disk error bay 3 immer wieder: backplane defekt?

  • Da muss man differenzieren, auf welche Art sie gezickt hat. Aber zuerstmal und wichtiger Punkt dabei: bei mir hat, laut dem Seagate Testtool, das der Hersteller als zu benutzend und den Ergebnislog als einzureichend festgelegt hat - ohne das wird ein einschicken dürfen nicht genehmigt - es nen echten Hardwareschaden in jenem Schacht 3 gegeben.


    Das hat sich chronologisch aber auch in eher sporadischen Abständen immer mehr gesteigert. Das ganze über mehrere Monate gestreckt. Los ging es etwa Anfang März, das erste Meckermeldungen über evt. nicht einwandfreies Dateisystem kamen, dann erfolgten ähnliche eher harmlos Meldungen konkret auf Platte 3 gemünzt.


    Alles reparabel bzw. Überprüfungen ergaben des öfteren kein Problem.


    Dann kamen Meldungen, die ich so interpretiert habe: Platte 3 war beim automatischen Aufwachen aus der automatisierten Nachtruhe nicht sofort verfügbar. Was auch noch kein echtes Problem darstellte. Bis ich dann mal Morgends vom mehrfachen piepsen der startenden NAS geweckt wurde und klar war: da ist was im Argen. Wars auch, denn jene Platte 3 war weg, als ich die Oberfläche öffnete sah ich das der Rebuild schon lief.


    Von da an gings immer weiter abwärts, wo der erste Rebuild noch über ne Woche anstandslos lief, wurden es nach dem 2ten immer kürzere Abstände.


    Bis dann die NAS komplette Unbenutzbarkeit bzw. angeratenen Austausch anzeigte und Dinge wie entnehmen (und Smartwertecheck) der Platte nichtsmehr dagegen halfen, das sie mitten während nem Rebuild auf einmal weg war. Temperaturmäßig übrigens definitiv kein Problem, denn ich hab mir von Anfang an lieber nen etwas lauteres Rauschen angehört, als das die Platten zu (meinen Vorstellungen entsprechend und daher unter 40 Grad) warm werden durften..

    Ich hab am selben Tag des Ausbaus jener Seagate Platte ne 4TB Western Digital Red Pro geordert und, kaum das die da war, eingebaut. Die hat, meiner Erinnerung nach, irgendwas zwischen 6 und knapp 7 Wochen durchgehalten, dann gings genauso los, nur das sich die Abstände zwischen eher harmlos Meckermeldungen und ist aus dem Raid raus massiv komprimiert / verkürzt haben.

    Auch jene WD hab ich wegen Verdacht auf HDD Schaden retourniert, dies aber zugegeben nur wegen Bauchgefühl und nicht wegen Testtoolergebnis. Kaum war die weg, kam die retournierte Seagate Platte ausgetauscht zurück und ich baute die statt der WD ein. Da gings es dann richtig heftig ab, denn kaum war der Raidrebuild fertig und ich startete anweisungsgemäß die NAS neu: Platte weg. So richtig weg, auch mehrmaliges Testen der NAS, ob sie sozusagen nur verspätet aufgewacht ist, nützten nichts. Hab die Platte gezogen und wieder rein: Rebuild startete. Und nach Reboot: Platte wieder weg. Da hab ichs dann aufgegeben.

    Habe dann von den restlichen 3 des RAID 5 Verbunds runtergeholt, was anderweitig unterzubringen war, also so gut wie alles. Lief dann noch etwa ne Woche (problemlos!) bei mir. Während Recherche hab ich dann die schon erwähnten Amazon Kommentare gefunden und daher meine TVS 473 schnurstracks eingepackt..

    Einmal editiert, zuletzt von DerTigga ()

  • ok, danke für die ausführliche Antwort.

