TS-453BE mit PCIe - NVMe auf 4.5.3 - ein Erfahrungsbericht

  • Hallo zusammen,


    ich möchte meine Erfahrungen mit einer neuen TS-453BE auf 4.5.3 und dem Einsatz eines NVMe-Speichers teilen.

    Mein Plan war:

    TS-453BE, NVMe-Speicher als Systemplatte und 3 SATA-Drives als Datengrab.


    Zum Einsatz sollte ein 3rd-Party PCIe-Adapter (DELOCK ca. 25 Euro) und eine WD Black 512GB NVMe-SSD (ca 150 Euro).


    Also erst einmal nur die WD-SSD rein und System booten.

    Leider waren die Gerüchte zu 4.5.3 richtig. :(;(


    Das System akzeptiert die PCIe-SSD nicht als Systemplatte, sie wird schlichtweg einfach nicht angezeigt.

    (Ich bin gespannt wie sich alte Systeme mit der Konfiguration nach einem Update verhalten!)


    Also testhalber eine normale SATA-Platte rein, darauf das System installiert und dann mal den Speichermanager gestartet.

    Dort wird die NVMe-Platte angezeigt, aber man kann sie tatsächlich leider nur als Cache-Speicher konfigurieren.

    Speicherpool, JBOD, etc ...immer grau unterlegt.


    Zumindest der Performancetest war möglich, aber auch hier die Realität:

    Aufgrund des langsamen PCIs-Slots des 453be (nur 2 Lines, 2x) sind nicht mehr als 860MB/s möglich.


    Das Ergebnis ist somit ziemlich ernüchternt. Somit bliebe nur der Kauf der QM2-2P-Karte für gut 130Euro oder gleich die 10GB-Karte für über 200Euro.

    Damit wäre zwar der Einsatz als Systemplatte möglich, aber der Geschwindigkeitsvorteil von NVMe-Speichern kommt weiterhin kaum zum tragen.

    Da bleibe ich lieber bei einer normalen SSD (auch wenn ich einen Slot verliere), komme zwar nur auf 550MB Transferrate, zahle aber dafür mindestens 200 Euro weniger.


    M.E. ist der Einsatz von PCIe in den 2x-System nur in besonderen Anwendungsgebieten sinnvoll und aktuell den Mehrpreis nicht wert.


    Viele Grüße

    Christian





  • Was ist denn der Unterschied der QM2-2P-Karte und der von die gekauften DELOC-karte? Warum ist die QM2-2P-Karte schneller?


    Grüße

  • Ich bin gespannt wie sich alte Systeme mit der Konfiguration nach einem Update verhalten!

    Ich habe auch einen Delock PCI NVMe Adapter in Verwendung.

    Seit ich im Changelog zur 4.3.4 gelesen habe, dass NVMe Adapter von Drittherstellern nicht mehr unterstützt werden, habe ich beschlossen auf weitere Updates zu verzichten...

  • Darf ich mal frech nachfragen, warum die 860MB/s ein Problem für dich darstellen und in wiefern du eine Ausbremsung merkst?


    Soweit ich sehe, hast du keinen 10GbE Anschluss, d.h. Daten übertragen kannst du über das Netzwerk sowieso nur mit 100MB/s, was jedes HDD RAID schon auslastet.


    Als Systemplatte sehe ich den Sinn auch nicht, die NAS läuft ja, die Apps sind im RAM, was soll da die SSD verbessern, bzw. was ist bisher langsam?


    Und als Cache, ja, da kommt es aber sehr stark auf die Zugriffszeiten an und nicht auf die Transferraten. Und hier ist auch die NVMe auch im Vorteil gegenüber einer SATA SSD. Also profitieren kann man schon, trotzt PCIe 2x.

  • Chris8888

    Kleines Detail am Rande: Es hat sich wohl ein Zahlendreher was die Version von QTS anbelangt eingeschlichen. Bis QTS 4.5.3 bei QNAP soweit ist dürfte wohl noch das eine oder andere Jahr dahinziehen. Bis dahin... Im Moment ist QTS 4.3.5 aktuell. :)

  • Zitat

    Darf ich mal frech nachfragen, warum die 860MB/s ein Problem für dich darstellen und in wiefern du eine Ausbremsung merkst?


    klar darfst du....dafür ist ein Forum ja da. :-)


    Ich betreibe einige virtuelle Maschinen auf dem NAS, daher ist die Performance der Systemplatte für mich wichtig. Auch liegen die Apps m.E. nicht im RAM (nur das Betriebssystem wird in der RAM-Disk betrieben), die liegen auf der Systemplatte.

    D.h. die theoretische Übertragungsgeschwindigkeit jenseits der 3Gb eines NVMe-Speicher wird hier nicht genutzt. Und dafür ist das dann alles m.E. zu teuer.


    Daher ist auch die Netzwerkperformance für mich nicht das Problem, und ja, auch meine beiden Giga-Bit-Ports kann ich mit SATA-Platten locker auslasten.


    Und ja, als Cache mag es okay sein. Aber genau das habe ich ja auch geschrieben.


    Trotzdem stelle ich den Nutzen von PCIe für die meisten Anwender in Frage. Selbst ohne die 10GB-Ethernet-Karte ist die Anbindung einfach ein richtiger Flaschenhals.


    Zitat


    Was ist denn der Unterschied der QM2-2P-Karte und der von die gekauften DELOC-karte? Warum ist die QM2-2P-Karte schneller?

    Zu einem der Preis (25 Euro zu 130) und die Ausstattung (2x NVMe zu 1xNVMe (plus 1x SATA).

    Die QM2-Karte ist aufgrund des 2x-Slots in der 453BE nicht schneller.