Raid 5, Raid 10 oder doch Raid 6 (ab Beitrag #9)?

  • Hallo zusammen,


    ich habe aktuell noch ein TS-219P mit 2x 2TB WD Red (Raid 1)

    Ich möchte jetzt umsteigen auf ein TS-453B.

    Ich möchte die kommenden Jahre auf der sicheren Seite sein, deshalb habe ich an 4x 4TB Seagate IronWolf Platten gedacht.

    Da ich momentan den Platz nicht komplett brauche, habe ich nun gedacht,, dass ich statt einem Raid 5, an das ich zuerst gedacht habe,

    lieber auf ein Raid 10 zu setzen. Da habe ich dann statt 12TB zwar nur 8TB zur Verfügung, was mir aber aktuell absolut reichen würde,

    aber die Performance wäre nochmal besser. Was haltet Ihr davon?


    Ich nutze das NAS hauptsächlich als "normalen" Netzwerkspeicher, sprich ich speichere Fotos und Videos und persönliche Daten (Office-Dateien).

    Ich habe eine Fritzbox 7590 an der das NAS hängt und greife meistens über WLAN zu.


    VG

    Robert

  • Nabend Robert,


    lieber auf ein Raid 10 zu setzen. Da habe ich dann statt 12TB zwar nur 8TB zur Verfügung, was mir aber aktuell absolut reichen würde,


    Wenn du IT Affinität hast und es dich interessiert wie sich ein RAID10 verhält, ist nun der beste Zeitpunkt das zu testen.

    Du musst dir im klaren sein, dass du das RAID10 nicht mehr so einfach auflösen kannst, wenn du dann doch mal mehr Speicher brauchst. Da sowieso immer ein Backup parat sein sollte, wäre hier m.E. nur der interessante Aspekt der höheren Geschwindigkeit ein Vorteil.


    Ich nutze das NAS hauptsächlich als "normalen" Netzwerkspeicher, sprich ich speichere Fotos und Videos und persönliche Daten (Office-Dateien).

    Wenn du ansonsten keine schreibintensive Vorgänge ausführst, reicht nach deiner Beschreibung ein RAID5 performancetechnisch dicke aus.


    Wenn du also keine Experminte machen möchtest, nimm das RAID5. Damit hast du dann das Wörtchen "aktuell" aus deinem Zitat etwas weiter ausgedehnt :-)


    Gruß,

    Eric

  • Oder erst einmal Raid 5 mit 3 HDs und eine Hotspare, die kannst du später immer noch zum Erweiterung nutzen, wenn es denn nötig ist.

  • ok, wenn ich Euch richtig verstanden habe, hat das Raid 10 eine Performance die ich nicht brauche, oder spüre?

    Aktuell, wenn ich Fotos vom NAS auf meinem Laptop öffne, sie sortiere bzw. drehe, dauert das schon immer etwas.

    Ob das jetzt an den WD Red, am NAS selbst liegt, keine Ahnung.


    Ich hatte nur gelesen, dass ein Raid 5 grundsätzlich etwas langsamer ist, als ein Raid 1 (das ich ja jetzt habe).

    Deshalb hatte ich an Raid 10 gedacht.


    Wenn ich nun ein Raid 5 mit 3x 4TB nutze, habe ich auch 8TB, wie mit 4x 4TB (Raid 10).

    Die 4te Festplatte kann, bzw. soll ich dann als Hot Spare Platte einsetzen. Kann man so einfach konfigurieren?

    Hatte bisher kein 4 Bay NAS. Die Hot Spare Platte ist doch das nichts anderes, als wenn ich die 4te Platte in der

    Schublade liegen hätte und sie einstecken würde, wenn eine der drei Platten im Raid 5 Verbund den Geist aufgibt, oder?

    Oder hat die Hot Spare Platte noch einen anderen Sinn, bzw. Aufgabe?


    VG

    Robert

  • ok, wenn ich Euch richtig verstanden habe, hat das Raid 10 eine Performance die ich nicht brauche, oder spüre?

    Ich würde eher sagen hier ist Performance am Start die du für die Aufgabe nicht benötigst.



    Aktuell, wenn ich Fotos vom NAS auf meinem Laptop öffne, sie sortiere bzw. drehe, dauert das schon immer etwas.

    Wird sicherlich auch an dem NAS Modell liegen. Hier ist ja nicht mehr das neuste Gerät im Rack. Bist du mit deinem Notebook via WLAN verbunden? Das tut auch schonmal gerne seins zur Sache dazu.