    Die erste platte, die mir auf eBay 3 ausfiel (WD red 4 TB) habe ich zwar nicht mit diagnosetool getestet, allerdings habe ich sie jetzt in einem usb-gehäuse an meiner anderen qnap ohne Probleme in Betrieb. Die 2. platte (auch WD red 4 TB) , die in bay 3 ausfiel, habe ich mit WD Diagnose tool extended getestet, mit Ergebnis, dass alles in Ordnung ist. Zwischen dem Ausfall von Platte 1 und Platte 2 lagen ca 3 Wochen. Und jetzt (mit Platte 3, auch wieder WD red 4tb) bin ich wie gesagt ca 18 Tage online.

    Ich hatte gehofft, dass eine defekte backplane dafür sorgt, dass es schon beim raid rebuild wieder hackt und nicht, dass man wochenlang denkt, dass alles passt und dann auf einmal die platte wieder Probleme macht.

    Ich habe die tvs-673 im April oder Mai 2017 gekauft, Garantie geht sich also noch aus.

    Werde jetzt definitiv ein ticket eröffnen, damit ich nicht aus der Garantie falle mit dem Problem

  • Ich drück dir sozusagen die Pranke, das es ne Gute und sich nicht lange hinziehende Lösung für dich geben wird ;-)


    Und wer weiß, evt hast du ja ne 10 Gigabit Lan Karte / Anschluss, falls nicht wäre evt. Baldrian... ? ;-)

    Ich fand das schlimmste eigentlich das stuuundenlange warten, bis die zig Terrabyte denn endlich mal an die zig kleinen freien NAS-externen Plätzchen kopiert / dubliziert waren - immer im Hinterkopf die Befürchtung, das plötzlich doch noch alles weg sein könne, eben durch Ausfall ner weiteren Platte.. :-)

    Iscsi hatte ich auch eins, da hab ich den Inhalt einfach auf PC interne Platte gezogen, nach neu anlegen auf nächster bzw. neuer Nas schaufel ich das einfach wieder drauf..

    Einmal editiert, zuletzt von DerTigga ()

  • hi,

    danke für deine Anteilnahme. Ich leide auch mit dir:(


    Ticket an den Support eben gesendet. Bin gespannt, was da rauskommt.
    :/


    Hast du vor dem Einsenden alle eigenen Erweiterungen ausgebaut? Ich habe neben den normalen hdd`s noch 2 m.2, ethernet-adapter-pcie und zusätzlichen RAM eingebaut.

    Einmal editiert, zuletzt von Robertson23 ()

  • Die Notwendigkeit gabs bei meiner Nas nicht, bis auf die separat erworbenen Platten, die natürlich hier blieben, hab ich nichts extra eingebaut. Also nur die pure NAS + HDD Einschübe. Die haben es dann weiter an Qnap geschickt. Daher auch die erwähnte Gutschrift bei bzw. durch Alternate


    In der Regel gibts aber entsprechend Bitten bzw. nachlesbare Anweisungen auf Homepage oder per Text / Verlinkung in (Rück)Mail des Supports, was so alles an Kleinkram nicht beigelegt werden sollte. In deinem Fall würde ich alles, was nicht im Auslieferungszustand des Gerätes vorhanden war, grundsätzlich ausbauen.

  • 12 Tage ist aber nicht hinnehmbar.

    Bei den Typen von Syno hat man innerhalb 1-2 Tagen eine Rückmeldung.

    Und nicht nur eine automatisierte Ticketnummer.

    Beim Thema Support muß QNAP noch vieeeeel machen.

  • Das mit den 12 Tagen deckt sich locker mit meinen Erlebnissen, seit inzwischen genau 2 Monaten ist meine TVS 473 weggeschickt und seit 8.11 warte ich auf das überhaupt mal verschickbar werden des anvisierten Ersatzgerätes, der erwähnten TS-673.

  • update:

    heute Antwort vom Support bekommen:

    Zitat von QNAP Support

    "Anhand der von Ihnen zugesandten Informationen gehen wir leider von einem Hardwaredefekt aus. Wenden Sie sich zur Anforderung eines RMA bitte an Ihren Händler..."


