SSD Profiling Tool deinstallieren

Beachtet unsere überarbeiteten Forenregeln vom 29.01.2019 !
  • Hat schon Jemand versucht dieses Tool zu deinstallieren.

    Das Ausschalten funktioniert, aber die Deinstallation wird nicht angeboten.

    System TS253BE mit Firmware 4.3.6.0776.


    Stört zwar nicht, aber seit Wechsel von SSD auf rotierende HDs macht es keinen Sinn mehr.


    Für jeden funktionierenden Tip bin ich :qnap:dankbar.

  • joker1952

    Hat den Titel des Themas von „SSD Profiling Tool deinstalieren“ zu „SSD Profiling Tool deinstallieren“ geändert.
  • Systemtools (ins System integrierte Apps) können nicht deinstalliert werden. Tools wie der Virtual Switch, Resscourcen Monitor, Lizenz Center etc. und eben auch das SSD Profiling Tool können nicht deinstalliert, zum Teil nicht einmal deaktiviert werden.

  • Jep, hier hat Mavalok2 recht.

    Das Bemängel ich auch immer.

    Das o. g. Tool kann man zwar deaktivieren, aber nach einem Neustart oder Reboot ist das Ding wieder aktiv. Ich sehe dafür in meinem Setup mit 2 HDDs auch nicht wirklich Sinn drin.

  • Tools wie der Virtual Switch, Resscourcen Monitor, Lizenz Center etc. und eben auch das SSD Profiling Tool können nicht deinstalliert,

    Jain, wenn es ein QPKG dazu gibt, kann man schon was versuchen, allerdings werden sie nach jedem Update wieder auftauchen.

    Oder was schlimmer wäre, man "beleidigt" das NAS damit und setzt neu auf =O


    Würde ich also nur versuchen, wenn ich ein Backup habe und etwas Zeit …


    Da habe ich sowas mal versucht/beschrieben:

    App [QTS SSL Certificat] deinstallieren oder deaktivieren?

    Wie kann ich die QPKG-"Leichen" nach QTS-Downgrade entfernen?


    Wie immer, alles ohne Gewähr und nur auf eigene Verantwortung nachmachen und nur wenn auch ein BACKUP !!! vorhanden ist.

  • Viel Aufwand und hohes Risiko für was?

    Im System integrierte Bestandteil lässt man am besten dort wo sie sind: im System. ;)

  • War auch nur eine theoretische Abhandlung, bzw. bei mir ein Downgrade bei dem die QPKG's ohnehin nicht mehr funktionierten.


    Ansonsten bin ich ganz bei dir, sein lassen oder nur, wenn man(n) sonst nichts zu tun hat ...

  • Hi,

    danke für die Tips, aber bei der aktuell hohen Frequenz von Firmwareupdates ist mir der Aufwand doch zu hoch und auch das Risiko.

    Da lebe ich einfach mit einer App, die nutzlos Speicher und Ressourcen frisst.

    Erscheint mir einfach unverständlich, dass es kein Script gibt, zumindest den Start dauerhaft zu stoppen.


    Trotzdem vielen Dank an Euch.

  • Erscheint mir einfach unverständlich, dass es kein Script gibt,

    Du könntest mal versuchen, ob du den dazugehörenden Dienst stoppen kannst. So habe ich da mit dem Mediaservice gemacht.


    Einfach in der crontab eine Zeile hinzufügen, z.B.: */15 * * * * /etc/init.d/StartMediaService.sh stop wobei diese Zeile jetzt nur für das Mediaservice gilt!


    Suche mal in der init.d ob es für dieses "Tool" ein Script mit stop Funktion gibt, das kannst du in der crontab reinhängen ...