    Die Hot Spare Platte ist doch das nichts anderes, als wenn ich die 4te Platte in der

    Schublade liegen hätte und sie einstecken würde, wenn eine der drei Platten im Raid 5 Verbund den Geist aufgibt, oder?

    Kann man so sagen. Der Vorteil ist, dass die HotSpare Platte schneller mitbekommt wenn sie gebraucht wird, sodass hier direkt mit einem Rebuild begonnen werden kann, sobald ein Defekt an den anderen Platten eintritt.

    Oder hat die Hot Spare Platte noch einen anderen Sinn, bzw. Aufgabe?

    Ja, eine elementar wichtige sogar: Sie lässt die dazugehörige Festplatten-LED grün leuchten :-D


    Gruß,

    Eric

  • greife meistens über WLAN zu

    Aktuell, wenn ich Fotos vom NAS auf meinem Laptop öffne, sie sortiere bzw. drehe, dauert das schon immer etwas.

    Wenn ich nur diese zwei Teile aus deinen Posts hintereinander lese, dann stellt sich die Frage, ob RAID5 langsamer als RAID10 ist gar nicht.


    Mach mal einfach einen "Speetest" vom PC zur NAS, entweder mit einem einfachem Filecopy (große Datei mit einigen GB und dann einen Ordner mit sehr vielen kleinen Dateien)

    Das Win10 z.B. zeigt dir beim Kopieren sehr schön die aktuelle Geschwindigkeit.


    Dann das ganze nochmals im LAN mit Netzwerkkabel und du hast Werte über die wir hier diskutieren könnten. Bei 1Gb LAN ist das Maximum bei 112 MB/s die du erreichen kannst.


    Wo liegst du aktuell über WLAN, bzw. LAN?

  • Also ich hab das jetzt mal mit einer großen Datei (7GB) getestet:


    WLAN: 300 Mbit/s

    NAS -> Laptop = Anfang 18 MB/s nach 50% dann 13 MB/s

    Laptop -> NAS = ca. 6,0 MB/s


    LAN: 1 Gbit/s

    NAS -> Laptop = zwischen 55 MB/s und 85 MB/s (das Diagramm sah aus wie Berge und Täler ... immer rauf und runter)

    Laptop -> NAS = zwischen 12 MB/s und 22 MB/s (meistens zwischen 16 MB/s und 21 MB/s)

  • Die Werte mit LAN sind normal für die NAS dieser Generation, da bringt dir ein RAID10 auch keine Wunder mehr.

    Der wirkliche Flaschenhals ist dann das WLAN, da kannst du am NAS gar nichts mehr machen, also auch mit RAID10 nicht mehr rausholen, als das WLAN hergibt.


    Nimm RAID5 und mach dir keine Gedanken darüber, ob du mit RAID10 ein Quantum mehr an Speed haben hättest können.

  • ok, das neue Raid 5 oder 10 ist natürlich nur ein Thema mit dem neuen TS-453B

    ok, ich hatte halt gelesen, dass "einige" mit einem Raid 5 und einem Ausfall dann Probleme mit dem Rebuild hatten.

    Ich dachte, vielleicht das bei einem Raid 10 (1 0) vielleicht sicherer?


    Habe hier ein bisschen gelesen (bezüglich Hot Spare):

    https://www.storitback.de/service/raidlevel.html


    Aber bevor ich ein Raid 5EE (also mit Hot Spare) baue, also 3x 4TB (Raid 5) + 1x 4TB Hot Spare (Gesamtspeicherplatz = 8 TB)

    hier darf aber trotzdem nur eine Platte ausfallen um Datenverlust zu vermeiden ...

    kann ich doch gleich ein Raid 6 bauen. Hier hätte ich auch 8TB und es dürften theoretisch sogar zwei Festplatten ausfallen,

    bevor ein Datenverlust droht. Oder bedenke ich hier was nicht? Die Geschwindigkeit sollte identisch mit einem Raid 5EE (mit Hot Spare) sein,

  • fosgate

    Hat den Titel des Themas von „Raid 5 oder Raid 10 ?“ zu „Raid 5, Raid 10 oder doch Raid 6 (ab Beitrag #9)?“ geändert.
  • Für ein kleines RAID mit "nur" 4 Disk finde ich ein RAID6 oversized, aber das muss dann jeder selbst entscheiden.

