4.3.6.0776 build 20181130

  • Ich finde es schon eigenartig hier, man macht ein Firmwareupdate und die NAS läuft, dann sollte man doch eigentlich zufrieden sein.

    Aber nein, man sucht nach einem Grund sich beschweren zu dürfen, aha, die Firmware wurde still und heimlich zurückgezogen. Skandal. Die Welt geht unter. Funktioniert die eigene NAS nun deswegen plötzlich nicht mehr? Nein? Trotzdem beschweren. Geht ja mal gar nicht. Skandal.



    Andere Sichtweise:

    Wie sieht es bei einem normalen QNAP Nutzer aus? Er bekommt eine Mail von seiner NAS, dass eine neue Firmware bereit steht, macht das Update, fertig. Vergisst alles wieder.

    Wenn das Firmware keinen fundamentalen Fehler hat, warum sollte QNAP dann den Fehler begehen eine Hysterie bei diesen 99% der Nutzern auszulösen und sagen "Leute, die Firmware wurde zurückgezogen". Und nun? Ein Downgrade, was höchst Riskant ist, auf welche Version? Das endet im Chaos. Und wenn es nicht nötig ist, warum sollte QNAP dann Stellung beziehen? Ein "Wir haben die Firmware aus bestimmten Gründen zurückgezogen, aber ein Downgrade ist nicht nötig" bringt euch auch nicht weiter, dann wird nur geschrien: "Skandal, Verheimlichung, ich mach jetzt trotzdem ein Downgrade, weil halt."


    Oder ist es nicht einfach sinnvoller zu warten, bis die nächste neue Firmware raus kommt?

    Und wie man nun sogar sieht: Die Firmware wurde aus einem Grund zurückgezogen, der nichtig ist.


    Klar könnte man nun sagen, hätten sie doch auf der Homepage von Anfang an dazuschreiben sollen. Nochmals: Nicht jeder kapiert was dort steht, verfällt in absolute Panik wie man hier in diesem Thread schön sehen kann, und manch einer macht dann sogar ein unnötiges schwachsinniges Downgrade, einfach mal so.


    Andere Lösung: Sie hätten die FW drauf lassen können und so tun als ob nichts passiert sei. Machen bestimmt viele andere Hersteller. (ich denke da gerade so an MS).

  • Ich finde es schon eigenartig hier, man macht ein Firmwareupdate und die NAS läuft, dann sollte man doch eigentlich zufrieden sein.


    Aber nein, man sucht nach einem Grund sich beschweren zu dürfen, aha, die Firmware wurde still und heimlich zurückgezogen. Skandal. Die Welt geht unter. Funktioniert die eigene NAS nun deswegen plötzlich nicht mehr? Nein? Trotzdem beschweren. Geht ja mal gar nicht. Skandal.

    Da muss ich doch vehement widersprechen. Selbst wenn nach einem nachträglich zurückgezogenen Update bei einem selbst nix kaputt gegangen ist, sollten jegliche ( auch unabsichtliche) Releases dokumentiert sein. Und wenn man sie zurückzieht sollte man auch den Grund angeben. Was denn, wenn mal hypothetisch gesprochen der Grund war, dass Dateien bzw. deren Inhalte unter bestimmten Umstanden zerstört werden. Kam übrigens schon vor ( das mit korrumpierten Dateien, wenn ich mich richtig erinnere). Im Zusammenhang mit der Verschlüsselung (die ich bisher nicht nutze) meine ich. Hier sind viele Hobbybastler und Frickler unterwegs, da mag man das als Firma als Kollateralschaden betrachten. Für mich ist das NAS sowohl privat als auch geschäftlich ein Werkzeug. Und da kann ich ein Mindestmaß an Transparenz erwarten. Das QNAP gerade im Businessbereich da ziemlich nackt dasteht ist ihnen offenbar nicht so wichtig, weil sie damit nicht so viel Geld machen oder aus welchen Gründen sonst noch. Oder weil die Leute, die sich QNAP für bestimmte Businesszwecke ausgucken inzwischen ziemlich genau wissen, worauf man sich verlassen kann und worauf nicht. Und das für diese (wie mich) in der Summe betriebswirtschaftlich trotzdem Sinn macht. Solange das einzige Firmwareupdateschema aber Friß-oder-Stirb ist ( anstelle von "bitte nur Sicherheitspatches" z.B. wie bei Debian etc.) muss trotzdem daran Kritik geübt werden. Wenn man aus technischen Gründen davon nicht abrücken möchte, dann sollte man wenigsten so umfassend wie möglich informieren. Und das allzu häufig gelesene "Fixed minor issues" ist leider nicht vertrauensbildend. Und ich schreibs auch gerne zum hundertsten Mal: ein öffentlich einsehbarer Issue Tracker würde einen Haufen Druck aus der Diskussion nehmen, weil man sich selbst vergewissern könnte, was denn eigentlich für Bugs existieren. Selbst wenn er nur lesbar wäre.

