Movie Scraper am QNAP?

  • Hallo liebe Fans von QNAP :)


    Ich nutze im Moment das Programm (App) KODI auf zwei Android Media Boxen (nicht am QNAP), welche sich eine SQL Datenbank am QNAP teilen.

    Das funktioniert auch prima und ich kann von beiden Mediaboxen meine Inhalte ansehen.


    Zudem nutze ich am PC einen Movie Scraper, welcher mir beim Hinzufügen von neuen Inhalten automatisch aus dem Web alle Infos holt (Poster, Plot, Schauspieler, usw...) und mir diese neuen Inhalten auch direkt richtig benennt und selbständig neue Ordner erzeugt und darin ablegt.

    Also ein sehr praktisches Tool um neue Inhalte seiner Sammlung hinzuzufügen, zusätzliche Infos aus dem Netz zu bekommen und dabei eine wunderschöne Struktur beizuhalten.

    Tiny Media Manager


    Nun ist es so, dass ich nicht jedes Mal dafür extra den PC daheim anwerfen will, nur um Mal schnell einen neuen Inhalt meiner Sammlung hinzuzufügen.


    Meine Frage daher:

    Gibt es eine Möglichkeit diese JAVA basierte Programm auf dem QNAP zum laufen zu bekommen? Laut Homepage rennt das Programm auch unter Linux.

    Ich kann jedoch mit den reinen Kommandozeilen nicht umgehen und bräuchte dafür schon die GUI (alleine schon um die Poster zu sehen)

    Eine extra Virtuelles Windows habe ich schon versucht, aber da komme ich mit der Steuerung über das Handy so gaaaar nicht klar :D

    Konnte nicht Mal Text eingeben...


    Angeblich gibt es ein Docker-Image für dieses Programm, aber damit kenne ich mich nicht aus... Hätte ich hierbei eine GUI ?


    Oder kennt ihr einen anderen Movie Scraper welcher am QNAP läuft?


    Sorry, dass es so lange geworden ist - aber vielleicht kann mir ja jemand helfen bzw. einen alternativen Movie Scraper für das QNAP zeigen...


    Vielen Dank schon Mal

    LG

  • Den Tiny Media Manger kenne ich persönlich jetzt nur vom hören sagen.


    Aber es gibt Linux Container mit und ohne gui. Bei denen mit Gui wirst du das dann sicher ganz regulär installieren können und letztlich auch verwenden können.

    Alternativ gibt es auch die VirtualiziationStation wo du das ganze auch unter Linux installieren kannst. Von Windows würde ich der Performance wegen je nach System eher abraten.


    Mit der Container Station wärst du meiner Meinung nach jedoch am besten bedient.

  • Vielen Dank für die Antwort !!


    Meinst Du mit Container Station das von mir erwähnte Docker Image?

    Wie funktioniert das? Und wenn ich es mit GUI schaffe, dann kann ich es aber nicht wirklich vom Handy aus steuern, oder?

    Denn mit einer VM Version von Windows hatte ich es bereits versucht und kam mit der Steuerung via Handy leider nicht weit...


    Aber Danke Dir vielmals für die Antwort - ich werde es einmal mit dem Docker Image versuchen.


    Vielleicht kann mir noch jemand helfen und sagen wo ich mir das erwähnte Image hier runter laden soll? Bzw. wie ich das am QNAP zum Laufen bringen?

    Sorry - ist komplettes Neuland für mich.

    Danke :)

  • Nein nicht zwangsweise. Eigentlich dachte ich eher an eine reine Linux installation wie z.b. Ubuntu, Debian oder so.


    Naja vom Handy aus Steuern ist immer ein wenig schwierig. Dafür ist das ganze ja generell nicht ausgelegt. Wenn ich dich richtig verstehe bräuchtest du eher etwas das du per Weboberfläche übers Handy Steuern kannst. Das könnte eher schwierig werden, jedenfalls ist mir erst mal kein Programm bekannt welches das kann.


    Aber in dem Fall würde ich um ehrlich zu sein einfach auf Kodis hauseigenen Scrapper zurückgreifen. Letztlich bedient der sich in der Regel den selben Scrappern.


    Mit dem Dockerimage wirst du in dem Fall das gleiche Problem haben. Sofern du da keine Weboberfläche hast, ist das alles das gleiche mit der GUI. Die sind alle nicht auf Handynutzung ausgelegt.


    Wenn du die Container Station startest kannst du direkt in der Suche darin nach deinem Dockercontainer suchen und dann auch direkt darüber herunterladen. Aber ich würde es mit deinen Anforderungen nicht machen, weil da nichts bei raus kommt.