    Die Ausfallwahrscheinlichkeit steigt zwar mit Anzahl der Disk, trotzdem würde ich jetzt ein RAID6 erst bei 8 oder mehr Platten andenken ...


    Was viel wichtiger ist, und bei der Neueinrichtung eines NAS gerne vergessen wird: Das BACKUP!

    Nur das Backup kann dich vor Datenverlust retten. Das RAID hält dir deine Daten, im Falle eines Festplattenausfalles, noch verfügbar, damit ist aber keine weitere Sicherheit gegeben!

  • für mich als aktuellen 2 Bay Besitzer sind 4 Disks schon viel ;-)

    Nun ja, ich dachte halt den Platz den ich danach zur Verfügung habe, wäre mit Raid 5 und Hot Spare genau gleich,

    als wenn ich Raid 6 nehme. Und bei Raid 6 habe ich "doppelte" Ausfallsicherheit.

    Ich habe gelesen, dass Raid 6 früher um einiges langsamer gewesen ist. Das soll mit den neueren NAS Systemen

    nicht mehr so ins Gewicht fallen, deshalb bin ich überhaupt auf Raid 6 gekommen.


    Und ein Backup meiner Daten (2 externe Festplatten, eine lagert bei mir, eine lagert extern) wird natürlich gemacht.

  • Natürlich kannst du dir da auch ein RAID6 bauen. Ich bin aber auch der Meinung wie RedDiabolo , dass das bei vier Platten etwas oversized ist. Beim RAID6 laufen alle deine Platten dauerhaft. Die HotSpare Platte dagegen langweilt sich im Slot, sodass hier kaum Abnutzung stattfindet.

    Bedenke auch folgendes:

    Wenn beim nächsten Gewitter ein Verteiler eine Überspannung abbekommt, die auf deine NAS abgewälzt wird, war dein RAID6 zumindest schön anzusehen... Außerdem kannst du beim RAID5 die HotSpare Platte noch als zusätzlichen Speicher brauchen. Wenn du ein RAID6 aufgesetzt hast, kannst du das nicht mehr in ein RAID5 migrieren.


    Gruß,

    Eric

  • Das stimmt natürlich, aber ich denke mit 8TB komme ich recht gut hin, die kommenden Jahre.

    Ich habe mein NAS zum Schutz vor Überspannung und Stromausfall an einem USV (APC Back UPS ES 700VA).


    Ich weiß natürlich nicht, ob das vor Allem schützt, aber schon mal besser als nichts.

    Mal schauen, momentan favorisiere ich das Raid 6.


    Viele Grüße

    Robert

  • RAID 6 kostet viel zu viel Kapazität und bringt im Falle eines Controllerdefekt NICHTS !

    Mach ein RAID10 im 4Bay NAS und nutze Dein altes 2Bay als externe Sicherungskopie. So hast Du maximale Kapazität und Sicherheit !

  • Na ja wenn Du bei 16TB Brutto Deine dann nur 7 TB netto auf Dauer ok findest ...

  • bei 16TB Brutto Deine dann nur 7 TB netto

    ?


    RAID6:

    Kapazität = (n − m) × Kapazität der Einzelplatte


    RAID10

    Kapazität = (n / 2) × Kapazität der Einzelplatte


    Bei 4x 4TB kommt bei beiden Berechnungen 8TB raus, sowohl für RAID6 als auch für RAID10.


    Wie rechnest du?

  • Ja kann ich sehr gut mit Leben. Weil das ist mein Backup-NAS !

    Da kommt es mir auf Sicherheit der Daten an. Das NAS wacht einmal in der Woche aus dem Ruhemodus auf.

    Dann erfolgen automatisch die Backups vom Produktiv-NAS auf die TS-453A. Genauso erfolgt dann im wöchentlichen Versatz ein Backup wechselnd auf 2 ext. USB-Laufwerke. So das ich max. einen Verlust von 1 Woche hätte falls ein Trojaner zuschlägt.

  • Welches RAID-System bietet nun technisch mehr Sicherheit: RAID 6 oder RAID 10?


    Wiki beschreibt die RAID-Systeme und deren Speichergrößen ausführlich: RAID-Systeme

  • Beim Raid 10 müssen die "richtigen" Platten ausfallen. Es darf pro Spiegel nur eine Platte ausfallen bevor die Daten verloren gehen. Beim Raid 6 ist das egal, das liegt aber daran das beim Raid 6 die Daten über alle Platten verteilt sind.