  • Alles nicht so einfach. Klar wäre ein öffentlicher Issue Tracker schön, bedeutet aber auch

    - QNAP steht nackt da, was gefixt wurde und was nicht, ein lange Liste nicht gefixter Punkte, auch wenn sie marginal sind, sieht nicht toll aus aber:

    - Die Leute werden dann erwarten, dass ihr "Issue" auf jeden Fall auf der Liste ist, am besten noch mit hoher Priorität, und wehe nicht, dann will QNAP anscheinend ja nur seine Kunden vergraulen.

    Bei OpenSource Software ist das verschmerzbar, da man dafür nichts zahlt, da gibt es viele Jahre alte Issues, die halt nicht gefixt werden. Bei Googles Android genauso, da ist es Google aber einfach egal wenn ein Issue eben nicht gefixt ist. Ich denke nicht, dass QNAP sich so etwas dann genauso leisten kann.


    Und ich habe dir gesagt, was gegen zu viel Öffentlichkeit auch sprechen kann: Die Leute die keine Ahnung haben geraten dann in Panik, unbegründet, wie bei dieser Firmware hier.


    Ich will aber nochmals betonen: schöner wäre es natürlich gewesen, wenn QNAP das, was sie Christian geschickt haben, einfach auch auf ihre Homepage bei der Firmware geschrieben hätten.

    Andererseits, schau dir Jagis Beitrag an, selbst nachdem Christian dargelegt hat, warum es zurückgezogen wurde und ich der Überzeugung bin, dass Jagi kein TR-004 nutzt, so richtig geholfen hätte es also auch nichts:

    Das heisst die 4.3.6 wird fortgeführt ein Downgrade ist also nicht nötig ?

  • Mit anderen Worten, egal was man macht, man macht es nie jedem Recht! Ist übrigens auch ein Grund warum ich dümmliche / überflüssige Kommentare im Forum lösche und das auch nicht mehr öffentlich "dokumentiere" weil es immer wieder dümmliche Diskussionen nach sich gezogen hat. QNAP ist im Grunde genommen wie unsere Kanzlerin, aussitzen PUNKT und das funktioniert ja augenscheinlich ganz gut.

  • Alles nicht so einfach. Klar wäre ein öffentlicher Issue Tracker schön, bedeutet aber auch

    - QNAP steht nackt da, was gefixt wurde und was nicht, ein lange Liste nicht gefixter Punkte, auch wenn sie marginal sind, sieht nicht toll aus aber:

    Klar, "die" Patentlösung gibt es nicht. Bei dem Issuetracker würde ich auch nicht ein einfaches ins Netzstellen der internen Tracker erwarten ( so es sie denn gibt, aber ich gehe mal davon aus). Das muss natürlich irgendwie gefiltert und vom Support gepflegt sein und nicht direkt einfach von der Entwicklung ins Netz gestellt werden. Bei kommerziellen Opensource Projekten wie bspw. NextCloud kann man immerhin recht detailliert nachlesen, was geändert wurde und was nicht. Aber Du siehst ja wie das Vertrauen erodiert ist. Sicherlich auch durch diverse "Rückzüge" ohne wesentliche Erläuterung. Selbst wenn es wie in diesem Fall einfach eine verunglückte Versionierung ist und ein Feature, was praktisch niemanden betrifft. Ich hab meine Strategie damit umzugehen. Aber dass man vielfach PR technisch ausgesprochen ungeschickt bei der Updatepolitik und der Detailtiefe der Releasenotes agiert bestreitest Du ja auch nicht. Aber ich will es nun auch nicht weiter vertiefen. Irgendwann hört QNAP vielleicht mal den Schuß oder die Taiwanesen nehmen vielleicht mal ihre deutschen Kollegen ernst, wenn es daran haken sollte. Was auch immer die Gründe sind.

