mit IPv6?

  • Na wie üblich, irgendein DynDNS Dienst. Bspw. den AVM Dienst. Das ist doch nix neues....? Oder hab ich da was überlesen. Das Hauptproblem ist doch die Verbindung von Ipv6 zu IPv4.

  • Resilio baut auf BitTorrent auf... Da melden sich beide Clients bei einem Tracker an und der vermittelt...


    Der Traffic selber ist dann peer to peer und verschlüsselt

  • Also mein Mac läuft eh 24/7 da macht es nix wenn Crashplan auf ihm installiert ist. Plus ich bin seit über 5 Jahren dort und der Dienst ist mir daher als zuverlässig bekannt.
    Resiliokostet darüberhinaus auch mindestens 4,50 EUR im Monat, denn wie schnell merkt man als Nutzer - oh weh ich brauch ja doch die PRO Version, oder "Mist, ich hab ja mehrere Familienmitglieder"

    Da liebe ich mir Crashplan - da bekomme ich für 9 EUR das Komplettpaket für alles was auf meinen Rechnern und NAS drauf ist.

  • Also erstens kommt man mit Resilio free schonmal recht weit.


    Zweitens ist es ein Unterschied, ob ich was synchronisieren will oder ein Cloud-Backup möchte... Ich stimme dir zu: wenn ein Client eh läuft ist Crashplan nicht verkehrt, vor allem verglichen mit anderen Cloud-Anbietern sehr günstig, wenn man mal bei mehreren TB ist... Da kommt höchstens noch ein Dropbox Business mit und selbst die sind teuerer.


    Ich habe bei Resilio seit Jahren die Pro-Version und keinen Bedarf nach der neuen Family, aber selbst die finde ich mit one time 100 echt ok, wenn man sie denn braucht.


    Ich wollte einfach Resilio in den Ring werfen, als Option, verschiedene eigene Geräte zu synchen. Das haut mit Crashplan so nicht hin, ist aber der Wunsch des TO...


    Versteh mich nicht falsch, ich mache selber auch Cloud-Backup, ABER ich habe zusätzlich noch offsite und onsite Backups, einfach weil es schon echt lange dauert, sich das komplette Backup aus der Cloud wieder zu ziehen. Da geht das lokal einfach schneller. Mein Off-Site Backup ist auch gut mit dem Auto zu erreichen und notfalls schnell nach Hause geholt.


    Aber ich stimm dir auch zu, man KANN darüber nachdenken, das Off-Site Backup durch einen Anbieter wie Crashplan ersetzen. Notfalls auch mit einer Windows VM auf der QNAP. Aber man sollte immer schaun, was aktuell vorhanden ist, wo das Problem ist und das erstmal lösen.


    Wenn der TO irgendwas in der Nähe von sagen wir mal 2TB hat, die gesichert werden sollen, dann reden wir bei einem normalen 50MBit Anschluss mit 5MBit Upload von 38 Tagen Upload, wenn er die Bandbreite voll nutzt.... Das darf man einfach bei Cloud-Backup nicht vergessen. UND Ich wollte mich nciht nur auf einen externen Anbieter beim Backup verlassen. Als zusatzoption, cool, als einziges? Näh, schlechtes Bauchgefühl...


    @TO: Klatsch dir doch einfach mal die Free-Version von Resilio auf beide Geräte, richte einen Ordner ein, kopiere den Schlüssel, füge ihn beim anderen Gerät ein, gib den Sync Ordner an und staune, wie einfach Syncen über das Internet gehen kann :-D

  • Hallo und danke für die vielen Vorschläge,

    ich hatte gerade wenig Zeit und werde daher erst jetzt Resillio und Crashplan analysieren.

    Der Internetprovider M-net meiner Eltern will für iPv4 5€ pro Monat sehen. Selbst wenn ich dafür zahle sehe ich nicht, dass meine Eltern das Upgrade buchen würden (kein Verständnis/Ahnung, Vorwürfe ich würde die Bandbreite verbrauchen ...). Schade, das IPv6 noch so wenig praxistauglich ist.

    Bei mit geht es gerade mal um etwa 600Gb Daten. Dafür hätte ich im Ersatz Nas aus etliche alte Festplatten. Clients / Apps kann man auf dem alten Gerät aber nicht installieren ==> neues Nas wäre also erforderlich.

  • Schade, das IPv6 noch so wenig praxistauglich ist.

    Das hängt ja vom Dienstanbieter ab.

    Wie sieht es denn mit deinem Provider aus, gibt er dir parallel zur IPv4 auch eine IPv6 Adresse?

    Wenn ja, dann sollte es doch möglich sein eine Verbindung herzustellen.

  • Selbst wenn ich dafür zahle sehe ich nicht, dass meine Eltern das Upgrade buchen würden (kein Verständnis/Ahnung, Vorwürfe ich würde die Bandbreite verbrauchen ...). Schade, das IPv6 noch so wenig praxistauglich ist.

