TS-259Pro+ fährt nach RAM Aus- und Wiedereinbau nicht mehr hoch

  • Hallo zusammen,


    auch wenn ich schon seit 2013 hier angemelde bini, so hab ich mich nie hier aufgehalten. Daher ist mir der Umgang mit dem Forum quasi noch neu und ich hoffe auf Euer Verständnis, wenn ich mein Anliegen ins falsche Unterforum gestellt haben sollte.


    So, nun zu mienem Problem:

    Ich habe eine TS-259 Pro+ mit den original 1 GB RAM ab Werk. Darauf installiert ist das letzte FW-Update (glaube es war 4.2.6 ...oder war es doch 4.6.2?!?)


    Ich plane, das NAS mit mehr RAM auszustatten und da ich neugierig bin und eventuelle Angaben auf dem Speicher ablesen wollte, habe ich vorab schon mal den RAM-Riegel ausgebaut. Vorher natürlich das NAS runter gefahren und alle Kabel (Strom, Netzwerk) abgezogen.

    Als meine Neugierde gestillt war habe ich den RAM-Baustein wieder eingesetzt (falsch rum geht nicht wegen dezentraler Nase/Kerbe) und auch darauf geachtet, dass er tief genug sitzt und die Haltenasen hörbar "klick" machen.

    Dann alle Kabel wieder angeschlossen und auf den Power-Knopf gedrückt.


    Sofort zeigte sich folgende Symptomatik:

    - Das typische Piepen beim Start ist nicht zu hören

    - Lüfter läuft mit höchster Geschwindigkeit

    - Alle Kontroll-LEDs leuchten durchgehend (nicht blinken!) in ihren Farben. HHDs in Rot, der Rest in Orange. Die Taste für die USB-Copy-Funktion in Blau, Die Powertaste in Orange, eSata-LED in Orange

    - mit Ausnahme der Netzwerk-LED, die unregelmäßig orange blinkt, wie bei Datentransfer üblich. Ziehe ich die beiden LAN-Kabel ab, dann leuchtet die LAN-LED durchgehend orange.


    Durch ca 3-sekündiges drücken der Powertatse lässt sich das NAS wieder ausschalten.


    Naiv wie ich bin dachte ich mir, einfach mal die Festplatten zu tauschen...die linke nach rechts und die rechte nach links. Das brachte leider gar nichts.


    Wer kann mir helfen?


    Vioab schon mal herzlichen Dank für Eure UNterstützung


    Ingo

  • Ich gehe mal davon aus, dass Du den Speicherriegel nochmals ein und wieder ausgebaut hast, sowie sämtliche Kabel innen und aussen nochmals überprüft hast.


    Die naheliegenste Ursache ist wohl ein defekter RAM-Riegel, der z.B. durch elektrostatische Entladung durch den Menschen an das Bauteil entstehen kann. Ich nehme nicht an, dass Du Dich vorher entladen hast oder Schutzmassnahmen für elektrostatische Entladungen getroffen hast, z.B. geerdete Matte oder Armband?


    Wie sieht es aus, wenn Du das NAS ohne Festplatten startest? Ist das NAS dann per Qfinder zu finden?

  • Hi Mavalok2,


    ja, ich habe alles nochmal aus- und wieder eingebaut. Ich wüsste nicht, wo da der Fehler liegen sollte.


    Selbstverständlich habe ich mich dauerhaft von elektrostatischen Aufladungen entladen/befreit.


    Wenn ich das NAS ohne HHDs neu starten will, dann treten die eingangs beschriebenen Symptome auch auf. In Qfinde rist das NAS nach wie vor nicht zu finden.


    ;(

    ...und nochmal überprüft ob alles richtig eingesteckt ist...leider kein Erfolg.


    Das einzige, was ich anders empfinde als am Anfang ist, dass es wohl jetzt ca. eine Sekunde dauert bis die o.g. Symptome auftreten...nachdem sich das Gerät "einschaltet".


    Ich werde mir jetzt mal einen neuen, passenden RAM-Riegel bestellen und schauen ob es damit geht.


    Wenn aber zwischenzeitlich jemand noch eine Idee / Lösung haben sollte, dann wäre ich dafür sehr dankbar.

  • Also wenn das NAS ohne Festplatten nicht hochfährt und nicht per Qfinder erreichbar ist, dann liegt im Normalfall ein Problem mit dem Flash/DOM oder der Hardware vor. Wenn Du nichts an der Firmware geändert hast und nur den RAM aus und wieder eingebaut hast, dann ist es natürlich sehr naheliegend, dass dies ein Hardwareproblem ist.