    So ein Mist!!! Das verursacht jetzt extremen Aufwand und dauert wahrscheinlich ewig.


    DerTigga

    Hast du dein Qnap auch übe rdne Händler wo gekauft eingeschickt oder direkt an Qnap gesandt? Dadurch, dass bei mir der Händler für das RMA verantwortlich ist, dauert die Sache ja noch länger (der Händler schickt es an seinen Großhändler, der dann an Qnap, und dann geht es womöglich aucgh diesen Weg wieder retour).



    Es steht auch, dass ich alle nachträglich eingebauten teile entfernen soll, aber was ich dabei nicht ganz verstehe: es steht:

    "Bitte entnehmen Sie HDDs samt Einbaurahmen."

    Heißt dass, ich soll die Einbaurahmen behalten und nicht abschrauben und wieder in die Qnap reinpacken?


    Und nur zur Sicherheit nochmal nachgefragt: habe das qnap am 3.3.2017 gekauft. Gehe davon aus, dass ich 2 Jahre Garantie habe. Stimmt das?


    update:

    habe jetzt auch den Händler (e-tec.at) kontaktiert. Muss das gerät mit RMA Formular in Filiale abgeben. Werde ich morgen machen. heute ziehe ich möglichst alles, was auf der Qnap läuft, auf andere devices um. Ein paart Dinge lassen sich nicht umziehen (nakivo, surveillance station), das fällt jetzt wochenlang aus.

    Ich hoffe, die bei e-tec kapieren, dass sie das NAS nur weiterleiten sollen. Nicht das da jetzt ein hauseigener Techniker anfängt, an meiner Qnap herumzudoktern.

    Ich hätte die Qnap lieber (auch auf eigene Kosten) lieber direkt an Qnap geschickt. Am liebsten wäre es mir gewesen, wenn ich die backplane selbst einbauen könnte.

    Alle sin allem bin ich bitter enttäuscht von Qnap. Eigentlich schon Wahnsinn, das ganze Produktreihen fehlerhafte backplanes verbaut haben (und das bei einem NAS). Ich halte euch auf dem Laufenden.

    Was die Sache auch nicht leichter macht, ist, dass bay 3 seit 1 Monat wieder durchläuft und funktioniert. Aber der nächste Ausfall ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit.

    Leider kann ich mir im Moment keine neue Qnap leisten, sonst würde ich mir eine TVS 882 hohlen und migrieren.

    9 Mal editiert, zuletzt von Robertson23 ()

  • hi,

    bin gerade dabei, alles zu sichern vor dem RMA,1 TB fehlt noch. Und eben (nach 5 Wochen) wieder probs mit bay 3. Hardware status fehler-email. RAID ist allerdings nicht degraded. Hoffe, die Sicherung läuft fertig durch (habe aber eine auf ext4, die jetzt ist nur zusätzlich auf NTFS).

    Damit ist zumindest endgültig bewiesen, dass sich bay 3 nicht mehr erholt bzw. RMA das sinnvollste ist.



    Hallo!

    Kurzes update:

    Nachdem ich bis gestern alles nochmal gesichert habe, habe ich nun alle Platten/Erweiterungen aus meinem NAS ausgebaut und das gerät eben beim Händler für das RMA abgegeben. Der Händler sendet es heute noch in die Firmenzentrale und die sollen es diese Woche noch an QNAP weiterleiten. Heute ist der 4.12, jetzt heißt es abwarten und Tee trinken.:cup:


    Im Moment steht mein halbes Netzwerk daheim. Nix Filme mit Kodi schauen, nix Surveillance Station, nix Backup/Replikation der VMs auf meinen ESXI, Hosts.;( Ganz ehrlich, das ist ein Albtraum für mich.:(:(:(


    Habe eben das hier überflogen:

    12 Monate Leidensgeschichte TS453A

    Oh Mann!

    Auch wenn ich jetzt nicht genau beurteilen kann, wer da welche Fehler gemacht hat.

