TS-128a liegend betreiben

  • Hallo Forum,


    Qnap-Noob incoming!


    Hat jemand Erfahrungswerte, ob sich das TS-128a auch auf der Seite liegend betreiben lässt (Airflow, Vibrationen, Lüfterkratzen...)?


    Vielen Dank

    Martin

  • Was die Vibrationsübertragung vom Gehäuse anbelangt: Da die Dämpfer / Füsse an der Unterseite des Gehäuses sind...

  • Von den Gummifüßen abgesehen, die ja unten sind, müsste es vollkommen egal sein ;-)


    Vom Lüfter her ist es egal, da seitlich keine Lüftungsschlitze sind und was die Disk angeht, die ist bei stehendem NAS ohnehin "seitlich liegend" und würde erst bei liegendem NAS (auf der linken Seite, von vorne gesehen) waagerecht im Rahmen liegen ...


    Zur Not kaufst du dir im Bauhaus so kleine selbstklebe-Füßchen, pickst sie seitlich drauf und gut ist.


    z.B. so was:

    Bildquelle: Amazon.com/Clear Rubber Feet

    Einmal editiert, zuletzt von RedDiabolo ()

  • Danke für den Tipp mit den RubberFeets. Ich habe mir die hier im Baumarkt erhältlichen mal angeschaut, die waren mir allerdings zu hart.

    Alternativ habe ich noch recht weiche Lärmdämpfer aus einem moosgummiartigen Material herumliegen, die sollten auch gehen.


    Ich habe jetzt zunächst einmal den stehenden Betrieb ausprobiert. Mit einer WD Red 4TB ist mir das Ding im Wohnzimmer allerdings entschieden zu laut. Es wandert also wie vorgesehen auf einen Schrank, auf dem es eben nur liegend Platz findet.


    Ich sag mal Bescheid, wie sich die Plastikverkleidung als tragender Boden so macht.

  • Wenn schon Gehäuse auf die Seite legen, dann bitte so, das die HDDs nicht "über Kopf" laufen!

    Also so drehen, das die Unterseite der HDD auch Unten ist.

    Für über Kopf Betrieb sind die meisten HDD nicht auf Dauer ausgelegt.

    Siehe Wiki

  • Achtung: Bei Serverfestplatten verzichten die Hersteller auf den Gewichtsausgleich beim Aktuator. Auch auf die Beschichtung wird verzichtet, welche die Platte vor "leichten" Kopfaufsetzern schützt. Serverfestplatten müssen deshalb zwingend waagerecht eingebaut und betrieben werden!

    Naja, ich weiß jetzt nicht wie zwingend ernst ich jetzt diesen Beitrag mit dieser Aussage nehmen kann.


    Mal überlegen wie viele der Festplatten in unserem Serverraum horizontal und wie viele vertikal verbaut sind: so ca. 44 vertikal, 6 horizontal. Die Einbaurichtung wird natürlich vom Hersteller vorgegeben oder hat jemand schon mal ein Server oder Storage um 90° verdreht im Rack eingebaut, nur dass die Festplatten horizontal zum Liegen kommen. Interessant wäre auch das Alter des Artikels.

    Auch bei so gut wie allen QNAP-NAS Modellen wird die Festplatten vertikal verbaut betrieben.


    Würde aber definitiv die Festplatte nicht mit der Elektronik nach oben einbauen.

  • Das kann nur Blödsinn sein,


    In Enterprise SAN Systemen ist das fast 50/50 je nach shelf...


    Aber über Kopf würde ich sie auch nicht einbaun

  • Das ist aber immernoch eher KMU :P


    Bei einer EVA8000 z.b. hast du horizontale und vertikale shelfs und kannst da munter stecken, wie du magst...


    Bei horizontalem einbau kriegst halt max. 192 drives pro Schrank, bei vertikalem nur 144 unter... 3,5"


    Jetzt musst du dich halt hier auch danach richten, was dein RZ hier in Sachen Wärme und Belastung pro qm ab kann... Und wie voll du deine Racks stopfen willst.


    Aber horizontal oder vertikal ist bumswurscht

  • Okay, nochmal kurz zurück zum jetzt flachgelegten TS-128a.


    Den Hinweis, nochmal ins Innere zu schauen, damit die Platte anschließend nicht kopfüber läuft, kann ich nur bekräftigen. Von außen betrachtet hätte ich die Füße intuitiv auf die andere Seite geklebt.


    Ansonsten muss man sich bewusst sein, dass das Gehäuse leicht konvex ist. Mit sehr flachen Füßchen würde das Teil also auf seinem Bauch liegen und die Füße in der Luft hängen. Dieser Effekt ist allerdings wirklich sehr klein, meine Moosgummidämpfer sind gerade einmal 3mm dick und die Last verteilt sich jetzt über die gesamte Fläche, wobei die Dämpfer in der Mitte natürlich stärker komprimiert werden. Egal, funktioniert.


    Das von der Festplatte auf den Untergrund übertragene Brummen ist damit tatsächlich besser gedämpft, als in der Originalstellung und erstmal kann das Ding so auf dem Schrank liegen bleiben.


    Überwältigt hat mich Qnaps Gehäusekonstruktion allerdings nicht. Die Konstrukteure hatten eine primäre Aufgabe, und die Entkopplung der Festplatte ist angefangen von der mäßig gedämmten Platteneinfassung, bis hin zur Resonanzneigung des Gehäuses insgesamt und den Füßen bestenfalls als ausreichend zu bezeichnen. Ich persönlich würde eher von mangelhaft sprechen. Setzen, 5-.

  • Überwältigt hat mich Qnaps Gehäusekonstruktion allerdings nicht.

    ...

    Ich persönlich würde eher von mangelhaft sprechen

    Dafür hast du dir ja eins der billigsten NAS von QNAP gekauft, die es gibt ;)


    Auch hier gilt, wie immer im Leben: "if you pay peanuts you get Monkeys". Mehr muss da jetzt nicht gesagt werden...

  • Dafür hast du dir ja eins der billigsten NAS von QNAP gekauft, die es gibt ;)

    Eines der billigsten? Ich dachte das wäre das billigste NAS das QNAP im Sortiment hat. :/