All-In-One-KI-Lösung: Intel Xeon W-Prozessor, hybrider Speicher – 15 Prozent Rabatt bei Vorbestellung

  • Diskussion zum Artikel All-In-One-KI-Lösung: Intel Xeon W-Prozessor, hybrider Speicher – 15 Prozent Rabatt bei Vorbestellung:

    Zitat
    TS-2888X: QNAPs KI-fähiges NAS

    München/Deutschland, Taipeh/Taiwan, 9. November 2018 – QNAP Systems, Inc. stellt mit dem TS-2888X sein neues und KI-fähiges NAS vor. Das TS-2888X arbeitet mit Intel Xeon W-Prozessoren der nächsten Generation mit bis zu 18 Kernen und einer hybriden Speicherarchitektur - acht Festplatten und 20 Hochleistungs-SSDs, davon vier U.2 SSDs. Die All-in-One-KI-Lösung kombiniert robusten Speicher mit einer einsatzbereiten Softwareumgebung und vereinfacht KI-Arbeitsabläufe mit hoher Kosteneffizienz. Nutzer können bis zu vier High-End-Grafikkarten sowie das KI-Entwicklerpaket "QuAI" von QNAP installieren. Das TS-2888X ist für 5.599,- Euro zzgl. MwSt. erhältlich. „Early-Bird“-Bestellungen bis zum 30. November profitieren von 15 Prozent Rabatt.
  • Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Pinke-Pinke, wer hat soviel Geld? 8o

  • Ein fettes Teil...läuft aber wahrscheinlich nicht dem Wald-und Wiesen QTS, denn bei so einem Geschoß muss man ja schon einen vernünftigen Business Support bieten.

  • Support ist nicht nötig: All-In-One-KI-Lösung.;)


    Schon aber interessant zu lesen, dass QTS die Basis für die Firmware sein wird. Ich hatte in Erinnerung, das QNAP für den Business Sektor zukünftig auf QES setzt.

  • Ich hatte in Erinnerung, das QNAP für den Business Sektor zukünftig auf QES setzt.

    Ach ja, so hieß/heißt das. Wird aber auch nicht sonderlich promoted, wie mir scheint.

  • Auf der QNAP World Tour 2016 war QES noch die Antwort auf viele Fragen/Hoffnungen: strikte Abgrenzung zwischen Business Funktionalität und Home Entertainment, ZFS Unterstützung (die es für QTS nicht geben wird), sind Stichworte die ich damit noch verbinde. Es hieß, dass es eine Schnittmenge im Hardware-Sortiment geben werde, bei der man sich bezüglich der Firmware zwischen QTS und QES entscheiden könnte. christian könnte mehr wissen oder es in Erfahrung bringen. Ich bin auch der Meinung dass es seitdem sehr still um die Vermarktung von QES geworden ist.

  • Ich bin auch der Meinung dass es seitdem sehr still um die Vermarktung von QES geworden ist.

    Naja, wie dem auch sei. Diese Dinger spielen ja in einer Preisklasse, die sich ausser ein paar verrückten Hobbyisten keiner mal so eben hinstellt. Zumindest nicht ohne da ein paar verlässliche Aussgagen zu Wartung, Support etc. zu haben. Schließlich muss so ein Ding ja wirklich verfügbar sein, will man es ersthaft zum Rechnen bzw. für "KI" Anwendungen benutzen. Wobei das mit der "KI" auch ein totaler Hype ist, fast schon wie in den frühen 90ern, als man auch glaubte, alles mit neuronalen Netzen erschlagen zu können. In der aktuellen c't ( heute rausgekommen) findet sich ein sehr schöner Schwerpunkt zu den Haken und Ösen der vermeintlich intelligenten Algorithmen, auch wenn es zweifellos in der Mustererkennung deutliche Fortschritte gab.

  • Ich stecke nicht tief genug im Thema "KI", um mir dazu eine aussagekräftige Meinung zu bilden. Den Artikel in der c't werde ich mir aber mal durchlesen. Ich beginne grade erst wieder mich (auf Hobbybasis) mit Programmiertechniken zu befassen. Mal schauen, ob über den Einstieg in "Arduino-C" der Sprung in Richtung C, C++ gelingt. Auf uC Ebene passiert noch alles sehr hardware-nah und beruht auf Wahr- oder Falsch-Entscheidungen. Auf Compiler-Ebene würde man sich gelegentlich eine KI wünschen, um des Programmierers Fehler auszumerzen. ^^


    Für solche Monster NASen muss es aber einen Markt geben, so aufs Blaue hinaus wird QNAP die Geräte wohl nicht entwickeln. Von den verrückten Hobbyisten wird es wohl nicht so viele geben.