    Einmal editiert, zuletzt von nasferatu ()

  • Wem es innerhalb dieser kurzen Zeit gelungen ist, ein Update zu machen, dem sind seine Daten nicht wichtig oder hat ein Backup und scheut sich nicht dieses zum Restore zu nutzen.


    Das ist doch schwachsinn, ich mache Updates weil ich möchte das mein nas immer auf den neusten Stand ist, man geht nicht von aus das sich nach ein update was verschlechtert oder gar kaputt geht. Das kann man doch nicht auf die User schieben und sagen, wer Updatet ist halt selber schuld und sind seine Daten nicht wichtig. Ich Update weil mir meine Daten wichtig sind. Und noch was, Qnap selber schreibt ich sollte jedes Update einspielen.



    Wenn ich ein Update verweigere bekomme ich auch kein Support mehr. Und aufregen das hier was zurückgerufen wurde tue ich auch nicht.

    Wer halt nur schön, wenn man dazus chreiben würde warum man es zurück gerufen hat.


    Man erwartet das schlimmste ohne Infos. Wird ja nicht ohne Grund gemacht.

    Und toi toi toi, bis jetzt hat das letzte Update was zurück gerufen wurde bei mir keine neuen Fehler ausgelöst und es läuft noch alles wie davor.

    Leider wurde keiner der Bugs die ich hatte behoben, mal abwarten ob es mit dem nächsten Update gefixt wird.

  • Das ist doch schwachsinn, ich mache Updates weil ich möchte das mein nas immer auf den neusten Stand ist,

    Wer will das nicht. Aber leider ist es ja bei den meisten Firmen das inzwischen ein schlechter Ratgeber alles mitzunehmen, was angeboten wird. Nicht zuletzt, weil inzwischen auch gerne mal neben Bugs auch ungefragt Features, die man vielleicht intensiv nutzt, entfernt werden.

    Wenn ich ein Update verweigere bekomme ich auch kein Support mehr.

    Das ist allerdings ein gutes Argument! Angesichts der Probleme, die sich vielfach da ergeben haben sollte nicht einfach naiv als Standardargument das Update auf die allerletzte Version verlangt werden, bevor man sich überhaupt damit befasst ob das genannte Problem damit zusammenhängen kann.

  • Einfach abgeschossen bekommen durch "normale" SMB Zugriffe habe ich meine QNAPs bisher noch nicht.

    Habe ich in vielen Jahren mit mehreren QNAP NAS (eigene und im Kreise bekannter Anwender) auch weder erlebt noch gehört. Daher würde ich da ebenfalls auf Hardware tippen. Wenn's mit der IP zu tun hat, kann's auch am Netzwerk liegen.
    Hatte lediglich mit einer älteren Firmware das Problem, dass ein NAS spontan die IP gewechselt hatte. Gab dadurch aber keine Schäden oder Abstürze. Die Netzwerkfreigaben liefen dann nicht mehr, aber nach regulärem Reset war das NAS dann ganz normal wieder verfügbar. Kam nur sporadisch vor und wurde auch bereits vor langem gefixt (war irgendwo zwischen 4.2.x und 4.3.3, weiß nicht mehr genau. Hab's aber hier im Forum stehen...).

  • Andererseits, schau dir Jagis Beitrag an, selbst nachdem Christian dargelegt hat, warum es zurückgezogen wurde und ich der Überzeugung bin, dass Jagi kein TR-004 nutzt, so richtig geholfen hätte es also auch nichts:


    Komisch nur das bei einigen die Probleme mit den falschen IP-Adressen verschwunden sind.

    Oh, steht gar nicht in den Änderungen drin muss wohl zufall gewesen sein.


    Aber das hatte ich mit meiner Frage gar nicht gemeint. Woher soll ich den wissen ob die Pappnasen nicht auch wieder die FW Nummer zurück auf 4.3.5 ändern ?

  • Hallo,

    mit der Firmware hat das hier ja nicht mehr viel zu tun.

    Ich habe ja auch schon seit einigen Jahren div. Qnap,

    angefangen mit einem TS-412, TS-431, 2x TS-251+ und jetzt ist noch ein TS-453Be dazu gekommen.

