Backup TS-435A -> TS-210 -> Link Station

  • Hallo,


    ich sichere nach unterschiedlichen Zeitplänen

    TS-453 -> TS-210

    TS-210 -> Buffalo Link Station


    jetzt möchte ich aber um schonender und energiebewusster an die Sache zu gehen den TS-210 und Buffalo Link Station nur noch zeitgesteuert im Betrieb haben, das soweit kein Problem.

    Mein Problem ist die Geschwindigkeit vom TS-453 -> TS-210 -> diese liegt bei ~ 10 MB/s .



    In dem Job Protokoll komme ich gerade ml auf 3.58 MB, dauert 13 Stunden.



    Es sollte so eingestellt sein, das nur ändern gesichert werden, ob das so richtig ist ? Vielleicht hilft das angehängte Job Protokoll ?


    hat da vielleicht jemand eine Idee was ich falsch mache, die Verbindung selbst sollte 1 GB sein. Beide sind an einem GB Switch angeschlossen.

    Dateien

    • RTRR-Job13.log

      (1,48 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von dr_mike () aus folgendem Grund: Personenbezogene Daten in Anhängen anonymisiert.

  • Da gibt es einiges zum Schrauben, anderes kannst du nicht ändern, da musst du damit leben (langsames NAS)


    Welche FW ist auf dem TS 210? Je höher die FW umso langsamer wird es.

    Bei meinem TS-212 läuft es gerade noch so "lala" mit der 4.2.0 und SMBmax 2.1 (!). Bei beiden NAS, ist eines davon auf SMB 3 und das langsamere schafft nur 2.1 dann bricht es komplett ein, daher habe ich beide auf SMB 2.1 und damit etwas mehr an Speed ...


    Was bei dir weg sollte:

    • The checking data content option is enabled.
    • The detecting sparse files option is enabled.
    • The detail log is enabled with the maximum size 10 MB.


    Bei dir checkt er laut Log 170 GB an Daten, d.h. er muss (!) jede Datei öffnen und checken ob sich der Inhalt geändert hat.

    Das detaillierte Log ist nett für die Fehlersuche, macht die Sicherung aber auch langsam, da für jedes File ein Eintrag in das Log geschrieben wird (IO Bewegung, die den Kopf vom Kopieren abhält ...)


    PS.: Denke du hast eine 1Gb/s und nicht eine 1 GB Leitung. Mit der 1 Gb/s Leitung kannst max. 112 MB/s übertragen, aber nicht mit dem TS-210, da dürfte bei 20 MB/s Schluss sein.

  • Vielen Dank für die Antwort

    TS-210 Aktuelle Firmwareversion: 4.2.6


    Nur verstehe ich nicht so Recht warum es vom TS-210 auf der Link Station unter 5 Minuten dauert, was von TS-453A 13 Stunden dauert, für mehr oder weniger das selbe Backup.


    TS-210

    Ich habe, zu mindestens sollte es so sein, jeweils ein definiertes Backup, wobei nur Änderungen synchronisiert werden, und eins wo dann komplett abgeglichen wird, siehe Konfiguration.


    TS-210

    TS-453A




    Auf TS-210 ist es Sicherungsmanager, auf TS-453 Hybrid-Backup, ist da ein Unterschied?


    Bei der Übertragung bin ich davon ausgegangen das Mit der 1 Gb/s Leitung die auch übertragen werden könnten, wieso liegt es bei max. 112 MB/s übertragen, Wie wäre die Übertragung bei einer 100MB/s ?

    Einmal editiert, zuletzt von dr_mike () aus folgendem Grund: Personenbezogene Daten in Anhängen anonymisiert.

  • dr_mike, vielen Dank für den Hinweis, das ist mir nicht aufgefallen, sorry sollte auch in meinem Interesse sein. Danke für unkenntlich machen.

  • Bei der Übertragung bin ich davon ausgegangen das Mit der 1 Gb/s Leitung die auch übertragen werden könnten, wieso liegt es bei max. 112 MB/s übertragen, Wie wäre die Übertragung bei einer 100MB/s

    Das ist einfache Physik.

    1 Gb/s sind 1 Giga bit / Sekunde.

    1 MB/s sind 1 Mega Byte und ein Byte hat 8 bit, dann kommt noch etwas Overhead dazu (Prüfsummen, etc.) und so ist man beim Daumenwert von Faktor 10 bei Byte zu bit (Groß/Kleinschreibung des "B" beachten!)


    Damit sind 1 Gb/s ~ 100 MB/s und bei einer 100 Mb/s Leitung können max 11 MB/s drüber …


    PS.: wäre ich jetzt kleinlich, würde ich da antworten "Wie wäre die Übertragung bei einer 100MB/s"? Eine 100 MB/s Leitung ist bereits eine 1 Gb/s Leitung ;-)


    Und wie ich oben schon geschrieben habe, die "verstreuten Dateien" und die "verteilten Dateien" kosten dir ordentlich viel Leistung. Mach die Hacken weg und versuch es nochmals.

    Dafür darfst du die "temporären Dateien" weglassen (= Anhacken).


    So sieht das bei meiner TS-212 (4.2.0) aus, da pendelt die Übertragung zw. 20 und 40 MB/s herum (der Ressourcenmonitor ist von der Quell-NAS TVS-882):

    2 Mal editiert, zuletzt von RedDiabolo ()

  • Vielen, dank, ja ich habe großes und kleines b durcheinander gebracht, alles klar.

    Ich bin die ganze Zeit am testen, habe jetzt zunächst nur Dateiinhalte prüfen weggenommen, hier bin ich jetzt auch unter 5 Minuten, mit dem was zuvor 13 Stunden waren, mir hatte das Sorgen gemacht weil angegeben ist das Dateiinhalt, Größe, Datum und Name geprüft wird, Betonung liegt wohl auf das "und", Standard sollte er das vom Zeitstempel unterscheiden? Ich habe für mich getestet, Dateien geändert, Backup scheint immer ok.

    Wozu benötigt man den Haken den an der Stelle, hat es für gewisse Zwecke Vorteile, ist der Zeitstempel nicht immer ausreichend genug?


    Wenn ich meine Backup NAS jetzt schlafen lege, kann man sie ausserhalb der Zeit , wenn man etwas machen möchte wecken, ohne zum Gerät zu gehen, eines steht auf dem Dachboden, das andere im Keller, möchte sie beide im Prinzip eigentlich nur zum Backup wecken, aber ...

  • ist der Zeitstempel nicht immer ausreichend genug?

    Sollte, ja … aber der Hund liegt meist im Detail begraben …


    Für den "Normalfall" wird es immer reichen, da eine Veränderung des Zeitstempels einfach heißt, da ist etwas anders, bitte rüberkopieren.


    Ein Sonderfall wäre das manuell "Rücksetzen" des Zeitstempels (Trojaner, etc.) dann würde die Änderung unentdeckt bleiben, aber dann hast du ohnehin ein anderes Problem.


    Oder du änderst ein File z.B. ein Bild wird autom. gedreht (neuer Zeitstempel) aber du drehst es wieder zurück, da du es so lassen möchtest. -> File hat neuen Zeitstempel wurde aber nicht verändert, trotzdem wird es kopiert …


    Das sind aber Sonderfälle, die ich aus Performancegründen ignoriere. Falls du GANZ SICHER gehen willst, machst du die Hacken wieder an und bist wieder bei 13 Stunden ;-)