  • Okay :)

    Vielen Dank nochmals für die Antworten.

    Ich denke auch, dass ich es Mal mit den KODI eigenen Scraper testen werde ;)

    Hoffe halt, dass ich meine derzeitige Ordnerstruktur beibehalten kann bzw., dass der KODI Scraper auch umbenennen oder Ordner erstellen usw. (Poster und Fanart Download usw...) beherrscht ;-)

    Habe es noch nie getestet und war bisher eingefleischter Tiny Media Manager Fan :D


    Werde es aber Mal versuchen - bin ja Neuem gegenüber aufgeschlossen... :)


    Vielen Dank für alle Infos und Tipps!!


    LG

  • Vielleicht sicherst du deine aktuell gescrappten Daten vorher... also din .nfo Dateien. Die könnten sonst weg sein.


    Der Kodiscrapper funktioniert im wesentlichen wie die anderen Scrapper auch. Ich denke es ist eh nur ein Plugin das von Kodi dafür verwendet wird.

  • Also ich verwende auch den Tiny Media Manager, nachdem ich zuvor die Kodi-Scraper verwendet hatte. Es würde mir nicht im Traum einfallen, wieder zurück zu wechseln. Die Bedienung und die Möglichkeiten mit den integrierten Scrapern sind doch arg begrenzt. Die Bedienung mit der Fernbedienung oder auch mit der Maus ist viel zu umständlich, da viel zu viele Schritte notwendig sind. Und nein, Umbenennen geht damit nicht, es sind nur Scraper und keine umfangreichen Verwaltungsfunktionen wie in TMM vorhanden.


    Es gibt noch weitere Einschränkungen. So lassen sich keine eigenen Videos bzw. Videos, die nicht in den Online-Datenbanken enthalten sind, integrieren (z.B. Urlaubsvideos). Mit dem TMM geht das problemlos. Ausserdem hat man mit eigenen NFOs gleich ein Backup, das Wiedereinlesen geht sehr schnell und fehlerfrei, und man ist nachträglich nicht mehr von der Online-Verfügbarkeit der Daten abhängig. Auch können viele Anwendungen die einmal erstellten NFOs mitbenutzen, z.B. Plex, Archos Video Player, Emby und sogar einige DLNA-Server. Zwar kann Kodi auch die Daten in NFOs exportieren, aber nur alles auf einmal.


    Warum willst du sowas mit dem Handy machen? Das ist und bleibt eine elende Fummelei, der PC bleibt für diese Bereiche ungeschlagen. Ausserdem geht das viel schneller.

  • Wow die Beschreibung klingt als müsste ich mir das auch mal anschauen. Bisher verwende ich im wesentlichen den Mediaelch. Das einzige was mich da bisher gestört hat, war die eher träge laufende oberfläche.

  • Musikvideos habe ich so gut wie keine. Und die 2-3 die ich doche habe erkennt Mediaelch nicht.


    Eigentlich bräuchte ich eher noch irgendwas gutes für Hörbücher.

  • Alles was nicht erkannt wird, dokumentiere ich selbst. Cover und Beschreibungen findet man im Netz oder schreibt halt selber was zum Inhalt. Das ist ja das Gute an den externen Managern, mit den internen geht sowas gar nicht bzw. nur mit sehr hohem Aufwand. So mache ich das auch mit eigenen Videos, z.B. als Serie, wobei ich eher fotografiere als Videos aufnehme.


    Für Hörbücher bietet sich das Taggen als Musikalbum z.B. mit MP3Tag an. Als Genre einfach Hörbuch eintragen und schon kann man direkt auf diese zugreifen, sogar per DLNA am Radio oder Tablet. Kodi kann diese dann direkt mit dem lokalen Musikscraper einlesen, da die Infos und Cover ja in den Dateien integriert sind.

  • Ja, das mit MP3Tag geht. Aber ist nicht ganz das was ich mir vorstelle.


    Vorallem ist es bei manchen Hörbüchern echt schwer an die entsprechenden Infos zu kommen. Also manche gibt es bei Musicbrainz, aber viele halt auch nicht. Und die Suche bei Musicbrainz ist ziemlich bescheiden. Anständig suchen kann man fast nur nach Künstler und bei Hörbüchern ist das echt ätzend.

  • angelluck , versuch es mal mit MusicBee. Da ist ein guter Tagger für Hörbücher enthalten, wie auch für Musik. MusicBee ist eine sehr umfangreiche Musikverwaltung für Windows mit Player, Visualisierung, Skins, Tagger, kann Liedtexte, Podcasts usw. Ist kostenlos und gibts im Windows Store oder auch als Installer.