Backup - Wie weit zurück geht Euere Sicherung

  • Wie weit zurück reicht bei Euch die Datensicherung 25

    1. 1 Stand (4) 16%
    2. 2 Stände (2) 8%
    3. mehrere Stände (8) 32%
    4. 1 Woche (1) 4%
    5. 1 Monat (2) 8%
    6. 6 Monate (4) 16%
    7. 1 Jahr (4) 16%
    8. 2 - 5 Jahre (5) 20%
    9. 5 - 10 Jahre (5) 20%
    10. über 10 Jahre (3) 12%

    Hallo zusammen


    Heute war wieder mal so einer dieser Tage...

    Als ich vor ein paar Jahren gebeten wurde die Daten eines kompletten Großprojektes wieder herzustellen, weil diese auf wundersame Weise verschwunden waren, und dies ein halbes Jahr von niemanden bemerkt wurde, dachte ich schon: Extremer kann es ja eigentlich nicht werden. OK, die Daten herstellen - Stand vor einen halben Jahre - stellt die meisten IT-Abteilungen nicht wirklich vor ein Problem - oder sollte es zumindest nicht. Also die Daten flux wieder hergestellt.

    Als ich jedoch heute gebeten wurde die Daten - wieder von einem Großprojekt (wieso können meine Pappenheimer einfach nicht mit den Daten von Großprojekten umgehen :( ) - vom Stand September 2012 wieder herzustellen musste ich kurz mal schlucken. OK. September 2012 wurde es dann nicht, denn soweit zurück habe ich nur noch Jahressicherungen. Aber immerhin besser als nichts. Hoffe mal, dass die passenden Daten dabei sind (wurden noch nicht komplett gesichtet).

    Jetzt würde mich mal interessieren wie weit zurück bei Euch so die Datensicherungen reichen.

    Einmal editiert, zuletzt von Mavalok2 ()

  • die letzte Aktion dieser Art war bei mir auch vor ein paar tagen erst, da ging es um Daten von 02.2018 :)

    nach dem Motto....du hast es doch eingerichtet...musst du doch noch wissen wie das war


    8o


    nee weiß ich natürlich nicht mehr....aber dafür gibt es so was wie Backups ....

  • Zu meiner Schande habe ich noch keine Versionierung privat am laufen.

    Funktioniert das denn auch mit dem HybridBackupSync per CIFS/SMB auf ne (beispielsweise) Synology?

  • hi

    Habe auf meinem Haupt NAS raid 6, 21 tb Speicher. Belegt mit ca. 3 tb. Backup nas, 4x4 tb raid 5, im europäischen Ausland mittel rtrr. Nur Datenbank exchange Server auf 2. Backup nas. Hdd in regelmäßigen ans haupt nas. Server + 2 vm täglich auf haupt nas + wöchentlich voll backup server auf haupt nas.

  • Ich fürchte privat bin ich nicht so konsequent. Da habe ich einfach mehrere Stände.

    Ich schau auch nicht genau auf den Kalender, aber so Pi mal Daumen...

    • 2 Stände (mit allen Daten) ungefähr im wöchentlichen Wechsel aktualisiert. Medien für den ersten Stand sind externe USB-Platten. Der zweite Stand ist auf einem zweiten 1-Bay NAS (TAS-168), was als nahezu identisches Abbild des Haupt-NAS (TS-253pro) aufgesetzt ist und als Ersatz-Gerät mit aktuellem Stand dienen kann. Das habe ich ja leider schonmal benötigt, als ein QTS-Update eine defekte SATA-Controller-Firmware im Haupt-NAS eingespielt hatte.
    • 1 Stand der wichtigsten Daten außer Haus (2-4 Monate alt, je nach Bedarf) und nochmal einer mit vergleichbarem Umfang im Haus
    • 1 älterer Stand der wichtigsten Daten (ca. 5-8 Monate alt) auf meinem altgedienten TS-109pro2 von 2008 (ja das funktioniert immer noch hervorragend, ist halt nicht das Schnellste)

    Die Sicherungen werden manuell angestoßen und die Platten/NAS werden nur fürs Backup angeschlossen. Die Sicherungsversionierung nutze ich nicht, so oft ändern sich die Daten nicht. Da habe ich größere Sorge, dass mir das Backup-Tool dabei was zerschießt.


    Vielleicht bin ich paranoid, aber mir sind meine Daten wichtig :love:.

  • Ich habe bei mir rSnapshot am Laufen.

    Das läuft täglich auf dem Server mit entsprechendem Aging

    - die letzten 14 Tage werden Tagessicherungen aufbewahrt

    - dann 5 Wochensicherungen

    - dann 3 Monatssicherungen und

    - dann 32 Quartalssicherungen

    Das Backup selbst hat von außen nur R/O-Zugriff, so dass es auch nicht versehentlich (oder durch eine Windows-Malware) zerstört wird.


    Tatsächlich war das Backup mit rSnapshot für mich der Grund, warum ich mir ein NAS von Qnap gekauft habe. Ich wollte ein Gerät, auf dem ich rSnapshot installieren kann, damit ich das Thema Backup ein für alle mal erledigt habe.

    Hat sich bisher auch wirklich gut bewährt.