    Das Problem mit der Bandbreite bliebe aber bestehen, ob du nun IPv6 oder IPv4 nutzt ist da ziemlich egal. Allerdings könntest du deinen Eltern sagen, dass du das Backup nur Nachts machst, wenn sie eh schlafen und somit zu dieser Zeit die Bandbreite gar nicht brauchen.



    Es gibt übrigens auch die möglichkeit sich IPv6 Adressen zu besorgen, ich hatte das vor ein paar Jahren mal testweise gemacht. Es gibt sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Angebote. Sprich wenn du dir selbst eine IPv6 Adresse besorgst solltest du die Verbindung erstmal herstellen können. Und testweise kannst ja einen Kostenlosen Anbieter verwenden, dauerhaft, würde ich hier aber doch lieber ein paar € ausgeben, weil es bei den Kostenlosen Angeboten doch ein paar Einschränkungen gab. Leider weiß ich nicht mehr wie die Anbieter hießen, daher bitte selbst googeln.

  • Zitat

    Schade, das IPv6 noch so wenig praxistauglich ist.

    Dein Bericht klingt eher danach, dass IPv4 nicht mehr praxistauglich ist.

    Besorge Dir IPv6 (bzw. schau mal nach, ob Du es nicht eh schon hast) und das Problem ist gelöst.

  • Sicher das deine Eltern einen vollwertigen IPv6 Anschluss haben?

    Klingt für mich nach DS-Lite mit CG-NAT, denn wie sollten die sonst auf Inhalte zugreifen die noch mit v4 bereitgestellt werden.


    In dem Fall wird dich ein sauberer Dual-Stack ans Ziel bringen, ohne den kommst du nich an deine Eltern ran.


    Das mit der Bandbreite die du dann klaust, sollte sich in einem aufklärendem Gespräch regeln lassen.

    Wir alt ist der Vertrag deiner Eltern?

    Meine haben gekündigt und dann habe ich den neu Verhandelt.

    Zahlen jetzt weniger für mehr Bandbreite.


    Win-Win, denn wenn wir ins Haus ziehen ist mein Ziel langfristig hier ein kleines NAS hin zu stellen und dann jede Nacht da hin zu sichern.

    Denn selbst wenn ich meinen Upload voll ausnutze durch den Tunnel, bleiben noch über 100Mbit über.

    Und die brauchen die Bandbreite nur wenn es Updates gibt, ansonsten rostet die Leitung noch ein.

  • Dein Bericht klingt eher danach, dass IPv4 nicht mehr praxistauglich ist.

    Besorge Dir IPv6 (bzw. schau mal nach, ob Du es nicht eh schon hast) und das Problem ist gelöst.

    Sie haben nur Dualstack-Lite. Wie soll ich den eine VPN Verbindung erstellen, wenn durch die Fritz-Boxen nur ipv4 oder ipv6 zu ipv4 (nicht umsetzbar wegen fehlendem pcp9 unterstützt wird?

    Das mit der Bandbreite die du dann klaust, sollte sich in einem aufklärendem Gespräch regeln lassen.

    Das habe ich schon versucht und versprochen nur um 4:00 zu sichern. Da ist aber kein rankommen. Sturheit und Dummheit kombiniert :/

    Der Vertrag ist auch erste ein Jahr alt.

  • Das habe ich schon versucht und versprochen nur um 4:00 zu sichern. Da ist aber kein rankommen. Sturheit und Dummheit kombiniert :/

    Der Vertrag ist auch erste ein Jahr alt.

    Kann es sein, dass deine Eltern Bandbreite mit einem Volumentarif verwechseln? Denn dann würde es Sinn machen dass sie so reagieren.


    Vielleicht solltest du Ihnen diesen Unterschied noch einmal erklären.


    Es sei denn sie wohnen irgendwo auf dem Land und sind tatsächlich per LTE mit einem Volumentarif angebunden.

  • Nein, kein Volumentarif :) Resillio Sync kningt ja nicht schlecht. Syncronisierung allgemein ohne VPN sicher durchzuführen wäre auch ein Schöner beieffekt. Ich werde mir das jetzt mal genauer ansehen. Gibt es auch bekannte Nachteile?

  • puh, also es frisst je nach Datenmenge ein pasr Ressourcen mehr als RTRR und ist dann je nach Hardware langsammer...


    Mein 431p schafft als Zielspeicher mir Resilio ca. 30 mb/s mir RTRR vom 251 kannp 60.


    Ich hab aber auch ca. 5 TB in 450.000 Dateien.


    Sonst wüsst ich jetzt nichts. Riesen Vorteil ist, dass du auch PCs, Handys etc. damit syncen kannst, bringt nen eigenen Papierkorb mit und basiert technisch auf Bittorrent...


    Hatte in det Anfangszeit in meiner Projektwohnung ein bisschen mit der automatischen Drosselung von Kabel Deutschland zu kämpfen, weil es natürlich als "Filesharing" geflaggt wurde. Aber eine Mail an den Support hat hier Wunder bewirkt. Aber meines Wissens nach gibts sowas heute eh nirgendwo mehr.