Hybrid Backup Sync - Verständnisfrage zum Zeitplan

  • Hallo Forum !


    Ich habe bei Hybrid Backup Sync mehrer externe Aufträge zu Datensicherung via Rsync angelegt, die auch problemlos laufen.


    Nun möchte ich, dass einige davon nacheinander ablaufen, womit der Zeitplan ins Spiel kommt. Meine Frage: Kann man die Startzeit der einzelnen Jobs im "Minutentakt" hintereinander vergeben, also Job1 um 12:15, Job2 um 12:16, Job3 um 12:17 usw. ?? Arbeitet das Programm, trotz dieser offensichtlichen Überschneidungen, diese Jobs nacheinander ab oder kommt es hier zu Problemen ?


    Vielen Dank im Voraus.

  • Die Jobs laufen parallel, es sei denn, der "Vorgänger" Job wäre schon beendet.


    Gruss

  • Vielen Dank für die Info. Somit wird vermutlich die Geschwindigkeit durch dei Anzahl der Jobs "dividiert" und der Speicherverbrauch steigt wahrscheinlich ebenfalls dementsprechend an.


    Sinnvoll wäre es daher, die einzelnen Jobs in einen großen Sammel-Job zusammenzufassen, in diesem werden sie dann vermutlich "der Reihe" nach abgearbeitet. Sehe ich das richtig oder erfolgt auch hier die Verabeitung parallel ?


    Grüsse und nochmals vielen Dank im Voraus.

    Einmal editiert, zuletzt von Peter-111 ()

  • Kann ich Dir nicht sagen, ich verwende HBs nicht.

    Da wurde zuviel negatives berichtet.

    Auf meinen NASen läuft noch der Sicherungs-Manager.


    Gruss

  • Wenn HDs verwendet werden, reduziert jede parallele Aufgabe die IOs massiv, da nun statt sequenzielle viele random Zugriffe erfolgen.

    Wenn dann 3 Jobs laufen, wird die Zeit nicht 3 mal so lange sondern im schlimmsten Fall sogar 6 oder 9 mal so lange.


    Teste das doch bei dir auf der HD und kopiere einfach mal 3 Games von der SSD auf die Daten HD, da wirst dich wundern wie die Datenrate einbricht.


    Genau das wird dir da auch passieren.


    Daher die Jobs mit genug Zeitlichem Abstand starten oder aber einen großen erstellen der dann Ordner für Ordner und Laufwerk für Laufwerk nacheinander abarbeitet.

  • Sinnvoll wäre es daher, die einzelnen Jobs in einen großen Sammel-Job zusammenzufassen


    So mache ich das auch. Ich habe auf dem Backup NAS 2 Jobs eingerichtet. Hier mal als Beispiel die Sicherung aller Ordner des Backup-NAS auf ext. USB-Platte. Die Ordnerpaare werden alle hintereinander "abgefrühstückt". :)

  • Danke an Alle für die hilfreichen Informationen, leider kann ich das Verhalten von Crazyhorse nur bestätige, wonach bei parallelem Betrieb die Geschwindigkeit massiv einbricht (TS-453Be auf Syno DS416Play).


    Ich starte die einzelnen Jobs nun mit gehörigem Zeitabstand, was offensichtlich die einzig vernünftige Lösung ist, obwohl man diesen Abstand nur grob schätzen kann.


    Grundsätzlich richte ich an die Adresse von Qnap 2 Wünsche:


    a) Eine Option, wo mehrere Jobs automatisch NACHEINANDER abgearbeitet werden können und somit die Geschwindigkeit nicht einbricht;


    b) Die Möglichkeit, Sortierung in der Jobübersicht nach den Spaltenüberschriften vorzunehmen;


    MFG

  • Ich starte die einzelnen Jobs nun mit gehörigem Zeitabstand, was offensichtlich die einzig vernünftige Lösung ist, obwohl man diesen Abstand nur grob schätzen kann.


    Das hatte ich auch mal getestet. Je nach zunahme der Daten kamen die sich aber wieder ins gehege.

    Ich habe oben leider das Bild vergessen deswegen kommt das jetzt. Wie gesagt ich würde mehre Jobs zu einem zusammenfassen.

  • Ich habe bei Hybrid Backup Sync mehrer externe Aufträge zu Datensicherung via Rsync angelegt, die auch problemlos laufen.

    Peter-111 : Du schreibst von '...externe Aufträge ...' - die mache ich auch mit HBS, gehen aber via VPN/Internet an ein externes NAS. Wenn Du das auch meinst brauchst Du Dir um die Geschwindigkeit Deiner HDDs keine Gedanken machen :D. Mir ist derzeit kein bezahlbarer INet-Anschluss bzgl. Upload bekannt, der eine HDD ausreizt.


    Pauschal kann über die Dauer der Sicherungsstrategie keine Aussage getroffen werden. Ob nun Sicherungen mit parallelen Jobs länger dauern oder sequenzielle Jobs mit großen Pausen dazwischen - wenn Dein NAS sowieso 24/7 läuft spielt es keine Rolle.

  • Zitat

    Du schreibst von '...externe Aufträge ...' - die mache ich auch mit HBS, gehen aber via VPN/Internet an ein externes NAS. Wenn Du das auch meinst brauchst Du Dir um die Geschwindigkeit Deiner HDDs keine Gedanken machen :D. Mir ist derzeit kein bezahlbarer INet-Anschluss bzgl. Upload bekannt, der eine HDD ausreizt.

    Den Terminus "externe Aufträge" habe ich direkt dem Programm übernommen, siehe Screenshot. Beide NAS befinden sich im identen internen Netz, also nicht extern. Daher läuft Rsync sehr zufriedenstellen, fast immer zwischen 100 und 115 MB/Sec. Auch hier werden die HDD`s natürlich nicht gefordert, kann aber gut damit leben.