    Du könntest zwar auch ein Firmware-Recovery versuchen, aber so wie Du das Problem geschildert hast würde ich doch Hardwareproblem sagen. Mit etwas Glück ist es wirklich nur der RAM, aber es kann beim Umbau natürlich auch etwas anders beschädigt worden sein. Ein geliehener Austausch-RAM-Riegel würde hier Klarheit schaffen, aber woher nehmen.

  • Das klingt ja teilweise dramatisch...und doch habe ich die Hoffnung, dass es tatsächlich nur am RAM liegt.

    Da kann ich mir auf jeden Fall einen in den nächsten beiden Tagen besorgen und testen. Werde dann berichten.


    Was ich nicht kann, da ich es noch nie gemacht habe ist das von Dir erwähnte FW-Recovery. Wie geht das und worauf muß ich achten damit ich nichts verschlimmbessere?


    Danke für Deine Zeit und wertvollen Ratschläge!

  • da ich es noch nie gemacht habe ist das von Dir erwähnte FW-Recovery.

    Ich auch nicht. :D Und habe die Hoffnung, dass ich es auch nie machen muss.

    Es gibt hier eine Anleitung dazu:

    https://wiki.qnap.com/wiki/Firmware_Recovery

    Allerdings hat sich herausgestellt, dass die Recovery-Firmware zum Teil so alt ist, dass das ganz noch verschlimmbessert wird. Siehe hier:

    TS-431+ nach Firmware-Recovery nicht mehr erreichbar

    Ein Firmware Recovery sehe ich eher als allerletzte Maßnahme.

  • Okay...ich habe eben mal ganz kurz für mein Modell unter dem ersten Link rein geschaut. Das scheint mir ja über das Bios zu laufen. Und da könnte ich im Bios auch nachschauen ob der RAM erkannt wird. Wenn nicht, dann ist er entweder defekt oder sitzt doch nicht richtig im Slot.


    Das werde ich heute Abend aber nicht mehr ausprobieren. Morgen ist auch noch ein Tag.


    Werde aber berichten.


    Gute Nacht!

  • dr_mike

    So oft wie ich inzwischen geprüft habe, ob der RAM wieder richtig im Slot sitzt, so oft kann ich doch gar nichts übersehen haben....oder doch? Andere Steckverbindungen gibt es nicht...außer das Stromkabel und die Netzwerkkabel von außen am Gehäuse.


    Was genau meinst Du mit Hardware-Defekt? Den RAM oder eventuell auch andere Komponenten....wenn, welche kämen in Betracht und ist das sehr wahrscheinlich?


    Nachdem ich gestern Abend aufgegeben habe, hatte ich das NAS natürlich omplett mit der POwertaste ausgeschaltet. Als ich heute Morgen wieder ans Werk ging, wollte ich es einschalten und nohcmal versuchen. Komischerweise verhielt sich das NAS so, als sei es im Sleep-Modus gewesen und durch meinen Einschaltversuch erst wieder ausgeschaltet worden. :/ Erst durch ein zweites Betätigen der POwertatse schaltete es sich ein...mit den selben abnormalen Symptomen wie oben beschrieben...Hab eich nur geträumt weil ich mangels Kaffegenuß noch nciht richtig wach war?!?:/



    Hallo zusammen,


    wie vorgestern versprochen wollte ich mich hier zurückmelden und Bescheid geben sobald ich einen neuen RAM eingebaut habe...

    Neuer RAM ausgepackt...eingebaut...Powertaste....und....

    Erstmal der Lüfter auf Vollgas, aber die LEDs alle aus, außer die Power-LED. Aber das ganze Gott sei Dank nur für 1-2 Sekunden...danach ging die Drehzahl des Lüfters runter und das "Ding" bootete ganz normal....***HAPPY***


    Die Bootzeit habe ich mit den 2GB RAM statt der ursprünglichen 1GB nicht gemessen, aber gefühlt lief der Vorgang 1/3 schneller ab als zuvor.


    Nochmal vielen herzlichen Dank für Eure Hilfe...auch wenn nicht konkret und eindeutig das Problem von Euch beschrieben werden konnte, so ist es für mich als Betroffenen dennoch eine Art Beistand in schweren Zeiten, mit Euch zu kommunizieren. ^^


    Schönes Wochenende,

    Ingo