Backup mit verschiedenen externen Festplatten an verschiedenen Wochentagen

  • Hallo Leute.


    Gibt es ein Backup-Tool für das QNAP TS-431XeU, mit dem man folgende Backupstrategie fahren kann?


    Externe USB-Festplatte 1 sichert Montag und Dienstag.

    Externe USB-Festplatte 2 sichert Mittwoch und Donnerstag.

    Externe USB-Festplatte 3 sichert Freitag bis Sonntag.


    Momentan geht das nur über die Funktion tägliches Backup.

    Aber dann gibt es Fehlermeldungen für die Tage, an denen die betreffenden Platten nicht angeschlossen sind.


    Gruß Daniel

  • Auf die Schnell fällt mir nur dazu ein für jeden Wochentag einen Wochensicherungsjob zu erstellen, also 7 Jobs.


    Aber wieso so eine eigenwillige Aufteilung? Üblicherweise würde man da wohl auf:

    1. Festplatte: Sicherung Montag-Freitag täglich (14 - 28 Tage)

    2. Festplatte: Samstag 1x Wöchentlich (4 - 8 Wochen)

    3. Festplatte: Sonntag 1x monatlich (1 - 2 Jahre)

    Also 3 Jobs für 3 Festplatten. Je nachdem was bei Dir Samstag / Sonntag so abgeht ein wenig angepasst.

    Mit Versionierung hast Du so viel mehr abgedeckt. Was machst Du bei Deiner Variante wenn Du nach 3 Monaten feststellst, dass Du versehentliche eine Datei gelöscht hast, die Du noch brauchst.

  • Frag mich nicht.

    Ich hab es der Kundin mehrfach erklärt, dass 5 Festplatten (minimal) besser wären.

    Sie wollte nicht mehr als 3 externe Festplatten haben....

    Es soll auch nur immer eine Festplatte in der Firma verbleiben.

  • Funktioniert doch auch mit 3 Festplatten. Das Minimum sehe ich bei 2 Festplatten aber 3 ist besser.

    Es soll auch nur immer eine Festplatte in der Firma verbleiben.

    Ähm ja. Hmm?? Dann muss sie am Samstag in die Firma fahren die Festplatten wechseln. Ansonsten will mir da jetzt auch nichts dazu einfallen.

    Hier wäre wohl eine Remote-Backup an einem anderen Standort nicht verkehrt.

  • Dann müsste die Kundin noch ein Gerät anschaffen. Will sie aber nicht.

    Das einfachste wäre gewesen, für jeden Wochentag eine externe Festplatte.

    Aber das war ja schon zu teuer.

    Eigentlich müsste die Kundin es schon gelernt haben, nachdem ihr Fileserver vor ca. 6 Monaten abgeraucht ist.

    Aber naja.... Ist wohl schon zu lange her und der ganze Stress vergessen.

  • Ich sehe 2 Möglichkeiten:


    1. Du findest hier:

    https://www.qnapclub.eu/de/search

    https://www.qnap.com/de-de/app_center/

    ein Programm, dass die Anforderungen Deiner Kundin erfüllen kann. Denn mit den Standardprogrammen "Sicherungsmanager" oder "Hybrid Backup Sync" sehe ich keinen Weg alle Bedingungen Deiner Kundin erfüllen zu können.


    2. Sie kann auf die eine oder andere Bedingung verzichten.

    Die einfachste und günstigste wäre, dass auch 2 Festplatten gleichzeitig im Geschäft sein können. Wenn die Gefahr durch einen Brand die Daten zu verlieren so groß ist kann ich nur ein Remote-Backup an einem anderen Standort empfehlen, ansonsten ist die Gefahr und Wahrscheinlichkeit im Bezug auf die finanziellen Möglichkeiten zu vernachlässigen.

    Festplatte 1: Tagessicherung (Festplatte bleibt permanent im Geschäft)

    Festplatte 2: 1 mal in der Woche an einem Tag Sicherung, und somit 1 Tag in der Woche Überschneidung

    Festplatte 3: 1 mal im Monat an einem Tag Sicherung, und somit 1 Tag im Monat Überschneidung


    Alles andere kostet Geld. Nix kosten und alle Möglichkeiten haben wollen und auch noch großartig Bedingungen diktieren geht nicht.


    Auch wenn ich nicht in Deiner Lage bin - glücklicher weise :P:saint: - würde ich ihr sagen, so oder sein lassen.

  • Danke für Deine Tipps Mavalok2.


    -------------------------------------------------------------------------


    OMG!

    Es ist so einfach, wenn man es einfach nur ausprobiert....

    Man kann auch mehrere Aufträge für eine Festplatte anlegen. Hauptsache die Festplatte ist angeschlossen.

    So habe ich jetzt 2 Aufträge für die Festplatte Mo-Di eingerichtet.

    Und zwar 2 wöchentliche jeweils einen am Montag und einen am Dienstag.

    Für die anderen Aufträge verfahre ich analog.

    Damit gibt es keine Fehlermeldungen mehr.


    Wenn dann noch der Versand endlich funktionieren würde:

    Bug im Notification Center?


    Gruß Daniel

  • Hmm, dies habe ich ja schon in meinem ersten Post geschrieben.

    Auf die Schnell fällt mir nur dazu ein für jeden Wochentag einen Wochensicherungsjob zu erstellen, also 7 Jobs.

    Es wird aber für jeden Job ein eigener Datenordner angelegt. Bei 2 Jobs also doppelte Datenmenge auf der Sicherungsplatte, bei 3 Jobs dreifache Menge. Dann muss die Sicherungsfestplatte entsprechend gross sein.

  • Dort sind insgesamt 8 TB Platz (4x 4 TB im Raid 5).

    Benutzt sind davon aktuell ca. 800 GB.

    Der virtuelle Server soll demnächst darauf gesichert werden.

    Aber selbst dann ist noch massig Luft.


    Das mit Deinem ersten Post habe ich wohl nicht ganz geschnallt.

    Momentan ist mein Hirn etwas matsch. Brauche dringend Urlaub.

  • Dort sind insgesamt 8 TB Platz (4x 4 TB im Raid 5).

    4 x 4 TB in RAID5 ergibt aber roundabout 11 und ein paar zerquetschte TB. ;)

    Brauche dringend Urlaub.

    Ist ja nicht mehr lange bis Weihnachten. Zumindest ein paar freie Tage werden Dir wohl auch gegönnt sein.


    Ganz ehrlich, bin mal gespannt wie lange Deine Kundin jeden 2. / 3. Tag die Festplatte wechselt und jeweils mit nachhause nimmt - da ja nur eine gleichzeitig in der Firma sein soll, was ja schon nicht geht, da zum Wechselzeitpunkt 2 in der Firma sind :) . Wetten werden angenommen. Ich sage kein Monat.

    Auch wenn dies eine ziemlich eigenartige Lösung für ein Backup ist, würde ich Dir aber dennoch Versionierung der Jobs empfehlen.

  • Wenn genügend Platz vorhanden ist, wieso auch nicht.