    MFG

  • Hallo liebe Freunde des QNAP :)


    Habe auch eine Verständnisfrage zu den Zeitplänen der HBS.


    Die Einstellung täglich um SoUndSoViel Uhr ist mir klar...

    Auch stündlich um 0:XX bedeutet wohl, dass zu jeder vollen Stunde um 12:XX, 13:XX, 14:XX, usw ein Backup gemacht wird.

    Wöchentlich und monatlich sind sowieso klar...


    Aber was muss ich einstellen, wenn ich alle 5 Stunden ein BackUp will?

    Wohl REGELMÄSSIG...

    Aber was soll ich dann eingeben? was gebe ich bei Stunde und Minute ein?


    Nur als doofes Gedankenspiel - wie würde das aussehen, wenn ich alle 27,5 Stunden ein Backup will? :D


    Und was bedeutet überhaupt die Einstellung "Automatisch"?!?


    Ich konnte diesbezüglich leider in den Anleitungen und im Netz nichts finden :(

    Vielleicht kennt sich jemand besser aus :)


    Vielen Dank

    LG

  • Aber was muss ich einstellen, wenn ich alle 5 Stunden ein BackUp will?

    Das geht so nicht!


    Du kannst nur EINE (!) fixe Uhrzeit einstellen, keinen Zeitabstand in Stunden …

    Es ginge noch ein Workaround, wenn du einen zyklischen Abstand, durch einen ganzzahlig teilbaren 24h Wert haben möchtest.

    Z.B. alle 12 h ließe sich durch 2 Jobs, mit jeweils fixer Uhrzeit und dem Abstand von 12h verwirklichen, deto mit 1/3 oder 1/4 Tagen Abstand …


    Wenn's wirklich was krummes sein soll (alle 27,5h) dann kommst du am Scripten nicht vorbei ;-)

  • Oder du machst halt mehrer Jobs die das gleiche tun.

    Einen um 5, 10, 15, 20 und um 0/1 Uhr.

    Dann hast du halt einmal nur 4 statt 5 Stunden.

    Und wenn dich das stört, such dir andere Probleme :P

  • Haha :cup:

    Da gebe ich Euch völlig recht !!! Wenn DAS mein Problem sein sollte, wäre ich wohl einer der glücklichsten Menschen *g*

    Es war nur als doofes Gedankenexperiment gedacht...


    Hatte früher meine Backups stündlich, aber das ist mir zu viel.... so oft ändert sich nix.

    Also reicht eigentlich 2 oder 3x am Tag...

    Ich kann aber natürlich einfach 2 Jobs machen und es mir so einrichten wie ich will :P

    Ich dachte da wohl etwas zu kompliziert...


    Also mein "Pseudo-Problem" ist gelöst !! :beer:



    Aber zurück zum Verständnis der Zeitpläne:

    Was ist denn nun der Unterschied zwischen


    "Regelmäßig" 15:30 Uhr

    und

    "Täglich" 15:30 Uhr


    Ich hätte "Regelmäßig" eben so aufgefasst, dass mein NAS dann alle 15,5 Stunden ein Backup macht...

    und "Täglich" eben wie der Name sagt jeden Tag um 15:30 Uhr.


    Und was bedeutet "Automatische Datensicherung" ?!? Hier kann man gleich gar keine Uhrzeit eingeben.

    Das wird doch wohl etwas anderes als "Echtzeit" sein....


    Sorry - ich weiß es nervt... hab mich da etwas "verbissen".

    Ist echt nur so als Trotz ("Jetzt will ich es aber wissen") ....

    Problem habe ich ÜBERHAUPT KEINES damit - alles läuft und ich bekomme prima meine Backups :qclub:

    Also bitte nicht falsch verstehen...

  • Und was bedeutet "Automatische Datensicherung" ?!? Hier kann man gleich gar keine Uhrzeit eingeben.


    Dann erkennt das NAS an Hand der Laufwerks-ID das das Backupmedium angesteckt wurde und beginnt kurze Zeit später automatisch mit dem Backupjob.


    Sorry - ich weiß es nervt... hab mich da etwas "verbissen".

    Ist echt nur so als Trotz ("Jetzt will ich es aber wissen") ....


    Kenn ich. Sowas Wurmt einen ... :)

    Zur Not erstellst du dir einen Test Ordner und probierst die Sachen mal aus.

  • Dann erkennt das NAS an Hand der Laufwerks-ID das das Backupmedium angesteckt wurde und beginnt kurze Zeit später automatisch mit dem Backupjob.

    Supi - Danke für die Erklärung... jetzt ist das auch mal klar :)




    Kenn ich. Sowas Wurmt einen ... :)

    Zur Not erstellst du dir einen Test Ordner und probierst die Sachen mal aus.

    Danke für Dein Verständnis :beer: - werde es einfach mit einem Testordner ausprobieren. :thumbup:


    Happy again - alles soweit für mich geklärt :qnap:

  • Aber was muss ich einstellen, wenn ich alle 5 Stunden ein BackUp will?

    Wohl REGELMÄSSIG...

    Aber was soll ich dann eingeben? was gebe ich bei Stunde und Minute ein?


    Das geht so nicht!


    Du kannst nur EINE (!) fixe Uhrzeit einstellen, keinen Zeitabstand in Stunden …

    Hi Kamikaze!


    Da irrt RedDiabolo leider. Es geht genau so wie Du sagst. Ich sichere so schon seit Jahren (Bidirektionale Synchronisierung)


    Du stellst "Regelmäßig" ein und dann "alle" und bei Stunden und Minuten halt den Abstand den Du haben willst.


    LG

    Puravida