    Ich will jedenfalls mein NAS repariert zurück (oder ein Neugerät, das wäre natürlich das beste). Ein refurbished von irgendjemand anderem fände ich ehrlich gesagt nicht ok.

  • DerTigga


    du hast ja als ersatz für dein defektes TVS-473 ein TS-673 bekommen. Wie kommts? Ich meine, wie hast du das beim Händler durchgedrückt. Ich würde auch gerne ein neues NAS bekommen, nämlich statt meines TVS-673 ein TVS-882 und wäre auch bereits, die 700 Euro Preis-Differenz zu den damals gezahlten €1300 aufzustocken.

    Oder was das nur auf Grund der langen Wartezeit möglich, sprich wenn ich nach 2 Monaten mein repariertes NAS nicht retour habe, dann kann ich mal beim Händler in die Richtung anfragen? Wäre es unklug, einen dahingehenden Wunsch beim Qnap-Support zu deponieren?

    3 Mal editiert, zuletzt von Robertson23 ()

  • Ja, so in etwa. Nachdem ich knapp über 4 Wochen geduldig auf nen Lebenszeichen bzw. ne Rückkehr der TVS 473 Nas gewartet hatte, hab ich bei Alternate angerufen. Der Mitarbeiter sprach dann mehrere Minuten mit der Buchhaltung und bat mich dann darum, noch etwas zuzuwarten. Die Nas sei definitiv an den Hersteller eingeschickt aber eben nach wie vor dort. Hab ich gemacht, noch ne gute Woche zugewartet. Dann erneuter Anruf und immernoch war sie nicht da, auch keine Auskunft möglich, wann evt wieder da. Derweil und ohne das ich groß gefragt habe, wurde Gutschrift angeboten. Hab dann zielgerichtet nach einem im Bestand haben der TS 673 gefragt - da auf der HP "schon" die TS 873 zu sehen war, frisch aufgetaucht an dem Tag..

    Bin dafür weiterverbunden worden zu nem Bestellmitarbeiter. Der sprach mit dem Einkäufer und hatte gute Nachrichten für mich: Taufrisch verfügbar geworden. Also hab ich gesagt: okay ich nehm die und er sagte, das er für die Erstellung und Verrechnung mit Gutschrift sorgen würde. Hat soweit geklappt, nur die Lieferung selber dauert dann noch bis gestern..

    Wie du siehst, hab ich bei und für das ganze keinen direkten Kontakt zu Qnap gehabt, lief alles über Händler wo ich ursprünglich gekauft hatte.

  • danke für die Infos, DerTigga. Werde jetzt mal bis Anfang Jänner warten und dann mal urgieren.


    ich habe mir gerade das tr-004 erweiterungsgehäuse von qnap bestellt. das schließe ich an mein ts-253a an, und habe dann genug Platz, um ein eues backup repository für meine vmware-umgebung einzurichten. nakivo installiere ich einfach auf diesem nas neu. Die nicht mal 300 euro für das teil sind zu verschmerzen, und dsomit habe ich zumindest in den nächsten Wochen wieder alles geschützt.

    Einmal editiert, zuletzt von Robertson23 ()

  • update:

    Nas vor 1 Woche beim Händler zwecks RMA abgeben. Heute E-Mail von Qnap support erhalten, ob mein diesbezügliches Ticket geschlossen werden kann. Hä? Ich habe sonst weder was vom Händler oder Qnap gehört, kein code oder Nummer, um den Bearbeitungsstatus abzufragen. Das Nas sollte mittlerweile ja zumindest auf dem Weg zu Qnap sein.

    Ich habe zurück geschrieben, dass mein Ticket bitte offen bleibt, bis das RMA abgeschlossen ist und ich mein Nas retour habe.

    Ist das normal, dass das Ticket geschlossen werden soll? Finde das alles irgendwie komisch.