    In all den Jahren hatte ich noch keinen Datenverlust erlitten was Qnap Hard oder Software bezogen war.

    Selbstverschuldeten auch nicht da ich immer fleißig an meine Backups denke.

    Wenn ich mal Probleme mit dem Einschlafen der Festplatte oder sonstiges hatte lag es meistens bei mir.

    Drei Enigma2 Receiver die ab und an auf das NAS schauten oder sonstiges.

    Na ja, Kodi und die HD-Station waren auch nicht ohne, funktionierte aber auch, benutze ich aber nicht mehr.

    Ich verstehe schon, wenn etwas nicht funktioniert wie es soll das man einen Hals hat, keine Frage.

    Ich verstehe auch das nach einer zurückgezogenen Firmware man den Grund wissen möchte.

    Meine ZX9R hatte eine Reifenfreigabe für einen Bridgestone BT20r,

    wenn der auf einmal nicht mehr freigegeben wäre würde ich auch wissen wollen warum.

    Na gut, da würde es nicht um meine Daten gehen sondern um mein Leben :-)

    Ich jedenfalls fühle mich mit einem Qnap sehr wohl, sonst hätte ich mir nicht wieder einen gekauft.

    Hatte zwischen durch auch mal eine DS216+, die mir auch gefallen hat und keinerlei Probleme gemacht hat.

    Und wie schon zuvor geschrieben wurde, am meisten schreibt man wenn etwas nicht funktioniert,

    funktioniert dagegen alles, schreibt man auch nicht wie schön alles funktioniert.

  • merkwürdige Meinungen.
    Die mögen ja auf die kleinen QNAPs zutreffen aber auf die großen für den KMU oder Business geht das gar nicht.
    Da geht es um QNAPs die nicht nur ein paar Euro gekostet haben.
    Und wenn bei denen eine Meldung für ein Firmwareupdate ansteht, muss davon ausgegangen werden, das dieses ausgiebig getestet wurde bevor es auf die QNAPs als Meldung gepusht wurde.
    Wenn nicht ist das unprofessionelles Verhalten und wenn dann noch still und heimlich so getan wird, als ob es das update niemals gab, dann ist es eine Frickelbude. Das ist so dermaßen unzuvelässig das hier erstmal keine QNAP mehr angeschafft wird.

    Und zum Thema meckern: Wer meckert hat noch Interesse am Produkt, die anderen sind schon weg zur Konkurrenz.


    Natürlich gibt es Backups, aber wer ersetzt die Kosten die trotzdem dadurch entstehen ?
    Es kann nicht sein, das ein Unternehmen deren Firmware testen muss bevor man sie einspielt !
    Es geht ja auch um Sicherheitsupdates.

    Übrigens scheint davon nicht mehr viel übrig zu sein:
    https://www.qnap.com/en/about/con_show.php?op=showone&cid=2
    ISO27001-2013
    https://de.wikipedia.org/wiki/ISO/IEC_27001

    Einmal editiert, zuletzt von DieterS () aus folgendem Grund: erweitert auf die Werbung mit ISO27001

  • Dann werden wir wohl noch warten müssen, bis 4.3.6 wieder online ist.

    Für die TS-453mini war die glaube noch gar nicht verfügbar gewesen.

    Und die TS-419P II, eh nicht mehr da EOL, nur noch Security Patches.

  • Für die TS-453mini war die glaube noch gar nicht verfügbar gewesen.

    ...doch war es und mein Nas läuft ganz gut damit.

  • Ich habe die Version auf 2 Geräten getestet - die laufen bis jetzt komplett unauffällig. Alle anderen laufen weiter auf dem alten System.


    Das System zurücksetzen wollte ich dann auch nicht - aber ohne Infos über mögliche Probleme verursacht es dann halt doch Bauchschmerzen...

  • Wenn man auf der Qnap Seite Das Video zu der NAS Erweiterung TR-004 anschaut, sieht man dass die Jungs dort mit QTS 4.3.6.0782 vom 06.12.18 arbeiten bei Min. 28.06. Bei den Voraussetzungen für die Erweiterung steht auch ab. QTS 4.3.6.

    Leider ist die Erweiterung bisher wohl nicht lieferbar- bei mir geht nämlich der Platz aus und das wäre eine brauchbare Lösung. :-)