    Lg

  • auch ne Art Update:

    Habe die TS-673 nun ein paar Tage laufen. Aufgrund obiger Erfahrung schaue ich öfters mal auf die Platte in Schacht 3. Ist eine Seagate Iron Wolf pro. Vorgestern tat ich das mal wieder. Klickte dabei auf einen zu sehenden Hyperlink, der Infos über die Platte versprach. Woher genau die eigentlich stammen / bezogen werden, verstehe ich nicht wirklich. Beim das dort angezeigte lesen hat sich sozusagen meine Kinnlade auf den Weg nach unten gemacht. Dort stand nämlich, ziemlich genaues Zitat: Diese Platte hat einen schweren physikalischen Schlag erhalten, Sie sollten...Austausch..blabla.

    Hab erstmal 2 minuten in mich reingehorcht, ob ich mir da was vorzuwerfen habe bzw. was in der Art passiert sein kann, in den etwa 2 Monaten, die die Platten hier auf dem PC Tisch rumlagen, da keine NAS zum sie einbauen eintraf. Ich kam zum Schluß: nein hab ich nicht. Dann kam die Erinnerung, das eine der 4 in der NAS verbauten Platten eine refurbished Platte ist, ich wusste aber nichtmehr auswendig, in welchem Schacht die steckt. Habe also kurze fuffzich gemacht und jene Schacht 3 Platte im laufenden Betrieb einfach rausgezogen. Und stellte fest, es ist jene Austauschplatte. Hab sie nen Moment in der Hand gehalten und überlegt, was ich nur tun könne. Derweil piepte die Nas und deren Lautsprecher meldete, das das Raid grade heruntergesetzt wurde. Da mir nichts besseres einfiel, hab ich die Platte zurück gesteckt. Mal davon abgesehen, das ein Rebuild startete und es satte 7 Std dauerte bis er fertig war... der Knaller gleich nach dem wieder einstecken und erkennen war: jene Meldung mit dem physischen Schlag war nicht nur weg, sie blieb auch weg, trotz mehrmaligem klicken auf erneutes Testen sollen der Platte. Auch heute wird fehlerfrei gemeldet.


    Bin nun hin und hergerissen, was ich tun soll. Liegts an der Platte ? Oder hat auch jene TS nen Schacht 3 Problem und ich sollte die 14 Tage die NAS zurückgehen lassen können nutzen ?

    Kann mich nicht entscheiden..

  • Bin nun hin und hergerissen, was ich tun soll. Liegts an der Platte ? Oder hat auch jene TS nen Schacht 3 Problem und ich sollte die 14 Tage die NAS zurückgehen lassen können nutzen ?


    Kann mich nicht entscheiden..

    hmm, schwierige Situation. Wann sind die 14 Tage um?

    dass die refurbished platte ausgerechnet in bay 3 steckt, macht die Sache noch schwieriger einzuschätzen. intuitiv würde ich sagen, dass es eher an der Platte selbst liegt als an bay 3. Aber ich kann dein ungutes Gefühl verstehen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Robertson23 ()

  • so, mittlerweile 2 Wochen her, dass ich mein NAs beim Händler abgegeben habe. Laut Händler wurde das Nas gleich am nächsten tag an Qnap gesendet und auch zugestellt.. Eine RMA-Nummer oder ähnliches konnte ich nicht in Erfahrung bringen bzw. das hat der Händler auch nicht laut eigener Aussage.


    Von Qnap selbst habe ich bis auf mittlerweile 2 mails, wo darum gebeten wird, mein Ticket schließen zu dürfen, nichts gehört. Ich habe keine Möglichkeit, zu prüfen, wie der Status des RMA ist, nichts.

  • Wie will er das wissen, da er keine RMA Nummer hat?

    Hm, keine Ahnung. jetzt sind es mittlerweile fast 3 Wochen. Ich gehe mal davon aus, das qnap das Gerät zumindest erhalten hat. Ich werde Anfang Jänner, wenn die Feiertage alle rum sind, beim Händler urgieren. Meine Schmerzgrenze sind 6 Wochen insgesamt, sollte ich dann immer noch nichts weiter gegangen sein, werde ich in Richtung Ersatzgerät argumentieren.